SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 37,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware

Exterminator 2

Herstellungsland:USA (1984)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action
Alternativtitel:Exterminator - 2. Teil, Der
Exterminator II
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,80 (25 Stimmen) Details
inhalt:
Der Exterminator ist wieder da! Als freier Mann läuft er durch die Straßen von New York und trifft dabei auf einen alten Army Kumpel.

Zusammen beschließen sie New York’s Verbrecher zur Strecke zu bringen. Als sie den Bruder eines Gangbosses erschossen, gerät Eastlands Freundin ins Visier der Gang und stirbt. Eastland schwört Rache und Vergeltung - mit einem Flammenwerfer!
eine kritik von inferis:

Cannon Films liebte Vigilanten, Ninjas und Ein-Mann-Anti-Terroreinheiten. Und gerne kauften sie auch bereits erfolgreiche Film-Franchises und machten dazu immer hirnrissiger werdende Actionreißer, mit mehr Gewalt, Action, wenig Sinn, viel Blut und Nacktheit, oft auch mit einem ziemlich schleimigen, schmierigen Nachgeschmack. Perfekte Beispiele für solche Filme sind zum einen die Death Wish Fortsetzungen und der Exterminator Teil 2. Zwar nicht so bekannt oder beliebt wie die Death Wish Filme, hat Exterminator 2. Teil doch einiges zu bieten. Ob das gut ist oder es gut zusammenpasst ist aber eine andere Sache.

John Eastland ist ein Vietnam Veteran, der immer noch von den Ereignissen des Krieges traumatisiert ist. Zumindest in Teil 1. Dort wird sein Freund von einer Gang fast totgeschlagen und John fängt an die Täter zu töten. Als dies getan ist tötet er jedoch weitere Gangster und wird von der Polizei und schließlich auch der CIA (aus einem hirnrissigen Grund) gejagt. Er überlebt knapp einen Anschlag auf sein Leben und startet so in eine unbekannte Zukunft...

Diese Zukunft ist aber nichts allzu Neues. John tötet weiter Gangster, benutzt nun aber fast ausschließlich einen Flammenwerfer und schützt sich mit Stahlplatten. Außerdem hört er den Polizeifunk ab um gegen den Abschaum zu kämpfen und sofort zur Stelle zu sein. Wie er sich das leisten kann wird nicht wirklich klar, da er zu Beginn des Films arbeitslos ist (und später auch). Aber egal, den ein Mann mit Schweißmaske, Flammenwerfer und Stahlschutz sieht verdammt cool aus.

Diesmal hat es John mit einer besonders fiesen Gang zu tun. Diese Gang wird von X angeführt, die "normalsten" Gangster ähneln dabei den Geisteskranken Irren vom Ende von Death Wish 3, aber viele wirken auch wie die Punks aus Mad Max 2 oder Fallout 3. Diese Gang und die Action sind dermaßen überzogen, wie man es sonst nur aus Comics oder Videospielen kennt. Die Schießereien sind blutig Autos explodieren bei Aufprall, jeder Sinn für Realismus, wurde mit einem Arschtritt aus dem Film geworfen. Um Himmels Willen, der Mann verbrennt Verbrecher mit einem Flammenwerfer und niemand kann ihn aufhalten! Man könnte denken ein Mann mit Flammenwerfer und dem Gestank von verbranntem Fleisch würde auffallen. Aber wahrscheinlich sind fir New Yorker zu sehr damit beschäftigt Paul Kersey zu suchen oder den Punisher oder müssen Chuck Norris im Kampf gegen Terroristen helfen. Ja, Logik bleibt hier auf der Strecke und das auch in mehreren Fällen und vielen Details.

Zur Story an sich. John röstet mehrere Gangster und irgendwann brutzelt er auch den Bruder von X (Mario Van Peebles) aus einem Baum. X wiederum schwört Rache und hat es auch mit John's neuem besten Freund zu tun, seinem anderen Schwarzen Vietnam Kameraden (sogar mit Schnurrbart, wie sein Schwarzer Vietnam Kamerad aus Teil eins und wieder jemand bekanntes, nämlich Frankie Faison). X überfällt einen Geldtransport um das Geld für einen Drogendeal mit dem Mob zu bekommen. Während des Überfalls kommt ein Helikopter vorbei und der wird aus dem Himmel geschossen. Aber das fällt natürlich auch nicht weiter auf. 

