SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware
TheMovieStar
Level 5
XP 308
Eintrag: 16.06.2019

Perfect Skin - Jetzt im Handel als Mediabook, Blu-ray, DVD und VOD

Amazon.de

  • Der Komet
Cover A
24,99 €
Cover B
23,99 €
  • Joker
4K UHD/BD Steelbook
36,99 €
4K UHD/BD
31,99 €
BD Lim. Steel
29,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
15,99 €
  • Brightburn: Son of Darkness
BD Steelbook
24,99 €
4K UHD/BD
34,99 €
Blu-ray
17,49 €
DVD
15,99 €
prime video
16,99 €
  • Apocalypse Now
  • Limited 40th Anniversary Edition
4K UHD/BD Steelbook
37,99 €
Blu-ray Stbk.
24,99 €
Blu-ray
10,99 €
DVD
9,99 €
  • Angel Has Fallen
Blu-ray
17,59 €
DVD
14,69 €
  • Midsommar
  • inkl. Director's Cut
Blu-ray
26,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
16,99 €

Predator: Upgrade

(Originaltitel: The Predator)
Herstellungsland:USA (2018)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Abenteuer, Action, Science-Fiction

Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,04 (51 Stimmen) Details
inhalt:
In Shane Blacks explosiver Neuauflage der Predator-Reihe beginnt die Jagd erneut – von den äußersten Ecken des Universums bis in die verschlafenen Straßen der Vororte. Nur sind die gefährlichsten Jäger des Universums, seit sie sich mit DNA anderer Spezies genetisch aufgerüstet haben, noch stärker, klüger und tödlicher als je zuvor. Als ein kleiner Junge versehentlich ihre Rückkehr auf die Erde ermöglicht, werden eine bunt zusammengewürfelte Truppe von Ex-Soldaten und ein miesgelaunter Lehrer (für Naturwissenschaften) zur einzigen Hoffnung, das Ende der Menschheit zu verhindern.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von themoviestar:
Manchmal ist es besser, alte Filmreihen einfach ruhen zu lassen, die Predator Quadrologie ist hier das beste Beispiel. Die beiden ersten Teile darf man getrost als Klassiker seiner Zunft bezeichnen, Predators aus dem Jahr 2010 war schon ein gewaltiger qualitativer Rückschritt und der 2018 entstandene Predator - Upgrade stellt nicht nur aus meiner Sicht den absoluten Tiefpunkt dieses Franchises dar.
 
Schon im Vorfeld des offiziellen Kinostarts (13.09.2018) sickerten Meldungen von umfangreichen Nachdreharbeiten durch, so wurde zum Beispiel der finale Kampf, der ursprünglich in der Zivilisation stattfinden sollte, in den Wald verlegt, in diesem Kontext mussten selbsterklärend dann sämtliche filmische Sterbesequenzen der Hauptprotagonisten modifiziert bzw. neu abgedreht werden. Des Weiteren wurden einige Abschnitte ergänzt, die eine Art Assoziierung zu den früheren Predator Filmen herstellen sollten. Zuerst handelte es sich lediglich um Gerüchte, die Regisseur Shane Black dann im Nachhinein offiziell bestätigte, ihm war sein Werk wohl nicht gruselig und atmosphärisch genug, weswegen viele im Film vorkommenden Tagszenen nochmals bei Nacht umgesetzt wurden, um dieses subjektive Manko auszubügeln. 
 
Ob die finale Fassung den Konsumenten ohne die eigenmächtigen Ver(schlimm)Besserungen Black's eher überzeugt hätte, wissen wir nicht, filmtechnisch jedenfalls hinterlässt das veröffentlichte Endprodukt beim Zuschauer einen unfertigen Eindruck, die Anschlüsse zwischen den einzelnen Handlungspassagen stimmen nicht immer, vieles wirkt zusammengeschustert und nicht wirklich rund, man hat das Gefühl, dass ganze Szenenblöcke abhanden gekommen sind. Das eigentliche Hauptproblem von Predator Upgrade stellt für mich jedoch die elementare Ausrichtung der Story in eine aus meiner Sicht falsche Richtung dar: Ein ursprünglich ernster und bedrohlicher Stoff rund um die Predatoren wird mit albernen Handlungsinhalten bzw. Wendungen, Ergänzungen sowie nicht zündenden Humoreinlagen verschandelt und die auf der menschlichen Seite in den Mittelpunkt gerückten Hauptfiguren wirken äußerst unsympathisch, schlecht gecastet und streckenweise gänzlich deplatziert.
 
