SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Assassins Creed Valhalla · Schreibe deine eigene Wikingersaga · ab 58,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware

24 Hours to Live

Herstellungsland:USA, China, Südafrika (2017)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Science-Fiction, Thriller
Alternativtitel:24 Xiao Shi: Mo Lu Chong Sheng
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,38 (8 Stimmen) Details
inhalt:
Eigentlich ist Profikiller Travis Conrad raus aus dem Geschäft. Bei einem letzten Job winkt allerdings eine Menge Geld und so lässt er sich auf die Mission ein. Mit fatalen Folgen. Etwas geht schief und auf einmal hat er nur noch 24 Stunden zu leben. Ihm bleiben also ein Tag und eine Nacht, um etliche Dinge zu klären und sich bei seinen Feinden zu rächen. Die Uhr tickt, genau wie der verdammt wütende Conrad.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von punisher77:

                                                             24 HOURS TO LIVE

Actionhelden stehen meistens unter enormem Zeitdruck. Wenn sinistre Superschurken die Welt bedrohen, Terroristen Bomben legen oder skrupellose Entführer die eigene Tochter kidnappen, heißt es Gas geben … niemand weiß das besser als der von Kiefer Sutherland dargestellte US-Agent Jack Bauer aus der TV-Serie 24 (2001-2010, 2014), dem pro Staffel lediglich die titelgebenden vierundzwanzig Stunden blieben, um Anschläge und Katastrophen zu bekämpfen, mit denen man locker mehrere James Bond-Filme hätte füllen können.

Unter ähnlichem Zeitdruck steht der von Ethan Hawke (Training Day, 2001) dargestellte Ex-Söldner Travis Conrad in Brian Smrzs (Hero Wanted – Helden Brauchen Kein Gesetz, 2008) Actionfilm 24 Hours To Live. Seit dem Tod seiner Frau und seines Sohnes hat Conrad seine blutige Profession an den Nagel gehängt und versucht, seinen Kummer in Alkohol zu ertränken … manchmal in Gesellschaft seines Schwiegervaters Frank (Rutger Hauer, Batman Begins, 2005). Eines Tages taucht sein Freund Jim Morrow (Paul Anderson, Peaky Blinders, seit 2013), der bei dem privaten Militärunternehmen Red Mountain sein Partner war, auf und macht ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann. Für mehrere Millionen Dollar soll Conrad noch einen Auftragsmord begehen, der jedoch schief läuft und mit Conrads Erschießung endet. Einer Ärztin gelingt es jedoch, Travis Conrad mittels eines neuen Verfahrens wieder ins Leben zurückzuholen - allerdings nur für die Dauer von vierundzwanzig Stunden…

24 Hours To Live ist ein Beweis dafür, dass man doch hin und wieder einen Blick auf den Heimkinomarkt werfen sollte, wenn man einen guten, harten Actionfilm sehen will ...schließlich gibt es auf dem Sektor mehr zu entdecken als die aktuellen Streifen des Triumvirats Van Damme/Lundgren/Seagal.

Der in Südafrika und China gedrehte Actionreißer legt von Anfang an ein hohes Tempo vor. Schon die Überfallsequenz zu Beginn des Films ist ein blut – und bleihaltiges Spektakel, das die Marschroute des Films bestens festlegt und nach einer kurzen Einführung aller wichtigen Figuren bietet Regisseur Brian Smrzs dem geneigten Zuschauer in schöner Regelmäßigkeit spektakuläre Actionszenen, die von Verfolgungsjagden über Zweikämpfe bis hin zu Schießereien alles auffahren, was das Herz des Actionfans begehrt. Erfreulicherweise verzichtet Smrz, der sein Geld vor seiner Laufbahn als Regisseur als Stuntman und Stuntkoordinator verdiente, weitgehend auf stakkatoartige Schnitte oder eine allzu wackelige Kameraführung, sondern setzte die Feuergefechte und Kampfszenen so ins Bild, dass sie ihre Wirkung auch nicht verfehlen, was man nicht jedem Konkurrenzprodukt – sei es im Kino oder auf dem Direct-to-Video-Sektor – nachsagen kann. Hinzu kommt, dass Brian Smrz und seine Crew sich anscheinend keine Gedanken über die Höhe der Altersfreigabe gemacht haben, denn es gibt jede Menge deutlich erkennbare, blutige Einschüsse (ohne allzu häufigen CGI-Einsatz) zu sehen und der Bodycount ist ziemlich hoch. Für einen Film mit einer Freigabe ab 16 Jahren ist 24 Hours To Live ziemlich hart ausgefallen. Dass die Action vor der Kulisse Südafrikas (z.B. in einem Township) stattfindet, ist zudem eine willkommene Abwechslung zu den häufig eingesetzten osteuropäischen Kulissen, die man aus vielen Filmen der drei oben genannten Actionstars kennt.

