SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Resident Evil 2 Remake PS4 uncut · Neuauflage des Horror-Klassikers! · ab 58,99 € bei gameware
Ghostfacelooker
Level 15
XP 4.280
Eintrag: 18.03.2018

Amazon.de

  • Scanners Trilogy
  • 3-Disc Limited Collector's Edition Nr. 20 (2 Blu-rays + CD-Soundtrack, Limitiert auf 1222 Stück)
  • 71,91 €
  • Freitag, der 13. - Teil 3
  • Blu-ray/DVD Mediabook
Cover B
34,99 €
Cover C
34,99 €
Cover D
38,59 €
  • MEG
B07FQ3JNW9
22,99 €
Blu-ray 3D
19,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • Juice
Blu-ray
12,99 €
DVD
12,99 €

Sword Master

(San Shao Ye De Jian)
Herstellungsland:China (2016)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Drama, Eastern, Martial Arts
Alternativtitel:Sword Master 3D

Bewertung unserer Besucher:
Note: 10,00 (1 Stimme) Details
inhalt:
Niemand führte seine Waffe kraftvoller, keiner war mächtiger als Yen Shih-San (Gengxin Lin): der dritte Meister der legendärsten Schwertkämpfer-Gilde galt als unbesiegbar. Doch mit der Zeit wurde er des Blutvergießens und des Tötens seiner Gegner überdrüssig. So streute Yen Shih-San das Gerücht seines Todes, verließ seine Verlobte Prinzessin Qiudi (Yiyan Jiang), änderte seinen Namen in Chi und suchte Zuflucht in einem heruntergekommenen Bordell, um dort sein Dasein als Handlanger zu fristen. Doch der den dunklen Mächten zugeneigte Schwertkämpfer Yan (Peter Ho) wollte die Nachricht vom Ableben des dritten Meisters nicht akzeptieren. Sein einziges Verlangen war Yen Shih-San in einem Kampf auf Leben und Tod zu besiegen, damit er als mächtigster Schwertkämpfer aller Zeiten in die Geschichte eingeht. Auf seiner rastlosen Suche findet Yan zufällig das Versteck des dritten Meisters, erkennt aber in Chi nicht seinen Erzfeind. So unterrichtet er Chi sogar in seinen geheimen Kampfkünsten. Auch Qiudi dürstete es nach Rache an Yen Shih-San, da er sie so sehr gedemütigt hatte. Mit ihrer Gefolgschaft überfiel sie seine ehemalige Gilde und richtete dort ein Massaker an, um den dritten Meister aus seinem Versteck zu locken. Yen Shih-San konnte dem sinnlosen Morden nicht länger tatenlos zusehen und gab seine Tarnung preis, um sich seinen zwei mächtigen Gegnern zu stellen, die das Leben des „Sword Masters“ ein für alle Mal auslöschen wollten
eine kritik von ghostfacelooker:

Im filmischen Kontext der Handlung betrachtet, geht es um die Sichtweise von drei Protagonisten, die jeweils ihre eigenen Ziele verfolgen.

Yen Shisan Shang ist der vermeintlich beste Schwertkämpfer der Zeit und gleichzeitig innerlich zerrissen, denn sein einzig ebenbürtiger Konkurrent, der der Dritte Meister genannt wird, verstarb und so bleibt es Yen verwehrt, sich zu messen und somit seinen lang gehegten Traum der Beste zu werden, zu erfüllen.

Peter Ho spielt Yen, der schwarz gewandet und geschminkt respektive im Gesicht tätowiert, vor allem durch seine Mimik und die Traurigkeit seiner Augen, mich persönlich sehr an The Crow erinnert und er wäre ebenso, wenn man schon ein Remake dieses Klassikers machen muß, einer der Brandon Lee zwar nie erreichen wird aber in dieser Figur des Films, die er hier darstellt, dort eine zumindest glaubwürdige Performance abgeben würde.

Auf seinem Weg trifft Yen Ah Chi, einen naiv wirkenden Gesellen der aufgrund seiner Trunksucht im Bordell gestrandet ist, da er nicht zahlen kann, was ihn kurzerhand zu einem unfreiwilligen Diener dieser Einrichtung macht. Nach einigen Tagen freunden sich Yen und er an und bekämpfen gleichzeitig Clanmitglieder des Mondclans.

Lin Gengxin spielt hier Ah Chi, der mich wiederum ein wenig mit seiner Art an Wang Yu erinnert, der der vermeintlich unerkannte Held der Geschichte ist und immer auch ein wenig mit den Frauen zu tun hat. Bevor es aber zum Kampf der Clans kommt, verteidigt Ah Chi noch die Ehre des „Vögelchen“ einer zarten unfreiwilligen Prostituierten, die ihn ihrerseits wiederum mit ihrem Bruder unterstützt.

Jiang Yiyan, als Chiu Ti, ist hier die andere der weiblichen Darstellerinnen, die die Verlobte des Dritten Meisters ist und nach Rache und Gerechtigkeit fast schon verblendet in ihren Gefühlen wütet. Ihre Darstellung steht in nichts den weiblichen Heldinnen solcher Wu-Xia Filmen in nichts nach, denn egal ob in Kampf - oder emotionalen Aspekten, läßt sie ihren Charakter in deren Szenen diese für sich einnehmen und den Zuschauer in ihren Bann ziehen.

Natürlich ist die Konstellation des ungewollten Dreigestirns auch durch ihr Leben miteinander verbunden, worauf ich aber nicht näher eingehen will, außer das es wie jedes Settings des Films mit dramatisch epochalen Bildern und Fights aufgeschlüßelt wird.

Aus iniziatiorischer Sicht, ist Sword Master aber ein Remake des Shaw Brothers Klassikers Death Duell, mit den legendären beiden Ikonen der Schmiede Ti Lung und David Chiang, in dem auch Derek Yee als Darsteller mitwirkte.

Yee der für dieses erste chinesische 3 D Remake verantwortlich ist, inszenierte dieses märchenhafte Epos in tollen Bildern, wenn auch mit ab und an übertriebenen Schwertkampfeinlagen, die trotz der zeitweise unglaubwürdigen Bewegungsabläufen, ballettartig choreographiert wurde und sehr an die Kämpfe aus Crouching Tiger Hidden Dragon.

Die Fights sollten neben der Geschichte, Fans des Genres begeistern und wer sich mit solch märchenartigen Geschichten anfreunden kann, die man auch in Painted Skin und dergleichen wiederfinden kann, wird hier einen wirklich tollen Beitrag des asiatischen Kinos entdecken der keinerlei Längen aufweist.

Die zeitweise drastischen Darstellungen einzelner Situationen, sind ein wenig überraschend in ihrer Brutalität, stehen aber dafür in Balance zu den Aspekten der den Filmen obliegenden Ehrfaktoren und dem Gerechtigkeitsempfinden der Darsteller.

Niemanden der meine Beiträge in diesem Genre kennt, dürfte sich über meine Wertung wundern, denn allein die Tatsache das ein Remake dem Original ebenbürtig an Dramatik, Kampf und Handlung ist, wäre schon Grund genug, hier kommt jedoch auch der Cast und die liebevolle Hommage an den Shaw Brother Klassiker von Yee zum tragen.

10/10
mehr reviews vom gleichen autor
Unlocked
Ghostfacelooker
7/10
How
Ghostfacelooker
7/10
Prison
Ghostfacelooker
8/10
die neuesten reviews
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)