SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,90 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware
WeltraumkarateKaktus
Level 5
XP 346
Eintrag: 15.09.2018

Amazon.de

  • Red Army Hooligans
Blu-ray
12,99 €
DVD
10,99 €
Amazon Video
9,99 €
  • Adrenochrome
Blu-ray
12,99 €
DVD
10,99 €
Amazon Video
9,99 €
  • Tinto Brass Caligula
  • Limited 3-Disc Blu-Ray Steelbook Edition
Blu-ray LE Steelbook
25,99 €
Blu-ray
11,99 €
DVD
8,99 €
  • Jurassic World: Das gefallene Königreich
  • 4K UHD/Blu-ray Limited Steelbook
4K UHD/BD Steelbook
34,99 €
4K UHD/BD
26,99 €
Blu-ray Steelbook
24,99 €
Blu-ray
19,99 €
Blu-ray 3D/2D
22,99 €
DVD
14,99 €
Amazon Video
15,99 €
  • Dragon - Die Bruce Lee Story
  • Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A
44,24 €
Cover B
46,99 €

Predator: Upgrade

(The Predator)
Herstellungsland:USA (2018)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Abenteuer, Action, Science-Fiction,
Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,00 (12 Stimmen) Details
inhalt:
In Shane Blacks explosiver Neuauflage der Predator-Reihe beginnt die Jagd erneut – von den äußersten Ecken des Universums bis in die verschlafenen Straßen der Vororte. Nur sind die gefährlichsten Jäger des Universums, seit sie sich mit DNA anderer Spezies genetisch aufgerüstet haben, noch stärker, klüger und tödlicher als je zuvor. Als ein kleiner Junge versehentlich ihre Rückkehr auf die Erde ermöglicht, werden eine bunt zusammengewürfelte Truppe von Ex-Soldaten und ein miesgelaunter Lehrer (für Naturwissenschaften) zur einzigen Hoffnung, das Ende der Menschheit zu verhindern.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von weltraumkaratekaktus:

„the Predator“ 


Viele Kritiker sind vom neuen Predatorfilm abgeschreckt, ebenso auch hier auf dieser Seite. Die Meisten benennen als Gründe: dumme Charaktere, die nicht harmonieren und über die man nichts erfährt oder mit ihnen mitfühlt, zu viel Comedy, schlechtes CGI oder, dass der Film nicht brutal ist. Fangen wir doch mal mit dem letzten Punkt an, da dieser vorallem hier sehr viel Diskussionsstoff bietete. 

Der Film von Shane Black (Autor von „Lethal Weapon“, „Last Boy Scout“ und Regisseur von „The nice guys“, „Iron Man 3“), welcher im ersten Teil von 1987 Hawkins spielte, hat hierzulande eine Freigabe ab 16 Jahren erhalten. Und was soll man sagen? Ich hab es vorweg schon geschrieben und es ist auch so: der Film ist von vorne bis hinten blutig, gorig, saftig. Also wenn Jemand etwas anderes behauptet, dann tut es mir leid, dann wird das hier wohl eine meiner letzten Kritiken sein. So einen gequirrlten Quark muss ich mir nicht durchlesen. 

Hier werden eine Menge Körperteile abgesäbelt oder weggeschossen, Leute zerfetzt, aufgespießt und mehrfach hintereinander erstochen, aufgeschlitzt, blutig erschossen, weggesprengt, in zwei Teile zerteilt, Bäuche aufgeplatzt, Gesichter zerfetzt, durch Genitalien gestochen, Köpfe abgerissen... und so weiter, und so weiter. Und das Ganze auch nicht zu schnell geschnitten. Entweder man sieht es Detailreich und länger on-screen, oder es ist zwar schnell, aber dann trotzdem noch so, dass man mitbekommt, was passiert ist. 

Also, dass „the Predator“ (im Original) keine KJ bekommen hat, ist ein wahres Wunder! Deutlich brutaler als Teil 1 und ich lehne mich weit aus dem Fenster um zu behaupten, brutaler als Teil 2 und mindestens genau so blutig wie Teil 3. Ich hab wirklich keine Ahnung was man genau noch sehen will/muss in einem Film, um nicht mehr zu sagen: „Alles Andere als FSK 16 wäre Schwachsinn.“ Das zu sagen ist Schwachsinn! 


