SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Dragon's Crown Pro uncut PS4 · Leicht bekleidete Heldinnen endlich für PS4. · ab 48,99 € bei gameware Kingdom Come: Deliverance PS4 AT · AKTIONSWOCHE! Der Rollenspielkracher! · ab 39,99 € bei gameware
Pinhead_X
Level 4
XP 283
Eintrag: 12.02.2018

Amazon.de

  • Deadfall
Blu-ray
15,99 €
Amazon Video
ab 3,99 €
  • Stigmata
Blu-ray
9,99 €
DVD
7,99 €
Amazon Video
ab 3,99 €
  • Child Eater
Blu-ray
13,99 €
DVD
10,99 €
  • Jurassic Park 1-3 + Jurassic World
  • 79,99 €
  • Navy Seals
Blu-ray
25,99 €
DVD
9,99 €

The Church

(La chiesa)
Herstellungsland:Italien (1989)
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Horror
Alternativtitel:Cathedral of Demons
Demon Cathedral
Demons 3
In the Land of the Demons

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,42 (22 Stimmen) Details
inhalt:
Ein junger Bibliothekar stößt während seiner Arbeiten in einer Kathedrale auf ein geheimnisvolles, uraltes Dokument, dessen Spur ihn zu einem riesigen, eingemauerten Kreuz führt. Doch während er versucht es teilweise freizulegen, geschieht etwas Schreckliches. Die düstere Kirche erwacht plötzlich zum Leben und zieht alle, die sich darin aufhalten, in einen Strom grausiger Vorfälle. Sie wird zur Spielwiese des Teufels, auf der sich ausschweifende Halluzinationen, Orgien der abgrundtiefsten Verderbtheit und blutigste Rituale vollziehen. Was passierte an diesem geweihten Ort vor hunderten von Jahren?
eine kritik von pinhead_x:

Alte Horrorfilme gibt es wie Sand am Meer. Zuschauer und Labels ist es zu verdanken, dass die wirklich guten Perlen am „Leben“ erhalten bleiben. Einer dieser Perlen ist „The Church“. 84' Entertainment hat jüngst eine Sonderedition des Films veröffentlicht. Grund genug noch einmal in die Welt von "The Church" abzutauchen.

Kurzer Inhalt:

Ein komplettes, mit vermeintlichen Hexen und Hexern bewohntes Dorf wird von Kreuzrittern ausgelöscht. Die Leichen werden in ein Massengrab geschmissen und eine Kirche darüber erbaut, damit das „böse“ nie wieder frei gelassen werden kann. In der Gegenwart (80er) wird eben diese Kirche restauriert und dabei wird eine alte Macht frei gelassen, die in der Lage ist, von Menschen Besitz zu ergreifen. Das Übel nimmt seinen Lauf. 

Das Subgenre des Gothic Horrors war früher stets den Hammer Studios überlassen. Fulci's Trilogie "Geisterstadt der Zombies", "Haus an der Friedhofsmauer" und "Ein Zombie hing am Glockenseil" wären noch zu erwähnen. Argento selber hat aber einige Elemente in seiner Hexen-Trilogie oder in "Opera" benutzt.  Außerhalb dieses Franchises aus Italien kam dann „The Church“ heraus, an dem wiederum Argento beteiligt war.

Der Film beginnt direkt mit der Auslöschung des Dorfes und man weiß direkt welche Gangart hier angeschlagen wird. Danach geht's zunächst gemächlich weiter. Die Figuren werden vorgestellt und man bekommt Zeit, die unangenehme Atmosphäre der Kirche auf sich wirken zu lassen. Alte Gänge, Gemälde, Staturen und der Altar verbreiten ein gewisses Unbehagen. Visuell ist der Film ganz stark über die gesamte Laufzeit in Szene gesetzt. Spätestens wenn die ersten Dämonen zu sehen sind, ergeben sich beinahe gemäldeartige Szenarien. Alles sehr stimmig und mit handgemachten Effekten versehen. Man merkt speziell bei einigen Kameraeinstellungen, dass  Argento beteiligt gewesen ist. Grade die vielen Einstellungen der Kirche selbst, sind ziemlich geil geworden. Bedrohlich ragt der Glockenturm in die Höhe. Man möchte meinen das Gebäude beobachtet einen. 