Um diese Kritikpunkte zu verdeutlichen, wechsle ich mal kurz in eine Art Spoiler Modus und nenne ein paar Beispiele: Über die fragwürdige These, dass Ausperger die nächste Evolutionsstufe darstellt und die Predatoren ihre Hauptzielperson deswegen verfolgen, könnte man eventuell noch hinweg sehen, peinlich wird es dann, wenn die Predator Hunde zum Einsatz kommen, in einer Einstellung geht ein Predator mit seinem Predator Hund Gassi, ich wusste nicht ob ich jetzt lachen, weinen oder mich übergeben soll. Darüber hinaus wirkt der riesige "genmanipulierte" Superpredator eher unfreiwillig komisch als bedrohlich und der Plot Bestandteil, in dem der Scharfschütze Quinn McKenna Ausrüstungsgegenstände von einem schwer verwundeten Predator an seine Privatadresse verschickt und sein Sohn dann später die Predatormaske als Halloweenverkleidung verwendet schreit nur so zum Himmel vor lauter Lächerlichkeit. Die Heldengruppe, von denen jeder Einzelne seinen persönlichen Sprung in der Schüssel hat, nervt mit schlechten Witzen die nicht funktionieren wollen und ihrem pseudo-coolen Geschwafel, ich habe versucht, wenigstens für ein Mitglied so etwas wie Empathie zu entwickeln, was sich im Filmverlauf aber als absolut unmöglich herausstellen sollte.
 
Es gestaltet sich durchaus schwierig, lobende Worte zu finden. Der aus den Vorgängern beliebte Predator Score ist auch in der aktuellen Umsetzung ein verwendetes akustisches Stilmittel, dieser kann wenigstens so etwas ähnliches wie ein Predator Feeling bei mir erzeugen und ein weiterer Lichtblick sind die wirklich gelungen, harten sowie blutigen Actionszenen, die Shane Black visuell schick, wuchtig und kompromisslos auf die Leinwand gebracht hat, die von den Predatoren ausgeführten Morde sind optisch stellenweise brutaler ausgefallen wie in den Vorgängern und variieren auffallend stilistisch abwechselnd, nur bringt das eben reichlich wenig, wenn der Rest so unterirdisch und dümmlich präsentiert wird, ein bisschen Blut macht eben noch lange keinen guten Film aus und so etwas wie Spannung sucht man vergebens. 
 
Finanziell gesehen wurden die nachträglichen Änderungen auch nicht von Erfolg gekrönt, Predator Upgrade ist in den Staaten und auch an den weltweiten Kinokassen vollkommen gefloppt, bei einem Produktionsbudget von ca. 88 Millionen Dollar spielte er in Amerika nur 51 Millionen Dollar ein, weltweit waren es gerade mal insgesamt 160 Millionen Dollar. Böse Zungen könnten behaupten, dass Predator - Upgrade eigentlich der falsche Titel für den filmischen und  zugleich wirtschaftlichen Totalausfall ist, Predator - Downgrade wäre wohl der passendere Name gewesen, 3 von 10 Punkte, Endergebnis in Schulnote ausgedrückt = mangelhaft.
3/10
mehr reviews vom gleichen autor
Demon
TheMovieStar
7/10
American
TheMovieStar
7/10
die neuesten reviews
John
UncleBens
8/10
Eli
sonyericssohn
8/10
Showgirls
McGuinness
8/10
Rambo:
Mucki1979
6/10
Sniper:
Kable Tillman
3/10

Kommentare

16.06.2019 20:28 Uhr - McGuinness
2x
User-Level von McGuinness 3
Erfahrungspunkte von McGuinness 123
Sehr schöne und gut nachvollziehbare Kritik von dir... Der Streifen ist wirklich unter aller Sau !!!

Was war der Predator insbesondere im Schwarzenegger - Klassiker doch für ein gefürchteter Jäger und überhaupt hatte der sagenhaft - gute erste Film alles, was diese Gurke hier eben nicht hat: Grandioses Setting, kontinuierlich bedrohliche Atmosphäre, einen durchweg sympathischen Cast, usw.

Das es auch komplett nach hinten losgehen kann, wenn man versucht ein erfolgreiches Franchise auszuschlachten, dafür ist dieser absolute Blödsinn hier wirklich das beste Beispiel.

17.06.2019 02:32 Uhr - Topper_Harley
2x
User-Level von Topper_Harley 4
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 237
Ich bin immer noch traumatisiert. Wie konnte Shane Black nur so einen Mist abliefern? Er war doch beim Original selbst dabei! Seitdem ist Black für mich unten durch. Ich stelle mir vor wie sich Thomas Jane freut bei 'nem Predator Film dabei zu sein und dann so eine mist Rolle für den Punisher? Echt traurig.
Das war alles so lächerlich und wirkte dann auch wirklich total zusammengestückelt. Ich mochte den Predator von 2010 schon nicht, aber der ist gegen Upgrade ja pures Gold. Das einzig Gute war, wie du schon erwähnst der Score.

17.06.2019 08:43 Uhr - TheMovieStar
2x
User-Level von TheMovieStar 5
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 308
Danke euch beiden für eure positive Rückmeldung. Für mich war das Freitag Abend die Erstsichtung und ich muss sagen, obwohl ich schon durch die zahlreichen negativen Reviews vorgewarnt war, hat es der Film trotzdem geschafft, mich nochmal zusätzlich zu schocken, so schlecht war dieser. Zur Mitte des Films dachte ich mir, was für ein Sch…., ich geh lieber schlafen, hab mir den Film dann aber doch zu Ende angesehen.