Es gibt CGI im Fim ja, aber Shane Black hat nie dementiert, dass es Keines gibt. Man sollte vlt. auch loben, dass so viel handgemacht ist, wie möglich wie z. B. Leichen und einige Gore-Effekte. Settings, von der Action auch und sogar der „normale“ Predator ist ein Kostüm mit Make-up. Natürlich ist auch dieser Predator hier und dort auch mal mit CGI verbessert worden, in manchen Kampfszenen z. B. Vorallem sieht das CGI gut aus und stört in keinem einzigen Moment. 


Die komödiantischen Inhalte, die auch bemängelt worden, sind auch nicht störend. Im Gegenteil. Sie passen. Erst einmal ist dies ein Film von Shane Black. Ohne Witze will ich Shane Black nicht sehen. Ohne One-Liner und coole Sprüche, will ich verdammt nochmal keinen Shane Black sehen! 

Zum anderen gab es diese One-Liner und diese dummen Witze bzw. Sprüche auch in den anderen Teilen. Egal ob Hawkins’ Vagina-Witze, Schwarzeneggers One-Liner, Bill Paxton‘s vulgäre Witze (Mann beim Arzt) oder die lässigen Sprüche oder auch die schwarzhumorigen Witze (12:00 - „Schlampenvergewaltigungszeit“) in „Predators“

Also weder mir, meinen Freunden, noch den anderen Kinobesuchern hat die Comedy gestört. Alle haben an den richtigen Stellen gelacht, fanden einen coolen Spruch wirklich cool und haben sich köstlich amüsiert. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Es funktioniert einfach. Und dafür sollte man Shane Black loben! Für den perfekten Mix aus ernster Geschichte und lässigen 80er Sprüchen ist er bekannt und bekommt das auch hin. 


Kommen wir zu den Charakteren: 

Dass man garnichts über die Charaktere erfährt ist schlichtweg falsch! Entweder man war im Kino besoffen, hat auf sein Smartphone geschaut oder wollte einfach nicht zuhören. Man erfährt genug über die einzelnen Charaktere. U.a. warum sie dort sind (wie im Bus z. B. wo man sie alle zum ersten Mal sieht), wie sie miteinander umgehen und harmonieren, ihre Hintergrundgeschichten und sogar einzelne Dinge über ihre Persönlichkeit. 

Wenn man sagt, dass alle Soldaten/Söldner in dem Film nicht auszuhaltende Arschlöcher sind, dann hat man anscheinend nicht mitbekommen, dass sie alle einen an der Waffel haben. Einen Knax in der Rübe sozusagen. 

Thomas Jane („the Punisher“, „Deep Blue Sea“) hat Tourette (übrigens Shane Black hat auch das Tourette-Syndrom), Keegan-Michael Key („Why him?“, „Keanu“) leidet wohl an dem Aufmerksamkeitsdefizit und muss nach Stresssituationen beruhigt werden, wegen eines Traumas, das einige andere auch haben werden. Dann gibt es noch einen Bibelfanatiker, den Kerl der Kettenraucher ist und sich selbst schwer verletzt hat, um aus dem Krieg zu kommen und dann noch einen Schützen, der auf Zaubertricks steht, aber der Normalste zu sein scheint. 

Der wirklich Normalste unter ihnen ist aber Boyd Holbrook („Logan“, „Narcos“). Ein Scharfschütze der 13 bestätigte Tötungen hat, eine etwas große Klappe und ein dunkles Geheimnis, was das töten angeht. Er ist natürlich kein Arnold Schwarzenegger, das waren aber weder Danny Glover aus Teil 2, noch Adrian Brody aus Teil 3.  Aber er macht seine Sache verdammt gut. Genau wie alle anderen Darsteller, die wirklich super miteinander harmonieren und als Truppe einfach top anzusehen sind. So wie die Marines aus Teil 1. Und, anders als in anderen Filmen benehmen sich die Figuren in the Predator nicht dumm und handeln auch nicht unlogisch.

