SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
sonyericssohn
Level 17
XP 5.262
Eintrag: 09.07.2018

Amazon.de

  • Boar
  • Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A
39,76 €
Cover B
40,06 €
Cover C
39,76 €
Cover D
39,76 €
  • Evilspeak - Der Teufelsschrei
  • Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A
36,12 €
Cover B
36,12 €
Cover C
36,12 €
  • Sicario 2
4K UHD/BD Steelbook
29,99 €
Blu-ray Steelbook
21,99 €
Blu-ray
16,99 €
DVD
14,99 €
4K UHD/Blu-ray
29,99 €
  • Leben und Sterben in L.A.
Blu-ray/DVD Mediabook
19,99 €
DVD
10,99 €
  • Haus der 1000 Leichen
  • Uncut FSK KJ
Blu-ray
10,99 €
DVD
9,99 €

Blood Father

Herstellungsland:Frankreich (2015)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Drama, Krimi, Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,73 (11 Stimmen) Details
inhalt:
Der ehemalige Häftling John Link (Mel Gibson) fristet nach seiner Haft ein einsames Leben in einem Wohnwagen, als eines Tages seine Tochter bei ihm auftaucht. Auf der Flucht vor Drogendealern, die ihr nach dem Leben trachten, traut sie sich nicht die Polizei einzuschalten, sondern sucht Schutz bei ihrem Vater. Dieser tut alles, was in seiner Macht steht, um seine Tochter zu beschützen.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von sonyericssohn:

Es ist alles bis aufs kleinste Detail geplant. Die Kleine besorgt die Munition, rein ins Haus und mit der Kohle wieder raus. Doch für die 17 jährige Lydia ist es das erste Mal, bei einem Überfall dabei zu sein. Und es geht alles schief. Ihr Macker Jonah scheidet aus dem Leben und das Mädel tritt die Flucht an.

Mitten im Nirgendwo hat Link ein Mini-Tattoo Studio aufgemacht...in nem Wohnwagen in einem erbärmlichen Trailerpark. Link ist Ex- Häftling, trockener Alkoholiker und seit Jahren auf der Suche nach seiner Tochter Lydia. Kein Kontakt, keine Ahnung wo sie sein könnte. Doch eines Tages meldet sie sich telefonisch bei  ihrem Daddy und bittet ihn um Hilfe. Als sie dann bei Link am Wohnwagen ankommt und gewisse Dinge geklärt werden, zieht Sturm am Horizont auf. Die Komplizen Jonahs wollen Lydia zurück um sich an ihr zu rächen.

Doch hierzu hat nunmal Link nicht die geringste Lust…

BLOOD FATHER

Auch wenn ein Schauspieler mal ausfallend wird und die Grenzen des guten Geschmacks überschreiten, ist er doch immer noch Darsteller und macht seinen Job. Zwar hängt ihm das was er tat, noch immer wie ein Damoklesschwert über dem Haupt aber bei der Sichtung eines seiner Werke sollte man diesen Gedanken beiseite legen. Jedenfalls schaffte es Regisseur Jean-Francois Richet mit vorliegenden Film einen Mel Gibson wieder ins gewohnte Licht zu rücken.

Als ehemaliger Zellenbewohner Link schlüpft er nur teilweise und die Rolle des harten Kerls. Er hat mit seiner Vergangenheit abgeschlossen, ist trocken und nimmt an Sitzungen einer Gruppe Ex Alkis teil, sein Tattoostudio wirft gerade so viel ab wie er zu Leben nötig hat. Er ist zufrieden.

Doch als seine Tochter wieder bei ihm aufschlägt zeigt er eine andere Seite seines Spiels. Akribisch durchsucht er das kleine Gepäck Lydias und entsorgt einige Sachen die er nie und nimmer in seiner Behausung haben will. Dabei ist er gleichzeitig wütend wie traurig und hat hierbei ein Minenspiel dass dir eine Gänsehaut aufbrummt.

