SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 50,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware

Independence Day - Wiederkehr

(Originaltitel: Independence Day: Resurgence)
Herstellungsland:USA (2016)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Abenteuer, Action, Science-Fiction
Alternativtitel:Independence Day 2
ID Forever Part 1
IDR
Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,24 (23 Stimmen) Details
inhalt:
Wir wussten immer, dass sie zurückkehren werden! Nachdem INDEPENDENCE DAY den Begriff Eventkino neu definiert hat, entführt das nächste epische Kapitel die Zuschauer in eine globale Katastrophe von unvorstellbarem Ausmaß. Mit Hilfe der Alien-Technologie haben die Nationen der Welt gemeinsam ein gigantisches Abwehrprogramm entwickelt, um die Erde zu schützen. Aber nichts kann uns vor der hochentwickelten und nie dagewesenen Stärke der Aliens bewahren. Lediglich durch den Einfallsreichtum einiger mutiger Männern und Frauen kann unsere Welt vor der Zerstörung gerettet werden.
eine kritik von sonyericssohn:

Sie kamen aus den Tiefen des Universums. Sie zerstörten unsere Städte, töteten Millionen Menschen. Nur im Zusammenhalt aller Länder und Regierungen der Erde gelang es uns sie zu vernichten. Ihre Technologie machten wir uns zunutze und glichen unsere Technik derer an...bauten sie aus. Wir waren gerüstet. Wir waren vorbereitet. Denn uns allen war klar daß das nicht das Ende sein sollte. Nach 20 Jahren der Ruhe und des insgeheimen Wartens treffen Signale auf die moderne Orbitalabwehr die die Erde beschützt. Signale die völlig klar sind. Aus den Tiefen des Universums nähert sich ein gigantisches Objekt…

INDEPENDENCE DAY: WIEDERKEHR

Der schwäbische Hollywood Import und deutsche Steven Spielberg, Roland Emmerich, ließ 1996 genüsslich Aliens die Erde brutzeln. Man saß erstaunt im Kinosessel und starrte ungläubig auf die Leinwand dessen was sich da vor dem Auge abspielt. Man war platt. 2016 war es nun Zeit für eine Fortsetzung des Effektspektakels. Emmerich nahm erneut auf dem Regiestuhl Platz und zeigte daß auch er mal ins Klo greifen kann…

Mit dabei sind die bereits bekannten Charaktere wie Jeff Goldblum in seiner Rolle des David Levinson. Er jagt seit dem Angriff damals den Spuren der Aliens nach, die wohl schon des öfteren auf der Erde geparkt haben und seltsame Krater und Inschriften hinterließen. Ein sichtlich gealterter Bill Pullman spielt er erneut den, mittlerweile, Ex- Präsidenten Whitmore. Wegen einer schweren Krankheit die ihn ans Bett fesselt und von Visionen geplagt musste er den Job abgeben. Der ewige Data aus Star Trek, Brent Spiner, durfte auch wieder den leicht ausgeflippten Dr. Okun spielen und Urgestein Judd Hirsch Davids Vater Julius der sich als Buchautor über Wasser hält.

Neu hinzugekommen sind Liam Hemsworth (Die Tribute von Panem) als leicht rebellischer Schlepperpilot der Orbitalstation. Unehrenhaft entlassen aus dem Kampfpilotenleben und Verlobter der Präsidententochter Patricia (Marika Monroe). Ein schwarzer Fleck auf seiner Seele, entstanden bei einem Einsatz der einem besonderen Menschen das Leben kostete, der eine ewige Wut bei Dylan Hiller (Jessie T. Usher) erzeugt… Die beiden gehen sich so gut es geht aus dem Weg, müssen aber letztendlich dann doch über ihre Differenzen hinwegsehen und gemeinsam agieren.

"Es wird im Atlantik landen."

"In welchem Teil ?"

"Im Ganzen !"

Es kommt nicht nur auf die Größe an !

Schon damals war man von den Ausmaßen der gigantischen Zerstörer aus dem ersten Teil mehr als überrascht. Hier nun legte man in Sachen "Big meets Bigger" noch einen drauf. Das neue Mutterschiff ist definitiv viel größer als das Erste. Ja man muss einfach gestehen daß die Effekte die sich hier gnadenlos in die Netzhaut einbrennen zu den besten ihrer Zunft gehören. Zwar werden wie im Vorgänger keine Wolkenkratzer mit der berühmten Kanone zerdroschen, aber der glühende Eintritt des Mutterschiffs in die Atmosphäre löscht im Nu ganze Städte aus. Gebäude und alles was nicht niet- und nagelfest ist wird zum Spielball der Gravitation. Im Nachfolger juckeln auch keine F-14 Tomcat, F-16 Falcon, F-18 Hornet durch die Lüfte und versuchen mit primitiven Waffen zu bestehen, sondern hypermoderne Jäger versehen mit Alientechnologie. Die Luftschlachten ähneln zwar 1:1 denen im ersten Teil aber es ist eindeutig mehr los ! Leider liegt in dem ganzen Bombast an Effekten und monströsen Sounds der Hund begraben. Es wird versucht mit digitalem Wust darüber hinwegzutäuschen daß die Story ebenso dünn ist wie Kaffee aus nem Automaten ! Gut, wenn man ehrlich ist, ist der Hintergrund im Original auch an den Haaren herbeigezogen, aber hier war alles noch einigermaßen originell. Der Humor saß an den richtigen Stellen und die Darsteller hatten die Sympathie auf ihrer Seite. Das alles versucht man auf Gedeih und Verderb auch in -Wiederkehr- unterzubringen...was aber in die Hose geht. Egal wer da auf dem Schirm seine Show abzieht, jeder aber auch jeder ist einem so dermaßen wurscht ! Hemsworths Machogetue geht einen auf den...sorry...Sack ! Goldblum und Pullman langweilen von der ersten bis zur letzten Minute. Usher in der Rolle Hillers geht fast völlig unter. Der einzige der etwas Schwung in die Bude bringt ist Judd Hirsch der mit seinem ulkigen Spiel überzeugt.

