SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware

inFAMOUS

Herstellungsland:USA (2009)
Standard-Freigabe:USK Keine Jugendfreigabe
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,67 (3 Stimmen) Details
inhalt:
Eine gewaltige Explosion zerreißt einige Wohnblöcke der fiktiven Großstadt Empire City und macht diese dem Erdboden gleich. In der Mitte des Kraters erhebt sich der Fahrradkurier Cole MacGrath, der auf wundersame Weise unverletzt und fortan mit außergewöhnlichen Kräften gesegnet ist.
eine kritik von inferis:

Und jetzt mal was richtig Gutes!

Infamous ist ein Open World Superhelden Actionspiel, exklusiv für die PS3.  Darin übernimmt man die Rolle von Cole McGraw, einem Fahrradkurier mit einer kriminellen Vergangenheit. Er arbeitet in seiner Heimatstadt, der Metropole Empire City, hat seine Freundin Trish, seinen besten Freund Zeke und versucht sich aus Ärger herauszuhalten. Doch bei einem seiner Botengänge hat er eine gefährliche Fracht. Eine sogenannte Strahlenkugel explodiert während seiner Fahrt und richtet verheerende Zerstörung an. Cole ist im Zentrum des Chaos, überlebt aber durch ein Wunder und scheint nun Elektrizität zu kontrollieren. Allerdings fällt er auch in ein Koma. Als er ein paar Tage später wieder erwacht findet er die Stadt isoliert von der Außenwelt wieder. Der Strom in der Stadt ist ausgefallen, tausende sind verletzt oder gestorben, der Zugang zu den anderen Inseln der Stadt ist blockiert, marodierende Gangs und andere Menschen mit Superkräften terrorisieren die Bevölkerung, Trish hat sich von Cole abgewandt, da ihre Schwester bei der Explosion starb und sie ihn dafür verantwortlich macht. Doch auch der Rest von Empire City hasst Cole und hält ihn für einen Terroristen. Gehasst von allen, ohne Verbündete bis auf seinen Freund Zeke und beschuldigt für eine Katastrophe, die er nie auslösen wollte, muss Cole sich nun entscheiden: Will ich der als Held geliebt werden oder als Schurke gefürchtet?

In der 3rd Person Perspektive steuert man Cole, wirft mit Blitzen um sich und schlägt und tritt sich durch Horden skrupelloser und gestörter Verbrecher. Man kämpft auch gegen Superschurken, wie Sasha eine Frau, welche Menschen mit einem besonderen Teer kontrollieren kann oder Alden, der Telekinese verwendet um Golems aus Schrott zu erschaffen. Und schließlich auch Kessler, Coles Nemesis und der Drahtzieher hinter den Ereignissen in Empire City. Leider werden manche Schurken (Sascha) meiner Meinung nach nicht genug charakterisiert. Die Story an sich ist aber recht gut und weicht, je nach bösem oder gutem Karma, in die eine oder andere Richtung aus. Das macht das ganze interessant und lädt zum wiederspielen ein. Doch nicht nur die Story ändert sich. Wenn man böse ist kann man auch andere Fähigkeiten freischalten und andere Nebenmissionen spielen. Leider muss man aber eine Menge anstellen um Böse zu sein und es wirklich darauf anlegen lassen. Also Gegner töten Zivilisten attackieren, es ist einfach mehr Arbeit. Ausnahmsweise ist also gut sein einfacher.

Die Stadt wirkt lebendig und so als wäre tatsächlich eine Katastrophe geschehen. Es gibt unterschiedliche Stadtteil, die sich auch unterscheiden, die Nebenmissionen sind abwechslungsreich und sorgen dafür, dass die Gegner von diesem Bereich wegbleiben, wenn man die Mission schafft. Man erhält auch EXP für Missionen, besiegte Gegner und dem Sammeln von Collectibles. Diese EXP nutzt man um Fähigkeiten zu kaufen. Die Missionen reichen von Escort Missionen, dem überleben von einem Hinterhalt, dem ausschalten von Überwachungsanlagen, Rennen, Verfolgungsmissionen und dem Sammeln von Paketen. Das macht mehr Spaß als die Nebenmissionen in Prototype, wo man Leute tötet, oder Leute auf Zeit tötet oder Leute unter bestimmten Bedingungen tötet. Okay bei Prototype gibt es auch Rennen und man muss auf bestimmten Punkten landen, wenn man von einem Hochhaus springt. Doch Infamous ist meiner Meinung nach abwechslungsreicher und interessanter.

Es gibt aber auch Collectibles, wie bereits erwähnt. Man sammelt Explosionsscherben und nach allen paar Scherben, bekommt man mehr Energie, die man für Spezialattacken einsetzen kann. Außerdem gibt es noch Audiolaufwerke, die man sammeln kann und mit denen man auch etwas Hintergrundwissen bekommt. 

Das Spiel macht auch einfach sehr viel Spaß und ist für mich eines der besten Superheldenspiele überhaupt. Was auch schön ist: Cutscenes werden als Comicpanels dargestellt und die Gegner Designs passen auch sehr schön in das Spiel. Von mir eine klare Empfehlung.      

   

Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Manhunt
Inferis
die neuesten reviews
Schrottmagnet
sonyericssohn
7/10
Hostel
dicker Hund
7/10
Tenet
Ghostfacelooker
Casshern
The Machinist
8/10
Mile
Kable Tillman
3/10

Kommentare

11.11.2018 11:58 Uhr - McGuinness
1x
User-Level von McGuinness 4
Erfahrungspunkte von McGuinness 274
Schöne Kritik, zu einem echt coolen Spiel. Habe dieses Game ebenfalls gerne gezockt und auch " Infamous - Second Son " für die PS4 mag ich total !!!

11.11.2018 12:13 Uhr - Inferis
DB-Helfer
User-Level von Inferis 13
Erfahrungspunkte von Inferis 2.959
Danke :)

Ich habe bisher nur die beiden PS3 Teile gespielt, werde den PS4 Teil wohl in naher Zukunft nachholen ;)

12.11.2018 16:13 Uhr - Ivan_Danko
User-Level von Ivan_Danko 5
Erfahrungspunkte von Ivan_Danko 313
Stimmt, wie der Nachfolger ein ziemlich cooles Game. Auch den Second Son für die PS4 solltest Du Dir wirklich mal vornehmen. Hat gute neue Ideen, vertraut aber auf altbewährte Eckpunkte, nur der Hauptcharakter ist vielleicht etwas zu präpotent/unsympathisch.

Danke für die Erinnerung, wird bald wieder in der PS3 landen...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)