SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 59,99 € bei gameware

Dealer Connection - Die Strasse des Heroins

(Originaltitel: La via della droga)
Herstellungsland:Italien (1977)
Genre:Action, Krimi, Thriller
Alternativtitel:Dope Way, The
Drug Street
Heroin Busters, The
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,50 (6 Stimmen) Details
inhalt:
Da sich die italienische Hauptstadt Rom zum Ende der 70’er Jahre immer mehr zu einem internationalen Drogenumschlagplatz entwickelt, schickt Interpol den Kommissar Mike Hamilton (David Hemmings) in die Stadt. Dieser wiederum bedient sich der Hilfe des welterfahrenen Undercover-Cops Fabio (Fabio Testi). Also wird dieser in die örtliche Drogenszenen eingeschleust, um die Hintermänner zu entlarven.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von punisher77:

                        DEALER CONNECTION - STRAßE DES HEROINS

1976 hatte Enzo G. Castellari (Keoma – Melodie Des Sterbens, 1976) mit Fabio Testi (Syndikat Des Grauens, 1980) den Poliziottesco Racket gedreht. Da der Film ein Erfolg war und Castellari und Testi offenbar gut miteinander klargekommen waren, folgte mit Dealer Connection – Straße Des Heroins bereits ein Jahr später ein ähnlicher Streifen. Das Drehbuch stammt von Galliano Juso und Massimo De Rita. Mit Testi standen u.a. noch David Hemmings (Rosso – Farbe Des Todes, 1975), Joshua Sinclair (Wenn Du Krepierst, Lebe Ich!, 1977) und Massimo Vanni (Cop Hunter, 1976) vor Giovanni Bergaminis Kamera. Freunde des italienischen Genrefilms dürfte außerdem interessieren, dass die Filmmusik von der Band Goblin (Dawn Of The Dead, 1978) stammt. Gedreht wurde in Italien, Kolumbien, China, in den USA und in den Niederlanden.

Wie der Titel des Films schon andeutet, dreht sich der Film um den internationalen Drogen – bzw. Heroinhandel, in dem auch die „Filiale“ in Rom eine Rolle spielt. Kommissar Mike Hamilton (David Hemmings) will den römischen Drogensumpf trockenlegen, weshalb er mit Drogenfahnder Fabio (Fabio Testi) zusammenarbeitet, der sich in die Organisation des lokalen Drogenbosses Gianni (Joshua Sinclair) einschleusen will, um diese auffliegen zu lassen. Um Giannis Vertrauen zu erlangen, fingieren Fabio und Hamilton einen Überfall auf eine Polizeistation, um an die dort lagernden, beschlagnahmten Drogen zu kommen …

Zugegeben, Im Gegensatz zum Vorgänger Racket erwischt Dealer Connection einen schweren Start. Unterlegt vom musikalischen Leitmotiv des Films, dessen markante E-Gitarre einem nicht mehr so schnell aus den Gehörgängen weichen will, wird der Zuschauer von Schauplatz zu Schauplatz gescheucht und wird dabei mit einer Menge undurchsichtiger Figuren konfrontiert, die jede Menge undurchsichtige Handlungen begehen. Natürlich dient der etwas ungelenke Einstieg dazu, zu zeigen, wie weit verzweigt der Heroinhandel ist – andererseits beschleicht einen auch das Gefühl, dass man einfach etwas internationales Flair verströmen und zeigen wollte, dass man die Kohle hatte, in China und Holland zu drehen. Bis Dealer Connection zur eigentlichen Handlung kommt, mit der die zu Beginn gezeigten Szenen kaum noch etwas zu tun haben, vergeht etwas zu viel Zeit. Hier hätte man den Film etwas straffen könnten.

Wenn Dealer Connection aber richtig Fahrt aufnimmt, zieht Enzo G. Castellari alle Register seines Könnens als Actionfilmregisseur. In der zweiten Hälfe bietet Dealer Connection zahlreiche Schießereien, Verfolgungsjagden und einen Showdown mit zwei Privatflugzeugen, der einige atemberaubende Bilder in petto hat, wobei man anmerken muss, dass hierbei kaum Modelle zum Einsatz kamen – eine solche Szene würde man heute wahrscheinlich nur mit üppigem CGI-Einsatz drehen …

Darstellerisch gesehen ist Dealer Connection die große Show des Fabio Testi. Allein, wie sich Testi in seinem Outfit (Abgewetzte Kappe, offenes Jeanshemd, knallenge Jeans & Cowboystiefel) mit coolen Sprüchen und harten Fäusten durch die Szenerie des Film bewegt, der der Geist der Siebziger Jahre aus jeder Pore trieft, muss man gesehen haben … dass Testi in der deutschen Synchronfassung von Clint Eastwood-Stammsprecher Klaus Kindler gesprochen wird,verpasst ihm hier noch eine Extraportion Coolness. David Hemmings, der zudem weniger Screentime hat als Testi, wirkt dagegen etwas blasser. Gleiches gilt für Joshua Sinclair als Oberschurke Gianni, der vor allem durch das Tragen von – aus heutiger Sicht – geschmacklosen Anzüge auffällt und nur mittelmäßig bedrohlich wirkt, wenn man ihn mit den Bösewichten aus anderen italienischen Polizei/Actionfilmen vergleicht. Dealer Connection ist ganz auf seinen Hauptdarsteller Fabio Testi zugeschnitten.

