SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware

Mortal Kombat X

Herstellungsland:USA (2015)
Standard-Freigabe:USK Keine Jugendfreigabe
Alternativtitel:Mortal Kombat 10
Mortal Kombat XL
Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,14 (14 Stimmen) Details
inhalt:
WHO'S NEXT?

Mortal Kombat X ist NetherRealm Studios' mit Spannung erwartete neuste Auflage des legendären und vielfach ausgezeichneten Martial Arts-Spielefranchise, das die Serie auf die neue Konsolengeneration katapultiert. Das Spiel kombiniert eine kinogleiche Präsentation mit brandneuem Gameplay und bietet die intensivste Beat ´em Up-Erfahrung aller Zeiten. Die Spieler werden durch die vollständige Vernetzung in einen globalen Online-Wettbewerb katapultiert, in dem jeder Kampf im weltweiten Ringen um die Vorherrschaft zählt. Zum ersten Mal bietet Mortal Kombat X den Spielern die Möglichkeit, eine von mehreren Varianten jedes Kämpfers zu wählen und so Strategie und Kampfstil zu variieren. Die Spieler erleben eine epische Geschichte, in der einige der langlebigsten Charaktere des Franchise, unter ihnen Scorpion und Sub-Zero, sowie diverse neue Charaktere die Mächte von Gut und Böse repräsentieren.
eine kritik von inferis:

Mortal Kombat war ein tolles Spiel. Damit meine ich das Teil von 2011, das Original, mit demselben Namen, habe ich nicht gespielt, aber das Teil von 2011 habe ich gespielt und das sehr gerne. Mit der PS4 PRO habe ich dann auch endlich die Möglichkeit gehabt, Mortal Kombat X zu zocken. Und das in der XL Version ^^.

Der Story Modus schließt nicht direkt an den Vorgänger an ,setzt die Story aber fort... irgendwie. Wir übernehmen wieder (zunächst) die Rolle von Johnny Cage, der inzwischen Teil einer Spezialeinheit geworden ist und versucht mit Sonya Blade eine erneute Invasion auf das Erdenreich abzuwehren. Diesmal ist es aber nicht Shao Kahn, sondern Shinnok, ein in Ungnade gefallener Gott, der einen Feldzug startet. Mit Monstern und Quan Chis Hilfe kommt er seinem Ziel auch überraschend nahe, bevor Raiden und Johnny ihn aufhalten können. Doch damit fängt das Spiel gerade erst an und Shinnok kommt schon bald wieder...

Naja, sobald jetzt auch wieder nicht. Die Story springt fortan zwischen der Gegenwart, 20 Jahren in der Vergangenheit und 25 Jahre in der Vergangenheit hin und her. Die Story ist dabei deutlich kürzer als im Vorgänger ausgefallen. Es gibt jetzt ausgefallene, aufwendige Cutscenes die auch recht lang sind. Allerdings gibt es gefühlt recht wenig Kämpfer die man spielt und das Spiel ist auch um einiges leichter als noch der Vorgänger. Größtenteils übernimmt man hier die neuen Charaktere, also etwa die Kinder von Sonya, Johnny und Briggs oder die neuen Bösewichter, wie Kotal Kahn, D'Vora und Erron Black. Die machen auch alle ganz schön Spaß, allerdings sind einige Charaktere aus dem Vorgänger nur in Cutscenes oder als Gegner zu sehen und viele der Bösen sterben in diesem Teil (wahrscheinlich als Ausgleich für die ganzen Guten, die im Vörgänger ins Gras gebissen haben).