17.06.2019 11:46 Uhr - The Machinist
1x
User-Level von The Machinist 5
Erfahrungspunkte von The Machinist 400
War letztes Jahr im Kino und versuche immer noch den zu verarbeiten. Die Review erachte ich als absolut passend, genauso würde der bei mir wegkommen.

Naja, andernfalls kann man diesen Highlander 2 für die neue Generation, schon wieder als Paradebeispiel dafür sehen, wie man es nicht machen sollte.

17.06.2019 12:04 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 5
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 308
@The Machinist: Danke auch für deine Rückmeldung und für dein Lob.

Der Highlander 2 Vergleich ist gut gewählt :-)

17.06.2019 17:30 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 483
Autsch, aber Meinung bleibt Meinung!

Da hat Black zu viel gewollt und wir vielleicht zu viel erwartet. Bei mir kam der besser weg. Ich freue mich dennoch auf einen weiteren Teil. Fred Dekker's Idee, das Franchise in eine gänzlich neue Bahn zu lenken, fand ich dennoch nicht per se schlecht.

17.06.2019 20:46 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 5
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 308
Danke auch Dir Mucki1979 für deine Rückmeldung. Ich freue mich, dass Du mein Review gelesen hast und wie du selber schreibst, Geschmäcker sind verschieden und das macht es doch erst interessant. Ich habe dein Review auch gelesen, was ich nicht schlecht finde und deine Wertung von 7/10 Punkte hast Du in deinem Text ja nachvollziehbar dargestellt, alles gut :-)

Ich persönlich hatte eigentlich wenig erwartet, da ich vorab schon einige Reviews mit einer negativen Meinung gelesen hatte. Ich habe den Film erst am Freitag zum ersten Mal gesehen, auf mich hat er dann so gewirkt wie in meinem Review geschrieben.

17.06.2019 21:00 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 483
Vielen Dank auch an Dich, TheMovieStar!

Ich glaube wir "strugglen" alle hier und da damit, dass wir unsere "Ikonen" würdig vertreten sehen wollen. Einen Abklatsch würden wir dennoch abstrafen! :-D

Wenn Upgrade bei Dir bei 3/10 landet, wäre ich wirklich an einem Review von Dir zu "Requiem" interessiert. So zur "Einordnung"! ;-)

17.06.2019 21:13 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 5
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 308
17.06.2019 21:00 Uhr schrieb Mucki1979
Vielen Dank auch an Dich, TheMovieStar!

Ich glaube wir "strugglen" alle hier und da damit, dass wir unsere "Ikonen" würdig vertreten sehen wollen. Einen Abklatsch würden wir dennoch abstrafen! :-D

Wenn Upgrade bei Dir bei 3/10 landet, wäre ich wirklich an einem Review von Dir zu "Requiem" interessiert. So zur "Einordnung"! ;-)


da gebe ich dir Recht, bei einem Abklatsch würden auch viele Leute meckern, im Endeffekt haben es Fortsetzungsfilme echt schwer, bringen sie was neues, heißt es, sie entfernen sich zu sehr vom Original und wenn sie zu wenig eigene Ideen haben, schimpfen die Leute auch... man kann es halt nie jedem Recht machen :-)

17.06.2019 22:00 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 483
So ist es!

18.06.2019 07:49 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 5
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 308
17.06.2019 22:00 Uhr schrieb Mucki1979
So ist es!
Nicht das zu Trotz stellt Predator Upgrade für mich leider eine schwache Fortsetzung dar, ich empfinde das Gesamtergebnis als mangelhaft, die Schwächen sehe ich einfach zahlreicher an als die wenigen gelungenen Aspekte. Aber gut, jeder wertet unterschiedlich und wenn du mit dem Film zufrieden bist, freue ich mich für dich, zum Glück sind Geschmäcker verschieden, sonst wäre es doch langweilig. :-)

19.06.2019 18:27 Uhr - Mucki1979
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 483
Nach Sichtung Deines Review-Konvoluts erkenne ich einen gewissen Interessenschwerpunkt bei 80er Jahre Actionkrachern. Schön, und für mich wirds jetzt "runder"!

Freue mich auf Deine Reviews zu:

Missing in Action
Ausgelöscht
Dark Angel
Action Jackson
Predator

und vielleicht auch

Leben und Sterben in L.A.! ;-)

21.06.2019 07:22 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 5
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 308
Danke Dir Mucki1979. Missing in Action, Dark Angel, Action Jackson und Predator sind kein Problem, wenn ich die mal wieder ansehe, schreibe ich gerne einen Bericht. Ausgelöscht und Leben und Sterben in L.A. habe ich leider nicht in meiner Filmsammlung.

21.06.2019 10:00 Uhr - Mucki1979
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 483
21.06.2019 07:22 Uhr schrieb TheMovieStar
Danke Dir Mucki1979. Missing in Action, Dark Angel, Action Jackson und Predator sind kein Problem, wenn ich die mal wieder ansehe, schreibe ich gerne einen Bericht. Ausgelöscht und Leben und Sterben in L.A. habe ich leider nicht in meiner Filmsammlung.


Dann vertrau' mir einfach, wenn ich Dir sage, dass da ein sehr großes Loch in Deiner Sammlung klafft....! ;-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)