Poliziotteschi sind dafür bekannt, häufig Missstände in der italienischen Gesellschaft der Siebziger Jahre aufzeigen zu wollen und auch in Dealer Connection haben Enzo G. Castellari und seine Drehbuchautoren kritische Aspekte eingeflochten. Zwar mag es dem einen oder anderen Zuschauer abgedroschen oder überholt erscheinen, dass das Konsumieren von Marihuana automatisch zu Heroin führt, aber im ersten Drittel des Films werden die Ausmaße des Heroinkonsums wie der körperliche Verfall, Beschaffungskriminalität und Zwangsprostitution ziemlich schonungslos dargestellt. Sicherlich kann man einwenden, dass Dealer Connection in erster Linie auf Unterhaltung und Exploitation abzielt und man daher nicht alles ernst nehmen sollte, was hier gezeigt wird, aber trotzdem gehen die Bilder eines sich einnässenden Junkies auf Entzug oder die eines Drogensüchtigen, der das letzte Bisschen Stoff von einem Toilettenrand leckt, ganz schön unter die Haut...auch wenn Castellari den Explotation-Anteil seines Films später noch durch kurze Splitter einer lesbischen Liebesszene deutlich in die Höhe schraubt. Außerdem gibt es noch eine Sequenz mit David Hemmings und einer Motorradfahrerin, die man gesehen haben muss, um sie zu glauben und die man heute so wahrscheinlich auch nicht mehr drehen würde. Aber immerhin hat man für mittellose Junkies wertvolle Tipps, wie sie von Fabio Testi gegeben werden: „Was bist Du denn für ein Stück Scheiße? Geh´ arbeiten!“ Lehrreich ist der Film also auch...

Unterm Strich ist Dealer Connection ein guter, unterhaltsamer Poliziottesco, bzw. Actionfilm. Nicht ohne Fehler, aber dank eines hervorragenden Hauptdarstellers, vieler Actionszenen, der Musik von Goblin und des ein oder anderen schrägen Einfalls ein ordentlicher Genrebeitrag, den man sich auch mehrmals ansehen kann.

7-8/10

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Stirb
Punisher77
7/10
Reindeer
Punisher77
8/10
Night
Punisher77
7/10
die neuesten reviews
Ashfall
sonyericssohn
6/10
Trabbi
crank15neun
4/10
Best
crank15neun
5/10
Troll
crank15neun
2/10
Stirb
Kaiser Soze
9/10

Kommentare

22.01.2018 10:23 Uhr - dicker Hund
2x
User-Level von dicker Hund 14
Erfahrungspunkte von dicker Hund 3.554
Wieder einmal erstklassige Arbeit zu diesem Subgenre! Die Auswahl dort an vielversprechenden Titeln ist ja wirklich imposant.

Edith:
Im dritten Absatz (vorletzter Satz) und im fünften Absatz (zweiter Satz) fehlt noch jeweils ein Prädikat.

22.01.2018 11:27 Uhr - Punisher77
4x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.332
@Dicker Hund:
Vielen Dank! Ja, in dem Bereich gibt es einige interessante Filme und es gibt immer noch viele Genrefilme, die im deutschen Sprachraum noch nicht veröffentlicht wurden.

@Tante Edith:
Danke für den Hinweis ;-) ...hab die fehlenden Prädikate ergänzt.

22.01.2018 12:52 Uhr - Intofilms
2x
Es ist so schade, dass man an diese Streifen nicht so leicht herankommt. Hier müsste sich noch viel tun (bei anderen Italo-Genres sieht es VÖ-technisch zum Glück wesentlich besser aus)! Hoffentlich steigen Qualitätslabel wie z.B. Arrow (die schon einige, insgesamt gesehen aber doch eher wenige Italo-Actioner gebracht haben) hier noch richtig ein und schrauben ihren VÖ-Output noch kräftig nach oben! -
Dieser Streifen nun, mit all seinen kleinen und vielleicht auch größeren Schwächen, klingt eben auch schon wieder total verlockend! Castellari, Testi, Hemmings und ein weiterer Killer-Score von Goblin - natürlich muss das rocken! Die unfeine Exploitation-Abkunft schüchtern, scheinheilig und halbherzig verbergen, überspielen...? Kommt gar nicht in die Tüte! Offen, stolz und selbstbewusst zur Schau stellen: Wo Poliziottesco draufsteht, muss auch Exploitation drin sein, und zwar reichlich!^^
Wunderbare Rezi, Puni! ;D
P. S. :
"La via della droga"... och, das passt schon. Lässt sich vor allem schön einfach übersetzen, hihi!

22.01.2018 19:51 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.110
Jawoll, Puni regiert die gnadenlosen Straßen des Poliziottesco! :)

22.01.2018 20:38 Uhr - Punisher77
3x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.332
Vielen Dank, Leute :-).

22.01.2018 21:56 Uhr - Insanity667
2x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.641
Sehr gute Vorstellung von dir! Bei dem Titel muss ich ausnahmsweise mal passen, da ist es an der nötigen Beschaffungsmöglichkeit gescheitert und irgendwann im Sand verlaufen! Im Moment bin ich halt nicht mehr so sehr bei den Italienern unterwegs aber vielleicht nehme ich ja, dank dir, irgendwann mal die Spur wieder auf, Detective Castle! :)

22.01.2018 22:46 Uhr - Punisher77
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.332
Das wäre toll :-). Vielen Dank für das Lob!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)