SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dead Space Remake · der Sci-Fi-Survival-Horrorklassiker · ab 59,99 € bei gameware Dead Island 2 · Die heißgeliebte Zombie-Saga ist zurück! Uncut! · ab 58,99 € bei gameware

Persona

Herstellungsland:Schweden (1966)
Genre:Drama
Alternativtitel:Geschichte zweier Frauen
Kinematografi
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,14 (7 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Nach einer "Elektra"-Aufführung verharrt die berühmte Schauspielerin Elisabeth Vogler schweigend in ihrer Rolle. Die Krankenschwester Alma kümmert sich um die apathische Künstlerin. Auf einer einsamen Insel verbringen beide einige Wochen in einem Ferienhaus zusammen. Die Frauen entwickeln eine sonderbare Beziehung gegenseitiger Abhängigkeit - während die eine schweigt, beginnt die andere zu erzählen und offenbart ihr Innerstes... (Studiocanal)

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von therealash:

Eine Kohlebogenlampe explodiert. Schöpfung und Zerstörung. Urknall und Big Bumms!

Dissonanz. Kamera läuft. Weiß. Schwarz. Ton, Zahl.

Ein Penis! Erigiert. Skandal!

Licht, Dunkelheit, Tod. Ein früher Zeichentrickfilm. Eine Frau wäscht sich im Fluss. Der Film steht kopfüber. Das Filmband läuft weiter. Hände, die sich reiben, waschen? Weißes Bild. Ein Teufel springt aus einer Box. Jahrmarktszauber. Stummfilmzauber. Ein lächerlicher Schlafmützenmann flieht vor Freund Hein. Slapstick. Unterhaltung. Film im Film.

Dann: Eine Vogelspinne. Gruselig. Ein Schaf wird geschlachtet, blutet aus. Wolle, Dissonanz. Ein Auge voller Angst oder Tod, Innereien quellen hervor. Purer Gore. Eine Kreuzigung. Nägel werden durch die Handpalmen getrieben. Tod. Eine graue Wand. Ich denke an Eraserhead. Nur nebenbei. Ein Wald. Auch eine Wand. Winter. Ein spitzer Zaun. Kann man sich verletzen. Ein schmutziger Schneehaufen.

Ein Leichenschauhaus. Eine tote Frau, ein Mund, ein Gesicht. Ein Junge liegt auf dem Totenbett. Er ist aber lebendig. Ein toter Mann ist auch da. Geräusche, Tropfen. Hände, zusammegelegt. Füße. Totenstarre. Dann reißen die Augen der toten Frau plötzlich auf! Ein Schreckmoment. Jump-Scare nennt man das, glaube ich.

Der Junge erwacht. Scheiß Wecker. Er dreht sich nochmal in seinem weißen Laken, kann aber nicht mehr einschlafen. Es tropft, es schlägt, scheiß Uhr, denkt er. Der Junge sieht sich um. Weiße Wände, nix los. Er setzt seine Brille auf und holt ein Buch hervor. Eine schwedische Ausgabe von Lermontows Ein Held unserer Zeit. Der Junge liest.

Die Musik schwillt wieder an, verklingt. Der Junge hört auf zu lesen. Er sieht an die Wand, ertastet ein dort erscheinendes Gesicht mit seiner Hand. Ein Frauengesicht. Ist es seine Mutter? Es sind zwei Gesichter. Eine gute und eine böse Mutter? Eine tote und eine lebendige Mutter? Eine Mutter, die gut genug ist oder eine, die ihn nie geboren hat? Man weiß es nicht. Das Gesicht verschwimmt. Wieder schwillt die Musik an. Die Mutter schließt die Augen. Wieder das Gesicht des Jungen, das in die Kamera blickt. Der Junge möchte gesehen werden. Doch niemand ist da. Existiert er dann?

Persona

Die Titel. Es tönt. Persona: die Maske. Lars Johan Werles disharmonische Sphärenmusik bömmelt über die Fjorde. So muss das sein.

