SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Days Gone · Open-World-Zombie Survival für PS4 · ab 61,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 44,99 € bei gameware
sonyericssohn
Level 17
XP 5.920
Eintrag: 26.12.2018

Amazon.de

  • Liverleaf
  • DVD Mediabook
Cover A
37,99 €
Cover B
39,08 €
Cover C
37,99 €
  • Shed of the Dead
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • Creed II: Rocky's Legacy
4K UHD/BD Steelbook
34,99 €
4K UHD/BD
23,99 €
BD Lim. Steel
tba €
Blu-ray
15,99 €
DVD
11,99 €
Prime Video
13,99 €
  • Die Bounty
Blu-ray/DVD Mediabook
25,99 €
DVD
16,79 €
  • Ash vs. Evil Dead - Season 1+2
  • inkl Büste
  • 219,99 €
  • We Die Young
Blu-ray
14,99 €
DVD
10,99 €
Prime Video
9,99 €

Mara

Herstellungsland:Großbritannien (2017)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Krimi, Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,00 (1 Stimme) Details
inhalt:
Kate Fuller wird als Kriminalpsychologin bei einem Mordfall hinzugezogen, in welchem ein Mann durch seine schlafende Frau erdrosselt wurde. Doch als sie hinter der Tat mehr als nur einen Mord entdeckt, leidet sie schon selbst an Schlafparalyse und kann sich den übernatürlichen Dämonen kaum mehr entziehen.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von sonyericssohn:

Die junge Kriminalpsychologin Kate Fuller wird zu einem seltsamen Mordfall gerufen. Anscheinend hat eine Mutter im Schlaf ihren Ehemann getötet und stellt nun eine Gefahr für ihre kleine Tochter dar. Als sich Kate näher mit dem Fall beschäftigt, stößt sie auf merkwürdige Zusammenhänge zu Fällen aus der Vergangenheit. Denn schon früher gab es ungeklärte Todesfälle die ein ähnliches Muster aufweisen. Auch wird über eine Kreatur berichtet die Personen während des Schlafes heimgesucht hat. Doch Kate Fuller ist eine normal denkende Frau und steht dem ganzen skeptisch gegenüber. Aber mit der Zeit häufen sich in ihrem Umfeld ebenfalls gewisse Vorgänge die der Vergangenheit gleich ablaufen. Und auch Kate leidet immer mehr unter Visionen. Es wird ihr klar, daß auch sie in großer Gefahr schwebt…

MARA

Die Sage um den mysteriösen Nachtalb oder Nachtmahr geht mehrere hundert Jahre zurück. Eine Gestalt die sich einem Schlafenden nähert, sich auf seine Brust setzt und ihn somit zu ersticken droht.

Im filmischen Bereich hielt diese Figur ebenso Einzug und nahm die verschiedensten Formen und auch Namen an. Der bekannteste Vertreter dürfte wohl Freddy Krüger sein, der Teenies im Schlaf das Leben schwer macht. Dies aber immer eher auf einem komischen und schwarzhumorigen Level. Einen ziemlich humorlosen Beitrag liefert nun Regisseur Clive Tonge mit vorliegenden Werk ab und sorgt für eine gehörige Portion Horror.

Die Hauptrolle der Kate Fuller übernahm Olga Kurylenko (Ein Quantum Trost, A Breath Away) und zeigt eine mehr als nur anständige Leistung. Einerseits ist sie die ruhige und geerdete Psychologin die sich nicht gerne was vormachen lässt. Sie mach den Job ja schliesslich nicht erst seit gestern und weiß was sie tut. Doch dieser Fall bringt sie dann doch an ihre Grenzen und darüber hinaus. Denn es gibt doch keine Gespenster….oder ?

Diese Helena (Rosie Fellner) hat ihren Mann umgebracht während er schlief. Aber sie schwört es sei vollkommen anders gelaufen. Irgendetwas ermordete den Gatten und sie konnte nichts dagegen tun. Mit dieser Story kommt Detektive McCarthy (Lance E. Nichols) gar nicht klar und möchte die Dame in die Geschlossene einweisen. Hokuspokus...pf…

Wäre dann nicht ein Mann namens Dougie der ebenfalls von dem Spuk heimgesucht wurde und es noch immer wird. Eine Selbsthilfegruppe soll  unterstützend wirken, Dougie wird gespielt von Craig Conway der schon im genialen Doomsday zeigte, daß er schräge Charaktere draufhat. Auch hier darf er geplant overacten und eine Mixtur aus nettem Kerl und durchgeknallten Typen darstellen. Er wehrt sich schon geraume Zeit gegen das Einschlafen. Denn Schlaf bedeutet ja wie schon gesagt den Tod. Und so schlaflos sieht er auch aus.

