SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Wolfenstein Youngblood · Koop Shooter mit Symbolik · ab 49,99 € bei gameware Days Gone · Open-World-Zombie Survival für PS4 · ab 61,99 € bei gameware
The Machinist
Level 3
XP 176
Eintrag: 05.04.2019

Amazon.de

  • One Cut of the Dead
3-Disc Mediabook
31,99 €
3-Disc Mediabook
26,99 €
Blu-ray
13,59 €
DVD
11,69 €
Amazon Video
13,99 €
  • Eine perfekte Waffe
Blu-ray
11,49 €
DVD
9,09 €
  • Captain Marvel
4K UHD/BD
32,99 €
Blu-ray
19,99 €
  • Ghost in the Shell 2.0
Blu-ray FuturePak
28,99 €
DVD FuturePak
23,99 €
  • Hard Powder
4K UHD/BD Steelbook
34,99 €
Blu-ray Stbk.
24,99 €
Blu-ray
19,99 €
DVD
14,99 €

Triple Threat

Herstellungsland:USA, China, Thailand (2019)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Martial Arts, Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,20 (10 Stimmen) Details
inhalt:
Milliardärstochter Xian sagt einem Verbrechersyndikat den Kampf an. Schnell heftet sich eine vom skrupellosen Collins geführte Söldnereinheit an ihre Fersen. Zum Glück für die Lady grätscht ein Kämpfer-Trio dazwischen. Die Martial-Arts-Experten beschützen Xian mit jeder Faser ihrer sehnigen Körper. Allerdings haben die Jungs untereinander noch ein alte Rechnung offen - was ihren Job, den Jägern stets einen Kick, einen Handkantenhieb oder eine Feuersalve voraus zu sein, mächtig erschwert...
eine kritik von the machinist:

Scott Adkins (Savage Dog, Undisputed 2, 3, 4), Michael Jai White (Black Dynamite, Falcon Rising), Iko Uwais (The Raid, Headshot), Tony Jaa (Ong-Bak-Trilogie) und Tiger Chen (Man of Tai Chi) zusammen in einem Film? Kann mich mal jemand kneifen, ich glaube ich träume! Das war mein erster Gedanke als 2017 der erste Trailer zu Triple Threat das Licht der Welt erblickte. Bis das gute Stück dann endlich im deutschen Heimkino eintrudelte zogen zwei weitere Jahre ins Land. Nachdem ich mich durch Punisher 77s hervorragende Kritik, darin bestätigt fühlte es hier mit einem sehenswerten Action-Kracher zu tun zu haben, hatte ich nun endlich das Vergnügen Jesse V. Johnsons neuestes Martial-Arts-Brett an einem verträumten Freitagmorgen selbst zu Gesicht zu bekommen. Auch ich kann nun ruhigen Gewissens behaupten: Für Anhänger des Genres ist Triple Threat ein enorm unterhaltsamer Film, dem insgesamt aber noch der Feinschliff zur Superlative eines Ong-bak oder gar The Raid fehlt!

Milliardärstochter Xian (Celina Jade) sagt einem Verbrechersyndikat den Kampf an und gerät daraufhin ins Visier des skrupellosen Collins (Scott Adkins) und dessen Söldenereinheit (u. a. Michael Jai White, Michael Bisping und Jeeja Yanin). Die Lady in Not wird von den Freunden Payu (Tony Jaa) und Long Fei (Tiger Chen), sowie Jaka (Iko Uwais) gerettet, der noch eine ganz persönliche Rechnung mit Collins zu begleichen hat. So rüsten die drei Martial-Arts-Experten zum Gegenschlag auf ...