Die Darsteller sind solide, die deutsche Synchro ist etwas „cheesy“ geraten. Aber noch ok. Argento's Töchterchen Asia wäre noch zu erwähnen, sie macht trotz ihres jungen Alters einen guten Eindruck. 

Beim Soundtrack hören wir einmal mehr Klänge von Goblin und Keith Emerson, aber auch noch Stücke von "Definitive Gaze" und "Zooming on the Zoo". Alle absolut stimmig und passend. 

Für heutige Sehgewohnheiten mag der Film einige Längen haben, aber ich sehe es als  Figurenzeichnung. Wer hier einen schnellen blutigen Schocker erwartet, sollte lieber die Finger von "The Chruch" lassen. Der Film baut sich langsam auf und lässt, wie bereits erwähnt, die starken Bilder sprechen. Es gibt durchaus Blut und Gore, diese sind aber gezielt eingesetzt. 

Fazit: 

Sicherlich ist "The Church" etwas in die Jahre gekommen. Aber grade Zuschauer, die wert auf Atmosphäre und Stimmung legen, werden nicht enttäuscht. Ebenso können alle Fans der italienischen Horrorfilme einen Blick riskieren. 

9/10 Punkte.

9/10
mehr reviews vom gleichen autor
Avengers:
Pinhead_X
9/10
Leatherface
Pinhead_X
7/10
It
Pinhead_X
8/10
die neuesten reviews
Katze,
Nubret
9/10
Monster
Horace Pinker
7/10
Requiem
Frankwithe
10/10
Addiction,
Frankwithe
10/10
From
BFG97
10/10

Kommentare

12.02.2018 13:46 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 10
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.592
Eine schöne, kompakte Rezension zu einem wunderbaren Italo-Spätwerk! Danke dafür! :)

12.02.2018 14:09 Uhr - JasonXtreme
2x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.461
Wirklich stimmungsvolles Filmchen, das unterhalten kann - aber die Fulcis würde ich jetzt nicht wirklich mit Gothic-Horror gleichsetzen ;) :D

12.02.2018 14:21 Uhr - Intofilms
3x
"Atmosphäre und Stimmung": Genau das macht diesen tollen Horrorfilm aus, jawohl!

Kleine Anmerkung: Die erste Freda/Bava-Zusammenarbeit "I Vampiri" (1957) geht Hammers "Curse of Frankenstein" (ebenfalls 1957) zeitlich minimal voran. Folglich kann man das europäische Gothic-Revival durchaus als eine italienische Errungenschaft betrachten. Zumal es von Bava und Freda (und anderen italienischen Regisseuren) noch viele weitere Gothic-Horrorfilme gibt, darunter absolute Meisterwerke des Genres! Natürlich haben die britischen Hammer-Studios hier auch ganz gewaltig mitgemischt. Und natürlich bin ich selbst großer Hammer-Fan. Dennoch sind es vor allem die Italiener, denen hier meine größte Wertschätzung gebührt. Und wenn man das alles auf einen einzigen Namen reduzieren wollte, lautet der natürlich: Mario Bava!
Du hast auch die Hexentrilogie von Argento erwähnt. Das passt wirklich gut! Als ich "Suspiria" kürzlich gesehen habe, sind mir die Gothic-Bezüge eben auch wieder ganz deutlich ins Auge gefallen. "Suspiria" ist im Grunde nichts anderes als traditioneller Gothic-Horror vermischt - und aufgedonnert bis zum Gehtnichtmehr! - mit psychedelischem Surrealismus.
Es gibt hier also eine ganz klare Traditionslinie im italienischen Horrorfilm. Und "The Church" reiht sich da wirklich blendend ein! :))

Bei Fulci würde ich auch nicht pauschal von Gothic-Horror sprechen, wohl aber von einzelnen Gothic-Elementen/Motiven, vgl. etwa den 'mad scientist' im "Haus an der Friedhofsmauer"...

