SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware The Dark Pictures: Little Hope · Rette deine Seele · ab 29,99 € bei gameware

Critters 3 - Die Kuschelkiller kommen

(Originaltitel: Critters 3)
Herstellungsland:USA (1991)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Komödie, Science-Fiction,
Thriller
Alternativtitel:Critters 3: You Are What They Eat
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,26 (32 Stimmen) Details
inhalt:
Annie (Aimee Brooks) lebt mit ihrem Dad und ihrem Bruder (Christian & Joseph Cousins) zusammen, doch das Leben ist kein leichtes, denn der Tod der Mutter erschwert das Familienleben. Dazu macht ihnen noch ihr Vermieter das Leben schwer. Da ist es fast schon eine willkommene Abwechslung, dass Joshua (Leonardo DiCaprio), der Sohn des Vermieters plötzlich mit eben diesem auftaucht. Doch bevor man sich versieht tauchen auch ungebetene Gäste auf: Die Critters!
eine kritik von chollo:

Dass 1991 ein weiterer Eintrag in das Critter- Franchise in die Lichtspielhäuser Einzug hält, hätten die Verantwortlichen von New Line Cinema ( dem produzierenden Studio der Reihe), anno 1986 wohl kaum für möglich gehalten. Damals noch als Cash Cow im Fahrwasser des Kinoknüllers "Gremlins" geplant, konnten sich auch die "Critters" in Null Komma Nix ihre eigenen Fanbase erwirtschaften. Dass die relativ kostengünstig budgetierten Werke dann auch noch ordentlich die Kasse klingeln ließen und mitunter das 6-7 fache ihrer Kosten wieder einspielten, war natürlich Antrieb genug um die kleinen Pelztiere nicht in die ewigen Jagdgründe zu schicken.

Da Mick Garris als Regisseur seinem Vorbild Stephen Herek folgte und sich nicht für einen weiteren Teil verpflichten ließ, leitete mit Kristine Petersen zum ersten Mal auch eine Frau das Treiben der kleinen Ungeheuer. Diese hatte sich vor allem durch ihre Verdienste als Second Unit Director bei Filmen wie "Nightmare 5" oder "Tremors- Im Land der Raketenwürmer" für den Job qualifiziert. Handwerklich solide und mit dem ein oder anderen frischen Einfall für die Erfolgsreihe, kann man ihre Arbeit an "Critters 3- Die Kuschelkiller kommen" zumindest als zufriedenstellend beurteilen. Kranken tut das mittlerweile 3 Sequel an ganz anderer Ecke, wozu ich später nochmal Stellung beziehe.

Gemäß den Regeln einer Fortsetzung ( schneller, größer, weiter) landen die Pelzviecher nach der Farm und über das Dorf, jetzt in einer Großstadt. Großstadt aber in Anführungszeichen da sich das Ganze aus Gründen der B- Film Symptomatik eher alles in einem (Hoch?!)- Haus abspielt. Wie die Viecher da hingekommen sind, darüber lege ich lieber den Mantel des Schweigens, um es nicht als an den Haaren herbeigezogen bezeichnen zu müssen. Doch wer in diesem Genre nach Logik sucht, der sucht besser woanders. Die Örtlichkeit eignet sich ähnlich wie die Farm der Browns perfekt für die gefräßigen Eindringlinge. An Abwechslung in Sachen Setdesign sowie den Eigentümlichkeiten ihrer Bewohner mangelt es hier nicht. Und da liegt auch die größte Stärke des dritten Teils. Schön verschroben das Hausmütterchen mit den pinken Kaninchen- Socken oder der Macho im Hausmeisterkostüm mit Sprüchen alà 'an ihr stimmt jedes Gramm, doch ein Hintern hat sie wie ein Mann'. Auch die Location weiß mit ihren Gängen, Kellern und mehr oder minder ausgeleuchteten Räumlichkeiten durchaus zu überzeugen. Ein erstklassiger Spielplatz also für unsere Critters den sie auch schön zu nutzen wissen um ihre Beute zu terrorisieren.