Aber nicht nur hinsichtlich der Action kann 24 Hours To Live punkten. Auch wenn der Plot nicht gerade weltbewegend anspruchsvoll geraten sein mag, so bleibt er dennoch spannend, da 24 Hours To Live nicht zu der Sorte Film gehört, deren Ausgang bereits nach zehn Minuten klar ist. Dass man hier regelrecht mitfiebern kann, liegt auch an der schauspielerischen Leistung von Ethan Hawke. Der 1970 geborene Amerikaner überzeugt nicht nur in den Actionszenen, sondern auch in der Rolle des trauernden Ehemanns, der gleichzeitig todgeweihter Profikiller ist. Sein Schicksal ist dem Zuschauer nicht so egal wie die jeweils aktuelle Steven Seagal-Figur, die sich eh kaum von den drölfzig Charakteren unterscheidet, die der beleibte Aikidomeister in seinen Akkordarbeiten spielt.

Aber auch der Rest der Besetzung leistet gute bis solide Arbeit. Bleibenden Eindruck hinterlassen Paul Anderson als Hawkes/Conrads Auftraggeber und Xu Quing (A Dream Like A Dream, 2013) als Interpol-Agentin, die ähnlich tough ist wie Hawkes Figur, aber auch alleinerziehende Mutter ist, was für die Spannung des Films und die Möglichkeit des Mitfieberns ebenfalls nicht unerheblich ist. Rutger Hauers Leistung bleibt zwar auch in Erinnerung, nur ist sein Part äußerst klein ausgefallen, was schade ist, da man von ihm als Schwiegervater Frank gern noch mehr hätte zeigen können. Ein wenig hinterher hinkt dagegen Liam Cunningham (Game Of Thrones seit 2012). Nicht, dass der irische Schauspieler seinen Job schlecht machen würde, aber sein Part ist etwas zu farblos, um den Zuschauer wirklich mitzureißen.

24 Hours To Live wird nicht als Klassiker in die (Action-)Filmgeschichte eingehen, aber trotzdem ist der Film innerhalb seines Genres besser als vieles, was einem heute unter dem Prädikat „Actionfilm“ im Kino und auf DVD/Blu Ray angeboten wird, da Brian Smrz es geschafft hat, in 24 Hours To Live Action so zu inszenieren, wie man sie aktuell nicht häufig zu sehen bekommt, ohne dabei die Spannung zu vernachlässigen oder einem Charaktere unterzujubeln, die einem völlig wurscht sind. Außerdem sagt der Film – im Gegensatz zu vielen unnötig in die Länge gezogenen Blockbustern – in knapp anderthalb Stunden alles, was es zu sagen gibt. Gerne mehr davon!

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Stirb
Punisher77
7/10
Reindeer
Punisher77
8/10
Night
Punisher77
7/10
die neuesten reviews
Ashfall
sonyericssohn
6/10
Trabbi
crank15neun
4/10
Best
crank15neun
5/10
Troll
crank15neun
2/10
Stirb
Kaiser Soze
9/10

Kommentare

10.03.2019 11:29 Uhr - Pratt
2x
DB-Helfer
User-Level von Pratt 23
Erfahrungspunkte von Pratt 11.609
Schönes Review, dem ich in großen Teilen zustimmen würde, Rutger Hauer's Rolle ist wirklich viel zu klein und Ethan Hawke hat mich nicht ganz überzeugt. Ansonsten wie rezensiert ein ziemlich gutes B-Movie, mit einigen schönen Locations und guter Besetzung!!! Ist auf jeden Fall was anderes als die üblichen Ostblock Schinken...

10.03.2019 11:49 Uhr - Nubret
2x
User-Level von Nubret 9
Erfahrungspunkte von Nubret 1.077
Toller Geheimtipp!

Werde ich mir mal anschauen. Besprechung ist wie gehabt über jeden Zweifel erhaben!

10.03.2019 12:08 Uhr - Punisher77
2x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.332
Vielen Dank!

10.03.2019 12:56 Uhr - sonyericssohn
2x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.739
Jau, den fand ich wie nachzulesen ebenfalls sehr gut.
Skrupel- und gnadenloser "Rache"film. Obwohl ich Hawke ned so gern sehe, kann er hier überzeugen.

10.03.2019 21:54 Uhr - JasonXtreme
2x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
Fügt endlich mal nen Like Button beim Puni ein! Den kann man permanent klicken ! Der war wirklich spassig und gut, kann man wie gewohnt der guten Rezi nur anschließen

11.03.2019 06:48 Uhr - Punisher77
1x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.332
Vielen Dank für Eure netten Kommentare :-).

11.03.2019 10:26 Uhr - Insanity667
2x
DB-Helfer
User-Level von Insanity667 11
Erfahrungspunkte von Insanity667 1.641
Ich bin auch kein allzugroßer Hawke-Fan, allerdings klingt dein hervorragendes Review ganz klar nach einem Film, den ich mir früher oder später ansehen muss. Gerade weil Action dieser Tage nur mit den üblichen Verdächtigen in den üblichen Szenarien hantiert (weswegen ich auch kein großer Freund des Genres mehr bin, außer eben die glorreichen 80er und frühen 90er versteht sich ;)). Ein bisschen "24", ein bisschen "Crank" (?) vor exotischer Kulisse, abseits der eingefahrenen Genremechanismen und einem ordentlichen Gewaltgrad... aber gerne doch!

14.03.2019 21:55 Uhr - Punisher77
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.332
Schau ihn Dir an, es lohnt sich (mit kleinen Abstrichen).

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)