Regie: Ingmar Bergman. Hauptdarstellerin ist Liv Ullmann (neben fast allen Bergman-Filmen hat sie in Die Brücke von Arnheim, The Night Visitor oder auch Kalter Schweiß mit Charles Bronson gespielt). Die andere Hauptdarstellerin ist Bibi Andersson (Der Brief an den Kreml, Ich hab' dir nie einen Rosengarten versprochen oder Gefährliches Dreieck von James Toback). Sven Nykvist ist einer der ganz großen Kameramänner (Der Mieter, Auf ein Neues, Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Chaplin, Schlaflos in Seattle, etc.). Zu Bergman möchte ich eigentlich nicht großartig was sagen. Er ist filmhistorisch anerkanntermaßen einer der besten Filmemacher aller Zeiten (zum Beispiel Das siebente Siegel, Schande, Wilde Erdbeeren, Fanny und Alexander)

Handlung? In Persona geht es um die Schauspielerin Elisabeth Vogler, die auf der Bühne einen psychischen Zusammenbruch hat, während sie die Elektra spielt (das antikgriechische Schnuckelchen, die ihre Mutter töten wollte). Elisabeth redet einfach nichts mehr, auch wenn sie keine physischen Probleme zu haben scheint. In der Psychiatrie stellt man ihr zur Betreuung die "Krankenschwester" Alma zur Seite. Bald schon soll Alma mit Elisabeth in ein Sommerhaus auf einer abgelegenen Insel, wo man sich Gesundung von ihrem scheinbaren Burnout verspricht. Doch das Schweigen von Elisabeth macht der etwas einfältigen Alma zunehmends Probleme. Sie beginnt persönliches von sich zu erzählen und verfällt immer mehr in eine Isolation, die sie langsam zerfrisst. Denn Elisabeth antwortet einfach nicht. Während Elisabeths Ehemann erscheint und Alma als seine Frau anspricht, geraten Realität und Phantasie aus dem Gleichgewicht. Als Alma dann noch das Foto von Elisabeths Sohn sieht, beginnt sie Elisabeth eine Geschichte (oder Wahrheit) zu erzählen, die sie sich selbst nicht erzählen oder eingestehen kann. Wo beginnt und endet der Hass auf sich selbst und worin liegt der Hass auf den anderen begründet (oder sogar der Hass auf das eigene Kind)?

Ich muss erwähnen, dass dieser Film von 1966 vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten und prüden deutschen Galaxis mal ab 18 Jahren freigegeben war, jetzt ist er ab 12 und es dürfte nicht verwundern, wenn er in irgendwelchen Kunst-LKs behandelt wird. Ich muss auch noch hinzufügen, dass Bergmans Film Das Schweigen von 1963 ein Bild-Zeitungs-Skandal war, weil die von Ingrid Thulin dargestellte Figur darin masturbiert hat. Bergman zeigte sie allerdings nur auf dem Bett liegend, den Kopf zur Kamera, die Hand irgendwo Richtung Schritt. Lächerlich heutzutage. David Lynch hat das mit Naomi Watts in Mulholland Drive etwas pikanter zitiert. Bei Persona hat Bergman für die Sittenwächter aber dann den Vogel abgeschossen. Ich meine, wer zeigt schon einen erigierten Penis gerade mal eine Nanosekunde lang und kommt ungeschoren davon? Der Schnittbericht hierzu hätte mich wirklich interessiert, falls das jemals geschnitten wurde. Aber auch sonst gibt es durchaus Gewalt und Gore (Schlachtung eines Schafs, Kreuzigung, der brennende Mönch Thích Quảng Đức, den die meisten wohl vom Cover von Rage Against the Machine kennen). Darüber hinaus gibt es noch explizit-erotische Erzählungen sexueller Stelldicheins, die den ein oder anderen Bundesbürger damals sicher schockierten (Scheiß auf Shades of Grey, Mutti!). Zuletzt ist die surreale Handlung, die man gar nicht so richtig verstehen kann und soll, auch nicht schön für Herrn Otto Normal.