Die auf die schiefe Bahn geratene Lydia (Erin Moriarty) hat noch nicht so ganz kapiert wie es im Leben so läuft. Sie nimmt Drogen, begeht Überfälle und ist ihrem Jonah (Diego Luna) verfallen. Sie tut so ziemlich alles für ihn. Nur so weit einen Mord für ihn zu begehen geht die Liebe dann doch nicht. Doch selbst als sie mit ihrem Daddy die Flucht antritt, scheint sie nicht den Ernst der Lage zu kapieren. ...tz...Kinder… Wenn dann aber die ersten Kugeln unterwegs sind, erwacht sie aus ihrem Dornröschenschlaf und wird wenigstens ein bisschen erwachsen.

William H. Macy (Jurassic Park 3) als Kirby ist der gute Geist Links und steht ihm immer mit Rat und Tat zur Seite. Auch er hat einiges hinter sich und hat sich in die Ödnis der Landschaft zurückgezogen. Obwohl seine Rolle leider etwas gering ausfiehl, sind die Dialoge der beiden Kumpels immer für nen Lacher gut. Vor allem wenn sich sich am Handy miteinander unterhalten während sie nur ein paar Meter voneinander entfernt sind.

“Na, sind noch immer die Nazis die Bösen ?

Daran wird sich nichts ändern !”

Nein, hier sind es mal zur Abwechslung nicht die im Stechschritt marschierenden Idioten, sondern Angehörige eines mexikanischen Drogenkartells. Und ja, sie machen keine halben Sachen um endlich an das Geld zu kommen welches ihr Boss dem Boss einer anderen Gruppierung schuldet. Bis man als Zuschauer dies allerdings erfahren darf, plätschert der Film ein wenig lahm dahin. Denn nachdem der Trailer von Link zu Beginn plattgemacht würde, vergeht ziemlich Zeit bevor sich mal wieder was rührt. Wenigstens haben die beiden dann die Möglichkeit sich auszutauschen und die Vergangenheit zumindest ansatzweise zu verarbeiten. Leider ist diese Konversation nicht grade erhellend und preisverdächtig. So ein übliches Vater / Tochter Gespräch “du bist schuld, ich bin nicht schuld, doch du bist schuld, bist du schwanger, bist du verrückt,” so in etwa.

Gott sei Dank reissen die gut gelungenen Actionszenen die Langeweile nieder und punkten mit handgemachten Effekten a la Blutbeutelchen. Denn die Schießereien sind äußerst saftig aber nicht übertrieben wie bei Rodriguez. Des weiteren bleibt ein Motorradfahrer eben schnell mal an nem Truck kleben oder zwei Gangster werden durch die Explosion eine geschickt platzierten Sprengsatzes pulverisiert.

“Verdankst du jemanden dein Leben, so musst du es leben.

Und ich sage einfach...danke.”

Auch wenn der Film Charakteristika eines Thrillers aufweist, überwiegt doch mehr das Drama. Die spärlich gesäten Actionszenen machen zwar Freude, aber für mich hätte es mehr rumsen können. Doch der Regie Führende wird schon gewusst haben, warum er es genau so machte... nämlich gut !

Am Ende bleibt ein cooler Streifen für zwischendurch, mit einem starken Mel Gibson und guten Nebendarstellern wie z.B. Chris Mulkey als kleiner Ganove. Trotz der angenehmen Laufzeit vor knapp 90 Minuten sind doch ein paar Hänger drin, die nicht hätten sein müssen. Und Gibson darf am Schluss dann das machen was er fast in jedem seiner Filme macht...er darf sich quälen...lassen ! ;-)

 

ses

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
Dragon:
sonyericssohn
8/10
Final
sonyericssohn
8/10
House
sonyericssohn
8/10
Lost
sonyericssohn
9/10
die neuesten reviews
Kolobos
dogsoldier
7/10
Fight
Kaiser Soze
10/10
Dragon:
sonyericssohn
8/10
Suspiria
TheRealAsh
10/10

Kommentare

09.07.2018 13:41 Uhr - sonyericssohn
2x
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 17
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 5.262
So, jetzt geb ich mal Ruhe. Sonst müll ich noch die Kritiksparte komplett zu.

