SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
1971 Project Helios · Moderne militärische Taktik und Kämpfe · ab 43,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware
Mucki1979
Level 6
XP 553
Eintrag: 27.12.2018

Amazon.de

  • Star Wars 1 - 9 - Die Skywalker Saga
4K UHD/BD
199,99 €
Blu-ray
99,99 €
DVD
69,99 €
Ep 1 - 4K UHD/BD
26,99 €
Ep 2 - 4K UHD/BD
26,99 €
Ep 3 - 4K UHD/BD
26,99 €
Ep 4 - 4K UHD/BD
26,99 €
Ep 5 - 4K UHD/BD
26,99 €
Ep 6 - 4K UHD/BD
26,99 €
Ep 7 - 4K UHD/BD
26,99 €
  • Rollerball
5-Disc UHD/BD Ultimate Edition
51.99 €
4K UHD/BD Mediabook
35.99 €
BD/DVD Mediabook
29.99 €
DVD
10.79 €
  • Crash
4K UHD + Blu-ray Mediabook
39.99 €
Blu-ray/DVD Mediabook
30.99 €
  • Bad Boys for Life
4K UHD/BD Steelbook
39.99 €
4K UHD/BD
29.99 €
Blu-ray
16.99 €
DVD
12.99 €
prime video
16.99 €
  • Le Mans 66 - Gegen jede Chance
4K UHD/BD Steelbook
39,99 €
BD Steelbook
25,99 €
Blu-ray
17,99 €
DVD
15,99 €
prime video
13,99 €

Die Fürsten der Dunkelheit

(Originaltitel: Prince of Darkness)
Herstellungsland:USA (1987)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror
Alternativtitel:John Carpenter's Die Fürsten der Dunkelheit
John Carpenter's Prince of Darkness

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,02 (78 Stimmen) Details
inhalt:
Plötzlich auftretende Veränderungen in der Umwelt und schreckliche Naturkatastrophen verheißen für all diejenigen, die die Zeichen deuten können, nichts Gutes: Die Wiederkehr Satans steht kurz bevor. In einer zerfallenen Kirche mitten in Los Angeles, gefangen in einem gläsernen Schrein, schlummert seit Jahrhunderten das Böse. Als Wissenschaftler diesem furchtbaren Geheimnis auf den Grund gehen wollen, erwacht die dämonische Kraft eines uralten Anti-Gottes. Mit Hilfe eines Priesters versuchen sie verzweifelt, dem Bösen zu trotzen. Doch alle Anstrengungen sind vergebens. Nach und nach werden alle Beteiligten zu Zombies. Satan hat seine Fesseln abgelegt und bereitet mit rasender Wut alles vor, um seinem Vater, dem Anti-Gott, einen würdigen Empfang zu bereiten...
eine kritik von mucki1979:

Liebe Freunde,

 

heute widme ich mich einfach mal einem meiner Lieblingsfilme. Das Review wird daher ein eher voreingenommes Review werden, da dieser Film - neben der mittlerweile kurzlebigen cineastischen Unterhaltungsbranche - dennoch gut gealtert ist und ich weiterhin keinen Film wie diesen wirklich kenne. So soll mein Review natürlich auch als etwas Werbung für den Altmeister John Carpenter betrachtet werden. Leider wurde es still um ihn. Aber wie jeder weiß, ein Karriereende am Zenit war selten schlecht, was uns Jogi Löw seit 2014 beweist.

 

Nun gut, wir schreiben das Jahr 1987/1988, in welchem kurzweilige Action bzw. Action-Horror a'la Action Jackson, Lethal Weapon, The Hidden, Stirb Langsam, Rambo 2 & Co. ihren Zenit erreicht haben. Spätestens kurze Zeit später mit "I come in Peace" (Hier - Dark Angel) inkl. Dolph Lundgren und dem am Predator beteiligten Craig R. Baxley flaute diese Welle langsam ab. Und eben in dieser Zeit haben wir einen John Carpenter, der jedenfalls 10 Jahre nach seinem Meisterstück Halloween, seinem mit Nachdrehs verfluchten The Fog (aus meiner Sicht seiner Zeit voraus!), seinem Achtungserfolg The Thing, Ausflügen ins Sci-Fi-Genre (Starman+They Live+Invisible Man) sowie in die komödiantische Ecke (Big Trouble in Litte China), wohl aufgrund ausbleibender Einnahmen wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren wollte.