Besonders hervorheben möchte ich Olivia Munn („Iron Man 2“, „Erlöse uns von dem Bösen“) als starke Wissenschaftlerin, den fiesen Regierungswissenschaftler, gespielt von Sterling K. Brown („Black Panther“, „Hotel Artemis“), der auch mal gerne einen coolen Spruch rauslässt und den Jungschauspieler Jacob Trambley („Room“, „Wonder“) als den autistischen Jungen, der mehr Bedeutung für die Raubtiere hat, als man vorher ahnt. Und weder Munn, noch Trambley sind nervig. Sie sind sympathisch und spielen sehr gut. 

Und dafür, dass man von einem Predatorfilm erwartet, dass es hier um die Weltraumjäger geht, erfährt man viel über das Privatleben der Darsteller. Einige Charaktere sind zudem Nachzügler anderer Charaktere aus den anderen Teilen. 


Zu der Handlung selbst, ja etwas dünn ist sie. Aber welche Story in den Teilen davor war denn verstrickter/ausgereifter? Wir erfahren viel über die Predatoren, über die anderen Charaktere, es gibt Versatzstücke zu Teil 1 und 2, wenn auch nicht viele, eine Menge und sehr blutige und brutale Action, klasse Humor, klasse Schauspieler die harmonieren und über die man genug erfährt um sie sympathisch zu finden und einen super Predator und auch einen bösartigen, 3 Meter hohen, neuen, geupgradeten Predator mit seinen Hunden. Von den Nachdrehs hat man nichts gemerkt. Man kann eh keinen Vergleich ziehen, weil man die Szenen zuvor nie gesehen hat. 

Der Film lässt auf alle Fälle noch Luft nach oben für weitere Teile. Ich zumindest bin gepannt und „the Predator“ von Shane Black hat mir sehr gefallen, ein schönes 80er-feeling unter den Darstellern, und gute Unterhaltung.. Nicht der beste Teil der Reihe und auch die letzte Szene war etwas over the top und schlecht, aber dennoch ein sehr geiler Film! Ich liebe dieses Raubtier. 

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
Mile
WeltraumkarateKaktus
9/10
Wind
WeltraumkarateKaktus
10/10
die neuesten reviews
fliegende
Ghostfacelooker
8/10
fliegende
Ghostfacelooker
4/10
Commuter,
Punisher77
8/10
Mile
tschaka17
6/10
Girl
cHaOs RhYtHm
8/10

Kommentare

15.09.2018 01:14 Uhr - BFG97
2x
User-Level von BFG97 8
Erfahrungspunkte von BFG97 885
Na ganz toll! Da wartet man mit der Veröffentlichung der eigenen Rezi zu Predator, damit die Sparte nicht voller rausgerissener Wirbelsäulen ist und dann kommt schon die nächste online!! So morgen kommt meine auch ;D

Ich stimme dir in allen Punkten zu, Welti. Ein toller Streifen, der der Reihe gerecht wird und das gute alte Feeling zurückbringt und die Action ist auch nicht von schlechten Eltern. Schön!^^

15.09.2018 01:28 Uhr - WeltraumkarateKaktus
1x
User-Level von WeltraumkarateKaktus 5
Erfahrungspunkte von WeltraumkarateKaktus 346
Na endlich einer, der genau so denkt wie ich, Danke!

15.09.2018 02:03 Uhr - Fulgento
2x
Hmmmm... 2 Reviews schon hier.

Eine Pro und eine Kontra....

Bin so gespannt drauf.

Aber kann den in 3 D leider nicht sehen.
:-(

Als Fan (trotz mäßigem AvP 1 und 2 und trotz ebenso mäßigem Predators) werd ich wohl das Heimkino abwarten müssen..

15.09.2018 07:31 Uhr - dicker Hund
9x
User-Level von dicker Hund 12
Erfahrungspunkte von dicker Hund 2.257
Die Argumentation ist nachvollziehbar. Was mich aber immens stört, sind die Herabsetzungen anderer Meinungen: "Wer nicht so denkt wie ich, ist besoffen, redet Schwachsinn, etc.". Das wirkt nicht nur unnötig aggressiv, sondern nimmt der Kritik auch Überzeugungskraft.

