SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Battlefield 2042 · Dynamische Schlachten · ab 69,99 € bei gameware Elden Ring · Erhebt Euch · ab 57,99 € bei gameware

Ichi the Killer

Originaltitel: Koroshiya 1

Herstellungsland:Japan (2001)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Splatter, Trash
Alternativtitel:Koroshiya ichi
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,84 (155 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Der Yakusa Boss Anjo ist zusammen mit einer Prostituierten und 100 Millionen Yen verschwunden. Kakihara macht sich zusammen mit dem Rest von Anjo's Truppe auf die Suche nach dem Chef. Ein säuberlich aufgeschlitzter Safe am Tatort führt sie auf die Spur von dem mysteriösen "Ichi". In einem Superheldenkostüm und mit Klingen versehenen Schuhen richtet Ichi unter den Triaden regelrechte Blutbäder an, die wiederum mit wachsender Begeisterung von Kakihara wahrgenommen werden. Der ist nämlich regelrecht fasziniert vom grenzenlosen Treiben des geheimnisvollen Killers. Bald kreuzen sich die Wege der beiden, doch es soll nicht alles so kommen, wie Kakihara sich das erhofft... (I-On New Media)

eine kritik von :
KRITIK

Krank, pervers & ziemlich geschmacklos! Takashi Miike's viel gehyptes Yakuza-Massaker bietet durchgeknallte Charaktere (z.b. Killer im Superhelden-
Kostüm), trashige Einfälle (z.b.Sportschuhe mit scharfen Klingen) & sadistische Gewaltspitzen (z.b. abartige Misshandlungen von Prostituierten). Die abgedrehten Splatter-Effekte sind (bis auf ein paar Ausnahmen) zwar handgemacht & äußerst blutig, aber nicht so zahlreich wie erwartet. Überhaupt sollte man kein temporeiches Blutbad erwarten. Das comicartigen Gemetzel ist eher gemächlich in Szene gesetzt. Dabei läßt Miike oft das Gespür für eine stimmige Inszenierung vermissen. Die absurde Story wird unnötig zäh & undurchsichtig erzählt & hat vorallem in der Mitte mit einigen Durststrecken zu kämpfen. Das sinnlose Ende trägt zwar eindeutig Miike's Handschrift, wird aber bestimmt nicht jedem gefallen. Zudem ist das überzeichnete Geschehen mit 129 Minuten, eindeutig zu lang geraten. Takashi Miike-Fans wird das bestimmt weniger stören. Alle anderen sollten ihre Erwartung (trotz des damaligen Hypes) nicht zu hoch schrauben...

BEWERTUNG

Filminhalt:
OOOOOO
6/10 Punkten
(befriedigend)

ALTERNATIVEN

Für Fans von:
> Full Metal Yakuza
> Story of Ricky
6/10
Weiter:
Administration:
mehr reviews vom gleichen autor
Dream
A-K.I.T.E.
8/10
die neuesten reviews
Million
VelvetK
9/10
Matrix
dicker Hund
9/10
Bloodthirsty
cecil b
5/10
Scream
Nightmareone
8/10
We
Dr. Kinski
8/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)