SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 59,99 € bei gameware
Inferis
Level 13
XP 2.752
Eintrag: 03.09.2019

Amazon.de

  • Ma - Sie sieht alles
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
Prime Video
11,99 €
  • Karate King
Blu-ray
13,99 €
DVD
10,99 €
  • Die Sieger
  • Director's Cut
Blu-ray
13,79 €
DVD
9,99 €

Pony Island

Herstellungsland:Kanada (2016)
Standard-Freigabe:ungeprüft

Bewertung unserer Besucher:
Note: - (0 Stimmen) Details
inhalt:
Dies ist kein Spiel über Ponys! Du Übernimmst die Rolle eines Techniker, der eine Arcade Maschine mit dem Spiel 'Pony Island' reparieren soll. Dabei entdeckst du aber, dass dieses Spiel nicht einfach nur kaputt ist. Das Spiel spricht dich direkt an und seltsame Symbole und Nachrichten erscheinen. Was steckt tatsächlich hinter diesem Spiel?
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von inferis:

Pony Island ist kein Spiel über Ponys. Es ist ein Spiel über Wahnsinn, Dämonen, Seelen und um ehrlich zu sein ist das titelgebenden "Pony" ein Einhorn. Aber vielleicht war Unicorn Island als Titel schon vergeben. Das ist jetzt aber auch nicht wichtig. Denn dieses Indiespiel steckt voller Überraschungen. Und diesmal sind es mal schöne Überraschungen.

Nachdem mir ein Kollege ein paar Keys, die er nich brauchte (bzw. wollte) geschenkt hat, hier nochmal vielen Dank, fanden sich ein paar, für mich unübliche, Indiespiele in meiner Steam Library wieder. Im Gegensatz zu den Indiespielen die ich mir kaufe (hust* Desire*hust) ist dieses Spiel jedoch sehr gelungen. Ich weiß, normalerweise versuche ich eine Frage aufzuwerfen, damit ein bisschen Spannung entsteht. Hier nicht. Ich mag Pony Island und würde gerne sehen, dass mehr Leute sich dieses Spiel holen. Es macht Spaß, die Story schlägt immer wieder Haken und das Spiel wandert, sowohl in Sachen Story als auch Gameplay, immer wieder in Bereiche, die ich nicht erwartet hatte. Pony Island ist super und kriegt von mir 5 von 5 Regenbögen mit denen fliegenden Dämonenköpfe zerstört werden können.

Aber worum geht es? Ganz einfach: Man ist ein Mechaniker und sieht den Bildschirm des Spieleautomaten direkt vor sich. Das Spiel Pony Island befindet sich auf dem Gerät und muss repariert werden. Das scheint auch zunächst ganz einfach und das Erste Level funktioniert bald auch. Doch die weitere Reparatur scheint etwas schwieriger und auf einmal schreibt die Maschine dir Nachrichten. Es scheinen zwei Prerönlichkeiten in der Maschine zu schlummern. Eine scheint dir böses zu wollen und dich auszutricksen, die andere will dir helfen und scheint gefangen zu sein. Du arbeitetst dich also durch Minigames, die vor allem aus (Geschicklichkeits-)Rätseln, dem Pony Island sidescrolling Plattformer und Textaufgaben besteht. Das ist abwechslungsreich und wird in den etwa zwei Stunden, die das Spiel dauert auch nicht wirklich langweilig. Das Spiel ist nunmal Indie und dafür ist es auch okay, vor allem da der Preis auch nicht zu hoch angesetzt ist.

Das wahre Highlight ist jedoch die Präsentation. Und das ist wirklich eine Leistung, da es fast auschließlich auf dem Automaten Bildschirm stattfindet. Aber es sind einige Ideen implementiert, die ich nur als "cool" bezeichnen kann. Denn das Spiel überrascht dich wirklich ein paar Mal. So wird der Spieler aufgefordert eine Beleidigung zu tippen und dann wird plötzlich die derbe Nachricht des Spielers an jemanden aus der Freundesliste gesendet, der darauf reagiert. Zumindest glaubt der Spieler das, es ist aber alles im Spiel. Das Spiel tut auch so als würde es abstürzen. Und wenn das Spiel gemeistert ist, schließt es sich selbst.

Man merkt das Spiel hat es mir angetan und es gibt ein uneingeschränkte Empfehlung, ich wünschte nur, ich hätte mich nicht vorher mit dem Spiel befasst und wäre komplett überrascht worden. Das Spiel wird auch nie zu düster, auch wenn es um Dämonen geht, es ist überraschend und trickreich. Ich weiß nur nicht, ob es einen Widerspielwert in Form der freien Tickets gibt, die man sammeln kann oder man mehr Seelen retten kann. So oder so, ist es mal ein wirklich tolles Indiegame.

Fazit: 666 von 666 möglichen Baphomet Figuren.

mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Tomb
Ghostfacelooker
Halloween
Punisher77
8/10
Fractured
sonyericssohn
8/10
Joker
Funless
9/10
Fractured
Ghostfacelooker

Kommentare

04.09.2019 10:26 Uhr - kokoloko
1x
User-Level von kokoloko 10
Erfahrungspunkte von kokoloko 1.439
Wartet auch auf mich in der Bibliothek, aber lässt sich das Teil mit Maus und Tastatur präzise steuern, oder brauch ich nen Controller? Hab momentan nämlich leider keinen.
Schöne Review, Titel aus der Richtung immer gerne, nur jeden Satz hab ich dank Spoilerwarnung nicht gelesen.

04.09.2019 22:52 Uhr - Inferis
DB-Helfer
User-Level von Inferis 13
Erfahrungspunkte von Inferis 2.752
Hab ich ohne Controller gespielt und ging auch ganz wunderbar. Das Teil hat man auch recht schnell durch und ist wie gesagt recht interessant umgesetzt, kannst es ir also mal einen Wochenende, wenn du sonst nichts zu tun hast mal reinziehen.

Und Dankeschön für das Kompliment! :)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)