SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 23,95 € bei gameware
Fratze
Level 7
XP 791
Eintrag: 17.05.2019

Amazon.de

  • The Pool
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
Prime Video
13,99 €
  • Midway - Für die Freiheit
4K UHD/BD
28,70 €
BD Steelbook
19,49 €
Blu-ray
16,99 €
DVD
13,79 €
prime video
13,99 €
  • Bad Boys for Life
4K UHD/BD
34,99 €
BD Teil1-3
27,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD Teil1-3
22,99 €
DVD
16,99 €
  • Parasite
4K UHD/BD Mediabook A
31,99 €
4K UHD/BD Mediabook B
34,99 €
Blu-ray
15,99 €
DVD
13,99 €
prime video
11,99 €
  • Es Endet - Kapitel 2
4K UHD/BD
31,99 €
4K UHD/BD + Sammlerfigur
249,99 €
4K UHD/BD Stbk
44,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
15,99 €

Nightmare 3 - Freddy Krueger lebt

(Originaltitel: A Nightmare on Elm Street 3: Dream Warriors)
Herstellungsland:USA (1987)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Thriller
Alternativtitel:Nightmare III
Freddy 3

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,63 (128 Stimmen) Details
inhalt:
Die letzten Kids aus der Elm Street sind inzwischen in einem Sanatorium untergebracht, wo Freddy sie in ihren Träumen mit unaussprechlichen Grausamkeiten quält. Sie haben nur noch eine letzte Hoffnung: Die Traumforscherin Nancy Thompson hat Freddys Hölle überlebt und hilft den Kids nun, den übernatürlichen Psychopathen mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von fratze:

Kinder! Da will man in Ruhe mit seinem Date... äh... noch 'n Kaffe trinken, und dann rasten die einfach so total aus, bloß weil sie schlecht geträumt haben. Echt unmöglich! Da gibt's nur eins: Ab ins Sanatorium mit den Drecksgören, die werden sie da schon wieder heile machen. Einfach nur ein paar Alpträume können ja wohl so schlimm nicht sein...

 

Welcome to Prime Time, bitch!

 

Für "A Nightmare on Elm Street 3: Dream Warriors" kehrte Wes Craven zum Besetzungsstab zurück, und mit ihm auch die ursprüngliche Version von Freddy Krueger (Anm.: abermals verkörpert von Robert Englund), der seine Opfer in Träumen meuchelt. Schluss also mit dem Wunsch, wieder leben zu wollen, und stattdessen zurück zur altbewährten Alptraum-Seelenjagd! Nach dem vielgeschundenen zweiten Teil ging man somit einen Schritt zurück, um die grundlegende Idee weiter auszubauen, während die Ereignisse des ersten Sequels vollkommen ignoriert wurden - was natürlich ob der Eigenwilligkeit der Inszenierung von "Nightmare 2" nicht schwer fiel. Der zweite Teil musste also somit nicht zwingend stattgefunden haben.

Hier nun kehrt sich noch deutlicher heraus, dass Freddys Taten für Außenstehende aussehen wie Unfälle, Selbstmorde oder vielleicht auch nur spontaner Verlust des Lebenswillens. Ganz abgesehen davon, dass niemand den Kids abnehmen will, der böse Buhmann aus ihren Träumen sei wirklich gefährlich, schmälert diese Verschleierungstaktik nämlich nochmals ihre Glaubwürdigkeit. Sie werden als hysterisch, autoaggressiv, psychisch krank und suizidal abgestempelt und daher in einer Jugendpsychiatrie kaserniert. Dass sie, die letzten überlebenden Kinder aus der Elm Street - die letzten Nachkommen von Freddys Mördern - daher in höchster Gefahr schweben, will wie gesagt niemand wahrhaben (Anm.: Diese Darstellung fußte übrigens laut Wes Craven auf der damals vorherrschenden amerikanischen Mentalität, Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen in Einrichtungen zu verfrachten und somit faktisch wegzusperren, anstatt wirklich ihre Probleme zu behandeln). Unter dieser Prämisse erzeugt der Film so ziemlich von Beginn an eine ziemlich spannungsgeladene Atmo, die sich immer weiter zuspitzt. Diesem hochbrisanten Pulverfass fügte Cravens Drehbuch dann auch noch einen weiteren Funken hinzu: Nancy Thompson, eine gute alte Bekannte von Freddy, kehrt ebenfalls zurück und fordert Revanche für die Morde an ihren Freunden sowie ihrer Mutter.