12.02.2018 14:38 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 8
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 928
schön, dass er dir so gut gefällt, hast du diese Deluxe-Box gekauft und wenn ja, ist die qualitativ gut?
Mit deiner Wertung gehe ich absolut mit, das Saxophon finde ich zwar etwas blöd, aber insgesamt sind Soavis Filme einfach einzigartig gut

13.02.2018 12:39 Uhr - Pinhead_X
1x
User-Level von Pinhead_X 4
Erfahrungspunkte von Pinhead_X 283
12.02.2018 13:46 Uhr schrieb Insanity667Eine schöne, kompakte Rezension zu einem wunderbaren Italo-Spätwerk! Danke dafür! :)


Herzlichen Dank :)

13.02.2018 12:40 Uhr - Pinhead_X
1x
User-Level von Pinhead_X 4
Erfahrungspunkte von Pinhead_X 283
12.02.2018 14:09 Uhr schrieb JasonXtremeWirklich stimmungsvolles Filmchen, das unterhalten kann - aber die Fulcis würde ich jetzt nicht wirklich mit Gothic-Horror gleichsetzen ;) :D


Doch er hatte was Sets und Optik angeht, definitiv Ansätze.

13.02.2018 12:42 Uhr - Pinhead_X
1x
User-Level von Pinhead_X 4
Erfahrungspunkte von Pinhead_X 283
12.02.2018 14:21 Uhr schrieb Intofilms"Atmosphäre und Stimmung": Genau das macht diesen tollen Horrorfilm aus, jawohl!

Kleine Anmerkung: Die erste Freda/Bava-Zusammenarbeit "I Vampiri" (1957) geht Hammers "Curse of Frankenstein" (ebenfalls 1957) zeitlich minimal voran. Folglich kann man das europäische Gothic-Revival durchaus als eine italienische Errungenschaft betrachten. Zumal es von Bava und Freda (und anderen italienischen Regisseuren) noch viele weitere Gothic-Horrorfilme gibt, darunter absolute Meisterwerke des Genres! Natürlich haben die britischen Hammer-Studios hier auch ganz gewaltig mitgemischt. Und natürlich bin ich selbst großer Hammer-Fan. Dennoch sind es vor allem die Italiener, denen hier meine größte Wertschätzung gebührt. Und wenn man das alles auf einen einzigen Namen reduzieren wollte, lautet der natürlich: Mario Bava!
Du hast auch die Hexentrilogie von Argento erwähnt. Das passt wirklich gut! Als ich "Suspiria" kürzlich gesehen habe, sind mir die Gothic-Bezüge eben auch wieder ganz deutlich ins Auge gefallen. "Suspiria" ist im Grunde nichts anderes als traditioneller Gothic-Horror vermischt - und aufgedonnert bis zum Gehtnichtmehr! - mit psychedelischem Surrealismus.
Es gibt hier also eine ganz klare Traditionslinie im italienischen Horrorfilm. Und "The Church" reiht sich da wirklich blendend ein! :))

Bei Fulci würde ich auch nicht pauschal von Gothic-Horror sprechen, wohl aber von einzelnen Gothic-Elementen/Motiven, vgl. etwa den 'mad scientist' im "Haus an der Friedhofsmauer"...


Herzlichen Dank! Jap, grade bei Suspiria sieht man das Spiel mit der Kamera und dem Spiel mit der Optik (große Türen, etc.) Ich mag das.

13.02.2018 12:43 Uhr - Pinhead_X
1x
User-Level von Pinhead_X 4
Erfahrungspunkte von Pinhead_X 283
12.02.2018 14:38 Uhr schrieb TheRealAshschön, dass er dir so gut gefällt, hast du diese Deluxe-Box gekauft und wenn ja, ist die qualitativ gut?
Mit deiner Wertung gehe ich absolut mit, das Saxophon finde ich zwar etwas blöd, aber insgesamt sind Soavis Filme einfach einzigartig gut


Hi, ja ich habe die Deluxe Edition. Ist absolut Klasse verarbeitet und sehr wertig. Die Materialien sind Leder und Holz. Ob der Preis gerechtfertigt ist, sei jedem selber überlassen. Ich finde ja.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2018)