 

Und eben dies ist aus meiner Sicht nahezu perfekt gelungen. Zugegeben, die Story an sich ist banal. Aber was Carpenter hier an sog. "Sidekicks" untergebracht hat, ist m.E. genial. Klar, der Cast und das Setting sind der entsprechenden Zeit und dem Budget geschuldet. Und ja, die Studentenschaft ist wie in heutigen Filmen wohl schon an die 30. Whatever, auch in der Stadt der Engel gibts bestimmt Studentenfeten, die die Anzahl der Semester ungünstig länger werden lassen. Ich kenne das nur zu gut. Grad im Low-Budget-Bereich ist der Einsatz von sog. "Minors" schwierig, da diese eben nicht 24/7 drehen dürfen. Ist ja auch gut so.

 

Aber der Cast kann sich sehen lassen und agiert zudem gar nicht mal schlecht. Jameson Parker (ja, Simon & Simon! ;-) ) mit zeitgemäßem Pornobalken, Lisa Blount, Peter Jason, Alice Cooper, Thom Bray (ja, Trio mit 4 Fäusten!), Victor Wong (ja, Tremors) und ....jetzt kommts....Donald Pleasence! Und das ganze als Melange in einem Horrorfilm. Schön, da was anderes als knallbunte 80er Action.

 

Und was der Altmeister damit von der 1. Minute an veranstaltet, ist auch heute noch der Knaller schlechthin. Nicht irgendein Vorspann mit dem besten selbstgemachten Score, nein, der längste der Filmgeschichte überhaupt (ca. 11 Minuten). Das ganze nebst einem durchaus spannenden Widerspruch zwischen Religion und Aufklärung, nebst höchstinteressanten Aspekten der Physik, wenn letztlich aber auf Popcorn-Niveau. Mir dennoch lieber als Big Bang Theory. Der Klerus wird gar nicht erst erläutert oder geläutert, nein, mit dem Vorfahren einer Strech-Limo und dem Blick auf das Plebs, ist letztlich alles gesagt.

 

Daneben gibt es Carpenter-typische Belagerungs- und überschaubare grafische Momente, in denen auch Blut fließen darf. Aber der Fokus liegt bei weitem nicht hierauf, vielmehr darf das Unbehagliche im Kopf passieren. Die Idee mit der Traumebene fand ich klasse und empfinde das heute noch so. Die Schlussszene, in Verbindung mit dem Score, lässt mein Herz heute noch vor Freude hüpfen. Mehr soll nicht verraten werden.

 

Der Film läuft bei mir noch heut regelmäßig und dank ungekürzter Bluray-Abtastung sogar im Heimkino auf 3 Metern Diagonale in Dolby-Surround. Was anderes haben der Score und die Atmosphäre in Verbindung mit der gewohnt guten Kameraarbeit von Gary B. Kibbe (Dean Cundey liebe ich i.V.m. Carpenter auch!) nicht verdient. Absoluter All-Time-Fave und wird es auf ewig bleiben. Hier hat der Altmeister zum Ende der 80er Jahre noch einmal Akzente gesetzt, die filmisch leider völlig und zu Unrecht untergegangen sind.

 

Aufgrund der zwar banalen Story, jedoch durch einige tolle Ideen und einem eindringlichen Score sowie heute noch ansehnlichen Effekten, eine voreingenommene 10/10 von mir.

