SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Days Gone · Open-World-Zombie Survival für PS4 · ab 61,99 € bei gameware Sniper Elite V2 · Uncut Shooter für PS4, Xbox und Switch · ab 39,99 € bei gameware
sonyericssohn
Level 18
XP 6.183
Eintrag: 07.06.2019

Amazon.de

  • The Fortress
Blu-ray
13,59 €
DVD
12,99 €
Prime Video
13,99 €
  • Captain Marvel
4K UHD/BD Steelbook
32,99 €
4K UHD/BD
32,99 €
3D/2D BD Stbk
29,99 €
3D/2D BD
28,99 €
Blu-ray
17,99 €
DVD
14,99 €
prime video
13,99 €
  • Godzilla II: King of the Monsters
4K UHD/BD
30,99 €
BD 3D
25,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
15,99 €
  • Avengers: Endgame
4K UHD/BD Steelbook
32,99 €
BD 3D
28,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
14,99 €
prime video
16,99 €
  • Transylvania 6-5000
  • BD/DVD Mediabook
Cover A
33,99 €
Cover B
33,99 €
Cover C
33,99 €

Kin

Herstellungsland:USA (2018)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Action, Science-Fiction, Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,67 (3 Stimmen) Details
inhalt:
Auf einem seiner Streifzüge durch ein verlassenes, in Trümmern liegendes Gelände findet Teenager Eli (Myles Truitt) einen mysteriösen Gegenstand, der nicht von dieser Welt zu sein scheint. Zunächst hält er seinen Fund geheim, doch als sein frisch aus dem Gefängnis entlassender Bruder Jimmy (Jack Reynor) von seinem alten Gangsterboss (James Franco) bedroht wird, nutzt Eli den Apparat, der sich als mächtige, überirdische Hightech-Waffe erweist, um seinem Bruder zu helfen – nicht ahnend, dass sie dadurch zu Gejagten werden. Jetzt sind nicht nur eine Bande Krimineller und die Polizei hinter ihnen her, sondern auch die außerirdischen Streitkräfte, die die Waffe einst zurückgelassen haben und sie wieder zurück wollen – und das um jeden Preis!
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von sonyericssohn:

Eli fällt es schwer sich zu integrieren. In der Schule ist er immer wieder in Streitigkeiten involviert und deswegen schon des öfteren von der Schule beurlaubt worden. Und da sein Vater ihn finanziell an der kurzen Leine hält versucht er sich mit dem Diebstahl und Verkauf von Metallen, die er in leerstehenden Gebäuden findet, über Wasser zu halten. Eines Tages findet er in einem Abbruchhaus einen seltsamen Apparat der scheinbar ein Eigenleben besitzt und nimmt diesen mit. Zu diesem Zeitpunkt kommt sein Bruder Jimmy aus dem Gefängnis, der dem Bandenchef Taylor eine große Geldsumme schuldet. Als bei einem Handgemenge der Vater ums Leben kommt tritt Jimmy mit seinem Bruder die Flucht quer durchs Land an. Dabei soll das Gerät daß Eli gefunden hat sich als äußerst hilfreich erweisen…

KIN

Es war 2015 als ein Junge (Turbo Kid) einen sehr coolen Anzug fand der ihm übermenschliche Kräfte verlieh. Schöne neue Idee beim Film. Doch so neu war das dann doch wieder nicht, denn schon im Jahre 1978 fand ein Typ ebenfalls eine merkwürdige Gerätschaft die außerirdische Besucher auf der Erde vergessen haben. Dieses Thema ist scheinbar so beliebt, so daß das brüderliche Regieduo Jonathan und Josh Baker ihren ersten Langfilm auch damit ausgestattet haben. Heraus kam eine Art Sci-Fi-Drama-Action….Werk.

Den ziemlich unglücklichen Eli spielt Myles Truitt. Es liegt die Vermutung nahe, daß er aufgrund seiner dunklen Hautfarbe in der Schule immer wieder gemobbt wird und er deswegen auch Verweise sammelt sie andere Briefmarken. In seinem Geldbeutel herrscht gähnende Leere weswegen er versucht geklautes Metall zu Geld zu machen. Keine Regung, kein Lächeln, kein Leben. Er kann einem Leid tun. Seine Mutter gegangen... für immer, sein Vater kalt, streng und verbittert.

Bei allem Gram den Vater Hal (leider nur in einer recht kleinen Rolle aber einfach saugut gespielt Dennis Quaid; Enemy Mine, Die Reise ins Ich) in sich trägt will er doch einfach nur das Beste für seinen Sohn Eli.