15.09.2018 10:22 Uhr - Trainspotter
6x
Was für ne Enttäuschung war doch der Film und alle hier in der Kritik positiv genannten Punkte sind der reinste Witz, angefangen vom blassen und völlig charakterlosen Hauptdarsteller, dem absolut nicht zündende Humor, der Belanglosigkeit der Story und und und... Ach ja, die Kameraarbeit war auch nicht das gelbe vom Ei.
Gehe da mehr mit der Kritik von x-treme-upgrade konform.

15.09.2018 10:46 Uhr - Kaiser Soze
6x
DB-Helfer
User-Level von Kaiser Soze 13
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 2.515
Ich lese gerade am Handy, aber sind da wirklich diese nervigen Striche zwischen deinen Absätzen? Warum machst du denn sowas? Stören, finde ich zumindest, den Lesefluss und stören.

Inhaltlich kein gutes Review, würde aber schon vom Hund passend beschrieben. Nein, deine Meinung steht nicht über allem und nein, der Humor wirkt auf viele Zuschauer genauso störend, wie besagte Striche auf mich. Solch ein dümmliches Rummgejammer, dass du wenn dir jmd widerspricht, du keine Reviews mehr schreiben willst... ohne Worte.
Dein Review ist kein Review sondern eine kindische Antwort auf Kritiken, ala ihr kritisiert das und das, aber das stimmt nicht.

15.09.2018 11:00 Uhr - BFG97
1x
User-Level von BFG97 8
Erfahrungspunkte von BFG97 885
15.09.2018 10:22 Uhr schrieb Trainspotter
Was für ne Enttäuschung war doch der Film und alle hier in der Kritik positiv genannten Punkte sind der reinste Witz, angefangen vom blassen und völlig charakterlosen Hauptdarsteller, dem absolut nicht zündende Humor, der Belanglosigkeit der Story und und und... Ach ja, die Kameraarbeit war auch nicht das gelbe vom Ei.
Gehe da mehr mit der Kritik von x-treme-upgrade konform.


So können die Meinungen auseinander gehen. Mir hat der Humor zwar an einigen Stellen auch nicht gepasst, aber es gab meiner Meinung nach trotzdem zündende Stellen.
Zudem ist es "reinster Witz", wenn man die Meinung anderer so darstellt ;)

15.09.2018 11:11 Uhr - WeltraumkarateKaktus
1x
User-Level von WeltraumkarateKaktus 5
Erfahrungspunkte von WeltraumkarateKaktus 346
@Hund und Kaiser

Sorry, aber wenn man behauptet der Film sei nicht brutal, dann weiss ich auch nicht weiter. Genauso wie die Behauptung, die Charaktere wären blass und man würde nichts über sie erfahren. Man muss auch aufpassen und zuhören was gesagt wird in dem Film. Hier wird mehr über die Charaktere gesagt als in Teil 1 und 2 zusammen.
Ausserdem was wollt ihr? Das ist ein Sci-fi-Actioner und der Hauptdarsteller (!) ist der Predator! Boyd Holbrook sei ein blasser Hauptdarsteller? Schwarzenegger und Glover sind neben Adrian Brody mindestens genauso blass! Also haltet mal den Ball flach.
Es wird genug über die Charaktere erzählt und ihre Chemie stimmt auch. Wer davon mehr haben will, soll sich doch bitte ein Drama oder eine Biographie ansehen. Aber erwartet sowas doch nicht von einem Predatorfilm.

15.09.2018 11:15 Uhr - JasonXtreme
5x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.482
Brody war in Predators ein wahrer Shakespeare gegenüber Arnie.... ja ne is klar ^^

15.09.2018 11:26 Uhr - WeltraumkarateKaktus
1x
User-Level von WeltraumkarateKaktus 5
Erfahrungspunkte von WeltraumkarateKaktus 346
? Ob ich mal geschrieben habe, dass die alle drei blass waren wie hier Boyd Holbrook?

„Schwarzenegger und Glover SIND NEBEN Adrian Brody mindestens genauso blass!“

15.09.2018 11:42 Uhr - Trainspotter
Schwarzenegger & Glover haben eine Präsenz, Brody ist ein richtig guter Schauspieler, Holbrook hat einfach gar nichts.

