SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Saints Row · Willkommen in Santo Ileso · ab 57,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware

Pacific Rim: Uprising

Herstellungsland:USA (2018)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Abenteuer, Action, Science-Fiction
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,54 (13 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Im ersten Teil trafen die außerirdischen Monster während ihres Vernichtungsfeldzugs auf die von Menschen gelenkten Jaeger-Supermaschinen, die zur ihrer Abwehr konstruiert wurden. Doch nun stellt sich in PACIFIC RIM: UPRISING heraus, dass alles nur ein Vorspiel war: Die Kaiju kehren zurück – und sind stärker als je zuvor! John Boyega (Star Wars: Das Erwachen der Macht) spielt den rebellischen, einst hoffnungsvollen Jaeger-Piloten Jake Pentecost, dessen legendärer Vater damals im Krieg gegen die Kaiju sein Leben lassen musste. Inzwischen hat Jake jedoch seine Ausbildung abgebrochen und droht in die Kriminalität abzurutschen. Als plötzlich die Erde mit einer neuen, völlig überraschenden Attacke konfrontiert wird, stellt sich Jake der Herausforderung, das ruhmreiche Erbe seines Vaters anzutreten. An Jakes Seite kämpfen sein Pilotenrivale Lambert (Scott Eastwood, Fast & Furious 8) und die 15-jährige Jaeger-Hackerin Amara (Cailee Spaeny in ihrem Debüt). Schon bald bildet das Pan Pacific Defense Corps eine mächtige Abwehrtruppe – und jeder Einzelne muss erkennen, dass er nur in der heldenhaftesten Version von sich selbst zum Sieg gegen die Monster beitragen kann. Ein mitreißendes Abenteuer völlig ungeahnten Ausmaßes beginnt. (Universal Pictures Deutschland)

eine kritik von martyrs666:

PACIFIC RIM aus dem Jahr 2013 ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Zwar nicht unbedingt originell, ist er vor allem eins: GROSS! Und nein, nicht nur die auftretenden Riesenroboter und Kaijus sind gross, sondern auch die Produktion, die Effekte und die Action.

Leider war er vielleicht eine Ecke ZU gross, denn Produktionskosten von etwa 200 Millionen US-Dollar standen am Ende der Kinoauswertung nur knapp 400 Millionen US-Dollar Einspielergebnis entgegen. Da davon knapp die Hälfte allein an die Kinos geht, von den Marketingkosten ganz zu schweigen, wurden die Erwartungen eher enttäuscht. Aber Rettung nahte aus China: Da der Film dort sehr gut lief (alleine 112 Millionen kamen aus der Volksrepublik) konnte man sich dortige Investoren sichern, um doch noch einen zweiten Teil zu drehen.

Dieser liegt nun mit PACIFIC RIM: UPRISING vor. Zuallererst merkt man den gestiegenen chinesischen Einfluss. Ein Hauptschauplatz liegt in China, außerdem wurden gleich mehrere heimische Schauspieler gecastet. Aber da das in sehr vielen Hollywood-Blockbustern mittlerweile der Fall ist, fällt es schon fast nicht mehr auf. WAS allerdings auffällt, ist die Tatsache, dass das Budget um 50 Millionen Dollar heruntergeschraubt wurde und Steven S. DeKnight, Regisseur von Teil 2, dem Talent eines Guillermo Del Toro nicht gewachsen ist.

Er ist kein wirklich schlechter Filmemacher. PACIFIC RIM: UPRISING ist flott inszeniert, meist spannend und über die ganze Laufzeit unterhaltsam, aber die genialen, zumeist optischen Ideen des ersten Teils gehen ihm fast vollständig ab, und wenn sie doch vorhanden sind, dann wirken sie dezent abgekupfert. Währenddessen ist die Story mindestens genauso flach wie die des Originals und zudem von zumindest einer großen Logiklücke geprägt, die die Intention der "Aliens" betrifft, die Erde zu attackieren. Mehr will ich aus Spoilergründen hier nicht verraten.

Auch im schauspielerischen Bereich unterliegt das Sequel dem Vorgänger. Obwohl durchgehend, dem Budget entsprechend, gute Qualität geliefert wird, hat Scott Eastwood nicht den Charme von Charlie Hunnam. Auch John Boyega (Star Wars Episode 7 & 8, Attack the Block) kann seinem Film-Vater Idris Elba nicht das Wasser reichen. Rinko Kikuchi, die die weibliche Hauptrolle in PACIFIC RIM wirklich gut spielte, wird in der Fortsetzung zu meinem Bedauern zu einer absoluten Nebenfigur mit kaum Screentime degradiert. Schade drum!

