SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware
Nick Toxic
Level 1
XP 26
Eintrag: 04.10.2018

Amazon.de

  • Skyscraper
4K UHD/BD Steelbook
34,99 €
4K UHD/BD
26,99 €
BD 3D/2D
22,99 €
Blu-ray
15,99 €
DVD
13,99 €
Amazon Video
11,99 €
  • Die Fürsten der Dunkelheit
  • 4K-restaurierte Edition
4K UHD/BD Steelbook
oop €
Blu-ray
12,99 €
DVD
9,99 €
  • In Darkness
Blu-ray
15,99 €
DVD
12,99 €
Amazon Video
11,99 €
  • The Walking Dead - Staffel 8
Blu-ray
34,99 €
DVD
29,99 €
Amazon Video
34,99 €
  • Squirm - Invasion der Bestien
  • Creature Features Collection #8
Blu-ray
16,99 €
DVD
14,99 €
  • Sie leben
4K UHD/BD Steelbook
28,99 €
Blu-ray
12,99 €
DVD
10,99 €

Venom

Herstellungsland:USA (2018)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Action, Comicverfilmung, Horror,
Science-Fiction, Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,67 (6 Stimmen) Details
inhalt:
Als Journalist versucht Eddie schon seit Langem den zwielichtigen, aber genialen Gründer der Life Foundation, Carlton Drake (Riz Ahmed), zu überführen – eine Besessenheit, die ihn bereits seine Karriere und die Beziehung zu seiner Freundin Anne Weying (Michelle Williams) gekostet hat. Bei der aktuellen Recherche zu Drakes Experimenten verbindet sich das Alien Venom mit Eddies Körper und verleiht ihm nicht nur erstaunliche Superkräfte, sondern auch die Freiheit, zu tun, was immer er will. Durchtrieben, düster, unberechenbar und voller Zorn: Eddie muss lernen, die gefährlichen Kräfte, die von Venom ausgehen, zu kontrollieren.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von nick toxic:

Venom

 

Vorneweg:
Dieser ganze Hickhack um den Film war so nervig wie z.B. ob Ben Affleck jetzt Batman bleibt oder nicht. Ebenso das man erst R-Rating verspricht, dann davon nix mehr wissen will und sagt „war doch immer PG-13 in Planung“, nur um dann wieder zu sagen das man doch R-Rating Material hat für nen längeren Cut. Ist das förderlich vor Release eines Films? Nöö, das ist sackdumm, aber nicht intelligent. Sei es drum jetzt ist der Film PG-13 und hier FSK 12. Ist das jetzt scheiße?
 

8/10

Zum Film:

NEIN! Tatsächlich nicht und das überrascht mich sehr. Der Streifen ist düster gehalten und ist so wie die Trailer versprochen haben. Der Härtegrad ist da, kein Witz, denn unser Protagonist mit dem schönen und sympathischen Grinsen holzt sich echt durch den Film UND BEISST KÖPFE AB! Soviel muss ich leider spoilern um hier gleich den Leuten den Wind aus den Segeln zu nehmen die glauben das das bei FSK 12 nicht geht. Bei Herr der Ringe und Hobbit wurden auch Schädel abgehauen und alles, also „In Yo Face, Muddafucking HATER!“

 

Tom Hardy macht seine Sache gut, sogar recht gut und NEIN er gibt nicht den unzerstörbaren Helden wie man meist denkt, sondern hat eine sehr emotionale und sensible Seite (über die sich sein Symbiont sogar lustig macht). Die Gags sind vernünftig platziert, zünden auch aus meiner Sicht und lassen den Film aber nicht zur Gagparade verkommen, da ist Hardy auch echt gut bei der Sache.

 

Riz Ahmed (Rouge One, Four Lions) als Antagonist passt auch und auch als Riot macht er eine gute Figur, auch wenn man hier doch etwas den Carnage Trick fährt mit den ganzen Waffen die der Symbiotenanführer so „bastelt“. War auch mit einer der Punkte wo ich etwas mit den Zähnen knirschte, aber gut, als Schurke passte das irgendwie. Muss man ja auch ernst nehmen den Bösen im Film und ihn nicht zu einer Witzfigur ala Dr Doom werden lassen. Und schreit nicht „Bääääh Spoiler“, weil im Trailer sah man schon das Riot so was kann.

