SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware
gorgiday
Level 2
XP 46
Eintrag: 27.10.2018

Amazon.de

  • Midsommar
  • inkl. Director's Cut
Blu-ray
26,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
16,99 €
  • Rollerball
5-Disc UHD/BD Ultimate Edition
51,99 €
4K UHD/BD Mediabook
35,99 €
BD/DVD Mediabook
29,99 €
DVD
10,99 €
  • Zombieland: Doppelt hält besser
4K UHD/BD
32,99 €
BD Steelbook
19,99 €
Blu-ray
16,99 €
DVD
14,99 €
prime video
16,99 €
  • Ad Astra - Zu den Sternen
4K UHD/BD Steelbook
39,99 €
Blu-ray
19,99 €
DVD
16,99 €
  • Stuber - 5 Sterne Undercover
Blu-ray
16,09 €
DVD
14,09 €
Prime Video
13,99 €
  • Es Endet - Kapitel 2
4K UHD/BD
31,99 €
4K UHD/BD + Sammlerfigur
249,99 €
4K UHD/BD Stbk
44,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
15,99 €

Die Fürsten der Dunkelheit

(Originaltitel: Prince of Darkness)
Herstellungsland:USA (1987)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror
Alternativtitel:John Carpenter's Die Fürsten der Dunkelheit
John Carpenter's Prince of Darkness

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,02 (78 Stimmen) Details
inhalt:
Plötzlich auftretende Veränderungen in der Umwelt und schreckliche Naturkatastrophen verheißen für all diejenigen, die die Zeichen deuten können, nichts Gutes: Die Wiederkehr Satans steht kurz bevor. In einer zerfallenen Kirche mitten in Los Angeles, gefangen in einem gläsernen Schrein, schlummert seit Jahrhunderten das Böse. Als Wissenschaftler diesem furchtbaren Geheimnis auf den Grund gehen wollen, erwacht die dämonische Kraft eines uralten Anti-Gottes. Mit Hilfe eines Priesters versuchen sie verzweifelt, dem Bösen zu trotzen. Doch alle Anstrengungen sind vergebens. Nach und nach werden alle Beteiligten zu Zombies. Satan hat seine Fesseln abgelegt und bereitet mit rasender Wut alles vor, um seinem Vater, dem Anti-Gott, einen würdigen Empfang zu bereiten...
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von gorgiday:

Wow der war gruselig, nicht auszudenken wie unsere Großeltern damals im Kino geschrien haben müssen!

Carpenters Vampire war mein erster streifen von ihm in jungen Jahren und gehört bis heute zu meinen Lieblingsfilmen. Seine Cast und die Kamerafahrten haben großen Wiedererkennungswert und ich fühl mich schnell daheim wenn’s losgeht. So auch bei den Fürsten der Dunkelheit. 

Es geht los in einer Highschool für Erwachsene wie es scheint. Mittdreissiger aus verschiedenen Milieus besuchen hier mit jugendlichen Frisuren interessante Vorträge um später einmal richtig reich zu werden. Derweil sorgt ein im Vorspann verschiedener Pater für mächtig Aufregung. Ein hinterlassener mystüriöser Schlüssel gewährt einem Kumpel des verstorbenem, ebenfalls ein Geistiger, Zugang zu einer unterirdischen Gruft in einer Kirche. Dort wartet etwas sehr Unheimliches was den Lauf der Menschheit zerstören könnte.

Und da geht der ganze Spass dann los. Ein Chinesischer Lehrer der Highschool (Victor Wong: Big Trouble in little China, Bloodsport) schnappt sich ein paar seiner jugendlichen Studenten sowie zwei drei Wissenschaftler und richtet ein Labor in der Kirche ein. Verschiedene Instrumente und Gerätschaften werden aufgebaut, rechtzeitig zum Erwachen des Bösen in dem geheimnisvollen Keller. Dinge nehmen ihren Lauf. 

Bemerkenswert ist wieder der Aufbau der kleinen Gesellschaft in dem Film. Es gibt eine Liebesgeschichte, einen Chinesen der im späteren Verlauf versucht von Dämonen Besessene mit einem Witz aufzulockern und einen Priester der zur Axt greift. Hört sich fast nach einer Szene ala Tarantino an, nur eben andersrum. Carpenters Filme haben soviele Elemente erfunden das ich im verkehrten Sinne immer wieder auf Bekanntes stoße. So auch in diesem Film der Spiegel aus Matrix, den Neo nach Berührung in die reale Welt führt. Hier allerdings ist der Dämon in der Welt des Spiegels gefangen, was uns wieder zu Constantine mit Keanu Reeves führt. Genial in Szene gesetzt von Carpenter. Ich lerne mit ihm gerade das Fürchten neu.

Ich schreibe meine Reviews ohne große Recherche, allerdings hat einer meiner Vorgänger hier erwähnt das der Soundtrack, ähnlich wie bei Das Ding, wieder aus Carpenters Klavier stammt. Kann ich nur bestätigen, der Gruselfaktor ist hoch und die Spannung enorm. Ohne große Streichkonzerte oder aufwendig komponierten Werken schafft dieser Mensch ein perfektes Zusammenspiel von Bild und Ton. Als ob er einfach den Film gedreht hätte und schon wüsste wie er z.B. eine Einstellung einer dunklen Raumecke bespielt. Genial. 