Mit der Rückkehr von Heather Langenkamp als Nancy wurde die Verbindung zum ersten Teil dann überdeutlich zementiert. Nancy ist inzwischen Therapeutin und Traumforscherin, die versuchen möchte, die Alpträume der Kids mittels Gruppenhypnose zu behandeln - offiziell. Insgeheim weiß sie aber natürlich, wer hinter den Kindern her ist, und will sie zum bewussten Träumen animieren, um ihre Kräfte freizusetzen und Krueger so zu bekämpfen (Anm.: worauf auch der Untertitel "Dream Warriors" anspielt). Dabei hilft ihr die Fähigkeit der schüchternen Kristen, andere Menschen bzw. deren Traumabbilder in ihre Träume zu holen. Die Rolle der Kristen übernahm Patricia Arquette, die hier erst zum zweiten, doch ob ihrer beeindruckenden Leistung beileibe nicht zum letzten Mal vor der Kamera stand. Nach Johnny Depp war die "Nightmare"-Reihe somit auch für Patricia Arquette das Karriere-Sprungbrett.

Im Grunde war "Nightmare 3" der Retter des Franchise, da er nach sich dem relativ erfolgsarmen Teil 2 wieder auf die alte Tugend des Erstlings besann, Freddy die Kids in ihren Träumen töten zu lassen, ihm dabei aber gleichzeitig einen neuen Anstrich verlieh, indem man ihn als sarkastisch witzelnden Bad Boy auftreten ließ. Was in "Nightmare 2" noch vorsichtig angeklungen war, wurde hier somit erstmals voll ausgespielt, womit Freddy einmal mehr einen Imagewechsel vollzog: War er in Teil Eins lediglich ein Perverser, der sich am Leid und der Angst seiner Opfer ergötzte, wurde er hier zusätzlich noch mit einer bösartigen Intelligenz ausgestattet, die sich ebenso in seinen fiesen Sprüchen äußerte wie auch in seiner neuen Angewohnheit, gezielt unterbewusste Ängste gegen seine Opfer einzusetzen und ihnen so ihre Machtlosigkeit vor Augen zu führen. Robert Englund machte bei seiner Performance abermals keine Gefangenen, wieder mal sieht man ihm in jeder Szene die gehässige Spielfreude an, mit der er Freddy Krueger einzigartig verkörperte und so zur Horror-Ikone wurde.

Zudem begann man hier damit, die Background-Story von Krueger weiter auszubauen. So hört man hier erstmals die Geschichte von der Nonne Schwester Amanda, die versehentlich in einer Nervenheilanstalt mit einhundert Irren eingeschlossen und von diesen vergewaltigt wurde, und dass der Spross dieser unheiligen Verbindung zu Freddy Krueger wurde - weshalb der Zuschauer bei ihm von einer denkbar ungünstigen Prädisposition ausgehen kann. Auch ein weiteres Detail über seine Ermordung wird offenbart, nämlich dass seine Überreste an einem geheimen Ort versteckt wurden, was seinen ruhelosen bösen Geist erklärt und dazu führt, dass Freddy später sowohl auf der Traumebene als auch in der Realität bekämpft wird, als Dr. Gordon (Craig Wasson) und Nancys Vater (John Saxon) versuchen, seine Knochen in geweihter Erde zu begraben. Damit ergibt sich allerdings auch eine geringfügige Ungereimtheit, da zum einen dieses Motiv dezent zu christlich geprägt ist und zum anderen Freddy offenbar auch noch als Untoter in der realen Welt existiert; zudem wirkt gerade diese Szene mit dem "Skeleton-Freddy" ein wenig slapstick-artig und daher etwas unpassend.