“Es gibt vier Stufen der Heimsuchung…

sie hat dich markiert !”

Jene 4 Stufen werden im Film schon recht gut zelebriert. Das bedeutet dass der Horror auch schön langsam Einzug hält. Man hält sich auch ned mit unwichtigem Geplänkel wie das vorstellen der Charaktere auf, denn diese erklären sich im Laufe des Films von alleine. Der Film geht von Beginn an in die Vollen aber behutsam. Wenn aber Kate so langsam aber sicher unfreiwillig Bekanntschaft mit Mara (der Name leitet sich übrigens von dem Wort “Mahr” ab aus dem dann der Nachtmahr wurde) macht gibt es einen Fingernagelkauer nach dem anderen. Zuerst steht sie / er in einer Ecke um sogleich wieder zu verschwinden. Dann aber wird die Nähe immer mehr gesucht bis es halt zum äußersten kommt. Die Szene im Bad z.B. ist an Spannung kaum zu toppen. Hier verdient die Kameraarbeit von Emil Topuzov eine echt positive Erwähnung. Mal sind die Bilder quälend langsam um dann wieder wie ein Formel 1 Wagen den Zuschauer zu überfahren. Dabei hielt man sich mit Special Effects gewaltig zurück. Nix wird mit dem Computer zugekleistert ! Es sind diese “normalen” Dinge die den Film tragen. Optische Spielereien.

Wohltuend auch hier daß man sich nicht auf blutige Scheußlichkeiten verlässt sondern dem Thrill den Vorzug gab. Was aber nicht heißen soll dass das gesehene harmlos ist ! Die tolle Musik tut ihr eigenes dazu.

“Es gibt keine Geister ! Das ist alles nur Einbildung.”

Tja, jeder der schon einmal einen Alptraum hatte, wird sich mit diesem Film anfreunden können. Er greift das Thema ganz gut auf ohne jetzt im wissenschaftlichem Sumpf zu landen. Dabei ist der Streifen auch noch so wunderbar humorlos und kann mit einem rasanten Showdown punkten. Auch wenn mir das Ende überhaupt nicht gefällt !!!

Natürlich ist dies wieder ein Film dessen Genre man mögen muss. Da ich ja solch geisterhaften Werke gerne sehe und ich hier wenig zu meckern hab, komm ich auf diese Wertung.

 

ses

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
Wolves
sonyericssohn
8/10
28
sonyericssohn
8/10
28
sonyericssohn
9/10
die neuesten reviews

Kommentare

27.12.2018 09:02 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 13
Erfahrungspunkte von dicker Hund 2.725
Interessante Vorstellung, auch wenn ich bei Gruslern oft nicht so recht begeisterungsfähig bin.

Der Satz nach Freddys Erwähnung braucht noch eine semantische Defragmentierung (oder so).

27.12.2018 10:11 Uhr - Tom Cody
1x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.079
Schöne Kritik!
Bei der Bewertung trifft es sich ja wunderbar, dass der Film bei mir, nach einem Blindkauf (ja ich gestehe, auch wegen Madame Kurylenko), noch ungesehen in Bereitschaft steht. ;-)

Der erste Film, der mir hierzu gerade einfiel, war dann auch prompt (der ebenfalls bereits von dir rezensierte) "Nightmare - Schlaf nicht ein!" ;-)

27.12.2018 10:45 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Helfer
User-Level von sonyericssohn 17
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 5.920
Danke euch !
@hund
Autsch, da haben sich ein paar Buchstaben zu viel verewigt. Danke für den Hinweis ! ;-)

@tom
Du kleiner Schwärmer :-D

29.12.2018 22:21 Uhr - deNiro
1x
DB-Helfer
User-Level von deNiro 5
Erfahrungspunkte von deNiro 333
Schönes Ding Sony, macht neugierig, wird bei Gelegenheit gesichtet!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)