In Sachen Besetzung erlangte "Critters 3" vor allem mit der Verpflichtung von Leonardo DiCaprio gewißen Ruhm, von dem sich der jetzige Weltstar wohl eher distanzieren würde. Doch aller Anfang ist schwer, wissen wahrscheinlich auch seine Kollegen Kevin Bacon oder Johnny Depp zu berichten. DiCaprio's Rolle beschränkt sich auf die des Mädchenschwarms und Kontrahent seines unsympathischen Vaters, der als Besitzer eben erwähnten Hauses versucht, seine Mieter zu vertreiben. Was die Leistung anbelangt ist das natürlich noch meilenweit von seinem Auftreten im 1992 erschienenen "This Boys Life" entfent, doch half ihm sein schön damals vorhandenes Talent, die Rolle glaubwürdig auszufüllen. Terrence Mann als Bountyhunter Ug, tritt nur im Abspann in Erscheinung. So fällt der Bärendienst in Sachen Alienjagd Don Keith Opper zu, der Seinen Sache gewohnt stabil über die Bühne bringt. Einziges Manko ist das Anscheinend fortschreitende Synapsen- Sterben im Oberstübchen seines Charakters. Von Anfang an nicht der Hellste, verkommt er hier fast schon zum bemitleidenswerten Vollpfosten der intelligenz-gemindert fast kein Fettnäpfchen auslässt in das er treten kann. Trotzdem bleibt er das Aushängeschild und der Sympathieträger der gesamten Critters Reihe.

Vom Härtegrad befinden wir uns hier in etwa zwischen dem ersten und zweiten Teil. Von Kinderunterhaltung aus dem Hause Disney weit entfernt, handelt es sich hierbei dennoch um ein Produkt für die (beinahe) ganze Familie.

Größter Negativpunkt ist der Fakt das "Critters 3", Back to Back mit dem 1 Jahr später erschienenen "Critters 4" gedreht wurden ist. Der Raffgier der Geldgeber geschuldet wollte man möglichst wenig in dass schon von jeher magere Budget investieren um größtmöglichen Gewinn zu erzielen und drehte beide Filme praktisch an einem Stück. So darf während des Abspanns noch eine Überleitung zum vom Gefühl her völlig anders gelagerten "Critters 4" gesponnen werden, was den endgültigen Gesamteindruck von Teil 3 dann doch etwas schmälert. Ebenfalls wird man den Eindruck nicht los, die Verantwortlichen würden in Sachen Puppenspiel und Animatronics schon das Sparprogramm fahren. Die Anzahl der Critters wurde im Vergleich zum Vorgänger nochmal deutlich zurückgenommen, und auch deren Beseitigung ist mitunter schon mal etwas kreativer ausgefallen.

Im Endeffekt bleibt "Critters 3- Die Kuschelkiller kommen" dennoch ein brauchbarer Vertreter seiner Zunft, der nur knapp das Niveau seiner Vorläufer verfehlt.

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
P.O.W.
Punisher77
7/10
Ilsa
dicker Hund
6/10
Bestie,
Ghostfacelooker
Über
sonyericssohn
7/10
Seized
Phyliinx
5/10

Kommentare

13.12.2018 11:45 Uhr - Insanity667
1x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.641
Auch wenn meine Erinnerungen an Nummer 3 recht verschwommen sind, gehe ich mit der 7/10 wohl gerne mit, mit deiner Rezi sowieso. Mir hat das Setting und die Tatsache, dass die kleinen Scheißer nicht synchronisiert wurden, schon gefallen, irgendwie... Verdammt, ich muss den mal wieder sehen! ^^

13.12.2018 14:25 Uhr - CHOLLO
User-Level von CHOLLO 9
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.200
Danke Insanity

Hab die Box im Regal stehen, ist immer Mal wieder eine Sichtung wert.

13.12.2018 17:22 Uhr - BFG97
Moderator
User-Level von BFG97 14
Erfahrungspunkte von BFG97 3.286
Da sind wir wohl einer Meinung :) Mir gefiel der auch ziemlich gut, aber die beiden Vorgänger sind immer noch um einige Nuancen besser. Eine schöne Reviewreihe hast du bisher verfasst und ich bin mal gespannt, wie du den letzten FIlm bewerten wirst. Ich finde den ja eigentlich gar nicht soo verkehrt...^^

13.12.2018 17:43 Uhr - CHOLLO
1x
User-Level von CHOLLO 9
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.200
Ich glaub da sind wir dann nicht mehr einer Meinung ;) Danke für das Lob BFG97

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)