Michelle Williams ist auch schön gecastet worden und wirkt nicht deplaziert, störend oder gar nervend. Hat mir gut gefallen hier.

In mein Herz hab ich aber Jenny Slate als Dr. Dora Skirth geschlossen, denn die fand ich echt total süß und bezaubernd. Hab von der Frau bisher nix gesehen, aber hier hat die mich doch gleich gecatcht. Schön das es so was noch gibt.

 

Im Großen und Ganzen stimmt FAST alles in dem Film, denn perfekt ist der nicht und soll er auch nicht sein. Er hat eine angemessene Härte für die Freigabe (im R-Rated Cut wären sicherlich dann noch Knochenbrüche oder so dabei, aber KEIN Splattefest [passt auch nich]), wirkt nicht langweilig, muss aber ein Abstriche machen wenn es etwas zu hin und her geht. Im Endkampf geht alles an einigen Stellen SO schnell mit dem Gekloppe das man das Gefühl hat man müsste den Zeitlupenknopf suchen. Echt ein bisschen zu schnell geschnitten (leichte Kopfschmerzen dabei), ebenso das Riot eben mehr wie Carnage wirkt. Der Film hat auch eine kurze Leerfahrt, nimmt dann aber wieder Anlauf wie ne Achterbahn. Das kann gefallen oder eben nicht, das muss jeder selber entscheiden.

 

Mir als Fan der Figur hat er das Herz gewärmt, auch wenn mir noch so ein paar Sachen fehlten, aber dafür überraschte mich dann für FSK 12 doch die Härte und die Düsternis. Wer einen fröhlichen Marvelfilm erwartet, der ist hier falsch. Wer einen düsteren Anti – Helden sehen möchte, der sich selber finden muss, dann kann man auf das Pferd gern aufsteigen.

 

8/10

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
BuyBust
Ghostfacelooker
3/10
Ekel
le Samouraï
9/10
Westworld
PeregrinTuk
10/10
House
sonyericssohn
8/10
Suspiria
Insanity667
10/10
Predator:
Ghostfacelooker
3/10
Cujo
CHOLLO
8/10
Lost
sonyericssohn
9/10

Kommentare

04.10.2018 07:57 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 346
Hm, mal abgesehen davon dass ich wirklich keinen Bock auf den Film habe, obwohl Venom auch seit meiner Kindheit mein liebster Bösewicht ist, hast du wohl einen ganz anderen Geschmack... oder Film gesehen.

Ich habe jetzt mindestens 10 andere Kritiken gelesen/gesehen/gehört und immer waren sich alle in 5 Punkten einig:

- Der Film ist zu Comedylastig (Witze, die nicht zünden, der Versuch Deadpool nachzumachen)
- Die Chemie zwischen Tom Hardy und Venom bzw. zu seiner Verlobten stimmt nicht und kauft ihm niemand ab
- der Bösewicht ist schlecht, dermaßen schlecht, obwohl er von Riz Ahmed gespielt wird
- ultra schlechtes cgi wie aus 2000er Jahren (Spawn lässt grüßen)
- kein Blut, pg-13 Krankheit (heisst, immer wenn man mal etwas härter werden will, stoppt der Film dies abrupt und leidet somit an Sonys geldgeiler Entscheidung des pg-13), höchstens mal ein aufgebrochenes Bein u.ä. das aber nie selbstzweckhaft daherkommt



Also mal abgesehen davon, dass Tom Hardys Chemie nicht funktioniert und man ihm die Rolle nicht abkauft, soll er das alles ja anscheinend nur für seinen Sohn gemacht haben. Bei allem was ich jetzt gelesen etc. habe, soll er rüberkommen, als hätte er keinen richtigen Bock gehabt.
Abseits davon, dass ich Tom Hardy überhaupt nicht passend finde für die Rolle, alleine schon, weil er zu breit ist, finde ich, wirkte er in den Trailern schon so steif und als hätte man das schon hundertmal gesehen. Seit Mad Max fr spielt der Typ auch nur noch nach der gleichen Art.
Die Behauptung, er könne ein Telefon spielen, teile ich überhaupt nicht! Mad Max, Bronson und Revenant waren klasse. Das wars.