So, ich will nicht lange um den heißen Brei reden, als Actionfilm macht Triple Threat in jeder Einstellung eine gute Figur! Die Fights sind wunderbar anatomisch gefilmt, und natürlich kann jeder der wie gemeißelt aussehenden Haupt-Akteure mittels erstklassiger Physis überzeugen. Auch der älteste Herr im Kader, Michael Jai White hat nichts von seiner Undisputed 2-Fitness verloren - kann der Kerl bitte mal Black Dynamite 2 drehen! Bei den zahlreichen Konfrontationen wanderte meine Augenbraue des öfteren nach oben und ich fragte mich wie viele der Fäuste, Ellebogen oder Knie beim ersten Take wohl ins Auge gingen. Mit Drastik wird derweil auch nicht gespart (die FSK: 18 halte ich für angebracht), in den überlangen Fighting-Montagen fliegen die Fetzen, auch blutige Einschüsse gibt es während der obligatorischen Shootouts zuhauf. Für die krasseste Gewaltspitze des Films sorgt übrigens der leider viel zu kurze Auftritt von Jeeja Yanin (Chocolate, Raging Phoenix), trotzdem bleibt Triple Threat ein gutes Stück unter der Härte eines The Raid oder dem Next-Level-Shit-krassen The Night Comes For Us.

Professionell ist die Action mit feurigen Explosionen, epischen Kloppereien und allerlei handgemachten Stunts allemal, auch wenn der Badass-Faktor der Charaktere teilweise ad absurdum geführt wird. Da wird dann eben schonmal frontal auf fahrende Autos gesprungen, oder im besten John Woo-Stil durch den Kugelhagel gerannt ohne getroffen zu werden. Einen an den originalen Predator erinnernden Überfall auf eine Dschungel-Basis gehört da auch dazu, alles andere als leise Silent-Kills und ein schier endloser Vorrat an Granaten inklusive.

Auf der anderen Seite steht diesem Action-Feuerwerk, dann aber eine Story gegenüber, für die die Bezeichnung ,,uninspiriert'' noch als Lob gelten würde. Nicht das ich bei einem Film seiner Gattung eine spannende Handlung erwarten würde, aber in Triple Threat wirkt vieles so grenzdebil unsinnig, dass es manchmal schon wehtut. So stolpert man als Zuschauer auf der Suche nach etwaigen Absichten und Beweggründe der Schurken, wie auch der Rolle der Celina Jade konstant durch den Sumpf der Ahnungslosigkeit, ohne jemals zufriedenstellende Antworten auf seine Fragen zu erhalten. Das die Figuren oftmals kindisch naive Entscheidungen treffen und manche Dialoge ein 6-jähriger hätte verfassen können, lasse ich jetzt einfach mal so im Raum stehen.

Wenn sich im Showdown dann jedoch Tony Jaa, Iko Uwais, Tiger Chen und Scott Adkins gegenüberstehen und der titelgebende Triple Threat stattfindet, dürften diese inszenatorischen Defizite dem prügelgeilen Kampf-Ablauf-Analytiker allerdings herzlich egal sein.       

Fazit:  Der perfekte Direct-to-Video-Film für den Männerabend! Als Action-Fan kann ich Triple Threat uneingeschränkt weiterempfehlen, auch wenn mich beim Sehen ab und an das Gefühl beschlich, eine 90minütige Stunt-Demo im Player zu haben.  

7/10
mehr reviews vom gleichen autor
Climax
The Machinist
8/10
Master
The Machinist
8/10
die neuesten reviews

Kommentare

05.04.2019 19:38 Uhr - RedArrow
1x
User-Level von RedArrow 2
Erfahrungspunkte von RedArrow 49
Deine Besprechung kann sich sehen bzw. lesen lassen. Gute Arbeit.
Bei der Bewertung geh ich voll mit, komme ebenfalls auf sieben Punkte.
Werde nächstens noch eine eigene Rezi verfassen.

06.04.2019 09:23 Uhr - The Machinist
User-Level von The Machinist 3
Erfahrungspunkte von The Machinist 176
Vielen Dank.
Freu mich schon auf deine.

06.04.2019 12:13 Uhr - Tom Cody
1x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.079
Sehr gute Kritik.
Nach deinen Kommentaren unter der Kritik von "Punisher 77" war ich auf deine Reaktion ebenfalls gespannt.

Deine Einschätzung des Films (auch hinsichtlich seiner Schwächen) deckt sich ebenfalls mit meiner: Story/ Dialoge "Pfui", Action "Hui!".
Auch bei der Einschätzung des Gewalt-Levels liegst du genau richtig. Nur habe ich bedauerlicherweise "The Night Comes for Us" nicht gesehen. Mal abwarten, ob da irgendwann mal eine Disc erscheint.

