SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Saints Row · Willkommen in Santo Ileso · ab 57,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware

Acts of Violence

Herstellungsland:USA (2018)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Drama, Krimi
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,86 (7 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Als seine Verlobte von Menschenhändlern entführt wird, begibt sich Roman mit einige Ex-Militärs auf die Suche nach ihr. Auf dieser Rettungsmission begegnet er Avery, einem Polizisten, der sich auf Menschenhandel spezialisiert hat und gegen die korrupte Regierung kämpft. ()

Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von sonyericssohn:

Der Krieg in Afghanistan hat tiefe Wunden in der Seele des ehemaligen Rangers Deklan hinterlassen. Besuche beim Psychiater laufen mehr und mehr ins Leere. Nur Medikamente helfen ihm nicht das erlebte zu verarbeiten. Seine letzte Möglichkeit runterzukommen scheint nur in seiner “Familie” zu liegen. Dort sind die Vorbereitungen zur Hochzeit seines ehemals besten Freundes Roman und seiner Freundin Mia im vollen Gange. Die beiden kennen sich schon seit ihrer Kindheit. Auch Deklans Mitstreiter Brandon ist mit seiner Angetrauten vor Ort. Das auftauchen Deklans sorgt aber für wenig Freude…

Als der Junggesellenabschied stattfindet wird Mia von zweit Männern verschleppt und soll zum Verkauf angeboten werden. Als Deklan Wind davon bekommt beginnt er mit seinen ehemaligen Kollegen einen gnadenlosen Rachefeldzug gegen die Entführer. Es gibt kein Entkommen…

ACTS OF VIOLENCE

Selbstjustizfilm der wievielte ? Nun ja, es stimmt schon. Im Westen nicht viel neues. Trotzdem sollte man dem Werk von Regisseur Brett Donowho ein wenig Aufmerksamkeit schenken. Denn der ist Film ist alles andere als langweilig !

Auch wenn man meckern möchte, dass der gute Bruce Willis schon wieder in nem Film auftaucht, muss gesagt werden dass der Typ auch heute noch zündet wie Fackel. Hier darf er wieder einen Cop spielen, der im Untergrund mit Leuten abrechnet die Mädchen unter Drogen setzen und sie dann wie Frischfleisch zahlendem Klientel anbietet. James Avery (Willis) wird das ganze aber letztendlich doch zu viel und er schmeisst DIESEN Job hin. Einsätze in dieser Art haben ihn gezeichnet und somit greift er auch mal zur Flasche. Wunderbar gespielt !!!

Cole Hauser hab ich leider recht wenig auf dem Schirm. In Olympus has fallen oder Stirb langsam - Ein guter Tag zu sterben war er wohl dabei, aber bemerkt hab ich ihn ned wirklich. Doch hier hat er die Hauptrolle übernommen und durfte zeigen dass er doch einiges draufhat. Anfangs war ich nicht ganz überzeugt davon, dass er den desillusionierten Kriegsveteranen Deklan so geil darstellen kann. Dafür sieht er einfach nicht...hart genug aus. Dadurch dass man Menschen ja nur VOR den Kopf schauen kann, ist das was in seinem Geiste abläuft etwas völlig anderes.

Seine Familie besteht aus Brandon (Shawn Ashmore aus X- Menschen), Roman (Ashton Holmes) und der niedlichen Mia (Melissa Bolonka). Bei denen ist die Welt noch in Ordnung. Sie fühlen sich äußerst wohl und haben ihren Weg gefunden. Aber auch die beiden Jungs sehen im ersten Moment auch ned aus wie die grossen Kämpfer der Geschichte. Wehe wenn sie losgelassen ! Da schüttelt man doch ungläubig den Kopf was die dann an Härte auffahren. Heiligs Blechle.