Zu deiner Kritik:

Wie gesagt, bin nur etwas verwirrt, aber egal, deine Meinung. ;)



Noch wegen dem Köpfe abbeißen und so. Es macht schon einen Unterschied aus wie das ganze passiert. Ja wahnsinn, bei Hobbit sieht mans auch, aber ohne Blut etc. das ist ein Unterschied zu: abbeißen und Blut fließt. Wie gesagt, bei 11 von 11 Reviews, waren 10 davon der Meinung, sie hätten nie Blut gesehen.

Der Film hätte einfach düsterer, roher und ohne Comedy kommen sollen.
Mit einem R-rating hätte man sagen können:
„In your motherfucking face, hater!“
Aber so? Nee.

Ein düsterer Held, der sich selbst finden muss? Coming of age mit Venom oder wie?
Nee, ehrlich, wenn Venom, dann hau-drauf-Venom!

04.10.2018 09:34 Uhr - leichenwurm
5x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Also versteh ich das jetzt richtig Welti... dein überaus üppiges Feedback bzw. deine Meinung zum Film basiert auf Behauptungen Anderer oder hast du den Film jetzt selber gesehen?
Zum Review/Film: ich kann mich überaschender Weise deinem positiven Gesamteindruck anschließen, Nick Toxic. Ich gebe zu, dass mich das selbst am meisten überascht, denn mein Interesse an "Venom" war zu keiner Zeit besonders groß. Ich muss aber auch sagen, dass ich mich am Ende gut unterhalten gefühlt habe. Der Film ist bei weitem nicht perfekt und man merkt ihm eine wohl etwas problematische Entstehungsgeschichte durchaus an. Aber tatsächlich liegt es besonders an Tom Hardy das der Film trotz aller generischer Storybausteine, holprigen Szenenübergängen, gehetzter Dramaturgie, einigen Dialogheulern und einem echt schwachen Bösewicht funktioniert. Hardy schmeisst sich hier dermassen engagiert ins Zeug und macht aus dem Filmduo Eddie Brock/ Venom DIE zentrale Attraktion des Films. Die Zwiegespräche zwischen Symbiont und Wirt sind meist echt Highlights und sorgen für erstaunlich treffsicheren, zynischen Humor, der zum eh nie wirklich bierernsten Tenor des Films passt. Und auch wenn sich der Film und sein Hauptdarsteller nicht scheuen sich auch mal über sich selbst lustig zu machen, finde auch ich, dass der Film im Rahmen seiner Freigabe erstaunlich rabiat und wenig zimperlich im Umgang mit Menschenleben daherkommt. Wiedermal völlig überflüssig fällt die 3D Konvertierung aus. Besonders der Showdown, und auch hier geb ich dir recht Nick Tixic, wird dadurch zu einem unübersichtlichen Wirrwarr dem nur schwer zu folgen ist. Alles in allem ist der Film natürlich kein zukünftiger, kritikresistenter Klassiker, aber er ist bei weitem auch nicht das filmische Desaster wofür er aktuell in vielen Kritiken und Reviews gemacht wird. Dortige vergleiche zum Bodensatz des Genres wie z.B. "Catwoman" oder "Elektra" sind dann doch arg übertrieben. Ich würd ihn vielleicht auf eine Ebene zu den etwas schwächeren Beiträgen aus dem MCU, wie z.B. "Der unglaubliche Hulk" stellen. 7 Pünktchen meinerseits sind also drin ;-) !

04.10.2018 20:22 Uhr - TheRealAsh
1x
User-Level von TheRealAsh 9
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.075
Launige Rezi zu einem scheinbar launigen Film, den du argumentativ nachvollziehbar beschreibst, dass ich ein gutes Bild bekomme. Den werde ich im Kino nicht schaffen, aber auf Scheibe hole ich mir "Venom" sicher.