Im Mittelteil passiert dann so gut wie gar nichts. John verliebt sich in eine Tänzerin (?!?) und sie verbringen viel Zeit miteinander, gehen unter anderem zu seinem besten Freund bzw. treffen sich in einer Bar (die Beste Bar der Welt, denn überall sind Pappschilder auf denen "Free Beer" steht und sogar "Free Beer Party" warum wird aber nicht erklärt und das ist das kleinste Problem im Film). Es gibt auch eine ausgedehnte Breakdance Szene und eine ausgedehnte und extrem unangenehme Sexszene. Schließlich wird Johns Freundin im Park angegriffen in einer Attacke die ebenso grausam wie saukomisch ist und damit endet, dass er und ein Polizeipferd sich ein Rennen zu ihr liefern, in dem John vor dem Pferd herläuft, aber trotzdem erst nach dem Cop ankommt, der daraufhin Hilfe anfunkt und dann davonreitet. Kurz darauf schlägt John dann zusammen mit seinem Freund zu und sie bringen einen Müllwagen mit… und einen Haufen Waffen.

Exterminator 2 ist noch viel trashiger als Teil 1. Während Teil 1 mit der Unerfahrenheit oder fehlendem Können seines Regisseurs kämpfte, der eine interessante Idee verfolgte, ist Teil 2 einfach nur Actionschlock. Die Action ist aber teilweise recht gut gelungen. Es gibt brennende Menschen, große Schießereien und mit Blut und verbrannten Körpern wird auch nicht gegeizt. Allerdings ist der Film noch deutlich abgehackter, als Teil 1, man merkt das der Film im Nachhinein zerstückelt und Frankensteinartig wieder zusammengesetzt wurde. Das fällt auch teilweise auf, besonders in einer Szene in der John am Straßenrand steht und von seinem Freund angesprochen wird und bei keinem der beiden stimmt der Winkel und auch das Gespräch stimmt nicht ganz überein. Das beide in dieser Szene nicht gemeinsam im Wagen zu sehen sind macht das Ganze noch auffälliger. Aber auch die Szenen mit dem Flammenwerfer sind teilweise auffällig, da man manchmal die Haare des Stuntman sieht und diese ziemlich anders aussehen.

Es ist schon etwas schade, da man im Trailer Szenen sieht die nicht im Film sind und gerade diese Szenen sehen ziemlich gut aus. Darin wird ein Nachtclub vom abstürzenden Hubschrauber getroffen und Menschen werden verletzt. John und seine Freundin helfen ein paar Verletzten. John und X konfrontieren sich auf der Straße, John wirkt wütender, bitterer usw. usf. Ich würde gerne diese Szenen im Film sehen, doch bestimmt wurden diese nicht vollendet. Ob der Film so schlecht geworden wäre, wie von einigen Produzenten behauptet, wage ich aber zu bezweifeln. Vielleicht wäre es einfach zu teuer geworden, hätten sie sich an das Originaldrehbuch gehalten. Immerhin ist es Cannon. Das würde auch die Langeweile in der Mitte erklären. 

Ist der Exterminator 2 also furchtbar. Naja, teilweise, aber es hat auch seinen Charme. Es gibt grauenvolle Szenen, wie eine unschuldige, arme, junge Frau die von einem Typen auf Rollerskates (?!?) entführt wird und dann unter Drogen gesetzt wird. Die widerlichen Gangster wollen sie dann auch noch vergewaltigen. Es wird auch eine Vergewaltigung über Funk durchgegeben, dann sieht man zwei Kriminelle, die die über der Leiche stehen und lästern. Man muss sich darauf einlassen. Man kriegt 80er Jahre Action Irrsinn, Unstimmigkeiten in der Geschichte und dem Verhalten der Gangster (einmal schießen sie einen Heli ab, dann rennen sie im Park vor einem Einzigen Cop und einem unbewaffneten John davon). Es gibt teilweise echt gute Action und man kann über den Blödsinn lachen. Mich zumindest hat es unterhalten, aber ein guter Film ist Exterminator 2 nicht geworden. In der richtigen Stimmung kann er aber unterhaltsam sein.

mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Hostel
dicker Hund
7/10
Tenet
Ghostfacelooker
Casshern
The Machinist
8/10
Mile
Kable Tillman
3/10

Kommentare

06.06.2018 22:02 Uhr - Nubret
1x
User-Level von Nubret 9
Erfahrungspunkte von Nubret 1.090
Treffend beschrieben!

Ich mag den auch irgendwie. Brutal, dumm, unterhaltsam. Wie vieles aus der Cannon-Schmiede.

Auf jeden Fall tolle Rezi!

06.06.2018 23:03 Uhr - Punisher77
1x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.500
Schön detailliertes, fundiert geschriebenes Review - gefällt mir! Sichtung des Films liegt etwas längerer zurück. Müsste meine Erinnerung mal wieder auffrischen.

07.06.2018 10:06 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Co-Admin
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.538
Ich wusste nichtmal mehr, dass van Peebles und Faison da mitspielten^^ der unterhielt mich vor 20 Jahren durchaus mal, aber bei der Erstsichtung blieb es dann auch. Super Rezi!!!

07.06.2018 18:39 Uhr - Inferis
1x
DB-Helfer
User-Level von Inferis 13
Erfahrungspunkte von Inferis 2.959
Danke, danke, diesmal scheine ich ja genau ins schwarz getroffen zu haben ;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)