Man könnte ganz viel über diesen Film schreiben und es wurde auch schon sehr viel über ihn gesagt. Persona hat schon dutzende Interpretationsversuche erfahren, dass man schon fast denken könnte, dass das langweiliger Uni-Schmonzes ist. Trotzdem möchte ich Persona als absoluten Klassiker des Psycho-Mystery-Horrors mit Doppelgängermotiv und Anklängen von Vampirismus stark machen. Auch wenn Langeweile für viele hier groß geschrieben werden wird und nichts geboten wird, was ich hier süffisant verspreche, Persona ist einfach genial. Ich habe mir diesen Film Anfang 20 ein paar Monate lang jeden Tag (!) angeschaut, so eine Faszination hatten diese Bilder und diese Geschichte auf mich. Zugegebenermaßen im schwedischen Original. Deutsch ist es etwas altbacken. Außerdem kennt ihr ja meine Liebe für die Klänge des nordischen Kreisch-, Grunz- und Frostmetals.

Wichtige Einflüsse, die Persona auf die Filmgeschichte hatte, sind zum Beispiel ziemlich direkt Mulholland Drive von David Lynch, Robert Altmans Images, David Finchers Fight Club, Aronofskys Black Swan oder Lars von Triers Melancholia. Persona ist ein absoluter Klassiker, den man nicht aufgrund seines Alters und seiner scheinbaren Spinnweben unter den Achseln zum alten Eisen legen sollte. Immer wieder bricht der Film, bricht die Realität (oder die Fiktion?) in den Film herein, bis am Ende alles in Frage gestellt wird. Jodorowsky und Der heilige Berg sind hier nicht fern.

Wer keinen Bock auf den ganzen Film hat, dem seien die ersten paar Minuten unbedingt ans Herz gelegt. Diese paar Minuten sind mitunter das Beste, das ich filmisch kenne und ich finde, jeder sollte das mal gesehen haben.

 

10/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Titane
TheRealAsh
10/10
Godzilla
TheRealAsh
9/10
Lux
TheRealAsh
10/10
die neuesten reviews
Nanuk,
cecil b
8/10
Immer
TheMovieStar
7/10
Plane
Phyliinx
7/10
Assassins
TheMovieStar
6/10
Black
EvilCat
8/10

Kommentare

28.12.2017 00:59 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.137
Mensch Ash, das ist ja mal ein Brett!

Ich finde es super, dass nach dem naSumanen nun auch du eine Inge-Kritik spendiert und muss das Ganze morgen in ausgeschlafenem Zustand noch einmal lesen. Da hast du hier auf jeden Fall ein echtes Bergman-Denkmal platziert. Fein, fein!

"Persona" ist eindeutig ein surreales Kunstwerk von höchster Qualität und streng genommen muss man sich da als Zuschauer ziemlich durchquälen, aber irgendwie ist das genau die richtige Herangehensweise, weil das nichts ist, das man sich einfach nur anschaut.

Edith: erigiert

28.12.2017 01:48 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.399
Danke, Mrr. NoCrrapPlease;-)

Das ist ja auch mein verspätetes Weihnachtsgeschenk an dich und narrSum:D

28.12.2017 08:47 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.861
Wow, das ist ja mal 'ne echte Reviewbombe! Meinen Respekt! :) Sehr ausführlich und vor allem richtig, richtig riiichhtig gut! Habe den (unter anderem) als ziemlich surreal und verwirrend in Erinnerung. Mit der Interpretation, das ist immer so eine Sache, da spielt auch sehr das persönliche Empfinden mit, welches hier auf so unterschiedliche Art mit den verrücktesten Dingen getriggert oder stimuliert wird. Aber wer braucht schon Filmwissenschaftler, wenn er Ash hat? Also bitte!

Das mit der FSK 18, dieses Schicksal haben damals viele Filme erlitten, die heute ab 12 sind. Einfach weitergehen, winken und "Arschloch" denken... :) Jetzt hat er ja seine angemessene Freigabe.

