SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Nubret
Level 8
XP 862
Eintrag: 21.02.2018

Amazon.de

  • Sie leben
  • Limited Soundtrack Edition
  • 21,99 €
  • Pitchfork
  • Blu-ray Mediabook
Cover A
35,55 €
Cover B
35,55 €
Cover C
35,50 €
  • Summer of 84
  • Blu-ray/DVD Mediabook
Blu-ray/DVD Mediabook
20,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • Subconscious Cruelty
  • BD/DVD Mediabook
Cover A
43,95 €
Cover B
43,95 €
Cover C
43,74 €

Der Tollwütige

(Originaltitel: La belva col mitra)
Herstellungsland:Italien (1977)
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Action, Thriller
Alternativtitel:Beast with a Gun
Du brutales Schwein!
Feroce
Ferocious
Ferocious Beast with a Gun
Human Beast, The
Kuolema ei tunne lakia
Mad Dog
Mad Dog Killer
Mad Dog Killer, The
Mad Dog Murderer, The
Street Killers
Wild Beasts with Machine Guns
Wilde, Der

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,75 (4 Stimmen) Details
inhalt:
Einer Bande Krimineller gelingt durch Geiselnahme die Flucht aus dem Gefängnis. Ihr Anführer, Nanni der Tollwütige (Helmut Berger), scheut vor keinem noch so ekelhaften Verbrechen zurück, um frei zu sein. Santini, der Kommissar, ist machtlos, als Nanni seine Schwester und seinen Vater entführt...
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von nubret:

DER TOLLWÜTIGE ist ein italienischer Exploitationkracher, der 1977 unter der Regie von Sergio Grieco entstand und lose auf dem Fall des Schwerverbrechers Renato Vallanzasca basiert.

Die Titelrolle in diesem wütenden kleinen Bastard von einem Film ist mit Visconti-Darsteller Helmut Berger perfekt besetzt, mit dem so richtig sämtliche Gäule durchgehen. Seine Performance ist dermaßen beängstigend und wutschnaubend, daß es einem die Schweißperlen auf die Stirn treiben kann. Der auch in seinem Privatleben für manche Eskapade bekannte Berger hat hier meines Erachtens die Rolle seines Lebens ergattert. Selten sah man einen Psychopathen mit solcher Freude prügeln, töten und vergewaltigen wie es hier der Fall ist. Recht starker Tobak also, der sicherlich jeden Moralhüter an den Rande des Nervenzusammenbruchs treiben dürfte.

Die Story ist schnell erzählt: Nanni Vitale ist ein brutaler Schwerverbrecher, der vor nichts zurückschreckt. Mit drei anderen Kriminellen (u.a. Nello Pazzafini/SYNDIKAT DES  GRAUENS) gelingt ihm eines Tages die Flucht aus dem Knast. Sein einziges Ziel: Rache an allen, die ihn dorthin gebracht haben! Auf ihrem Weg hinterlassen sie eine Spur der Gewalt und Verwüstung. Nachdem Vitale einen der damaligen Hauptzeugen (Ezio Marano) bestialisch getötet hat, vergewaltigt und entführt er dessen Freundin (die wunderbare Marisa Mell). Mit ihr möchte er ein neues Leben beginnen. Dabei ist ihm Commissario Santini (stark: Richard Harrison), der ein ebenso knallharter Hund ist, dicht auf den Fersen.

Was mir an dem Streifen besonders gefallen hat, ist die süchtigmachende musikalische Untermalung der mir völlig unbekannten Umberto Smaila und Gilberto Ziglio, die das Geschehen perfekt begleitet. Aber auch die Action kann sich für die damalige Zeit durchaus sehen lassen. Alles wirkt ungemein roh und realistisch und vor allem die Vergewaltigungssequenz hinterlässt ein ausgesprochen flaues Gefühl in der Magengegend. Äußerst nett anzusehen sind allerdings einige wenige an Peckinpah erinnernde Zeitlupensequenzen, die sehr geschickt eingesetzt werden.

Auf der Darstellerseite ist wie schon gesagt Helmut Berger der absolute Bringer. Dieser Mann lebt seine Rolle und bietet eine Performance, die am ehesten mit der des grandiosen Tomas Milian in Umberto Lenzis DER BERSERKER vergleichbar ist. Aber auch der restliche Cast macht seine Sache ordentlich. Richard Harrison ist ein ebenbürtiger Gegenspieler und Marisa Mell überzeugt als Geliebte wider Willen.