Trotz des mageren Einspielergebnisses des Vorgängers wurde für "Nightmare 3" einmal mehr das Budget erhöht, diesmal um eine satte Million auf 4,5 Millionen US-Dollar. Dies ist dem Film durchaus anzusehen, nicht zuletzt in den verwendeten Special Effects, die die Vorgänger erneut in den Schatten stellten. So wurde z.B. eine recht gut getrickste Stop-Motion-Sequenz mit einem Marionetten-Freddy gedreht, auf die eine ziemlich eklige Szene folgt, in der aus offenen Wunden irrwitzig lange Hand- und Fußsehnen austreten, an denen Freddy sein Opfer wie an Schnüren lenkt. Auch die Traumkulissen wurden deutlich aufwendiger gestaltet, es spielt sich nicht mehr jeder Alptraum im altbekannten Heizkraftwerk ab; ebenso wurden die Szenenübergänge zwischen Traum und Realität sowie auch surreale Ortswechsel innerhalb der Träume fließender gestaltet.

Zum Schluss noch ein paar Fun Facts:

  • In einer Nebenrolle ist Laurence Fishburne (Anm.: im Vorspann als "Larry Fishburne" aufgeführt) zu sehen.
  • In der Fernseher-Szene sieht man einen Cameo von Sza Sza Gabor in einer Talkshow, währenddessen der ebenfalls real existierende Showmaster Dick Cavett sich in Freddy verwandelt und sie umbringt. Cavett durfte sich das Opfer für diese Szene selbst aussuchen und benannte Gabor mit der Begründung, dass er sie sonst unter keinen Umständen in seine Talkshow einladen würde.
  • Der Titelsong "Dream Warriors" wurde komponiert und performed von Dokken. "Nightmare 3" war somit der erste Titel der Reihe, für den neben dem bekannten "Nightmare"-Theme ein eigener Soundtrack-Song geschrieben wurde, was sich in den folgenden Teilen fortsetzte.
  • "Nightmare 3" bildet innerhalb des Franchise den Auftakt zu einer aufeinander aufbauenden Trilogie, da der vierte und fünfte Teil auf den Ereignissen von Teil Drei basieren.

 

Fazit:

Nach dem etwas missglückten "Nightmare 2 - Die Rache" machten Wes Craven und Crew hier fast wieder alles richtig. Die etwas albern geratene Szene mit Freddys lebendem Skelett ist dabei das einzige geringfügig auffallende Negativum. Die Entscheidung, Freddy intelligenter und schwarzhumoriger zu gestalten, war dabei goldrichtig, verlieh man doch so dem Charakter deutlich mehr Tiefe und in gewissem Sinne auch nochmals mehr Bösartigkeit, da er sich nicht nur mehr einfach am Leid seiner Opfer delektiert, sondern sich auch noch auf ihre Kosten amüsiert und sie verhöhnt, bevor er sie tötet. Die Qualität seiner sadistischen Züge wird somit noch einmal um eine Ebene angehoben.

Der Ausbau seines Hintergrunds und Werdegangs hingegen könnte manch einer als Entmystifizierung bewerten, was ja nicht selten als negativ beklagt wird, da so der Figur das Arkane genommen würde. Mir persönlich hat das Aufdecken von Freddys Vergangenheit allerdings immer gut gefallen, und zudem bot es auch für die folgenden Teile den Spielraum, sie immer weiterzuspinnen. Insofern können die Fans des Franchise eigentlich nur dankbar für diese Wendung sein, da somit ein nicht unwichtiger Baustein für weitere Sequels gelegt wurde.

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
hudeley
Warte,
Anti-Pirat
10/10
You
Ghostfacelooker
Do-Over,
Cabal666
5/10
Somewhere
Cabal666
6/10
Torment
hudeley
4/10

Kommentare

17.05.2019 08:15 Uhr - TheMovieStar
2x
User-Level von TheMovieStar 6
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 502
Tolles Review, stark. Ist schon ziemlich lange her, dass ich mir die Nightmare Filme angesehen habe. Der Erinnerung nach fand ich alle Teile gut, herausragend für mich waren der erste und der dritte Teil. Mal schauen, vielleicht gucke ich mir die Filme in nächster Zeit mal wieder an...

17.05.2019 10:04 Uhr - sonyericssohn
6x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.202
*räusper* Ich fürchte ich bin langsam zu alt für sowas. Vor kurzem erst genau diesen Teil gesehen und mich gewundert was ich damals daran fand. Irgendwie hab ich den Gusto an den Nightmare Filmen verloren. Bis auf den ersten Teil. Der ist noch immer überragend.

Starke Kritik dennoch !

