SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Wolfenstein 2: New Colossus Switch · 100% uncut Symbolik Edition ohne Zollprobleme! · ab 69,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
sonyericssohn
Level 17
XP 5.084
Eintrag: 15.05.2018

Amazon.de

  • Solo: A Star Wars Story
Blu-ray 3D/2D Steelbook
28,99 €
4K UHD/BD
32,99 €
Blu-ray
19,99 €
DVD
14,99 €
  • Rampage: Big Meets Bigger
4K UHD/BD Steelbook
36,99 €
4K UHD/BD
26,99 €
Blu-ray 3D/2D Steelb.
29,99 €
Blu-ray 3D/2D
19,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • Tinto Brass Caligula
  • Limited 3-Disc Blu-Ray Steelbook Edition
Blu-ray LE Steelbook
25,99 €
Blu-ray
11,99 €
DVD
8,99 €
  • American Horror Story - Season 7
Blu-ray
32,99 €
DVD
26,99 €
Amazon Video
28,99 €

Jagd auf einen Unsichtbaren

(Memoirs of an Invisible Man)
Herstellungsland:USA (1992)
Standard-Freigabe:FSK 6
Genre:Fantasy, Komödie, Liebe/Romantik,
Science-Fiction, Thriller
Alternativtitel:Les Aventures d'un Homme invisible

Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,00 (4 Stimmen) Details
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von sonyericssohn:

Nick Halloway ist Geschäftsmann und ein Mensch der das Leben in allen Zügen genießt. Dazu gehören auch regelmäßig wechselnde Damenbekanntschaften. Einen Abend vor einem wichtigen Meeting lässt er es nochmal richtig krachen und verbringt ein feucht- fröhliches Trinkfest mit seinen Bekannten. In dieser geselligen Runde macht er sich an die hübsche Alice Monroe ran und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Ein Wiedersehen ist nicht ausgeschlossen. Völlig verkatert begibt er sich am nächsten Tag in das Institut in dem das Meeting stattfindet. Kurz bevor es losgeht, ruht er sich noch kurz in der hauseigenen Sauna aus. Ohne zu wissen, dass im Keller des Instituts Experimente stattfinden von denen niemand wissen darf. Einer dieser Tests geht grundlegend schief und Nick ist mittendrin. Sein Leben wird ab diesem Zeitpunkt sehr durchschaubar…

JAGD AUF EINEN UNSICHTBAREN

Nicht erst seit Verhoevens HOLLOW MAN wurde das Thema “Unsichtbar sein” filmisch umgesetzt. Schon 1958 flimmerten verschiedene Serien hierzu über den Bildschirm. 1975 trat dann DER UNSICHTBARE auf den Plan auch ein Film diesen Namens entstand, 1978 folgte der GEMINI MAN um dann 1992 von John Carpenters Werk abgelöst zu werden.

Als Nick Halloway durfte Chevy Chase (Fletch - Der Troublemaker, Die schrillen 4) zeigen dass er nicht nur im Komödiensektor ne gute Figur macht. Ich geh hier sogar so weit zu behaupten, dass er als trauriger Held hier fast eine bessere Leistung abliefert als dass er den Clown gibt. Vor allem in den recht spannenden und gelungenen “Action”szenen kann er mal angenehm die Sau rauslassen !

Dass sich Nick in diese Alice verknallt ist ihm wirklich nicht zu verdenken. Wird sie doch von der niedlichen Daryl Hannah (Splash) dargestellt. Mir gefällt ihr schüchternes, leicht kindliches Spiel einfach immer wieder gut. Kein Wunder dass man(n) da schwach wird. Und mit ihren langen blonden Haaren und dem verschmitzten Lächeln wickelt sie jeden um den Finger. Hier hätte ich mir aber trotzdem gewünscht dass sie nicht nur hübsch ist, sondern vielleicht auch mal hinlangt. Man kann nicht alles haben…

Nicks Gegenspieler, CIA- Beamter David Jenkins, darf ein phänomenal aufspielender Sam Neil verkörpern. Auch wenn er in Jurassic Park den netten Wissenschaftler von nebenan spielen durfte, stehen ihm die Rollen als undurchsichtiger Typ fast noch besser. Auch hier ist er der Beamte der über Leichen geht, nur um vor der Presse…dem Verteidigungsministerium gut dazustehen. Er verfolgt seine eigenen Ziele. Doch zu welchem Preis ?