Der Film nimmt sich viel Zeit um die Charaktere vorzustellen und ihre Art und Gewohnheiten kennenzulernen. Sehr angenehm dass man nicht wie ein Rammbock vorging und mit der Tür ins Haus fiel. Bis der Hammer ausgepackt wird muss sich der Actionfreak ziemlich gedulden. Dennoch gibt's keinerlei Leerlauf. Der Umgang mit den Mädels wird schonungslos geschildert und der psychologische Weg eingeschlagen. Dies wird zwar nicht ausgewalzt wie in nem Rape&Revenge Streifen, aber harmlos ist trotzdem was anderes ! Mädels werden als "Ware" tituliert, die Orte wo diese zu finden ist, is ne klare Sache und eigenmächtiges handeln wird bestraft. Nett !

 

Bruder, wenn du deinen Schild erhebst, tue ich es auch.

Schwester, wenn du auf den Feind zustürmst, tue ich es auch.

Und wenn uns der Tod erwartet und uns Krieger nach Hause ruft, lass mich lächelnd an deiner Seite sterben, denn wir sind eine Familie !”

 

In der letzten halben Stunde wird dann derjenige bedient, der auf Rambazamba steht. Die Aktionen der selbsternannten Rächer sind zwar kurz aber heftig ! Ohne Gnade und ohne jegliche Hemmungen werden die Entführer ihrem gerechten Schicksal zugeführt. Ein Verhör wird durch C4 untermalt, und die Stürmung einer Drogenküche samt Befreiung Mias wird zum Bullet Dance. Rambo artige Blutfontänen sucht man zwar vergeblich, was dem Realismus aber zugute kommt. Am Ende gibt's zwar einen saftigen Kopfschuss, das was aber schon. Wie schon gesagt...harmlos ist anders. Und wenn man denkt es sei vorüber... Man darf sich überraschen lassen !

Ein Lob gebührt an dieser Stelle Edd Lukas, dem Mann an der Kamera. Mittendrin statt nur dabei.

 

Ich komm hier auf ne recht hohe Wertung. Wutentfachendes Thema, saugute Darsteller, erfreulich realistisch und schön am Boden geblieben. Findet man heutzutage nicht mehr so oft…

 

ses

9/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Dirty
sonyericssohn
9/10
Legion
sonyericssohn
8/10
Duell
sonyericssohn
8/10
Nachtmahr,
sonyericssohn
8/10
die neuesten reviews
John
TheMovieStar
9/10
Dirty
sonyericssohn
9/10
Neighbor
dicker Hund
6/10
Maya
cecil b
5/10
Kramer
Punisher77
9/10
Samaritan
TheMovieStar
7/10
Megalomaniac
Arelinchen
6/10
Parallel
Ghostfacelooker

Kommentare

18.05.2018 19:39 Uhr - McGuinness
1x
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 10
Erfahrungspunkte von McGuinness 1.446
Schön informativ geschrieben, ohne jedoch zu viel zu verraten.
Durch deine Review habe ich gleich Lust auf den Film bekommen und mir den Trailer angeschaut... Scheint recht ordentlich zu sein, obwohl es mich von der Thematik her an den ersten Teil der " Taken " - Reihe mit Liam Neeson erinnert, aber den guten Bruce mag ich sehr und er ist eigentlich immer ein Garant für saftige Action 😁👍🏻

18.05.2018 22:08 Uhr - dicker Hund
3x
User-Level von dicker Hund 17
Erfahrungspunkte von dicker Hund 5.197
Solche Filme gibt es wie Sand am Meer. "Dir werd' ich's zeigen, mein Mädchen zu entführen!", Teil 2810. Schön, wenn es söhnliche Vorkoster gibt, die da schon einmal die Spreu vom Weizen trennen;-)

19.05.2018 13:40 Uhr - sonyericssohn
2x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.737
Jep, diese Kategorie wurde schon zig Mal bedient. Mal besser, mal schlechter. Aber der hier hebt sich in meinen Augen von dem üblichen Pampf ab.

Danke Leute !!

03.06.2019 03:14 Uhr - Topper_Harley
User-Level von Topper_Harley 4
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 237
Gerade gesehen. Kann dir nur zustimmen. Überraschend guter, spannender geradliniger Streifen ohne Langeweile. Zwar nichts frisches und 1-2 Story/Logiklücken aber dennoch sehr cool im ganzen👌🏼

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)