Dazu kommt der Meisterstreich über den wenige Regisseure oder Direktoren verfügen; es kommt keine Langweile auf. Ein Film von John Carpenter hat genügend Stoff für drei von heutzutage. Mir passiert es öfter bei seinen Werken das ich mir denke: Ok, geiler Streifen, schade dass er alle Pointen so früh schon ausgespielt hat. Und dann kommt noch ein GANZES Kapitel dran, ohne Zeit schinden zu wollen geht er nochmal dezent auf bereits angeschnittenes ein. Und danach KOMMT NOCH EIN Kapitel was entweder mit endsgeilen Effekten gefüllt ist, das macht er gerne, oder einfach unglaublich cool ist. Somit bekommen wir ein volles fünf Gänge Menü, inklusive Nachtisch und Espresso. Nicht zu vergessen das stets offene Ende, wofür man ihn einfach lieben muss. Sprich auch im Prince of Darkness geht es ordentlich ab. Und das alles ohne Kamerawackel generve oder nervtötende erschreck Sounds die dein Herz ausschalten. Hut auf und ab in den Laden seine Werke kaufen. 

Ich muss dennoch auf ein erneutes seine Effekte Loben. In diesem speziell die Geschichte mit dem Spiegel. Wer ihn noch nicht kennt sollte kurz weglesen.

Die Eine wo verätzt ist und Fürst Finsterniss aus der Unterwelt holt nutzt dazu einen herkömmlichen Spiegel. Ich glaub sie hat Daddy gerufen, ich bin mir etwas unsicher weil ich den zweiten Teil des Films wirklich in Schrecken verbracht habe. Auf jeden Fall taucht sie ihre Finger in den Spiegel ein, ähnlich bereits erwähnt oben wie Neo in Matrix, und die Kamera befindet sich auf der anderen Seite des Spiegels. Auf der anderen Seite. Dieser Effekt hat mich ordentlich umgehauen, so nüchtern wie er ihn gezaubert hat. Dann sieht man auch noch die Hand des Fürsten, ich bin ausgeflippt. Heutzutage darf ich in Horrorfilmen auf Pixelmüll starren und bekomme surreale Bilder von ganzen Unterwelten präsentiert wo doch eine ganze Hand schon ausreicht. Und zwar mehr als das. Wie in einem guten Buch bleibt hier nämlich die Fantasie einer der Hauptproduzenten.

Spoiler Ende. Natürlich darf es auch an Gewalt nicht fehlen und es gibt hier, sichtbar in euren herrlichen Schnittberichten, ein oder zwei Spitzen. Allerdings setzt Carpenter diese so hart ein das man sich freut wenn dann mal nur ein Genick knackt. Zwei Hinrichtungen sind genug für einen Abend glaube ich.

Meine nächsten zwei Blurays werden u.a. Escape von New York und Vampire sein, kennen tu ich sie beide allerdings nur auf 576 Pixeln. Eventuell traue ich mich auch mal an The Fog und Halloween, einfach nur um dem Meister bei der Arbeit zuzuschauen. Mich freuen bisher alle seine Streifen enorm. Kürzlich durfte ich mit They Live und Assault on Precinct 13 wirklich unverkennbare Klassiker kennenlernen. Auf weitere aufregende Momente in unseren Heimkinos. Genau solche Werke machen die tausende Euros die wir in unsere Kinoanlagen stecken mehr als bezahlt.

Volle Punktzahl für einen der gruseligsten Filme die ich gesehen habe ever.

 

10/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Rambo:
sonyericssohn
9/10
From
VelvetK
7/10
Nocta
hudeley
9/10
Lord
Necron
10/10
Kickboxer
TheMovieStar
6/10
Bridge,
hudeley
Warte,
Anti-Pirat
10/10

Kommentare

27.10.2018 08:36 Uhr - Frei.Wild
4x
User-Level von Frei.Wild 6
Erfahrungspunkte von Frei.Wild 459
Nein, nein, nein...

Du hast tatsächlich alle Tipps, die Dir unter deiner ersten Filmvorstellung gegeben wurden, außen vor gelassen und schrubbst weiter solche Grütze wie „Witziger Chinese, Liebesgeschichte & Axt-schwingender Priester klingt nach Tarantino.“ hier breit.

Ich glaub die nächste Review von Dir lass ich dann erstmal aus, um mein Herz zu schonen...

27.10.2018 08:47 Uhr - sonyericssohn
4x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.204
Mir fällt da nur eines ein: Schulhof

27.10.2018 10:43 Uhr - NoCutsPlease
4x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.100
Bleib lieber bei deinen Kerzen, gorgiday. Die sind auch nicht so "mystüriös".

27.10.2018 14:53 Uhr - Ghostfacelooker
6x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.142
Nicht nur keine Recherche, auch keine Ahnung:

wie Neo in Matrix, und die Kamera befindet sich auf der anderen Seite des Spiegels..

Zwischen Fürsten der Dunkelheit, (der ein äußerst interessantes Thema böte, wenn man nicht nur Rotz und haltlose Vergleiche anderer Filme anführen würde, sondern wirklich Filme sehen und verstehen würde,) und Matrix liegen nicht nur Dekaden sondern auch Universen.

Aber für mich war´s daß dann auch mit deinen Reviews. Wundert mich daß man deine Reviews nicht streicht, da muß ich mich glatt bei Sonyblack entschuldigen, der hat wenigstens noch zum richtigen Film noch halbwegs versucht was sinnvolles zu schreiben, während du nur sinnlose Beispiele anneinander reihst.

Wenn du älter als 15 bist und die Filme wirklich gesehen hast, freß ich einen Besen^^^^^^

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2020)