 

10/10
mehr reviews vom gleichen autor
Geisterschloß,
Mucki1979
7/10
Boy
Mucki1979
8/10
Nebel,
Mucki1979
6/10
die neuesten reviews

Kommentare

27.12.2018 17:04 Uhr - Fulgento
1x
Tolle Rezi.
Hab mir den auch erst neulich mit dem 4K Master geholt. Besser als die Erstauflage.
Einer meiner liebsten Carpenters.
Was hab ich mich beim ersten Mal kurz vor Ende erschreckt. Weisst, was ich meine. ;-)

Ich gebe 9 grüne Lava Lampen. Der Film ist ein guter Beweiss, dass man aus wenig sehr viel machen kann!

27.12.2018 17:13 Uhr - Mucki1979
2x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 553
Danke Fulgento!

Schade, dass es sowas heute kaum noch gibt. Drehbuch, Regie, Score von einem einzelnen Mastermind mit ner Idee im Kopf und nicht zwingend am Kommerz ausgerichtet.

Klar, JC hat auch zwischendrin mal ins Klo gegriffen, aber....*schnüff*....ich liebe diesen Flick! :-)

27.12.2018 17:14 Uhr - Intofilms
1x
Carpenter schaut gerne zurück und schöpft dann sehr großzügig und leidenschaftlich aus allem, was er als Kind/Jugendlicher gelesen und gesehen hat. So auch hier. Und das ist vermutlich schon der Hauptgrund für meine ausdauernde Carpenter-Verehrung. Dass er zudem noch komponieren kann wie kaum ein anderer, kommt dann natürlich auch noch hinzu...
Zuletzt habe ich von ihm „The Fog“ und „They Live!“ gesehen. Aber dieser hier wird sicher auch bald folgen.
Und deine Rezi ist einfach großartig, Mucki! ;))

27.12.2018 17:18 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 553
Danke Intofilms!

Beide werden - neben den restlichen Carpenters - als Rezi alsbald folgen. Auch der deutlich aus der Art schlagende Starman, den ich ebenfalls liebe, wenngleich nicht derart voreingenommen.

27.12.2018 18:27 Uhr - Fulgento
Ja.
Starman ist für Carpenter ungewöhnlich.
Herrlich anrührendes Märchen.
Einer der wenigen Filme, wo s mir doch mal n bisschen feucht um die Augen rum wird.
Ja, ich gestehe!
;-)

27.12.2018 18:33 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 553
Ja, starke Performance vom Big Lebowski war das!

27.12.2018 23:37 Uhr - Fulgento
Nicht Karen Allen und die Hammer Musik zu vergessen....

Mach n Review zu!.

Schluchz!



😭😭😭😭

28.12.2018 13:18 Uhr - CHOLLO
User-Level von CHOLLO 8
Erfahrungspunkte von CHOLLO 927
Schöne Rezi!!
Für mich auch einer der besten, weil waschechter "Carpenter" was Kameraarbeit; Musik; Stil und Atmosphäre angeht. Im Low Budget Segment funktioniert der Meister einfach am besten! "The Thing" mal ausgenommen.

29.12.2018 11:31 Uhr - rosso_sangue
"Ihr werdet nicht vom Gott Plutonium gerettet . Ihr werdet nicht vom heiligen Geist gerettet, in fact.... you Will Not be saved " 😉Ja auch bei mir der liebste Carpenter seit VHS Zeiten . Leider werd ich meine Kinder für solche Art Filmkunst denke ich nicht mehr begeistern können 😢. Die schauen nur noch Mist .

11.01.2019 21:18 Uhr - Argamae
1x
User-Level von Argamae 4
Erfahrungspunkte von Argamae 206
Danke für Dein gutes Review, Mucki. Auch für mich einer der besten Carpenter-Filme, der im Bereich seiner Horrorfilme maximal von "The Fog", "Halloween" und "The Thing" getoppt wird. Daher vielleicht nur eine 9/10 in meiner persönlichen Wertung, aber um den einen Punkt werde ich nicht streiten. ;)

14.01.2019 19:09 Uhr - Mucki1979
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 553
Vielen lieben Dank Argamae. Es werden weitere folgen, muss nur nebenbei ein bissl arbeiten. ;-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)