Neben der Story gibt es aber natürlich auch die Arcade, hier klassische Türme genannt. Das macht Laune, auch mit den Dlc Charakteren, abgesehen von Tanya und Borai. Besonders Tanya ist einfach nur schlecht. Dafür sind die Filmcharaktere deutlich besser. Leatherface ist dabei überraschenderweise besonders stark. Die Kostüme, die man bekommen kann sind auch wirklich nett und jeder Charakter hat drei Kampfstile, die man vor dem Kampf auswählen kann. Dadurch ändert sich auch der Skin der Charaktere leicht. Das ist cool. Leider fühlt es sich aber auch so an als wären die Charatere damit etwas begrenzt. Statt alle Special Moves auf einmal auszüführen, kann man nur bestimmte Angriffe pro Kampfstil auswählen. Ob das gut oder schlecht ist muss jeder für sich entscheiden. Ich bin mir nämlich selbst nicht so sicher wie ich dazu stehe.

Neben den klassischen Türmen kann man auch verschiedene Herausforderungen in den anderen "Lebenden Türmen" bewältigen. Die sind oft Zufallsgeneriert, können aber auch von Fraktionen oder Freunden erstellt werden. Dann gibt es auch noch die "Teste deine Kraft" Türme. Die sind glaube ich vorgegeben und werden nach und nach schwerer. Das ist ganz gut und gab mir das Gefühl etwas abschließen zu können, etwas das ich in den anderen Türmen vermisse. Ich mochte das Prinzip im Vorgänger lieber, in dem einfach eine große Anzahl an Herausforderungen geboten wurden, die festgelegt waren, nach und nach abgeschlossen werden konnten, teilweise eine Story boten und immer schwerer wurden. Das hatte Spaß gemacht. Hier ist es zu oft einfach nur Random und der einzige Grund für mich das zu machen, bestand darin mehr Koins zu bekommen. Abgesehen von den klassischen Türmen habe ich die anderen eigentlich nur kurz angespielt.

Es gibt auch noch Fraktionskämpfe. Dafür muss man sich einer Fraktion anschließen und Punkte sammeln. Ich habe diese Kriege nicht sonderlich Ernst genommen und hatte wenig interesse daran. Irgendwann kann man wohl andere Leute einer Fraktion herausfordern. Das Einzige was ich gemacht habe, war mal einen Turm von einer anderen Fraktion anzufangen. Gewonnen habe ich trotzdem mindestens einmal (Yay).

Ordentlich ausgearbeitet wurde die Krypta. Die ist nicht nur gewaltig groß, sondern hat auch noch verschlungene, große Bereiche, statt den großen, aber schlicht gehaltenen Gebieten im Vorgänger. Damit wird es aber auch etwas unübersichtlich, was ich schade finde. Man kann nun aber einiges in der Krypta erleben. Man kann von Tieren angegriffen werden, kann Rätsel lösen und Objekte sammeln, wie Scorpions Wurfspeer oder Kung Laos Hut. Das ist Cool und kann später benutzt werden. In der Krypta findet man das übliche: Fatalities, Brutalities, Concept Artwork, Musik, mehr Koins, Kostüme, Kampfmodifikatoren und Münzen um Kämpfe und Fatalities sofort abzuschließen. Das letzte ist dabei Bullshit, aber was soll man machen, außer zu hoffen, dass es diese im Nachfolger nicht geben wird (obwohl wir alle wissen, dass es noch schlimmer zurückkommt).

Die Fatalities sind auch noch ganz cool, genauso wie die X-Ray Moves. Aber ich fand auch wieder, dass der Vorgänger hier etwas besser war, auch mit dem Schadensmodell. Das sieht hier zwar realistischer aus, da nicht Fleisch und Hautfetzen von den Körpern hängen, allerdings wirkte es teilweise lächerlich, wenn nach einem X-Ray Move nur etwas Blut auf dem Körper des Gegners zu finden ist. Das hier ist immerhin Mortal Kombat.

Mortal Kombat XL ist trotzdem noch ein sehr gutes Spiel geworden, mit dem man auch eine Menge Spaß haben kann. Allerdings kommt es nicht ganz an den Vorgänger ran, was aber auch daran liegen kann, dass der Vorgänger mein erstes MK war. Es ist aber schon ziemlich sicher, dass ich wohl nicht so viele Stunden in MK XL versenken werde, wie in MK (2011), aber bereuen werde ich den Kauf sicherlich auch nicht und sicherlich werde ich ein paar Freunde mit dem Teil noch schockieren oder zumindest überraschen können, hihi.