28.12.2017 08:53 Uhr - naSum
3x
User-Level von naSum 12
Erfahrungspunkte von naSum 2.099
Hui... Ein Brett vom glattgesichtigen Waldhüttenautor PersonaNonBarta. Respekt!

Da hast du aber alle sieben Siegel gebrochen, um deiner Schreibkunst freien Lauf zu lassen. Der Stream of Consciousness steht dir dabei gut zu Gesicht und spiegelt scheinbar auch den Film in seinen ersten Minuten recht gut wieder. Es war mir wirklich ein Lesegenuss, danach auch deine Hüttenphilosophie noch analysierend serviert zu bekommen.

28.12.2017 11:53 Uhr - TheRealAsh
4x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.399
@Insanity: dank dir, das freut mich. Und schön, dass du auch was mit Tante Inge anfangen kannst. Würde da ja gern auch mal ein Review von dir lesen, zum Beispiel "Die Stunde des Wolfs" wo Bergman den Horrorfilm ziemlich schön bearbeitet. Mann, "Warte, bis es dunkel ist" wurde heute schon versandt, vielleicht wirds ja noch was bis Silvester, freu*

@naSumConSecuris: danke, endlich Hausaufgaben erledigt, hab den ja echt ne Weile vor mir hergeschoben;-)

28.12.2017 12:18 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.137
Vielen Dank für dieses schöne Weihnachtsgeschenk. :)
Da hast du dich ja echt reingekniet. Der abgehackte Satzbau spiegelt den irren Trip des Vorspannes treffend wieder und die düstere Musik gibt dem Film den Anstrich eines Psychothrillers.
Die Vogelspinne könnte durchaus auf die Gottesvision aus "Wie in einem Spiegel" anspielen.

28.12.2017 12:35 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.399
Gerne doch, freut mich, dass du dich freust. Leuchtende Kinderaugen sind doch das schönste^^

Das mit der Vogelspinne ist ein guter Hinweis, sind ja oft Tiere, die auf seltsame Gottesvorstellungen anspielen. Mir fällt da grade Moby Dick und der Wal ein. Ganz zu schweigen vom Raben und den Vögeln, der Katze, ach, ach, ach. Das wär doch mal interessant, das ganze Tierleben zu untersuchen.

Da fällt mir grade ein, hat sich naSum nicht diesen Jodorowsky mit dem Elefanten angeschaut? Den kannte doch noch keiner?

28.12.2017 13:44 Uhr - naSum
4x
User-Level von naSum 12
Erfahrungspunkte von naSum 2.099
Den Jodorowsky mit dem Elefanten, alias TUSK, habe ich noch nicht geschaut, da der nicht wirklich gut zu erwerben ist oder nur in Streaming / Bootleg Editionen kursiert...
Jammerschade eigentlich, da die Story um eine emotional-spirituelle Geistesverbindung zu einem Dickhäuter doch sehr interessant klingt.

28.12.2017 14:21 Uhr - Knochentrocken
2x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 448
Ashy Slashy, eine schöne Kritik!
Leider haben wir den Film nicht behandelt bei der Ausbildung, wir hatten Olympia geschaut von Leni Riefenstahl. Ein Mal behandelten wir sogar der Pate 2 und mithilfe von Spiel mir das Lied vom Tod behandelten wir die Einstellungsgrößen.

28.12.2017 16:08 Uhr - TheRealAsh
3x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.399
@naSensei: stimmt, hätte ich gerne, um Rainbow Thief gings damals glaube, weil es den ja billigst gibt, er aber leider schlecht ist.

@Weltiboy: Danke!