Durch das geringere Budget (und vielleicht auch mangelnden Visionen) wirken auch die Effekte, obwohl bis heute immerhin 5 Jahre Fortschritt ins Land gezogen sind, deutlich liebloser und ungeschliffener, oder, um es kurz zu sagen, einfach schlechter.

Das trifft übrigens auch auf den 3D-Faktor zu: Der 2013er Film war einer der wenigen Ausnahmen, die mich im Kino 3D-technisch begeistern konnte. Im Gegensatz dazu schmiert die Fortsetzung geradezu ab, auch wenn immer noch einzelne Effekte vorhanden sind. Aber das reicht leider nicht zu einem guten 3D-Erlebnis.

Aller Kritik zum Trotz (und die ist sehr subjektiv eingefärbt, da ich, wie schon erwähnt, das Original sehr schätze) ist PACIFIC RIM: UPRISING nicht schlecht. Er ist ein durchaus gelungener Big-Budget-Popcornfilm, der trotz Logiklücken und schwächerer Effekte für 120 Minuten gut unterhält, aber nach dieser Zeit auch schnell wieder vergessen ist.

Fazit

Unterhaltsame Fortsetzung, die dem Vorgänger aber leider in allen Belangen unterlegen ist!

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Starry
Martyrs666
10/10
Glimmer
Martyrs666
8/10
You
Martyrs666
8/10
Prey
Martyrs666
7/10
die neuesten reviews
From
TheMovieStar
9/10
Lizenz
Phyliinx
7/10
Jeepers
Randolph Carter
3/10
Manitou,
cecil b
6/10
Slaxx
Ghostfacelooker
Born
TheMovieStar
6/10

Kommentare

28.03.2018 23:53 Uhr - tschaka17
3x
User-Level von tschaka17 7
Erfahrungspunkte von tschaka17 787
Kurz, knackig, ehrlich. Teil 1 steht nach wie vor ungenutzt im Regal. Die Reihe reizt mich einfach arg wenig. Dementsprechend wird auch der hier erst in ferner Nahkunft gesichtet. Rezi ist *Daumen hoch*, da braucht man nicht noch 1000 Zeilen mehr.

29.03.2018 12:22 Uhr - Nubret
3x
User-Level von Nubret 9
Erfahrungspunkte von Nubret 1.126
Solche Filme sind überhaupt nicht meins. Deine Besprechung gefällt mir aber trotzdem sehr gut. Sehr kompakt und aussagekräftig.

01.04.2018 11:28 Uhr - Insanity667
2x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.819
Auch wenn ich schon dem Vorgänger nichts abgewinnen konnte (obwohl ich die Monsterthematik eigentlich mag) und Teil 2 erst recht nichts für mich sein wird, hat mir deine Rezi trotzdem sehr gut gefallen! ;) Du schreibst viel zu wenig Reviews! :D

01.04.2018 21:00 Uhr - Martyrs666
2x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 369
Danke an alle! :-)

@Insanity667
Ich werd’s versuchen, wieder regelmäßig was zu schreiben. Hab manchmal einfach ne kreative Blockade... ;-)

01.04.2018 22:23 Uhr - Insanity667
2x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.819
01.04.2018 21:00 Uhr schrieb Martyrs666
Danke an alle! :-)

@Insanity667
Ich werd’s versuchen, wieder regelmäßig was zu schreiben. Hab manchmal einfach ne kreative Blockade... ;-)


Jop, die habe ich derzeit auch... :( Das kenne ich! Hoffen wir auf Besserung! :)

01.04.2018 23:06 Uhr - Martyrs666
1x
DB-Helfer
User-Level von Martyrs666 5
Erfahrungspunkte von Martyrs666 369
01.04.2018 22:23 Uhr schrieb Insanity667
01.04.2018 21:00 Uhr schrieb Martyrs666
Danke an alle! :-)

@Insanity667
Ich werd’s versuchen, wieder regelmäßig was zu schreiben. Hab manchmal einfach ne kreative Blockade... ;-)


Jop, die habe ich derzeit auch... :( Das kenne ich! Hoffen wir auf Besserung! :)

Meistens gibt sich das von selbst...dauert nur manchmal ne Zeit! :-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)