04.10.2018 20:27 Uhr - Massiv21
5x
Welti ganz ehrlich , mittlerweile kann ich jede Kritik an dir verstehen , was du teilweise schreibst , besonders hier , ist für mich der größte bullshit den ich seit langer Zeit gelesen hab , du ließt 10 andere Kritiken und schließt darauf das das deine Meinung ist. Du hast du schon immer über Hardy und seine Rolle des Venom vom Leder gezogen , egal wie gut der Film geworden wäre du hättest es aus Prinzip schon Scheisse gefunden. Genau wie dein CGI Geheule jedesmal , wie scheisse Marvel doch ist usw. Dein Gelaber von Theater und Fachwissen , ganz ehrlich für mich wirst du mehr und mehr zur lachnummer und sowas wie ein Running Gang auf dieser Seite. Langsam nehm ich ein Stück trockenes Toast ernster als dich 👍 Ps: die Review finde ich gut geschrieben und ich werde den Film definitiv schauen trotz Fsk 12!

04.10.2018 20:38 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 346
Jut dann weiss ich ja bescheid.
Dass 90% hier auf Schnittberichte in Kommentaren Bullshit schreiben, ist anscheinend niemandem bewusst.

Aber hey, schaut ihn euch doch an und steckt den Leuten von Sony noch das Geld in den Hintern! 👏
Und mein Kommentar ganz oben war eine Frage an Nick Toxic, wie es denn nun ausschaut. Denn bei 11 Rezensionen sind 10 schlecht ausgefallen, eine gut, da kann man doch mal Bedenken zeigen. Oder etwa nicht? Dass Hardy für mich kein sehr guter Darsteller ist, ist meine Suppe, dass ich Cgi hasse, ist auch meine Suppe.


Witzig finde ich auch, dass Kommentare gegen mich geflogen sind, was meine Predatorrezi im Bereich FSK/MPAA angeht.
Dass 70% aus dieser Rezi hier auch aus FSK/MPAA besteht, stört komischerweise niemanden.
Und solche Ausdrücke wie „In yo face, motherfucking haters“ wären bei mir auch als kindisch bezeichnet worden. Hier völlig egal.


Wie gesagt, denkt von mir was ihr wollt, ich kenn mich selbst am besten, unterstützt Sony ruhig für den Schmarrn die die abziehn und lästert über mich.

Aber ich warte gerne noch auf Aufschluss von Nick Toxic, dass er mir nochmal schreiben kann, wie er die ganze Sache nun sieht, weil er den Film gesehen hat und mir vielleicht selber sagen kann, ob die anderen 10 Kritiken alle falsch liegen, oder doch nicht so ganz.

Finde, das ist legitim, was ich geschrieben habe.

04.10.2018 21:01 Uhr - Massiv21
1x
Ich denke nick hat in seiner Review seinen Stand der Dinge gut erklärt was er gut an dem Film findet und was nicht , das du jetzt auf teufel komm raus unbedingt deine Bestätigung brauchst , das Hardy scheisse spielt , das dass CGI scheisse ist , das Sony scheisse ist echt arm. Erfreu dich doch an deinen 10 Reviews die du gelesen hast was nicht alles schlecht sein soll an dem Film. Wenn du es legitim findest was du schreibst , gut. Ich bleib dabei was ich geschrieben habe. Aber wem erzähl ich das , du hättest Venom wahrscheinlich im Alleingang gedreht. Drehbuch, Regie , Hauptdarsteller alles Welti himself, bei deinen vielen Talenten hättest bestimmt den Knallerfilm schlechthin gedreht, natürlich alles mit handgemachten Fx , selbstverständlich auch von dir , kannst du bestimmt auch du Supertalentierter Überflieger

04.10.2018 21:21 Uhr - Knochentrocken
2x
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 346
Massiv... iss 'nen Snickers!

04.10.2018 21:34 Uhr - Massiv21
4x
Sagst du mir 😂 der alles was nicht seinem persönlichen Geschmack trifft schlecht machen muss. Warum drehst du den keinen Film , wo du doch so der Profi in allen Bereichen bist 😂 jetzt ist genug ich möchte nicht Toxic sein Review mit solchen Diskussionen zu spamen, vor allem nicht wegen jemanden wie dir. Jeder der jemals was gegen dich geschrieben hat , hat spätestens seit heute und deinem Kommentar oben mit allem recht. Du bist es nicht wert. Sorry Toxic

04.10.2018 21:54 Uhr - FlipDeWip
2x
Gute Review 😉 Schön geschrieben und ich hab richtig Bock auf den Film bekommen.

