SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Suche:
Wolfenstein 2: New Colossus Switch · 100% uncut Symbolik Edition ohne Zollprobleme! · ab 69,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
JasonXtreme
Level 12
XP 2.461
Eintrag: 10.04.2018

Amazon.de

  • Pacific Rim: Uprising
4K UHD/BD Steelbook
34,99 €
4K UHD/BD
26,99 €
Blu-ray Steelbook
22,99 €
Blu-ray 3D/2D
21,99 €
Blu-ray
12,99 €
DVD
9,99 €
Amazon Video
11,99 €
  • Der Low-Budget Stuntman
Blu-ray
16,99 €
DVD
13,99 €
  • I Kill Giants
Blu-ray LE
49,99 €
Blu-ray
16,99 €
DVD
13,99 €
  • 12 Strong
4K UHD/BD
26,99 €
Blu-ray
12,99 €
DVD
9,99 €

Hangman - The Killing Game

(Hangman)
Herstellungsland:USA (2017)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Krimi, Thriller, Mystery

Bewertung unserer Besucher:
Note: 3,83 (6 Stimmen) Details
inhalt:
Der erfahrene Mordkommissar Ray Archer schließt sich mit dem Profiler Will Ruiney zusammen, um einen berüchtigten Serienkiller zu schnappen, der die Stadt seit Längerem mit einer makabren Version des Kinderspiels Galgenmännchen terrorisiert. Dabei werden die beiden Polizisten von der Journalistin Christi Davies begleitet, die ebenfalls versucht, die Identität des Mörders aufzudecken. Schritt für Schritt wird das Trio in den Sog des Killers gezogen, bis es irgendwann kein Zurück mehr gibt.
eine kritik von jasonxtreme:

In den letzten Jahren ist es ruhiger geworden um den einst großen Superstar Al Pacino. Klar spielt er noch Rollen, aber die großen Blockbuster (Any Given Sunday, Heat, Insomnia) sind nicht mehr am Start, und man muss ja auch zugeben, der Gute ist immerhin auch schon 77 Jahre alt. Ich freute mich aber durchaus, als er in einer Hauptrolle des Thrillers "Hangman - The Killing Game" angekündigt wurde, diesmal an der Seite von Karl Urban ("Dredd", "Star Trek") und Brittany Snow ("Pitch Perfect 1-3") angekündigt wurde. Regisseur Johnny Martin war vormals eher als Schauspieler unterwegs, und sein Regiedebüt "Skeletton Man" ist eher unbekannter bzw. auch kein großer Reißer gewesen.


Die Handlung führt uns nach New York. Detective Will Ruiney bekommt von seiner Chefin Lisa Watson (Sarah Shahi) eine Reporterin der Times zur Seite gestellt, die ihn bei seiner Arbeit begleiten soll. Just beim ersten Notfall kommen die beiden an den Tatort eines just begangenen Mordes. Das Opfer hängt an einem Baum, auf der Brust blutig ein Buchstabe eingeritzt. Schnell wird klar es handelt sich um einen Serienkiller, der seine willkürlich gewählten Opfer nach dem berühmten Galgenspiel tötet. Am ersten Tatort befinden sich auch die Markennummern von Rainey und dem mittlerweile pensionierten Cop Ray Archer. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach Hinweisen auf den Täter, der wiederum handelt zügig, und tötet jeden weiteren Tag um 23 Uhr weiter…

Man kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass man sich nach der kurzen Einführung von Pacinos Charakter Archer sofort mitten im Geschehen befindet. Das Problem an der Sache ist maßgeblich, dass die Geschichte dadurch einfach auch gehetzt wirkt, und man oftmals einfach nicht wirklich nachvollziehen kann, wie die einzelnen Ermittlungsfortschritte zustande kommen. Dass ausgerechnet bei solch einem Fall eine Reporterin mitgenommen wird, ist dann auch noch eine hirnrissige Sache, zumal man dem Täter scheinbar öfter gegenübersteht. Das führt dann auch noch zu Situationen in denen man es unerfindlicherweise einfach sein lässt den Täter auch mal zu verfolgen, was die Logik noch weiter nach unten treibt.

Die Auflösung selbst ist für den geübten Zuschauer auch zu offensichtlich, wenngleich die Hintergründe bis zum Ende im Dunkeln waren, was aber dann ja eh nur Makulatur ist, zumal die eigentlichen Gründe schon hanebüchen hoch drei sind. Leider spielt Urban seinem Ruf entsprechend einfach gelangweilt und auch Pacino genügen ein paar flotte Sprüche nicht, um sein Alter zu kaschieren. Er sieht mit seiner Sturmfrisur auch eher wie ein Keith Richard Double denn wie ein pensionierter Cop aus, und schlurft dann halt auch dementsprechend durch die Gegend. Sarah Shahi (Person of Interest) bleibt völlig blass und im Hintergrund, wobei ihre Behinderung hier auch völlig egal war, entgegen ihrer persönlichen Meinung deswegen die Rolle angenommen zu haben. Snow agiert ok, wobei sie aber wie gesagt eigentlich auch nicht nötig war.