15.09.2018 11:42 Uhr - Trainspotter
Schwarzenegger & Glover haben eine Präsenz, Brody ist ein richtig guter Schauspieler, Holbrook hat einfach gar nichts.

15.09.2018 11:50 Uhr - Ghostfacelooker
3x
User-Level von Ghostfacelooker 15
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 4.301
Da ich nun beide, von beiden Autoren verfasste Reviews gelesen, den Film aber selbst noch nicht gesehen habe, werde ich durch keines der beiden Reviews größer animiert oder abgeschreckt, den Film nicht zu sehen oder gerade deshalb sehen zu wollen, dafür danke an beide.
Als Predator Fan werde ich auch diesen hier ansehen und mir danach eine Meinung bilden

15.09.2018 14:05 Uhr - Jack Bauer
10x
User-Level von Jack Bauer 2
Erfahrungspunkte von Jack Bauer 42
8/10? Wahnsinn, wo soll da denn noch die Fallhöhe zu den absoluten Meisterwerken der Filmgeschichte sein, wenn so ein Schrott solche Wertungen kassiert? Was gibst Du denn Teil 1 für eine Note, 20/10?

Gorebauer-Review, das man nicht ernst nehmen kann. Das erste Viertel dreht sich einzig und allein um Gewalt und Aufzählungen, wie hier Menschen zu Tode kommen. Um ganz sicher zu gehen, wird dann am Ende noch mal fettgedruckt drauf hingewiesen, dass es sich um "sehr blutige und brutale Action" handelt, während ansonsten einzig die Filmtitel fettgedruckt werden. Ich glaube, da hat sich jemand etwas zu sehr am CG-Blut ergötzt und darüber hinaus gar nicht bemerkt, wie schrottig das ganze Drumherum ist. Und Unsinn wird auch noch geschrieben. Die Action und Kills "nicht zu schnell geschnitten" und "detailreich"? Bei einigen Kills hätte es die Taste zum Bild-für-Bild-Vorlauf gebraucht, um zu erkennen, was da nun überhaupt genau passiert ist, so schnell geht es und so schlecht ist der Schnitt. Dazu alles schön im totalen Dunkel stattfinden lassen, als hätte das nicht schon bei "AVP 2" den letzten Rest Spaß vernichtet.

Olivia Munn möchte ich übrigens auch gesondert hervorheben. Die wird in den ersten Minuten des Films als völlig bodenständige, einfache Wissenschaftlerin beim Gassigehen mit ihrem Hund abgeholt und muss etwa zehn Filmminuten später erst einem Massaker beiwohnen, um dann in der nächsten Szene bis an Zähne bewaffnet einem amoklaufenden Alien hinterher zu rennen, das gerade sämtliche Soldaten des Stützpunkts verhackstückt hat. Das alles schafft sie, ohne ihrer Figur auch nur eine einzige emotionale Änderung/Regung zu entlocken.

Den Vorwurf der Fanbrille kann man Dir jedenfalls nicht machen, denn wärst Du Fan der Reihe, hättest Du bemerkt, dass hier wirklich alles mit Füßen getreten wird, was die Qualität insbesondere der ersten beiden Filme ausmacht.

Keinerlei Spannung, keinerlei Bedrohung, die vom großen noch vom kleinen Predator ausgeht, selten-dämliche Sprüche, die hier selbst im Angesicht von Todesgefahr und dutzenden Toten gerissen werden (die Baxley-Figur ist zum Fremdschämen, Du stellst das nicht ernsthaft mit Arnie oder Bill Paxton auf eine Stufe, oder?) dilettantisch gefilmte und geschnittene "Action", halbfertige CG-Effekte im völlig überladenen Finale, dazu hat man permanent das Gefühl, da fehlen ganze Szenenblöcke, weil alles dermaßen schnell geht und so unglaublich wenig Sinn ergibt, dass man Bauklötze staunt.
Da fehlen ganz offensichtlich der halbe Film und der komplette Sinn, beides diversen Kürzungen, Umschreibungen und Nachdrehs zum Opfer gefallen. Am Ende hat man das alles irgendwie so zusammen geschustert, dass man den Flickenteppich noch halbwegs als "Film" verkaufen kann.

