SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Dark Pictures: Little Hope · Rette deine Seele · ab 29,99 € bei gameware Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 60,99 € bei gameware

Chucky und seine Braut

(Originaltitel: Bride of Chucky)
Herstellungsland:USA (1998)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Horror, Komödie, Liebe/Romantik
Alternativtitel:Child's Play 4
Child's Play 4: Bride of Chucky
Chucky and His Bride
La Fiancée de Chucky
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,70 (89 Stimmen) Details
inhalt:
Vor einigen Jahren wurde der Serienmörder Chucky durch einen Voodoo-Zauber in eine Puppe verwandelt. Nun bekommt seine ehemalige Lebensgefährtin Tiffany (Jennifer Tilly) die Puppe zurück und träumt von der langersehnten Hochzeit. Mit einem Voodoo-Spruch beschwört Tiffany den teuflischen Geist von Chucky zurück. Als Tiffany nicht aufhört, Chucky mit ihren Heiratsplänen zu nerven, verbannt er ihre Seele kurzerhand ebenfalls in eine Puppe. Nur ein okkultes Amulett in New Jersey kann die beiden wieder in Menschen verwandeln. Doch wie sollen zwei Puppen unbemerkt durchs Land reisen? Tiffany hat eine Idee: Sie ruft den Nachbarjungen Jesse (Nick Stabile) an und bietet ihm 500 Dollar, wenn er die beiden Puppen nach New Jersey fährt. Für Jesse, der sowieso gerade mit seiner minderjährigen Freundin Jade (Katherine Heigl) durchbrennen will, kommt die Gelegenheit wie gerufen. Ohne zu ahnen, welche psychopatischen Kreaturen sich auf ihrem Rücksitz befinden, steuern sie auf den Highway zu. Ein bizarrer Höllentrip beginnt...
eine kritik von dicker hund:

Fünf Jahre, bevor er seinen "Freddy vs. Jason" angehen konnte, machte sich Ronny Ju an den vierten Teil des Chucky-Franchises. Hierbei schlug er einen der tradierten Trilogie bis dahin vollkommen fremden Weg in zitierfreudige Fun-Splatter-Gefilde ein, was angesichts der Aktualität der gerade erst begonnenen "Scream"-Reihe dem damaligen Zeitgeist entsprach.

So wird auf einmal der Humor (7/10) zum überwiegenden Stilmittel, bei dem es nur den Anfang darstellt, wenn Chuckys ehemalige Verlobte Tiffany (Jennifer Tilly) in einem polizeilichen Asservatenraum die Überreste ihres Lovers aus einem Schließfach stibitzen lässt, welches direkt an die Lagerungsstätte der Masken von Jason und Michael angrenzt. Ihr Warmhalte-Verehrer Damien, für den Alexis Arquette in Grufti-Klamotten schlüpfen durfte, muss sich von ihr dagegen erst einmal einen Rüffel abholen, weil er noch niemanden getötet hat und deshalb eigentlich zu langweilig für sie ist. 

"Findest Du nicht, Du hast mich lange genug warten lassen?"

Auf einmal tanzt sie dann doch ein wenig in Unterwäsche vor ihm herum, was die durchgängig verhüllende Form von Sex (3/10) für die weitere Spielzeit voraussagt, in welcher das üppige Dekolleté der titelgebenden Braut noch die meiste Haut zu zeigen bereit ist. Besonders mutig geht die Regie mit Provokationen auch sonst nicht um. Dass man sich in Gefilden des Horror (4/10) bewegt, kann man an einzelnen Einstellungen übel zugerichteter Leichen dennoch erkennen,  auch wenn deren Ableben für Subgenreverhältnisse nicht allzu blutig inszeniert wurde (Gewalt 5/10). Ein par Nägel hier, ein par Scherben dort, aber wirklich überzogen spritzig wie in Konkurrenten vom Kaliber "Ritter der Dämonen" oder gar "Braindead" wird es bei weitem nicht. Vielmehr orientiert sich der Blutzoll an den ernsteren Vorgängern, was zu einer gefühlt rückläufigen Härte führt.