Ich möchte auch noch anmerken, das MK XL eine deutlich bessere Synchro hat, als der Vorgänger. Statt einfach nur eine Porno Synchro mit drei unterschiedlichen männlichen Charakteren und einer Frau, die ihre Stimme ab und zu verstellt zu bieten, gibt es hier einige bekannte Sprecher. Shinnok wird von Monk bzw. dem Joker aus den Arkham Spielen gesprochen, Penny aus TBBT und Rose aus TAAHM hört man hier ebenfalls genauso wie Patrick aus Spongebob und Dexter aus Dexter. Tut mir leid, dass ich die Stimmen hier Kreuz und Quer aus den Filmen und Serien genannt habe, aber ich will einfach nur klar machen, dass WB diesmal keine Kosten gescheut hat, was sehr löblich ist. Nur ist leider der Soundmix hin und wieder in die Hose gegangen. Es könnte zwar sein, dass es im Original genauso ist, aber das bezweifle ich. Zumindest ist die deutsche Synchro damit besser gelungen als die meisten anderen und Sony sollte sich mal hier ein Vorbild an WB nehmen.

Schlussendlich muss ich sagen, dass wir hier ein echt gutes Spiel haben, welches man, auch in der XL Variante, inzwischen recht günstig, und in Deutschland sogar Uncut, bekommen kann. Für Beat'em Up Fans mit starken Nerven definitiv einen Blick wert. 

Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Manhunt
Inferis
die neuesten reviews
Schrottmagnet
sonyericssohn
7/10
Hostel
dicker Hund
7/10
Tenet
Ghostfacelooker
Casshern
The Machinist
8/10
Mile
Kable Tillman
3/10

Kommentare

02.03.2020 15:21 Uhr - McGuinness
1x
User-Level von McGuinness 4
Erfahrungspunkte von McGuinness 274
Sehr ausführliche und toll geschriebene Kritik, zu einem klasse Titel, welchen ich sehr gerne gespielt habe, auch wenn mir das aktuelle MK besser gefällt.

Welcher ist eigentlich dein Lieblingscharakter ?
Für mich persönlich gibt es nur Sub Zero ☺️👍🏻❄️🌀🌨️

02.03.2020 16:58 Uhr - The Machinist
1x
User-Level von The Machinist 7
Erfahrungspunkte von The Machinist 719
Also ich habe immer gerne mit Newcomerin D'Vorah gespielt, die ist so schön eklig. Nach dem Lesen hätte ich nun schon wieder Bock auf ne Runde. Muss ich die Tage vielleicht mal wieder installieren.

02.03.2020 23:57 Uhr - Inferis
DB-Helfer
User-Level von Inferis 13
Erfahrungspunkte von Inferis 2.959
@McGuinness: Hmm, schwierig. Ich denke Scorpion 🔥 ist mein All-Time Favourite und wohl auch der Charakter mit dem ich am besten bin. Daneben fand ich auch Erron Black sehr gut in XL, die Filmcharaktere machen auch eine Menge Spaß.

Im Reboot mochte ich auch Kabal und Kratos sehr gerne.

@The Machinist: Freut mich zu hören :)

03.03.2020 07:50 Uhr - TheMovieStar
3x
User-Level von TheMovieStar 8
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 817
Ich bin einer von den Älteren, die damals in grauer Vorzeit die Originale MK 1 + MK 2 bis zum Abwinken gezockt haben und dann die Serie nach MK4 aus dem Auge verloren hat. Klar hat man die nachfolgenden Teile auch immer wieder mal angespielt, das Feeling der beiden ersten Teile wurde aber nie wieder erreicht.

MK X habe ich selbst auf der PS4, das gabs für glaube ich 15 Euro letztens zum downloaden im Store. Eins zwei mal gespielt, Grafik ist ok, aber ansonsten gleich wieder raus.

Dein Review ist trotzdem sehr gut geschrieben.! Finish him :-))))

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)