17.05.2019 10:29 Uhr - TheMovieStar
3x
User-Level von TheMovieStar 6
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 502
17.05.2019 10:04 Uhr schrieb sonyericssohn
*räusper* Ich fürchte ich bin langsam zu alt für sowas. Vor kurzem erst genau diesen Teil gesehen und mich gewundert was ich damals daran fand. Irgendwie hab ich den Gusto an den Nightmare Filmen verloren. Bis auf den ersten Teil. Der ist noch immer überragend.

Starke Kritik dennoch !


Ja es kann durchaus eine Herausforderung sein, einen alten Film, den man früher super fand, aktuell fair zu beurteilen, gleiches habe ich ja erst bei der American Fighter Serie gesehen, dass dies gar nicht so einfach ist. Einerseits weiß man, wie gut einem ein Film vor 20 Jahren gefallen hat, anderseits kommt beim erneuten Sehen so etwas wie Ernüchterung auf und man fragt sich was hatte man damals nur so außergewöhnliches daran gefunden.
Man darf ja nicht vergessen, dass Produkt ändert sich nicht, dass war damals gleich und ist es heute auch, dass einzige was sich im Laufe der Jahre ändert ist die eigene Sichtweise bzw. der eigene Geschmack. Darum schreibe ich Reviews nie aus der Erinnerung raus und erst nach einer aktuellen Sichtung. Die Nightmare Filme werde ich mir mal wieder ansehen, mal sehen wie sie mir aktuell gefallen.

17.05.2019 10:35 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.202
Ein wahres Wort, gelassen.... niedergeschrieben. Bei American Fighter ist es ja bei mir genauso. Den ersten kann man locker auch heute noch (wie das klingt :-D) sehen. Dann geht's aber gewaltig bergab.

17.05.2019 10:41 Uhr - Draven273
2x
Kann gar nicht mehr sagen, wie lange es her ist, dass ich einen Teil davon geschaut habe. Sollte ich die Tage mal wieder in den Player legen. Hoffe eine gewisse Begeisterung bleibt noch vorhanden. Mir gefielen damals die Teile 1,3 und 4 am besten aus der Reihe. Zumal wie Du schon so schön beschrieben hast, es grade nach dem schwächeren 2. Teil wieder gut losging und eine tolle Steigerung vorhanden war. Auch die Geschichte mit der Nonne fand ich damals schon gut heftig. Vielen Dank für diese ausführlichere Erinnerung. Tolle Rezi :)

17.05.2019 10:44 Uhr - Intofilms
4x
17.05.2019 10:04 Uhr schrieb sonyericssohn
*räusper* Ich fürchte ich bin langsam zu alt für sowas. Vor kurzem erst genau diesen Teil gesehen und mich gewundert was ich damals daran fand. Irgendwie hab ich den Gusto an den Nightmare Filmen verloren. Bis auf den ersten Teil. Der ist noch immer überragend.

Starke Kritik dennoch !

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Kann mich dem, was du schreibst, nur anschließen. Teil 1 finde ich immer noch wunderbar. Aber dann... Bei Teil 6 musste ich neulich nach ca. 25 Minuten verzweifelt abbrechen. Es ging einfach nicht mehr. Ich warte jetzt mal ein bisschen ab und schaue mir dann irgendwann wieder einmal, hoffentlich in der richtigen Stimmung, den siebten Teil an, der für mich immer was ganz Besonderes war und mir dementsprechend auch immer ganz besonders gut gefallen hat. Hoffentlich wird das nicht auch so eine Enttäuschung...
Rezi ist jedenfalls hervorragend! 👍

17.05.2019 11:29 Uhr - CHOLLO
1x
User-Level von CHOLLO 8
Erfahrungspunkte von CHOLLO 899
Schnittige Besprechung mein Lieber,
Ausführlich, Interessant und Nachvollziehbar...sehr schön!
Bin gespannt was du (hoffentlich in naher Zukunft) zum 4. Eintrag zu sagen hast.

17.05.2019 12:49 Uhr - Fratze
3x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 791
Vielen Dank für eure zahlreichen Wortmeldungen. Und auch schön, dass hier sogar mal ein bisschen Diskussion entsteht ^^

@Moviestar: Für mich trägt Freddy die Krone der Teeny-Slasher, die gesamte Reihe finde auch ich ziemlich gelungen. Klar, der eine oder andere Durchhänger ist mal dabei, aber Totalausfälle gibt es m.E. nicht, insgesamt deutlich über Durchschnitt.