Dafür weiß das Design von Chuckys neuer Gefährtin um so mehr zu gefallen, die sich mit dem vernarbten Unhold schwer unterhaltsame Wortgefechte mit schlagfertigen Spitzen liefert. Diese sind bis zum Bersten gefüllt mit Querverweisen auf die Größen des phantastischen Films, einmal begleitet von schwarz-weißen Original-Ausschnitten des Klassikers "Frankensteins Braut", was einen der zahlreichen gelungenen Meta-Jokes darstellt. Inmitten des treibenden Scores bleibt dem Zuschauer kaum Zeit zum Durchatmen, zumal dessen Verfeinerung durch Tracks von "Rob Zombie", "Blondie", "Judas Priest" und "Slayer" immer wieder zum Kopfwippen einlädt. Die beiden Fieslinge fangen mit ihren obskuren Possen sogar die wenig aufregende "Romeo & Julia"-Romanze des Paares Jade (Katherine Heigl) und Jesse (Nick Stabile) auf, das mit seinem schwulen Kumpelfreund David (Gordon Michael Woolvett) naturgemäß nicht an die prätentiösen Charakterisierungen der früheren Figuren heranreicht. Dafür bietet diese Gruppe aber angenehm unverkrampfte Situationskomik und einen schönen Kontrast zu den degenerierten Kriminellen, der sich immer mehr zuspitzt.

Gegen Ende gewinnt "Chucky und seine Braut" noch einmal so richtig an Fahrt, wobei die schleimige Schluss-Sequenz dann sogar doch noch eine Prise Geschmacklosigkeit in das Treiben hineinbringt. Trotz einiger Punkte, die nicht ganz ausgereizt sind, stemmt sich Teil 4 dadurch und aufgrund des massiven Innovationsanteils in den Bereich der großen Filmperle (8/10 Punkten). Ein fröhlicher Reigen mit tollen Gitarrenriffs und erweiterter Premium-Puppentricktechnik, dem man seine eingeschränkte Zeigefreude verzeihen kann. Zu viele kultverdächtige Einschübe - etwa die Szene, in der Chucky das Buchstabiergerät verwirrt - kommen hier zusammen, um allzusehr mit der Wertung zu knausern. Selbst die FSK hatte ein Einsehen und vergab uncut die Erwachsenenfreigabe. Damit war dies hier der erste Teil der Reihe, der von einer Indizierung verschont blieb. Zumindest dieser Fluch war seitdem bisher ohne Widerruf gebrochen.

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
Horde,
dicker Hund
8/10
Doom
dicker Hund
8/10
Doom
dicker Hund
8/10
die neuesten reviews
Mile
Kable Tillman
3/10
Reichsführer-SS
hudeley
3/10
Halloween
TheMovieStar
5/10
Cell,
sonyericssohn
10/10
Horde,
dicker Hund
8/10

Kommentare

15.07.2018 14:25 Uhr - Nubret
2x
User-Level von Nubret 9
Erfahrungspunkte von Nubret 1.090
Neben dem ersten Teil für mich der Höhepunkt der Reihe. Review ist wie gewohnt erstklassig!

15.07.2018 14:29 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.350
Großes Lob für deine Chucky-Reihe, die mir klasse gefällt. Chuckys Bräutchen ist mein persönlicher Liebling, weil er einfach den besten Horrorklamauk bietet, auf den ich von Zeit zu Zeit immer wieder Lust habe.

15.07.2018 16:53 Uhr - CHOLLO
1x
User-Level von CHOLLO 9
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.111
Nach dem 3 war bei mir Schluß aber vllt sollte ich den Nachfolgern dann doch nochmal eine Chance geben. Super Besprochen Hund, wie immer!

15.07.2018 22:03 Uhr - Inferis
1x
DB-Helfer
User-Level von Inferis 13
Erfahrungspunkte von Inferis 2.959
Ich persönlich mag Chuckys Braut auch am liebsten von allen Teilen. Wr der Erste Teil den ich gesehen hab. Ist nicht perfekt aber witzig, blutig, trashig und recht unterhaltsam.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)