Dennoch schafft es der Film nicht ganz in die oberste Liga des Genres. Regisseur und Drehbuchautor Sergio Grieco ist ein solider Handwerker, jedoch fehlt ihm ein wenig die Finesse eines Umberto Lenzi oder Sergio Martino. Auf alle Fälle ist ihm ein kurzweiliger Streifen gelungen, der so gut wie keine Längen aufweist und für Freunde der gepflegten Euro-Exploitation uneingeschränkt zu  empfehlen ist.

Äußerst erwähnenswert ist meines Erachtens noch, daß zur Vermarktung des Films damals Nacktfotos von Berger und Mell im Playboy Italiana veröffentlicht wurden. Ja, damals ging man halt noch ganz andere Wege. Und auch Tarantino scheint ein großer Fan des Films zu sein, aber der mag ja eigentlich sowieso alles.

Die alte Videokassette war in der Gewalt ungeschnitten und ab 16 Jahren freigegeben. Dennoch kam der Film flugs auf den Index, wo er bis heute verweilt. Neben diversen ausländischen Veröffentlichungen gibt es noch eine deutsche DVD von NEW, die aber schon  lange ausverkauft ist. Ende März wird der Film bei uns endlich in drei verschiedenen Mediabooks veröffentlicht, wie ich heute auf dieser Seite erfahren habe.

Also, Freunde des Abseitigen: zugreifen, Freundin wegsperren und die Sau, personifiziert durch Nanni Vitale, einfach mal aus dem Keller lassen.

7/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Muttertag
CHOLLO
5/10
Ready
Ghostfacelooker
Nico
Knochentrocken
8/10
Lucky
Kaiser Soze
10/10

Kommentare

21.02.2018 19:20 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 9
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.082
Guter alter helmut berger, lang ists her. Wunderbar besprochen!

21.02.2018 20:02 Uhr - BFG97
1x
User-Level von BFG97 9
Erfahrungspunkte von BFG97 1.281
Mensch du packst ja einen Klassiker bzw. Geheimtipp nach dem anderen aus :D
Super geschrieben!

21.02.2018 20:19 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.641
HA! Den kenne ich, aufgrund meiner Odyssee durch die Filmographie von Lady Mell wärend meiner Giallo-Phase! :P Würde ihn ähnlich werten, vielleicht sogar ein Pünktchen mehr! Tolle Arbeit, du hast echt was drauf! Mal wieder frisches Blut hier im Reviewbereich ist doch immer was schönes! :D

21.02.2018 20:21 Uhr - Nubret
1x
User-Level von Nubret 8
Erfahrungspunkte von Nubret 862
Danke für die Blumen Leute. Da wird noch bißchen was kommen..lasst Euch überraschen..

21.02.2018 20:39 Uhr - UncleBens
1x
User-Level von UncleBens 4
Erfahrungspunkte von UncleBens 253
Wenn du so weiter machst, wirst du sogar noch Dissection Konkurrenz machen. Zwar fehlt da noch 'n Stück, aber das geht schon in die Richtung! Super Review!!

21.02.2018 23:43 Uhr - TheRealAsh
3x
User-Level von TheRealAsh 9
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.082
21.02.2018 20:21 Uhr schrieb Nubret
Danke für die Blumen Leute. Da wird noch bißchen was kommen..lasst Euch überraschen..


Also sorry, aber bei dem Kommentar stellen sich meine Zehennägel auf, wenn manche wissen, was ich meine...

Hat nichts mit dir zu tun, Nubi, musste aber raus, sorry ;-)
Von dir sowieso gerne eine Reviewflut...

22.02.2018 07:43 Uhr - Nubret
2x
User-Level von Nubret 8
Erfahrungspunkte von Nubret 862
Ha ha, hab momentan viel Zeit...

22.02.2018 09:58 Uhr - naSum
3x
User-Level von naSum 11
Erfahrungspunkte von naSum 1.993
Ja spitzen Ding. Der Review-Tollwütige hat erneut zugeschlagen. Und mit Musik, Effekten, Action, Handlung und Darstellern hast du einiges reingepackt. Hast ne ganze Schüppe aufgelegt und dich schon merklich gesteigert.

22.02.2018 10:52 Uhr - Nubret
2x
User-Level von Nubret 8
Erfahrungspunkte von Nubret 862
Dankeschön! Eins hab ich noch nachgelegt. Aber jetzt mach ich erstmal Pause..

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)