SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
sonyericssohn
Level 17
XP 5.750
Eintrag: 08.02.2019

Amazon.de

  • Boar
Blu-ray
15,99 €
DVD
13,99 €
  • Captain Marvel
4K UHD/BD
32,99 €
Blu-ray
19,99 €
  • Romeo Is Bleeding
  • Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A
32,99 €
Cover B
31,99 €
Cover C
35,74 €
Cover D
35,84 €
  • Aquaman
3D BD lim Figur
229,99 €
4K UHD/BD Stbk
tba €
3D/2D BD Stbk
tba €
4K UHD/BD
29,99 €
3D BD
23,99 €
Blu-ray
17,99 €
DVD
14,99 €
  • Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert
  • 25,99 €

Radius - Tödliche Nähe

(Originaltitel: Radius)
Herstellungsland:Kanada (2017)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Science-Fiction, Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,50 (2 Stimmen) Details
inhalt:
Nach einem Autounfall hat Liam (Diego Klattenhoff) seine Erinnerung komplett verloren und weiß nicht mehr, wer er ist. Er macht sich auf den Weg in die Stadt, um Hilfe zu suchen. Doch alles, was er dort vorfindet, sind Leichen mit seltsam blassen Augen. Zunächst glaubt er an einen Virus, der für all das verantwortlich ist. Aber nach und nach wird ihm die schreckliche Wahrheit bewusst: Jeder der sich ihm in einem Radius von 15 Metern nähert, fällt auf der Stelle tot um.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von sonyericssohn:

Stille. Dunkelheit.

Als Liam erwacht ist alles anders. Mühsam klettert er aus diesem Autowrack daß da am Strassenrand auf der Seite liegt. Seine Erinnerungen sind wie ausgelöscht. Nur er und die Landschaft scheinen zu existieren. Ein Auto daß sich dann nähert soll ihn mit in die nächste Stadt nehmen. Doch der Wagen fährt plötzlich unkontrolliert in den Straßengraben. Die Fahrerin ist tot… Was zur Hölle passiert hier ? Jeder der in seine Nähe kommt stirbt. Etwas später trifft er auf eine Frau namens Jane. Bei ihr ist es anders. Sie scheint gegen diese seltsame Macht Liams immun zu sein. Gemeinsam wollen sie dem Geheimnis auf den Grund gehen und entdecken Schreckliches…

RADIUS

Im Jahre 2008 hat sich ein gewisser M. Night Sha…Shama...Shamaramalamadingdong einem ähnlichen Thema angenommen. Ein seltsames Phänomen zwang damals Menschen zu gruseligen Taten. Das Werk war dann aber eher schlecht als recht. 9 Jahre später war es dann das Regieduo Caroline Labrèche und Steeve Léonard die in ähnliche Gefilde vorstießen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Die Rolle des Liam übernahm Diego Klattenhoff (Homeland, Pacific Rim). Ein Mann auf der Suche nach sich selbst und einer Erklärung was denn alle um ihn herum sterben lässt. Er spielt den leicht verwirrten Kerl recht überzeugend auch wenn ich ihm alle Emotionen ned ganz abnehmen will. Trotzdem wirkt er als zwischen Angst und Neugierde hin- und hergerissenener Typ auf den Zuschauer, also mich, letztlich ganz okay.

Dies trifft auf seine Mitstreiterin Jane Doe (wird ja gerne benutzt wenn Name und Herkunft nicht ermittelt werden könnten; Charlotte Sullivan) zu. Ihr kauf ich die Irritation gegenüber Liam zu 100% ab. Sie spielt mit ihrer Mimik und Gestik, ihren Blicken und bringt alle Gefühle hiermit besser rüber als ihr Kollege. Einen Preis für extrageiles Schauspiel bekommen aber beide nicht.

Nebenher wird dann noch ein Bekannter Janes eingestreut der den Namen Sam (Brett Donahue) eingestreut. Ein in meinen Augen zwar leicht überflüssiger Charakter, der aber doch eine relativ wichtige Rolle spielt. Nun denn...

“Führt sie ab !!!”

“NEIN, IHR DÜRFT UNS NICHT TRENNEN !!!”

Ich nutze das Wort Innovation eigentlich eher ungern. Denn wenn man es genau nimmt, wird fast jede alte Idee die auch nur geringfügig neu verpackt wird als innovativ bezeichnet. Aber hier mach ich mal eine kleine Ausnahme, denn ähnliches hab ich jetzt ned auf dem Schirm. Eine Person die es vermeiden sollte einen bestimmten Bereich in der Nähe einer anderen Person zu betreten, weil sonst Out of Order. Und, so will es die Story, scheiden sehr viele Menschen in Liams Nähe aus dem Leben. Was sich jetzt wie ein Spoiler liest is aber keiner !

Aber es geht vielmehr darum, wie die beiden versuchen die Tatsache, daß der Tod mitreist, elegant zu umschiffen und Menschenansammlungen zu meiden. Hier rückt der SciFi Part in den Hintergrund und gibt dem Drama die Klinke in die Hand. Immer im Hinterkopf daß man doch langsam mal wissen möchte was denn nun geschehen ist….und vor allem….woher kennen sich Jane und Liam gleich nochmal ?

Die ruhige Aufklärung der Geschichte wechselt dann abrupt ins Krimifach, denn nichts ist so wie es scheint.

“Was ist los ?”

“Nichts ich...ich hab mich nur an etwas erinnert...denke ich…”

Ab und zu darf man als Zuschauer kurz mal in den Gedanken der Darsteller Platz nehmen und Zusammenhänge erkennen. Das passt,wenn ich finde, recht angenehm zur Art der Erzählung und lädt zum mitraten ein. Hinzu kommen noch zusätzliche Kurzinfos aus diversen Radio- und TV Geräten die die Sache vorantreiben.

Ein wenig zurückhaltend verfuhr man aber in Sachen Action...das macht aber gar nix. Highlight ist zweifelsohne eine hochspannende Sequenz in nem Krankenhaus und eine Verhaftung hat dramatische Folgen. Des weiteren sucht man Spezialeffekte fast vergebens. Was sich verkraften lässt. Der Film will ja kein Effektfasching sein ! Her liegt in der Tat in der Ruhe die Kraft !

Übrig bleibt ein spannender SciFi- Drama- Krimi Mix mit guten Darstellern, einer interessanten Story, schönen Bildern aus der Hand von Simon Villeneuve und einer unaufdringlichen Musikbegleitung. Leider ist nach einmal ansehen die Luft schon wieder raus. Obwohl...evtl. gibt's noch ein paar Dinge die man übersehen hat…

Da es ja keine Kommawertungen gibt:

ses

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Avengers:
FrancisYorkMorgan
4/10
Vertigo
FrancisYorkMorgan
10/10
Halloween
Mucki1979
7/10
Resistance
Inferis
8/10
Body
Ghostfacelooker

Kommentare

08.02.2019 18:37 Uhr - Intofilms
1x
Klingt doch ganz gut, was du über dieses ‚innovative‘ SciFi-Drama zu berichten weißt. Könnte durchaus was für mich sein, ich bleibe da mal dran. Und ja, actionarme Zurückhaltung wird leider allzu gerne verleumdet, gleichsam reflexhaft. Verstehe ich absolut nicht.
Schöne Rezi, feiner Tipp! 👍

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)