@sony: Manchmal ist das wohl so, dass man alten Sehgewohnheiten entwächst... vielleicht sehe ich die Reihe ja auch etwas sehr durch die Nostalgiebrille. Witzig, mit American Fighter geht's mir auch so wie dir und Movie, habe mir vor einiger Zeit die Komplettbox geholt und ab Teil 2 auch sehr viel mit dem Kopf schütteln müssen.

@Draven: Ich muss da den fünften noch mit anfügen, da das der erste "Nightmare" war, den ich gesehen habe und der mich damals total angefixt hat. Viel Spaß dir auf jeden Fall beim Rewatch 😁

@Intofilms: s. sony, manchmal passiert das wohl. Wobei Teil 6 natürlich auch ein spezieller Fall ist, ebenso wie Teil 7, der für mich damals total aus der Rolle fiel (Neusichtung steht noch aus, auch ich bin gespannt 😛).

@CHOLLO: Vielen Dank, Herr Kollege! Wie angekündigt habe ich jetzt auch dein Rev zu Teil 3 gelesen, Kommentar folgt 😉 Und ja, hat mal wieder "etwas" länger gedauert 😖, ich hoffe auch, dass das nächste Rev in nicht allzu ferner Zukunft liegt.

17.05.2019 14:13 Uhr - cecil b
2x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 17
Erfahrungspunkte von cecil b 5.978
Ein großartiges Review, ohne Frage! Danke dafür!

Freddy funktioniert bei mir schon laaange nicht mehr so richtig. Teil 3 hat aber schon sehr geile Ideen, die ich so schnell nicht vergesse (Herkunft von Freddy, die Marionette...)

Die einzigen Teile, denen ich heute noch viel abgewinnen kann, sind das Original, Teil 5 ( fand ich als Teen scheiße, lange Zeit später, habe ich verstanden, wie toll dieser Streifen eigentlich ist.) und....Teil 7!!!! Eine Neusichtung KANN dich eventuell positiv überraschen, eine Review von dir wär erfreulich! Finde den und das Original gruselig, im Gegensatz zu allen anderen Teilen. Teil 6 gehört verboten. ;)

17.05.2019 16:59 Uhr - Nubret
1x
User-Level von Nubret 9
Erfahrungspunkte von Nubret 1.077
Tolle Besprechung. Und ja, ich mag den auch noch.

Mit meiner Meinung, daß der zweite Teil neben dem Original der beste ist, stehe ich aber wohl ziemlich alleine da. Aber gerade in diesem wenig geliebten Kind dieser Reihe wird der amerikanische Kleinstadtmief ziemlich realitätsnah portraitiert. Das ist kaum einem anderen Teil gelungen.

17.05.2019 18:13 Uhr - Fratze
1x
DB-Helfer
User-Level von Fratze 7
Erfahrungspunkte von Fratze 791
Auch euch beiden noch mal besten Dank ^^

@cecil: Teil 5, yeah! 🤘😁 Wie gesagt, mein persönlicher Favorit der Reihe. Mit Teil 7 wurd ich damals immer nicht ganz warm, aber wirklich schlecht war der meiner Erinnerung nach auch nicht. Review kommt auf jeden, könnte allerdings noch etwas Wasser den Rhein runterlaufen bis dahin 😛

@Nubi: Ich glaub, ganz allein bist du nicht, Dissection z.B. hatte bei meiner Kritik auch so was geäußert. Ist ja auch völlig okay, und mit dem Portrait dieser suburbanen Spießergesellschaft stimme ich dir voll und ganz zu.

18.05.2019 22:35 Uhr - Fulgento
1x
Teil 3 mein absoluter Favorit.
Damals vom teuer Lehrgeld die FSK 16 gekauft. Aber selbst da fand ich den Hammer.
Die Marionetten Szene und die Spritzen sind bis heut die Highlights.
Find den besser als den Ersten.
Nicht haun!
😢
Aber den ersten schätz ich auch.
Aber am 7ten komm ich auch nicht ran.
Liegt wohl an Miko Hughes.
Grauenvolles Balg!
Ja, ich weiss...Friedhof der Kuscheltiere...Bla Bla Bla....
😁😁😁😁

@Nubret....

Der 2te ist nicht der Beste.... Aber ich mag den auch. Leider unterbewertet.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2020)