SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Star Wars Squadrons · Stürze dich ins rasante Pilotenerlebnis · ab 39,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware

Wishmaster

Herstellungsland:USA (1997)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Splatter
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,85 (103 Stimmen) Details
inhalt:
Unwissentlich befreit die junge Wissenschaftlerin Alexandra Amberson einen grausamen Djinn, der über Jahrhunderte in einem feuerroten Opal gefangen war. Im antiken Persien hatte er versucht, dem Schah drei Wünsche zu erfüllen, um seine Armee der Finsternis über die Erde zu bringen. Im letzten Moment konnte er gestoppt werden, aber nun sieht er seine Chance gekommen. Er muss seiner Befreierin lediglich drei Wünsche erfüllen...
eine kritik von :
Ich muss zugeben, dass ich Anfangs als der Film in die Videotheken kam recht skeptisch Wishmaster gegenüber stand, gefiel mir die Geschichte nicht so sehr was Djinns und das Erfüllen von Wünschen angeht. Ich sah mir dann Wishmaster aber doch an und wurde als Horrorfilm-Fan angenehm überrascht, was sich Regisseur Robert Kurtzman, der eher als Make Up- und Spezial Effekt-Artist in Filmen wie Tanz der Teufel 2 oder Scream – Schrei! bekannt wurde, da einfallen ließ, um den Zuschauer auf einen Höllen-Trip mitzunehmen. Wishmaster entpuppte gen aller Erwartung sich als recht blutiger, mit schwarzem Humor unterlegten Horrorfilm mit einer abwechslungsreichen Story, die gut durchdacht zu sein scheint und den Zuschauer bis zum Schluss unterhält.

Besonders angetan hat es mir in Wishmaster der Schauspieler Andrew Divoff, der den bösen Djinn in seiner überwiegend menschlichen Gestalt verkörpert. Divoff hat eine in Hollywood nur noch sehr selten vorkommende Ausstrahlung, die ihn wie Jack Palance, Michael Ironside oder Ernest Borgnine geradezu prädestiniert fiese und diabolische Charaktere darzustellen. Mit Charme und einer teuflischen Aura^^ könnte man Andre Divoff zu den neuen Darstellern der sogenannten Evil Charakters zählen. Robert Englund selbst hat in Wishmaster eher nur eine etwas unbedeutende Nebenrolle aus Kunsthändler – bzw Sammler inne und ich finde, dass man da auch jemand anders hätte nehmen können. Das Problem meiner Meinung nach bei der Besetzung durch Englund ist, dass ich jeden Moment etwas von dem guten alten und einzigen wahren Freddy Krueger-Darsteller erwartete. Ja, ich für mein teil verbinde Englund so sehr mit Pizza-Face Freddy, dass es mir schwer fällt, ihn als normale seriöse Figur wie in Wishmaster zu akzeptieren – auch wenn Englund damit unrecht tut, da er um einiges vielseitiger ist, als das man ihn allein auf die Rolle des Elm Street-Schlitzes reduzieren sollte. Darstellerin Tammy Lauren, die eher im TV-Serien-Genre zu Hause ist, macht Ihre Sache als Alexandra , die eigentlich das Hauptopfer in Wishmaster vom Djinn ist, recht überzeugend, sympathisch und stellt sich trotz ihres Hauptcharakters nicht zu sehr in den Vordergrund.

Wie wohl schon einige wissen, sind neben Robert Englud auch noch andere Darsteller von Horrorfilm-Ikonen in Wishmaster in Nebenrollen untergebracht. So haben wir Kane Hodder, der Jason Voorhees in einigen Teilen der Freitag der 13.-Filmreihe spielte sowie den Candyman; Tony Todd und Angus Scrimm als Narrator, den wir als Großen Mann aus den Phantasm-Filmen kennen und Joseph Pilato, dessen Rolle als fieser Captain Rhodes in Zombie 2 – Das letzte Kapitell wohl allen noch gut in Erinnerung geblieben sein dürfte- Nein Doug Bradley (Pinhead) und Gunnar Hansen (Leatherface) sind nicht dabei^^

Sei vorsichtig damit, was du dir wünschst – vor allem von einem Djinn !

Die eigentlich recht derben Effekte kamen von Regisseur Robert Kurtzman selbst, sowie von Howard Berger, der zuletzt für einige Episoden der Erfolgs-Horror-TV-Serie The Walking Dead die Spezial Effekte kreierte und auch seinem Kollegen Gregory Nicotero, der wie Berger in Episoden von The Walking Dead, aber sich such für die Effekte in Draq me to Hell, Planet Terror oder Texas Chaisaw Massacre – The Beginning mitverantwortlich zeichnete. Man kann also sagen, dass die Creme de la Creme hinter der Kamera für Wishmaster mitarbeitete und so verwundert es auch nicht, dass die Musik von Harry Manfredini stammt, dessen Kompositionen zu der Freitag der 13.-Filmreihe aus der Filmwelt nicht mehr wegzudenken sind und Wes Craven als Executive Producer an Wishmaster mitwirkte. Im Grunde genommen ist Wishmaster die ultimative Zusammenarbeit der wohl wichtigsten Leute, vor wie auch hinter der Kamera aus dem Horrorfilm-Genre. Mit einem eher geringen Budget von ungefähr 5,000,000 US-Dollar kreierten diese in einem perfekten Zusammenspiel einen großartigen Horrorfilm, der schon am ersten Wochenende die Kosten locker wieder einspielte.

1998 wurde Robert Kurtzman auf dem Internationalen Filmfestival von Katalonien für seinen Wishmaster als Bester Film nominiert sowie nominierte man den Film ebenfalls für einen Saturn Award für das Beste Home Video Release. In Deutschland kam Wishmaster sofort ohne Kinoveröffentlichung ungeschnitten in die Videotheken und wurde promt indiziert. Aber wen interessieren schon die verklemmten Typen von der Bundesprüfstelle und der FSK? Wishmaster ist ein großartiger Horrorfilm, den man sich unbedingt mal angesehen haben sollte.

Zwei jahre später, also 1999 kam dann eine von drei Fortsetzungen zu Wishmaster heraus, aber während der zweite Teil Wishmaster 2 – das böse stirbt nie mit Andrew Divoff in der Hauptrolle noch recht akzeptabel erscheint, versagten die letzten Zwei Teile (3 und 4) auf ganzer Länge. Auf VHS wurde der Film von Marketing Film herausgebracht und auf DVD inzwischen von Kinowelt, Laser Paradise und Atlantis Film. Retro-Film brachte Wishmaster mit allen drei Fortsetzungen als komplette Filmreihe heraus, die allerdings auf 500 Stück limitiert ist. Und wie immer bei den meisten solcher Flme ist und bleibt der erste Film der Beste… großes Horror-Kino!
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Casshern
The Machinist
8/10
Mile
Kable Tillman
3/10
Reichsführer-SS
hudeley
3/10
Halloween
TheMovieStar
5/10
Cell,
sonyericssohn
10/10
Horde,
dicker Hund
8/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)