Die ruppige Machart und die gekonnte Action dieses Streifens lässt mich natürlich die kommende Johnson/ Adkins Kooperation "Avengement" umso ungeduldiger erwarten (31.05. !)

06.04.2019 21:44 Uhr - The Machinist
User-Level von The Machinist 3
Erfahrungspunkte von The Machinist 176
Danke erstmal an dieser Stelle.

The Night Comes For Us kannst du dir praktisch wie The Raid 2 vorstellen, nur ohne die gut durchdachte Handlung und dafür mit noch mehr Gesudel.

Und ja, auf Avengement freue ich mich auch schon sehr.

10.04.2019 02:29 Uhr - Batsi
1x
Also ich muss schon sagen,auf Schnittberichte gibt es wirklich viele sehr gute Schreibwütige.
Auch The Machinist darf sich dazu zählen. Kritik liest sich locker-flockig weg.
Ich muß dir allerdings in einem Punkt wiedersprechen.
In deinem letzten Kommentar hast Du The Raid 2 mit The Night comes for us verglichen.
Wie bitte,was?
The Raid 2 ist zum einen bei weiten nicht so brutal wie The Night comes for us. Zum zweiten bietet The Raid 2 ne Story und auch die eine oder andere schauspielerische Leistung.
In The Night comes for us sucht man dies alles vergeblich.
Ist ja auch gar nicht schlimm,ich liebe beide Filme. Der Vergleich hinkt einfach nur gewaltig wie nen einäugiger,einarmiger und einbeiniger Pirat im Vollsuff. ;)

Jetzt zu meiner Meinung was Triple Threat angeht. Zwar habe ich mich gut unterhalten gefühlt,das jedoch teilweise auf eine unfreiwillig komische Art. Geradezu trashig kam der ganze Film daher. Teilweise unendlich blöde Dialoge und ein Tony Jaa der noch weniger schauspielern kann als ein Stein.
Vielleicht waren meine Erwartungen auch einfach zu hoch. Auf Story und Acting kann ich ja gut und gerne verzichten bei so einem Machwerk,aber die Kämpfe sollten schon stimmern.
Leider traf das nur beim Finale zu.
Der Rest war guter Durchschnitt. Aber auch nicht mehr und nicht weniger.
An einem Abend mit nen paar Kumpels und ne Flasche russisches Kochwasser geht der echt in Ordnung und deshalb von mir eine Wertung von 5 Punkten.

Also verstehe mich bitte nicht falsch,soll keine Kritik an dich bzw deiner Review sein. Wollte einfach nur mal meinen Senf dazu geben.

10.04.2019 19:26 Uhr - The Machinist
User-Level von The Machinist 3
Erfahrungspunkte von The Machinist 176
@Batsi: Also, an dieser Stelle schon mal vielen Dank für das Lob, freut mich zu hören, dass du dir die Zeit genommen hast um die Kritik zu lesen und auch dass sie dir gefallen hat.

Was den betreffen Vergleich angeht, ähm hast du den ganzen Satz gelesen?

Meinerseits war das eher so gemeint: Sowohl The Raid 2, als auch The Night Comes For Us beinhalten Triaden, Auftragskiller, mitunter die selben Darsteller, endlos ausgedehnte Action, einen ähnlichen Soundtrack und eine durchweg düstere Atmosphäre.

Abgesehen davon hatte ich ja geschrieben, dass The Night Comes For Us keine gute Story hat, dafür aber eben noch mehr Gewalt.

Andersherum könnte ich ja auch sagen, The Raid 2 wäre thematisch vergleichbar mit z.B. Infernal Affairs, nur eben mit viel mehr Action.

Ich hoffe jetzt mal, das ist eine zufriedenstellende Antwort für dich.

Und wenn nicht, müssen wir uns eben mal privat in einer Werkstatt treffen und uns mehrere Minuten lang mit allem verkloppen, was wir so in die Hände bekommen. - nicht

MfG
Der Maschinist

12.04.2019 01:35 Uhr - Batsi
1x
Tatsächlich habe ich den ganzen Satz gelesen bzw die ganze Review.
Habe die Filme eher im ganzen gesehen und deshalb kam mir der Vergleich ein wenig unpassend vor.
Aber hey,ich will hier keine Erbsen zählen,also lass uns treffen. ;)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)