SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Last of Us Part I · Erlebe das geliebte Spiel, mit dem alles begann · ab 73,99 € bei gameware A Plague Tale: Requiem · Erlebe ein tolles neues Abenteuer für Hoffnung · ab 57,99 € bei gameware

Silent Hill - Homecoming

Originaltitel: Silent Hill

Herstellungsland:USA (2008)
Standard-Freigabe:USK Keine Jugendfreigabe
Alternativtitel:Silent Hill: Shadows of the Past
Silent Hill V: Homecoming
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,96 (39 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Als der junge Veteran, Alex Shepherd, nach einer Kriegsverletztung vom Militärkrankenhaus entlassen wird, kehrt er in seine Heimatstadt zurück, da ihn das seltsame Gefühl beschleicht, seinem kleinen Bruder Joshua könnte etwas passiert sein. Tatsächlich ist bei seiner Ankunft Josh und der Vater von Alex spurlos verschwunden. Die Mutter benimmt sich trotz allem seltsam teilnahmslos und auch der Rest des Städtchens verhält sich merkwürdig.
Immer mehr Hinweise deuten darauf hin, dass etwas Schreckliches mit Shepherd's Glen passiert ist und die mysteriöse Stadt Silent Hill etwas damit zu tun hat. Ein Abstieg in die Hölle beginnt. ()

eine kritik von matt:
Kehre heim, ins Grauen! Öffne das neuste Kapitel der Silent Hill Reihe - mit dem ersten Silent Hill für Xbox 360! Silent Hill: Homecoming ist der sechste Teil jener Videospiel-Serie, die ein ganzes Genre definierte, und führt einen neuen Protagonisten ins Geschehen ein. Alex Shepherd lautet der Name des Mannes, der sich plötzlich in den nebelverhangenen Straßen der Stadt gefangen sieht. Alex kehrt in seine Heimatstadt Shepherd's Glen zurück, um dem plötzlichen Verschwinden seines jüngeren Bruders Joshua nachzugehen.
Von Shepherd's Glen nach Silent Hill: Auf seinem Weg und während seiner Suche durchlebt Alex Stunden voller Horror und mysteriöser Ereignisse. Während sich die Realität mit dem Albtraum vermischt, beginnt Alex den Kampf seines Lebens gegen missgestaltete Kreaturen und muss eine Reihe schwieriger Rätsel lösen, bevor die Wahrheit hinter dem Verschwinden seines Bruders ans Licht kommt. Silent Hill: Homecoming ist der erste Titel der Silent Hill Serie, der für Xbox 360 erscheint und präsentiert die einzigartig düstere Atmosphäre nun lebendig und detailliert wie nie zuvor - seien es die neuen Monster im Spiel, der packende Plot oder der alles durchdringende Sinn für tiefgründigen Horror.
Ergebnis ist ein Spiel voller Action und atemberaubender Momente. So muss Alex sich in seinem Überlebenskampf gegen die Angriffe von zahlreichen, missgestalteten Kreaturen der Stadt zur Wehr setzen. Die Spieler nutzen dazu ein neu gestaltetes und erweitertes Nahkampf-System, das ihnen den Zugriff auf eine Vielzahl von Attacken und Verteidigungsmöglichkeiten bietet. Die passende Audio-Untermalung bietet ein komplett neuer Soundtrack von Akira Yamaoka, dem gefeierten Komponisten der Serie.
(Quelle: Produktbeschreibungen Konami Digital Entertainment GmbH )

Mit Silent Hill verbindet mich schon seit Ewigkeiten eine HassLiebe welche auch bei Homecoming fortgesetzt wird. Auf der einen Seite liebe ich dieses düstere, triste, hoffnungslose Setting welches grade im 2ten Teil seinen bis dato Serienhöhepunkt gefunden hat. Auf der anderen Seite wird mir diese bedrückende, fesselnde Atmosphäre in jedem Teil aufs neue durch das Gameplay vermiest. Und grade in Homecoming finde ich es noch schlechter als in den davorigen Teilen. Ich spiele jetzt mittlerweile seit nem knappen Jahr an dem Titel, ich habe jedes Mal erneut nach ein paar Tagen auf hören müssen.

Das Kampfsystem ist einfach nur eine Qual, langsam, behäbig, unpräziese. Ich habe wirklich jedes Mal Schiss wenn ich nur einen Gegner höre, nicht weil dieser selbst mir den Angstschweiß auf die Stirn treibt, nein, man weiß eigentlich vor keinem Kampf ob man diesen jetzt überlebt oder nicht. Das Gegneraufkommen ist für mich mitunter auch unverhältnismäßig, du kannst ewig rumlaufen und triffst nicht auf einen, dann kommst du in nen Raum und hast direkt 3 auf einmal. Dazu kommt die ständige Munitonsknappheit und dass die Entwickler mit Medipacks und Heildrinks äußerst knausrig waren. Ich hab zum Beispiel beim 2ten richtigen Bosskampf 3 Seren + alle meine Heiltränke die ich mir bis dato mühsam aufgespaart habe verbrauchen müssen und stand nach diesem Kampf recht hilflos da.
Interessanterweise hat mir der 2te Durchgang auf Hard bedeutent mehr Spaß gemacht was aber wohl auch an der sehr sehr effektiven Laserpistole gelegen hat (UFO Ending FTW).

Auch macht die Kamera in alter Serientradition dem Spieler desöfteren einen Strich durch die Rechnung und erschwert die Kämpfe so mitunter nochmals. Und was meiner Ansicht nach auch noch imens übertrieben wurde ist die Dunkelheit. Es ist ja alles schön und gut wenn ein Spiel im dunkeln gehalten wird, fördert ja nur die Stimmung und die Atmo, hier haben sie es aber sowas von übertrieben das ich meine TV Einstellungen fast auf Maximum drehen musste, zusätzlich zu den Spielinteren.

Ich hätte ja gerne mal ein reines Silent Hill Adventuregame, so im Stile der Walking Dead Episoden von Telltale, das wäre bestimmt ein richtig intensives Spielerlebnis, auf die nervigen Kämpfe könnte ich gut verzichten und mich nur dem Höllenschlund Silent Hill selbst hingeben. Dann ebenfalls bitte wieder mit Yamaoka Soundtrack.

Hier noch ein technischer Tip : Ich hatte das Problem das ich das 4te Ende nicht erspielen konnte und die Konsole immer wieder im Ladebildschrim nach dem Boss gefreezt ist. Das kann man umgehen indem man das Spiel deinstalliert und nur von der Disk spielt.
6/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
From
TheMovieStar
9/10
Lizenz
Phyliinx
7/10
Jeepers
Randolph Carter
3/10
Manitou,
cecil b
6/10
Slaxx
Ghostfacelooker
Born
TheMovieStar
6/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)