28.12.2017 17:08 Uhr - Insanity667
2x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.861
28.12.2017 11:53 Uhr schrieb TheRealAsh
@Insanity: dank dir, das freut mich. Und schön, dass du auch was mit Tante Inge anfangen kannst. Würde da ja gern auch mal ein Review von dir lesen, zum Beispiel "Die Stunde des Wolfs" wo Bergman den Horrorfilm ziemlich schön bearbeitet. Mann, "Warte, bis es dunkel ist" wurde heute schon versandt, vielleicht wirds ja noch was bis Silvester, freu*


Aber hallo! Das wäre ja reiner Frevel, wenn ich hier auf Hobby-Filmhistoriker machen würde, und dann nix von "Tante Inge" im Regal hätte. :O "Die Stunde des Wolfs" habe ich mir vor ein paar Jahren tatsächlich mal in der ArtHouse Edition gegönnt und war damals auch recht begeistert, soweit ich mich erinnere. ;) Ohne jetzt was versprechen zu wollen, ich habe nämlich noch so einiges auf meiner Liste, könnte ich den im neuen Jahr ja mal wieder ausbuddeln. Bei "Warte, bis es dunkel ist" (und auch bei den anderen, wenn du sie dir bestellt haben solltest) würde mich ein Feedback unter den entsprechenden Kritiken sehr freuen. :) Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass die Post dich nicht hängen lässt. (Wie mich... *grummel*)

28.12.2017 17:52 Uhr - NoCutsPlease
3x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.137
Bitte Insanity, hau über "Die Stunde des Wolfs" einen raus! :)
Das ist genau die richtige Materie für dich und deinen Stil!
Nach mir, naSumaniac und Ash von Trash sollten sich unbedingt mehr Autoren Tante Inges umfangreichem Werk annehmen!

28.12.2017 19:38 Uhr - Insanity667
3x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.861
Okay, steht auf der Liste. Aber ohne Gewähr. Und wann kann ich auch noch nicht sagen. :) Vorher kommt noch so einiges andere auf euch zu. (Das klingt ja wie eine Drohung...)

28.12.2017 20:07 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 20
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 8.528
28.12.2017 19:38 Uhr schrieb Insanity667
Okay, steht auf der Liste. Aber ohne Gewähr. Und wann kann ich auch noch nicht sagen. :) Vorher kommt noch so einiges andere auf euch zu. (Das klingt ja wie eine Drohung...)
^

Ohne beleidigend zu sein, aber der klingt als hätten du und Ash bei Sonny745 oder wars 911^^ einen zuviel im Tee gehabt^^^^^

28.12.2017 23:08 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.399
@Insanity: klar hinterlasse ich Feedback, bei dem bin ich echt gespannt, ich hoffe ja auf morgen, dass er da ist. Auf was wartest du, Leatherface? Der kam be mir ja mittlerweile an, ich bin allerdings noch unschlüssig und muss ihn nochmal sehen;-)

@ghostl: warts ab;-p

28.12.2017 23:41 Uhr - Insanity667
2x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.861
@Ghost
Ja, das war ein kleiner, mieser Seitenhieb von mir, den ich mir nicht verkneifen konnte! Mit Reviews "drohen", weißte Bescheid! :O

@Ash
Nee ich warte auf die 2. Staffel von "Queen's Blade"... :/ Ich will die sehen, solange ich noch frei habe... "Leatherface" habe ich erstmal auf die lange Bank geschoben. ;)

29.12.2017 16:34 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 20
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 8.528
28.12.2017 23:41 Uhr schrieb Insanity667
@Ghost
Ja, das war ein kleiner, mieser Seitenhieb von mir, den ich mir nicht verkneifen konnte! Mit Reviews "drohen", weißte Bescheid! :O

@Ash
Nee ich warte auf die 2. Staffel von "Queen's Blade"... :/ Ich will die sehen, solange ich noch frei habe... "Leatherface" habe ich erstmal auf die lange Bank geschoben. ;)
^

Kein mich mit Seitenhieben hier aus, eine meiner bevorzugten Attacken^^^^^vor vor vor plier, seitschritt hieb, zurück zurück^^^^ für die neue Generation:

LLL,RR, 2x Kreis und 1 Viereck^^^^^

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)