SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ghost of Tsushima · Stahl und Schwertkampfkunst · ab 59,99 € bei gameware The Last of Us 2 · Eine emotionale Geschichte · ab 59,99 € bei gameware

Harte Ziele

(Originaltitel: Hard Target)
Herstellungsland:USA (1993)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Thriller
Alternativtitel:Harte Ziele - Allein gegen alle
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,87 (177 Stimmen) Details
inhalt:
New Orleans: Einige der reichsten Millionäre vertreiben sich ihre Zeit auf besondere Art. Sie machen Jagd auf Obdachlose. Ein tödliches Spiel, bei dem es für die Opfer keine Chance gibt. Auf der Suche nach ihrem Vater gerät die junge Natasha in die Schusslinie und trifft einen geheimnisvollen Fremden, der den Kampf aufnehmen will. Sein Name ist Chance Boudreaux. Harte Ziele - und ein noch härterer Jean Claude van Damme. In dem atemberaubenden Action-Thriller von Star-Regisseur John Woo.
eine kritik von etxgonzo:

Mit viel Getöse ins Gebrösel.

So oder so ähnlich könnten John Woos erster Skriptentwurf für sein Hollywooddebüt ausgesehen haben, wenn er denn auch noch deutsch sprechen würde und einen Sinn für dumme Reime hätte.

Was alleine hier in der ersten Viertelstunde zerlegt wird, wissen nur die die auch die ungekürzte Fassung in den Händen halten. Es wird ganz klar gezeigt, hier kann das Gehirn in den Strom sparenden Stand-by-Modus gerollt und dafür der Unterkiefer ausgehakt werden. Aber vorsichtig, Sabbergefahr. Kaum CGI’s, eine halbwegs unterhaltende, dafür dankbarerweise abstruse Wendungen auslassende Story und genial umgesetzte, kompromisslose Action. So eine herrliche Schwarz-Weiß-Malerei gab es in den letzten Jahren selten und wurde zuletzt einzig von den „Expendables“ Fahnen schwingend vertreten.

Action wie sie sich ein MANN wünscht, wobei John Woos Verpackung der ganzen Schose die Krone aufsetzt.

Szenen wie der in Zeitlupe von der Pumpgun gepustete Staub, die nach hinten, durch eine Ladung Schrott heraus fliegende Wagenscheibe oder eines der finalen Stand-Overs sind Bilder die sich in meinem Gehirn gebrannt haben und an denen sich immer wieder neue Werke für mich messen lassen müssen. Sicherlich bin ich da eventuell ein Extremfall, da dieser Film zusätzlich auch noch eine meiner ersten DVDs war und ich heute gar nicht mehr sagen kann wie oft diese sich bei mir im Laufwerk gedreht hat. Eingebrannt bis ins nervenleitende Rückenmark, ist er für mich zu einer Art Messlatte für Actionfilme geworden. Wahrscheinlich werden viele die Sache skeptischer betrachten und Zeigefinger wedelnd meinen: "Aber „Der“ Film hat doch viel mehr für das Actionkino getan..." und "...bei „Dem“ und „Dem“ Film war doch eine viel besser Geschichte…" bla,bla, bla!

Sicherlich kann man sich darüber streiten. Will ich aber nicht. Es ist für mich kein revolutionärer Film sondern ein Evolutionärer in seiner letzten Stufe. Der am Ende alles Vorherige zusammen würfelt und das Perfekte dann ausgespuckt hat. Halt als der Letzte, gereifte seiner Art eines heute fast völlig ausgestorbenen Genres. Meiner Meinung nach ist das was „First Blood-Part 2“ für Stallone und „Commando“ für Schwarzenegger war, „Harte Ziele“ für Van Damme. Nicht seine Parade- oder bekannteste Rolle, aber das was ihm an expressionistischsten beschreibt. Ein schnörkelloser Actionheld, aufs wesentlichste reduziert und hier sogar mit einem (noch) perfekten John Woo vereint. Welcher damit das Gesamte eine Stufe über die Vergleichswerke stellt. So etwas wurde nie wieder gemacht und wird auch nicht mehr. Demnach für mich der puristischste Film aus dieser Machowelt und der Höhepunkt beider Karrieren (Regie + Mainact).
Ich werde ihn, wann immer mir nach richtiger Action dürstet, auch in Zukunft immer wieder einwerfen.

Wer sich nun noch nicht schlüssig ist was ich damit meine.

Action ohne „Wenn“ und „Aber“, kompromisslos, nicht geistig überfordernd oder mit Längen dafür aber in perfekte, wenig digital bearbeitete Bilder gepackt und mit einem top trainierten, Vokuhila tragenden Star.
Außerdem gibt es ausgedehnte Motorradszenen.