Anders bei seinem älteren Sohn Jimmy (Jack Reynor) der immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt kommt und nun nach Jahren aus dem Knast entlassen wird. Doch zu Hause wird er nicht mit offenen Armen empfangen. Und auch mit seinem finanziellen Problem kann er keinerlei Hilfe erfahren. Denn 60.000 $ wollen an den Kriminellen Taylor (James Franco; Planet der Affen, 127 Hours) zurückgezahlt werden.

"Ein guter Mensch tut immer das richtige, auch wenn es hart ist."

So richtig in eine Schublade will der Streifen nicht gesteckt werden. Hier bedient man sich an verschiedenen Genres und verpackt sie in einem ganz anständigen Mix bei dem die Dramatik mehr im Vordergrund steht als Effektgedresche. Die beiden ungleichen Brüder die sich erst einmal annähern müssen. Jimmys Probleme sind im Gegensatz zu Elis mickrigen Raubzügen enorm und eine gewaltige Lüge die er mit sich rumschleppt wird in Alkohol ersoffen.

Lenny Kravitz Tochter Zoë (Die Bestimmung, Mad Max: Fury Road) ist in der Rolle der Stripperin Milly zu sehen die eine sanfte Freundschaft mit Eli schließt. In meinen Augen überwiegt leider der dramatische Part des Streifens und der Teil der eigentlich den Film tragen sollte rückt etwas in den Hintergrund. Nämlich besagte Aliengerätschaft. Jedenfalls fühlt sich der junge Bruder extrem stark und einfach cool wenn er das Teil aktiviert. Es summt, holographische 3D Zielhilfen bilden sich beim einschalten und es scheint mit Eli zu kommunizieren….und wählerisch in Sachen Benutzer isses auch. Ja, das Ding ist ein wahrlich mörderisches Gerät ! Wird das Teil dann auch noch eingesetzt bekommen SciFi-  und Effektpäpste feuchte Augen ! Es rummst nämlich ganz anständig, verkommt aber nie zu einer Materialschlacht a la Transformers und Kollegen. Larkin Seiples Kamera zeigt das Geschehen meist in sehr ruhigen Bildern und verkommt auch in den Actionsequenzen nicht zum Ruckelkarussell. Trotzdem hätte man sich vielleicht etwas neu erfinden können, denn obwohl nix wirklich langweilt ist die Optik ein wenig träge.

"Geh lieber wieder auf Stufe 1…"

Nö, Stufe 1 haben wir jetzt hinter uns. Sollte es zur Stufe 2, also nen zweiten Teil, kommen wünsche ich mir dezent mehr Zug in der Geschichte. Weniger Drama, mehr Alientechnologie. Und evt. mehr Rohheiten. Denn auch wenn der Film für Kinder ab 12 freigegeben wurde, ist einiges was man zu sehen bekommt so gar nicht für Kinder ideal. Wenn ich da an bestimmte Schlägereien denke… Da kann man dran feilen.

Auf alle Fälle kann der geneigte SciFi Fan ein oder zwei Blicke riskieren, auch wenn nach der ersten Sichtung eigentlich die Luft raus. Aber möglicherweise wirkt ein zweites Mal ansehen Wunder. Who knows ?

 

ses

7/10
mehr reviews vom gleichen autor
Viking
sonyericssohn
9/10
Slaughterhouse
sonyericssohn
6/10
Toybox
sonyericssohn
6/10
die neuesten reviews
Lollipop
Horace Pinker
9/10
Memento
PeregrinTuk
9/10
Gefährliche
TheMovieStar
8/10
Viking
sonyericssohn
9/10
Sabotage
FrancisYorkMorgan
1/10
Hannibal
FrancisYorkMorgan
8/10
Hannibal
FrancisYorkMorgan
3/10

Kommentare

07.06.2019 21:46 Uhr - The Machinist
1x
User-Level von The Machinist 4
Erfahrungspunkte von The Machinist 250
Tolle Review, die Lust auf den Film macht.

Könnte für mich ein ganz netter Filler-Film sein bis möglicherweise irgendwann Turbo Kid 2, der Ben 10 Live-Action-Film, oder ein neuer Guyver kommt. Werde mir demnächst ein eigenes Bild von machen.

PS.: Gestern die Blu-ray zu Framed geglotzt. Ein bös geiles Teil!

07.06.2019 22:02 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 18
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 6.183
Danke dir.
Is so ein Film für zwischendurch. Mit etwas mehr Härte in einem evtl. zweiten Teil und es knallt extrem.

Framed hab ich mittlerweile 4x gesehen ! Argh ! :-D

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2019)