Das Ding, Nebel des Grauens, Christine, Das Ende, Vampire, Ghosts of Mars...wer Carpenters Filme kennt, der weiss dass der Mann alles kann, nur nicht witzig sein. Deswegen sind die Comedy- Einlagen in diesem Streifen mehr gewollt als gekonnt. Z.B. als er eines Nachts im Schlafzimmer seiner Angebeteten verweilt während einer seine Freunde Alice rumbekommen will, wirkt wie mit dem Holzhammer inszeniert. Dann wieder die Szene im Restaurant als er mit Müh und Not sein wahres Ich zu tarnen versucht ist zu brüllen komisch. In Sachen Humor ein gewaltiges Auf und Ab.

Der richtige Zeitpunkt um sich um das wesentliche zu kümmern. Was die Effektabteilung um Larz Anderson und Sandra Almond hier aus der Trickkiste holte ist schlicht der Hammer. Sämtliche Szenen mit dem unsichtbaren Nick wirken verflucht echt, wenn man bedenkt dass damals die Effekte noch ned so ausgereift waren wie heutzutage (Ausnahmen bestätigen die Regel). Alice schminkt sein nicht vorhandenes Gesicht, er spielt Self- Tennis und nur die Klamotten bewegen sich, und wenn nur sein Kopf durch die Stadt “rennt” auf der Flucht vor dem CIA kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus ! Auch das ramponierte Institut sieht wie ein zu großer Emmentaler aus… Goil !

Hier sei das werkeln eines William Frakes erwähnt der mit der Kamera unterwegs war.

 

Ein wenig streiten könnte man sich darüber, ob eine Freigabe ab 6 Jahren tatsächlich angebracht ist. Damit will ich ned sagen dass der Film jetzt ewig brutal ist. Dennoch sind manche Bilder in meinen Augen nix für Kinder. Aber ich hab da ja nix zu sagen.

Ich finde den Streifen jedenfalls äußerst charmant und halte ihn für leichte Kost zum zwischendurch ansehen. Vielleicht hätte man aus dem Stoff noch mehr rausholen können. Bei einem Budget von 40 Mio. wär da was drin gewesen.  Evtl. lässt sich dadurch auch ein Einspieler von nur 15 Mio. erklären. Kam wohl ned gut an…

Darum ist auch ne 8 leider ned drin. Paar Dinge stören dann doch.

ses

7/10
mehr reviews vom gleichen autor
Ready
sonyericssohn
10/10
Hurricane
sonyericssohn
7/10
Rampage
sonyericssohn
8/10
Another
sonyericssohn
8/10
die neuesten reviews
fliegende
Ghostfacelooker
4/10
Commuter,
Punisher77
8/10
Mile
tschaka17
6/10
Girl
cHaOs RhYtHm
8/10

Kommentare

15.05.2018 13:09 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.482
Kein schlechter Film, aber wie Du schon sagst, nicht Carpenters bester. Chase mag ich persönlich lieber witzig, wobei er sicher in einer richtig ernsten Rolle mal schön gewesen wäre, aber halt vorher schon zu abgestempelt war.

15.05.2018 18:24 Uhr - BFG97
2x
User-Level von BFG97 8
Erfahrungspunkte von BFG97 885
Verwurstung die Zweite ;) ich mache mich mal zu einem Wiederholungstäter und sage noch einmal mehr: unterhaltsam und sehr schön geschrieben, Mister sony^^ Der Film könnte was für mich sein und er wird bei Gelegenheit gesichtet. Ich hätte nicht gedacht, dass Chevy auch ernstere FIlme machen kann, aber ich bin mal auf das Endergebnis gespannt

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)