05.10.2018 10:34 Uhr - JasonXtreme
3x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 12
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.489
Meine Fresse Welti, wenn Du CGI hasst, dann schau einfach keine Filme mehr nach Drehjahr 2000!

05.10.2018 11:16 Uhr - wuv03
4x
User-Level von wuv03 1
Erfahrungspunkte von wuv03 14
04.10.2018 20:38 Uhr schrieb WeltraumkarateKaktus
Jut dann weiss ich ja bescheid.
Dass 90% hier auf Schnittberichte in Kommentaren Bullshit schreiben, ist anscheinend niemandem bewusst.


Junge, Junge, ich bin ja echt immer gern auf der "Verteidiger"-Seite, wenn es darum geht, dass ein viel Gescholtener das Recht auf Besserung bekommt und den ganzen Kram, aber du machst es da einem echt nicht leicht, muss ich mal ganz direkt sagen.

Ich stimme mit der Rezension inhaltlich auch nicht wirklich überein, da ich Venom als so lala bis richtig schlecht empfand, ich stimme dir sogar dahingehend zu, dass ich einen düsteren Rated-R Venom viel viel lieber gesehen hätte, ABER an der Rezension an sich ist absolut nichts auszusetzen. Die ist top geschrieben. Schon klar, du hast Nick Toxic auch nicht entsprechend runter gemacht, doch ein solcher "alles bäh"-Kommentar ist dann schon sehr befremdlich.

Dann aber die User hier anzugehen, weil sie mit deiner Meinung nicht übereinstimmen und dann so einen infamen Mist zu behaupten wie "90% aller Kommentare sind BS" ist ja wohl unterste Schublade. Dann brauchst du vor allem auch nicht anderen raten sich mal ein Snickers hinter die Kauleiste zu schieben, wenn das doch womöglich ein ratsamer Punkt für Selbstreflexion wäre, findest du nicht?


05.10.2018 18:57 Uhr - Lukas
Welti ist sicher nicht der Einzige, der sich hier nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert hat, aber sei's drum.

Review ist durchaus ordentlich, auch wenn ich rein vom Text her als Bewertung weniger als ne 8 erwartet hätte.
Was den Film angeht fürchte ich aber, dass Sony / die Produzenten wahrscheinlich so ziemlich alles falsch gemacht haben, was man falsch machen kann. Es ist nunmal tatsächlich so, dass die zu lesenden Reviews fast durch die Bank weg maximal von einem mittelprächtigen Film sprechen und selbst Hardy sich ja kritisch geäußert hat. Schade um seine sicher wie immer tolle Leistung.

06.10.2018 21:08 Uhr - Rayd
User-Level von Rayd 4
Erfahrungspunkte von Rayd 289
04.10.2018 20:38 Uhr schrieb WeltraumkarateKaktus
Jut dann weiss ich ja bescheid.
Dass 90% hier auf Schnittberichte in Kommentaren Bullshit schreiben, ist anscheinend niemandem bewusst.

Aber hey, schaut ihn euch doch an und steckt den Leuten von Sony noch das Geld in den Hintern! 👏
Und mein Kommentar ganz oben war eine Frage an Nick Toxic, wie es denn nun ausschaut. Denn bei 11 Rezensionen sind 10 schlecht ausgefallen, eine gut, da kann man doch mal Bedenken zeigen. Oder etwa nicht? Dass Hardy für mich kein sehr guter Darsteller ist, ist meine Suppe, dass ich Cgi hasse, ist auch meine Suppe.


Witzig finde ich auch, dass Kommentare gegen mich geflogen sind, was meine Predatorrezi im Bereich FSK/MPAA angeht.
Dass 70% aus dieser Rezi hier auch aus FSK/MPAA besteht, stört komischerweise niemanden.
Und solche Ausdrücke wie „In yo face, motherfucking haters“ wären bei mir auch als kindisch bezeichnet worden. Hier völlig egal.


Wie gesagt, denkt von mir was ihr wollt, ich kenn mich selbst am besten, unterstützt Sony ruhig für den Schmarrn die die abziehn und lästert über mich.