Euer ETXGonzo

10/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Old
Ghostfacelooker
Hellraiser
dicker Hund
7/10
Thor:
Romero Morgue
7/10
Destroyers
cecil b
5/10
Final
Romero Morgue
6/10

Kommentare

18.12.2018 15:37 Uhr - McGuinness
2x
User-Level von McGuinness 4
Erfahrungspunkte von McGuinness 232
Sehr ansprechende und für mich absolut nachvollziehbare Kritik, zu einem wirklich sagenhaft gelungenen Actionklassiker. Die Höchstvergabe der Punkte ist hier absolut angemessen und vertretbar. Man kann deine Begeisterung für diesen Film geradezu spüren 🤗

Würde diesen nicht nur als den gelungensten Film des Belgiers, neben " Bloodsport " 😅, bezeichnen, sondern als einen der besten Actionfilme überhaupt!!!

Das einzige, was mir an diesem herausragenden Werk missfiel, ist Van Damme's Frisur gewesen 😂 ansonsten ist alles top 😎👍🏻


18.12.2018 18:49 Uhr - Onkel Lung
1x
User-Level von Onkel Lung 1
Erfahrungspunkte von Onkel Lung 7
In den 90ern war "Hard Target" für John-Woo-Verhältnisse etwas enttäuschend, aber aus heutiger Sicht kann der sogar zweifellos mit seinen Hong-Kong-Krachern aufnehmen. Vergleicht man "Hard Target" mit späteren Woo-Gurken wie "Paycheck" oder "Red Cliff" , kann man schon von einem Actionmeisterwerk sprechen, auch wenn ein belgischer Kickboxer die Hauptrolle spielt.

18.12.2018 20:31 Uhr - Mucki1979
3x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 553
Nach Jahren als stiller Mitleser erlaube ich mir, meinen ersten Kommentar (und evtl. irgendwann auch mal meine erste Rezension?!) zu verfassen.

Vor ein paar Jahren hätte ich mit dem Kopf geschüttelt, wenn ich bei Hard Target eine 10/10 gelesen hätte. Damals wäre er mir viel zu unbeholfen und außerhalb einer Unrated-Auswertung viel zu Mainstream vorgekommen. Woo kam vom Hong-Kong-Metier und musste sicher fleißigst die Schere anlegen und sich auch sonst verbiegen. Sicher ähnlich bei Face/Off und auch dort trotzdem nahezu das Beste draus gemacht. Dazu ein völlig mit "Overacting" befasster Van Damme, dem teils Dialoge gegeben wurden, die -
zumindest bei mir - Fremdschämen verursacht haben.

Aber heute.....bin ich fast 40 und habe nunmehr 22 Jahre cineastische "Entwicklung" erleben dürfen. Leider....

Und heute....liebe ich diesen Film für das, was er ist!!!!

Und neben dem, was sich aus der Rezeption bereits ergibt, ist der Film darüber hinaus für mich Folgendes:

- Van Damme at his best
- Lance Henriksen als ultimativer Bad Guy
- Arnold Vosloo ohne Bandagen
- Knarren, Feuer, Kicks and Hits
- Chevy Camaro Cabrio
- zweckentfremdete Klapperschlangen
- Western reloaded in Lousiana
- Hirn aus-Bier auf, die Alte puzzelt eh grad

etc.

10/10 geht nach 22 Jahren völlig verhauener Actionkultur im Hollywoodkino absolut klar!

Danke hierfür!!!

LG Muck



18.12.2018 20:53 Uhr - gorgiday
1x
User-Level von gorgiday 2
Erfahrungspunkte von gorgiday 46
Die alte puzzelt eh grade, ich hab mir das falsche weib gesucht!

Aber zum Film, alleine die Blu ray schon von außen, diese Edle blau mit orange im Kontrast.. Gibts bei mir nur wenn ich sturmfrei hab und die Stromsparmodus Taste find. Im Maximalen Risiko sieht er ähnlich cool aus, unser Yoga Lehrer

18.12.2018 21:34 Uhr - ETXGonzo
2x
User-Level von ETXGonzo 3
Erfahrungspunkte von ETXGonzo 128
Danke für diese tollen Beiträge, vor allem @Mucki1979

Ich gestehe auch, dass ich den Film bereits 2002 auf ofdb.de bewertet habe und dann genau 10 Jahre später noch einmal. Wo er die heute bestehende Top-Bewertung erhalten hat. Einiges weiß man eben erst später zu schätzen. Wie guter Wein oder sogenannte (motorisierte) Youngtimer.

Würdevoll gereift und die Gewissheit so etwas wird es so nicht wieder geben.

18.12.2018 21:43 Uhr - Mucki1979
2x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 553
@ETXGonzo

Keinen Dank dafür, ich habe für den Review zu danken. Dieser bringt exakt auf den Punkt, was man vom Streifen zu erwarten hat. Nicht mehr, nicht weniger. Bitte mehr davon.

Film ist besser gereift, als seinerzeit erwartet.

LG

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)