Ich hatte bis zuletzt Hoffnung, dass das einfach schlechte Trailer für einen guten Film sind, hatte Vertrauen, dass Shane Black das schon irgendwie schaukeln wird, hatte Hoffnung, dass er sein Ensemble ähnlich stark darstellt wie die Gruppe im Original, dass er verstanden hat, was McTiernans Film so absolut herausragend macht, aber Pustekusten. Hier fiebert man mit keiner einzigen Figur mit, hier kommt kein Funken Spannung auf, hier gibt es keine einzige (!) Szene, in der ein Predator wirklich "badass" rüberkommt. THE PREDATOR wird als einer der misslungensten und enttäuschendsten Big-Budget-Filme der Dekade in die Geschichte eingehen. Ein Film, bei dem wirklich gar nichts stimmt. Der endgültige Sargnagel für das Franchise (zu dem ich nach diesem Film und der letzten Szene, die da ja eine grotesk-üble Fortsetzung androht, auch wirklich keinen einzigen Film mehr sehen will!).

15.09.2018 14:26 Uhr - Kaiser Soze
5x
DB-Helfer
User-Level von Kaiser Soze 13
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 2.515
15.09.2018 11:11 Uhr schrieb WeltraumkarateKaktus
@Hund und Kaiser

(...)
Ausserdem was wollt ihr?
(...)


Ja, das ist dein Problem; du verstehst es nicht.
Ein Text voller Vorwürfe gegen andere Meinungen - Ihr schreibt, ... das stimmt aber nicht! Es ist in Wirklichkeit, wie ich es sehr, nämlich ... - ist einfach ätzend.
Deine Meinung ist doch ok. Du hast den Film gesehen, fandst den lustig, brutal, unterhaltsam - alles ok! Aber dieses "Review" ist einfach nur schlecht, finde ich zumindest. Das ist wirklich schade, denn es sind wirklich gute Ansätze drin, die man selbst bei gegenteiliger Meinung anerkennen kann - ich sehe gerade, dass du diese hässlichen Striche also wirklich gesetzt hast...


@Ghost

Du lebst ja auch noch! Schön mal wieder von dir zu lesen.
Kann deinem Post nur zustimmen!


@Jack

Donnerwetter - das ist ja mal nen Statement ;-) Besonders der dritte Absatz lässt meine Erwartungen an den Film aber de facto etwas absinken.

15.09.2018 14:44 Uhr - Necron
3x
User-Level von Necron 4
Erfahrungspunkte von Necron 226
Die Review hat sich für mich teilweise eher wie eine Rechtfertigung bzw. Abrechnung mit Kritikern gelesen, was einen etwas befremdlichen Eindruck zurücklässt.
Ansonsten wohl ein goriger Action Kracher, der eher flach bleibt und auf seinen Humor setzt. Alles eher nicht so meins...
Da mich die Trailer bereits nicht angesprochen hatten, lasse ich weiterhin lieber die Finger von dem Film.

15.09.2018 16:22 Uhr - luckydevil
4x
Ich würde sonst nie unter einer Review kommentieren da ich selbst keine schreibe,nur bei dieser kann ich es nicht unterdrücken.

Die Review an sich liest sich nicht schlecht,die Inhaltlichen Punkte kann man von deinem Standpunkt aus nachvollziehen und auch akzeptieren.Nur die andauernden Seitenhiebe gegen andere Rezensenten und Kritiker die deine Meinung nicht teilen solltest Du dringend unterlassen.Es wirkt dadurch leicht Arrogant.

Ich zitiere kurz meine Frau,mit der ich den Film sah,-"was haben sie nur aus dem einst so harten Predator gemacht?".Da kann ich meine schöneren Hälfte nur beipflichten,da mich dieser Eintrag ins Predator-Universum sehr enttäuscht hat in so vielen belangen.
Dem Film kann ich mit gutem Willen höchsten 5,5 Punkte geben,dies nur aufgrund der nicht so schlechten Action die hin und wieder Lichtblicke erschuf.Alles in allem ist der Film merklich austauschbar und gehört in die Kategorie "Kinosaal verlassen,schon fast vergessen".