Was bleibt ist ein absolut durchschnittlicher Serienkiller-Thriller der nicht im Gedächtnis bleiben wird, was dann wirkt wie der typische 08/15  90er Jahre Videothekenthriller. Was Urban selbst aber mit dem Fall zu tun hat (immerhin ist ja auch seine Markennummer am ersten Tatort), das blieb mir verschlossen. Ein ziemlich unausgegorenes Werk also, was weder durch besonderen Soundtrack, noch herausragende Kameraarbeit oder Darstellerleistung zu bestechen vermag. Was blutige Schauwerte angeht, darf man hier auch nicht groß was erwarten, da man stets nur das Ergebnis der Taten sieht, und das lockt heute keinen mehr hinterm Ofen vor. Schade für alle Beteiligten, wobei immerhin der Regisseur noch einen Schritt nach vorne machen konnte…


 

5/10
mehr reviews vom gleichen autor
Stark
JasonXtreme
8/10
die neuesten reviews
Curse
dicker Hund
6/10
La
Ghostfacelooker
7/10
Bodyguard,
Ghostfacelooker
5/10
heiße
Nubret
9/10
Hidden
McGuinness
2/10
Pyewacket
sonyericssohn
8/10
Metal
dogsoldier
7/10

Kommentare

10.04.2018 10:26 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 12
Erfahrungspunkte von dicker Hund 2.134
Na dann bin ich da erst einmal raus. Nur aus dem Film, versteht sich, nicht aus dem Schmöker mit der eigenwilligen Jacke;-)

10.04.2018 14:46 Uhr - Ivan_Danko
1x
User-Level von Ivan_Danko 4
Erfahrungspunkte von Ivan_Danko 292
Yep, genau so kann ich das unterschreiben. Hab ich mich im Vorfeld gefreut, den alten Al mal wieder in einer Rolle zu sehen, wie man sich das eigentlich vorstellt (gutes Beispiel "Insomnia"). Und dann die doch ziemlich grenzenlose Enttäuschung nach Sichtung...

Richtig klischeeüberladen und unlogisch, bei mir hätte der wohl nur 3 Punkte bekommen, und die auch nur für das solide Spiel von Pacino und Urban. Drehbuch lieblos dahingeschustert, da findet man wesentlich bessere Serienkillerthriller ohne großen Bekanntheitsgrad, die viel besser funktionieren. Nebendarsteller wirkungslos, Logiklöcher in Hülle und Fülle und dann noch die langweilige Auflösung...

Die durchschnittlichen Kritiken sind durchaus noch eher hoch gegriffen, auch meine Empfehlung lautet Finger weg!

Rezi ist wie immer top, Jason, um Längen besser als der Film.

10.04.2018 15:29 Uhr - JasonXtreme
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.461
Wäre bei ner Zweitsichtung (die nie kommen wird) wohl auch eher bei 4 ;) ich wollt aber nicht so negativ sein^^ danke

10.04.2018 19:16 Uhr - NoCutsPlease
1x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 22
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 11.360
Diese Kritik kann man fast schon als Warnung vor dem Film bezeichnen, und auch die hiesige Durchschnittswertung lässt überaus maue Kost erwarten.
Schade, dass Pacino sein Potenzial so zu verschwenden scheint. Von Urban erwarte ich eh nichts, das ist für mich so ein One-Size-Mime wie Seagal.

10.04.2018 21:11 Uhr - Tom Cody
3x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 19
Erfahrungspunkte von Tom Cody 7.286
Volle Zustimmung meinerseits. Ein allerhöchstens durchschnittliches Serienkiller-Filmchen mit enormen Logiklöchern.

Bei so einer Reihe von Serienmorden würde die Polizei sicherlich nicht nur einen aktiven und einen pensionierten Detective darauf ansetzen...und die beiden erst recht nicht die ganze Zeit von einer Enthüllungsjournalistin begleiten lassen.

Das einzige, was hier im Gedächtnis (bzw. Gehörgang) bleibt, ist die "House of the Rising Sun"-Coverversion von "Geordie" mit dem späteren AC/DC-Frontmann Brian Johnson.

10.04.2018 21:11 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 10
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.592
Schon traurig, wie unsere alten "Helden" ganz offensichtlich in solchen, scheinbar höchstens mittelmäßigen, Filmen zum Ende ihrer Karriere hin verheizt werden. Da wäre der gute Al ja nicht der erste und einzige. :/ Trotzdem, vielen Dank für die Mühen, den Titel vorzustellen! Good Job Jason! ;)

11.04.2018 09:46 Uhr - JasonXtreme
2x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.461
Dankeschön :-) ja es ist wirklich traurig, dass die großen Mimen so langsam aber sicher verschwinden, und das auch noch so übelst durchschnittlich. Da hat es Connery doch richtig gemacht, auch wenn es schade ist ihn nicht mehr zu sehen

12.04.2018 17:08 Uhr - Mr.Tourette
2x
User-Level von Mr.Tourette 2
Erfahrungspunkte von Mr.Tourette 34
Na das klingt nicht gut, sichten muss ich den trotzdem. Würg!

Zum Thema "Abgesang der alten Garde".

Beim Cage wissen wir ja alle, dass er wegen seiner finanziellen Situation bei jedem Dreck mitspielen muss und Bruce Willis hat auch gemeint, ein paar Minuten Film für einfach verdientes Geld, passen für ihn. Lass ich mal so verständnisvoll für mich stehen.

Aber warum sich Robert de Niro und Al Pacino im Alter dermaßen abmontieren und lustlos einfach irgendwas machen, verstehe ich nicht. Brauchen die auch die Kohle? Checken sie ihre eigene Lustlosigkeit nicht ? Sagt ihnen eh jeder "Bitte aufhören", aber aus Alterssturheit machen sie weiter?

18.04.2018 16:13 Uhr - Mr.Tourette
1x
User-Level von Mr.Tourette 2
Erfahrungspunkte von Mr.Tourette 34
So jetzt habe ich das auch druchlitten. Super Rezi, die mich auf das Schlimmste vorbereitet hat. Danke für die Warnung. Selten so ein an den Haaren herbeigezuogenes Finale und dummes Ende gesehen.

19.04.2018 09:05 Uhr - JasonXtreme
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.461
Danke für die Rückmeldung, zeigt ja auch mir, dass ich nicht gänzlich falsch lag :D

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)