09.07.2018 14:10 Uhr - Stoi
2x
Mir hat der überraschend gut gefallen.
Ein mürrischer, prolliger Mel Gibson in einem eindeutigen Vater-Tochter-Drama mit ein paar ordentlich inszenierten Actionszenen.
Ich habe den nie als reinen Actionfilm oder Thriller eingeordnet, das Beziehungsdrama steht eindeutig im Vordergrund.
Sehenswert. Meine Punktverteilung wäre identisch.

09.07.2018 18:43 Uhr - BFG97
1x
User-Level von BFG97 9
Erfahrungspunkte von BFG97 1.126
War der nicht vor kurzem in einer Zeitschrift? Da hätte ich wohl mal zuschlagen sollen...hättest du deine schöne Kritik mal etwas früher veröffentlicht ;-P

09.07.2018 19:03 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 17
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 5.262
Schuldigung ! ;-)

09.07.2018 21:08 Uhr - Inferis
1x
DB-Helfer
User-Level von Inferis 12
Erfahrungspunkte von Inferis 2.456
Hab den vor kurzem noch mal geschaut. Ist echt ein Klasse Film, mochte den auch mehr als Get the Gringo und VIEL BESSER als Expendables 3 den ich ebenfalls erst vor kurzem gesehen habe.

Hier stimmen wir anscheinend stark überein. Blood Father klingt sehr nach B-Movie, ist dann aber doch etwas cleverer und erwachsener als gedacht und weiß dabei zu unterhalten. Und Michael Parks ist auch toll in seiner kleinen Rolle die er hier hat.

Deine Review ist auch mehr als gelungen ;)

09.07.2018 21:17 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 17
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 5.262
Sehr angenehm fand ich auch dass der relativ humorlos war. Eher rotzig.
Danke Mr. Inferis ;-)

09.07.2018 22:12 Uhr - Pratt
1x
DB-Helfer
User-Level von Pratt 22
Erfahrungspunkte von Pratt 10.684
Tolles Review, würde ich so auch unterschreiben, hat ein paar zähe Stellen, aber auch interessante Charaktere und gute Actionszenen, Mad Mel reißt es mal wieder raus!!!

10.07.2018 01:39 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 16
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 4.498
Bei dem Film bleib ich bei meiner Reviewaussage. Sorry Mr.Ericssohn^^^^^^âuch und ich will nicht belehren, aber da er nur einer ist überschreitet er die Grenze des guten Geschmacks, außer du machst das ein weg vor Schauspieler

10.07.2018 08:50 Uhr - sonyericssohn
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 17
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 5.262
Dazu sei alles gesagt. Und ändern werde ich da auch nix. So meinte ich es, und so sei es verfasst.
Das hat ja mit belehren nichts zu tun. Ansichten sind derer viele.

Tataaa... Hannibal.
Äh, falscher Film ;-)

10.07.2018 11:56 Uhr - Knochentrocken
1x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 346
Etwas spät, aber verdammt, was ein geiler Gibson! Gerade auch gesehen und ich teile deine Meinung.
Da soll George Miller nochmal sagen, dass Gibson nicht hätte in Fury Road hätte mitspielen können.

10.07.2018 13:13 Uhr - sonyericssohn
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 17
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 5.262
Es gibt Darsteller die werden mit zunehmendem Alter immer besser. Siehe Security mit Banderas !


12.07.2018 10:59 Uhr - Stoi
1x
10.07.2018 01:39 Uhr schrieb Ghostfacelooker
...auch und ich will nicht belehren, aber da er nur einer ist überschreitet er die Grenze des guten Geschmacks, außer du machst das ein weg vor Schauspieler...


???
Kannst du diesen Satz auch noch einmal in verständlichem Deutsch schreiben?

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)