15.09.2018 17:25 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 15
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 4.301
Kaiser zurückwink

15.09.2018 22:07 Uhr - Melvin-Smiley
5x
User-Level von Melvin-Smiley 2
Erfahrungspunkte von Melvin-Smiley 63
Stilistisch grauenhaft schlecht, teilweise komplett widersprüchlich, von der Zeichensetzung her katastrophal, aber zumindest die Rechtschreibung ist hier kein zentrales Problem.
Unterm Strich ist das kein Review, sondern einfach nur eine unreife und pampige Abrechnung mit allen, die den Film kritisieren. Wäre das ganze nicht so wirr und strukturlos, dann könnte man zumindest inhaltlich folgen und versuchen zu verstehen, warum Du den Film so bewertest, wie Du es tust.
So zeigst Du vorab einfach allen strengeren Kritikern den Mittelfinger und stellst Deine Meinung über sie. Dass Du damit allein stehst, vergisst Du allerdings genauso wie das Bereitstellen von richtigen Argumenten, die sich nicht spielend relativieren lassen.
Und was soll eigentlich der Quatsch mit den Trennlinien?

Setzen, 6. Das war eine komplette Nullnummer.

Auf den Film bin ich trotzdem gespannt, erwarte aber nicht allzu viel.

15.09.2018 23:57 Uhr - Major Dutch Schaefer
4x
@Jack

Hey, bist ja wieder am Start. Grüsse

Naja, komme gerade aus'm Kino....

Was'n Glück hab' ich die Sportschau aufgenommen. Kann ich noch was halbwegs Interessantes vor dem Schlafen gehen ansehen.

Sorry, Weltraum

Der Fim war nix.

Spoiler (Anfang)

Ich sage nur lobotomierte, apportierende Pred-Töle, Pred der nen abgetrennten Arm mit Daumen hoch in die Fahrerkabine hält, die beiden Soldatenkumpel jene sich gegenseitig knipsen, Predator-Ritter-Rüstung usw

Spoiler (Ende)

Ne...also komm.

Und auch die vielen, vielen Sprüche zünden zu großen Teilen auch nicht.

Was die Sache so wirklich schade macht ist die Tatsache, dass hin und wieder echt coole Ansätze zu erkennen waren. Die aber null genutzt wurden.

Ach mann ey...

Ich bin es langsam echt leid enttäuscht aus dem Kino zu gehen

16.09.2018 12:32 Uhr - sonyericssohn
4x
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 17
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 5.084
Was soll das denn sein ?
Da muss ich leider auch anmerken dass 80% dieses Beitrags eher ner Wutrede...einer Abrechnung gleich denn einer Kritik ( bis auf die Kritisierung verschiedener nicht namentlich genannter Kollegen).
Das ist ein Schlag ins Gesicht und ziemlich frech !
Muss nicht sein !

17.09.2018 00:52 Uhr - CrazySpaniokel79
Alsoooooo....
Man muss auf dieser Seite keinen Pulitzerpreis gewinnen für seine Rezis und ich mag alle Rezis gerne lesen hier weil ich die Abwechslung der verschiedenen Stile sehr mag und schätze und auch diese Rezi geht in sofern in Ordnung wäre da nicht der erhobene Stinkefinger der keine andere Meinung zulässt als die eigene. Da wir bei eigen sind.... das schwierigste Genre ist nun mal die Comedy weil nicht jeder den selben Humor teilt! ( alberner Humor, schwarzer Humor, Fäkal Humor, perverser Humor, kindischer Humor....usw.)
Bei mir haben die Witze gezündet zum Beispiel. Der Film selbst ist bei mir in der Skala ein Mittelmaß so um die 6 von 10. euch allen einen guten Start in die Woche ✌️

19.09.2018 14:22 Uhr - wuv03
2x
User-Level von wuv03 1
Erfahrungspunkte von wuv03 14
Och Mann, Kaktus.
Lass doch so ein Rundumgeschlage. Du warst doch auf einem tollen Weg, hast eindeutig dazugelernt und (ich finde) deine Reviews wurden immer besser. Das hätte es doch nun wirklich nicht gebraucht.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)