Aber ich warte gerne noch auf Aufschluss von Nick Toxic, dass er mir nochmal schreiben kann, wie er die ganze Sache nun sieht, weil er den Film gesehen hat und mir vielleicht selber sagen kann, ob die anderen 10 Kritiken alle falsch liegen, oder doch nicht so ganz.

Finde, das ist legitim, was ich geschrieben habe.


War mir nie bewusst das 90% der Kommentare hier von dir stammen ;D.
Scherz beiseite, die Review liest sich so, wie ich mir den Film erhoffe.
Wird aber noch gut ne Woche dauern bis ich ins Kino komme.
Interessant ist auch wieviele sich über den Härtegrad auslassen, ohne die Vorlagen zu kennen.

08.10.2018 16:38 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.628
Locker bleiben, Leute.

Das mit den 90 % belächel ich jetzt einfach mal.


14.10.2018 00:19 Uhr - jrtripper
2x
04.10.2018 07:57 Uhr schrieb WeltraumkarateKaktus
Hm, mal abgesehen davon dass ich wirklich keinen Bock auf den Film habe, obwohl Venom auch seit meiner Kindheit mein liebster Bösewicht ist, hast du wohl einen ganz anderen Geschmack... oder Film gesehen.

Ich habe jetzt mindestens 10 andere Kritiken gelesen/gesehen/gehört und immer waren sich alle in 5 Punkten einig:

- Der Film ist zu Comedylastig (Witze, die nicht zünden, der Versuch Deadpool nachzumachen)
- Die Chemie zwischen Tom Hardy und Venom bzw. zu seiner Verlobten stimmt nicht und kauft ihm niemand ab
- der Bösewicht ist schlecht, dermaßen schlecht, obwohl er von Riz Ahmed gespielt wird
- ultra schlechtes cgi wie aus 2000er Jahren (Spawn lässt grüßen)
- kein Blut, pg-13 Krankheit (heisst, immer wenn man mal etwas härter werden will, stoppt der Film dies abrupt und leidet somit an Sonys geldgeiler Entscheidung des pg-13), höchstens mal ein aufgebrochenes Bein u.ä. das aber nie selbstzweckhaft daherkommt



Also mal abgesehen davon, dass Tom Hardys Chemie nicht funktioniert und man ihm die Rolle nicht abkauft, soll er das alles ja anscheinend nur für seinen Sohn gemacht haben. Bei allem was ich jetzt gelesen etc. habe, soll er rüberkommen, als hätte er keinen richtigen Bock gehabt.
Abseits davon, dass ich Tom Hardy überhaupt nicht passend finde für die Rolle, alleine schon, weil er zu breit ist, finde ich, wirkte er in den Trailern schon so steif und als hätte man das schon hundertmal gesehen. Seit Mad Max fr spielt der Typ auch nur noch nach der gleichen Art.
Die Behauptung, er könne ein Telefon spielen, teile ich überhaupt nicht! Mad Max, Bronson und Revenant waren klasse. Das wars.


Zu deiner Kritik:

Wie gesagt, bin nur etwas verwirrt, aber egal, deine Meinung. ;)



Noch wegen dem Köpfe abbeißen und so. Es macht schon einen Unterschied aus wie das ganze passiert. Ja wahnsinn, bei Hobbit sieht mans auch, aber ohne Blut etc. das ist ein Unterschied zu: abbeißen und Blut fließt. Wie gesagt, bei 11 von 11 Reviews, waren 10 davon der Meinung, sie hätten nie Blut gesehen.

Der Film hätte einfach düsterer, roher und ohne Comedy kommen sollen.
Mit einem R-rating hätte man sagen können:
„In your motherfucking face, hater!“
Aber so? Nee.

Ein düsterer Held, der sich selbst finden muss? Coming of age mit Venom oder wie?
Nee, ehrlich, wenn Venom, dann hau-drauf-Venom!


diesen film hier schlecht reden, aber bei deadpool einen baseballschlager in der hose haben.
wie passt das zusammen?

14.10.2018 00:46 Uhr - Nick Toxic
User-Level von Nick Toxic 1
Erfahrungspunkte von Nick Toxic 26
Möchte mich mal für die positive Resonanz bedanken die mein Review bekommen hat.
Vielen Dank ihr lieben Menschen.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)