SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware Call of Duty Modern Warfare · Die Regeln haben sich geändert. · ab 59,99 € bei gameware
Ghostfacelooker
Level 17
XP 5.632
Eintrag: 19.05.2019

Amazon.de

  • Brightburn: Son of Darkness
BD Steelbook
24,99 €
4K UHD/BD
34,99 €
Blu-ray
17,49 €
DVD
15,99 €
prime video
16,99 €
  • Angel Heart
4K UHD/BD
25,99 €
Blu-ray
11,39 €
DVD
9,29 €
prime video
6,99 €
  • Return of the Living Dead 3
  • BD/DVD Mediabook
Cover A
35,04 €
Cover B
35,04 €
Cover C
35,55 €
  • Lock up - Überleben ist alles
4K UHD/BD Steelbook
29,99 €
Blu-ray
11,39 €
DVD
9,09 €
  • Godzilla II: King of the Monsters
4K UHD/BD
30,99 €
BD 3D
25,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
15,99 €
4K UHD Limited Steelbook
35,99 €

Eyjafjallajökull - Der unaussprechliche Vulkanfilm

(Originaltitel: Eyjafjallajökull)
Herstellungsland:Frankreich (2013)
Standard-Freigabe:FSK 6
Genre:Komödie

Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,00 (1 Stimme) Details
inhalt:
Die Welt der Reisenden kämpft mit der Aschewolke. Noch brodelnder als der isländische Vulkan mit dem unaussprechlichen Namen EYJAFJALLAJÖKULL ist allerdings die Beziehung zwischen Alain (Dany Boon) und Valérie (Valérie Bonneton): seit 20 Jahren geschieden, verbindet das Ex-Ehepaar nur noch der abgrundtiefe Hass füreinander. Im Flugzeug unterwegs zur Hochzeit ihrer Tochter müssen die beiden aufgrund des Ausbruchs des EYJAFJALLAJÖKULL in München notlanden. Die restlichen 2.100 Kilometer ihrer Reise nach Athen sind sie gezwungen, im einzig verbliebenen und heiß umkämpften Mietwagen gemeinsam anzutreten.
eine kritik von ghostfacelooker:

Valérie und Alain haben eine Tochter, die auf Griechenland heiraten will. Soweit so gut und eigentlich ein glückliches Ereignis, wenn da nicht ein Vulkan wäre und die Tatsache, daß die beiden Elternteile geschieden sind und sich auf Gedeih und Verderb nicht leiden können.

Man sollte sich nicht wirklich vom Titel blenden laßen, da die französische Komödie mit Dany Boon, der meiner Meinung, nach Pierre Richard, einer der besten Komiker Frankreichs ist, denn mit dem isländischen Vulkan, hat der Streifen nur indirekt zu tun.

Obwohl der Film natürlich den Namen nicht umsonst trägt, denn 2010 brach titelgebender Lavariese in Island tatsächlich aus und legte einige Flüge lahm.

Dies ist eigentlich der Auftakt für die beiden Ex-Ehepartner Valérie und Alain, ihre persönliche „Tour de France“ mit unnachgiebiger Gehässigkeit gegeneinander, durch ganz Europa zu tragen.

Angefangen damit, daß man den jeweiligen anderen vom Bild mit der Tochter ausgestrichen und sogar einen indirekten Voodoospruch verwendet hat, der leider nicht den todbringenden Effekt, sondern nur einen Beinbruch hervorgerufen hat, über einen gemieteten Porsche, den man leider zusammen benutzen muß, da man den Bus verpasst hat, nur um ihn dann auf einer österreichischen Autobahn „abzustellen“, bis hin zu den dazugehörenden Wortgefechten, deren giftiger Wortwahl jede Hexe vor Neid erblassen laßen würde, bietet der Film alles, was eine lustig schwarzhumoreke Komödie braucht.

Es gäbe noch Einiges an Mißgeschicken aufzählen in die sich beide, Dany Boon und mit seiner Partnerin Valérie Booneton, immer wieder dadurch manövrieren, weil sie den anderen reinlegen, und übertrumpfen wollen, während sie gleichzeitig vor der Tochter telefonisch versuchen , nicht nur gut dazustehen, sondern den Ex schlechter dastehen zu laßen, aber daß würde einerseits den Spaß am selber schauen verderben und andererseits zu viel spoilern.

Ich sage nur soviel, was Michael Douglas, Kathleen Turner und Brad Pitt seiner Angelina mit Waffen, in den Filmen Der Rosenkrieg und Mr. & Mrs. Smith antaten, ist im Vergleich zu den beiden fast schon harmlos zu nennen.

Übertroffen wird diese unglaubliche Reise zweier verrückt gewordener Franzosen, nur noch durch die skurrilen Leute, auf die die beiden durch ihre Fettnäpfchentreterei treffen und die, wenn nicht sogar genauso schlimm, dann mindestens noch schlimmer als die beiden selbst sind.

Gierige Hotelrezeptionisten, ein zum Glauben Gefundener, der sich für eine Saulus-Paulus Inkarnation des Herren hält, randalierende Fußballfans im Bus, ein getötetes Tier und ein Tier, daß sterben sollte, machen den beiden neben allerlei Polizei, der verschiedenen Ländern zwischen Frankreich und Griechenland noch zusätzlich das Leben schwerer, als sie sich schon selbst.

Alexandre Coffre der schon 2011 mit Borderline eine ähnlich skurrile Komödie schuf, stand auch hier mit dem „richtigen Riecher“ für den schwarzen Humor, bei dem vielleicht sogar der ein oder andere Engländer amused wäre hinter der Kamera und schrieb auch am Drehbuch mit, wobei sich hier zeigt, daß drei Drehbuchschreiber den zelluloidschen Brei doch nicht verdorben haben.

Wer hier nicht lachen kann, sollte seinen Arzt oder Apotheker fragen.

mehr reviews vom gleichen autor
Nur
Ghostfacelooker
Prinz
Ghostfacelooker
Elle
Ghostfacelooker
die neuesten reviews

Kommentare

20.05.2019 10:31 Uhr - BFG97
1x
Moderator
User-Level von BFG97 13
Erfahrungspunkte von BFG97 2.551
Tolle Review zu einem ebenfalls tollen Film. Die beiden harmonieren perfekt und geraten von einer wahnwitzigen Situation in die nächste. Ich habe lange nicht mehr so herzhaft bei einem Film gelacht, wie hier^^

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)