"Wenn sie wiederkommen sind wir vorbereitet !"

Das faß ich jetzt mal als Drohung auf ! Wenn ich ehrlich sein darf, wäre in meinen Augen ein dritter Teil so dermaßen überflüssig ! Was soll denn noch folgen ? Eine noch größere Alienkönigin (die dreist von Aliens - Die Rückkehr geklaut wurde) ? Noch mehr Alientekk ? Noch mehr Präsidenten ? Ein noch gewaltigeres Mutter- Mutterschiff ? Ne, bitte ned.

Ich denke man darf sagen, der Erste war stark, neu und intensiv. Den Zweiten hätte eigentlich niemand gebraucht. Es bleiben gut gemeinte…

 

ses

5/10
mehr reviews vom gleichen autor
Cell,
sonyericssohn
10/10
Daddy's
sonyericssohn
8/10
Blob,
sonyericssohn
10/10
Wave,
sonyericssohn
8/10
die neuesten reviews
Casshern
The Machinist
8/10
Mile
Kable Tillman
3/10
Reichsführer-SS
hudeley
3/10
Halloween
TheMovieStar
5/10
Cell,
sonyericssohn
10/10

Kommentare

10.06.2019 13:59 Uhr - Topper_Harley
1x
User-Level von Topper_Harley 4
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 237
Stimme ich dir voll zu.
Der Film ist ein gutes Beispiel dafür wie wichtig ein charmanter Cast für solche Blockbuster ist.
Den Versuch sich selbst zu überbieten merkt man in jedem Moment und es geht halt total schief. Der Film hatte absolut keine frischen Ideen. Wirklich eine der unnötigsten Fortsetzungen. Dann doch lieber immer wieder den Ersten schauen.

10.06.2019 14:58 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 553
Der Film krankte tatsächlich am unausgegorenen Cast und einem lieblosen "Auf-Krampf-nen-zweiten-Teil-nachschieben-Drehbuch".

Dennoch hatte ich mich auf ihn gefreut und unterhalten hat er mich auch. Schade, dass Dich die gelungenen Spezialeffekte nicht zu einer höheren Wertung verleiten konnten.

10.06.2019 15:01 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.161
Die Effekte sind leider in der Wertung schon drin :-/

10.06.2019 16:18 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 15
Erfahrungspunkte von dicker Hund 3.782
Fand den ersten schon oberflächlich, hat mich aber dennoch nett unterhalten. Eine Fortsetzung brauche ich mir aber nicht anzutun, was ich hier in passenden Worten bestätigt sehe.

10.06.2019 16:33 Uhr - BFG97
1x
Moderator
User-Level von BFG97 14
Erfahrungspunkte von BFG97 3.216
Tolle Rezi, lieber CO-Admin, nur die Fehler solltest du ausbügeln ;P

Scherz beiseite, der Film hat mich recht gut unterhalten, wobei er schon um einiges schwächer ist als sein Vorgänger, den ich bei 8,5/10P sehe. Dieser hier bekommt einen Punkt mehr als bei dir ;)

10.06.2019 18:03 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.161
Jetzt hat mich tatsächlich fast der Schlag getroffen ! Und zwar unter der Gürtellinie. ;-)
Da hab ich was angefangen....

Danke dir ! :-D

10.06.2019 19:18 Uhr - TheShield2013
2x
User-Level von TheShield2013 3
Erfahrungspunkte von TheShield2013 107
Sehr gute Rezi, perfekt getroffen. Ich muss leider auch sagen der Film war eine große Enttäuschung. Ich hatte mir auch mehr erhofft , besonders da genug Zeit da war , eine gute Fortsetzung zu schaffen. Die Effekte sind gelungen , keine Frage. Trotzdem fehlt einfach vieles was den ersten so unterhaltsam gemacht hat. Einen dritten Teil bräuchte ich auch nicht.

10.06.2019 19:41 Uhr - Punisher77
1x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.500
Tolles Review und Deine Bewertung unterschreibe ich. Hab den ersten Teil im Kino gesehen und danach erst wieder auf Blu Ray. Guter Film, aber wirklich keiner, der ein Sequel gebraucht hätte, da "Independence Day 2" - abgesehen vom größeren Aufwand - nix Neues zu bieten hatte.

14.06.2019 22:25 Uhr - Ivan_Danko
1x
User-Level von Ivan_Danko 5
Erfahrungspunkte von Ivan_Danko 313
Man mag mich ja steinigen, aber fand schon den ersten fürchterlich. Nicht wegen den super Effekten oder den Schauspielern an sich, sondern weil mir die strunzdämlichen Aktionen darin auch auf den "Entschuldigung" Sack gegangen sind... Ein Präsident im Kampfjet (??!!??), die Hurra-USA-Rede davor (abgesehen von den unzähligen Stars and Stripes Fahnen, die schon vorher im ganzen Film verteilt waren), die Reise zum Mutterschiff... Pfoahhh, tut mir echt leid, aber meiner Meinung nach hat der Emmerich mit aller Gewalt versucht, den Amis und Hollywood in den A... zu kriechen bis zum Anschlag. Ging ja später filmisch mit Patriot oder Day after Tomorrow besser, trotz USA-Hurra...

Über den zweiten hier breite ich den Deckmantel des Schweigens, so ein Schwachsinn! Im Gegensatz zu Deiner coolen Rezi, Herr Kollege, die ist Top!

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)