SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Predator Hunting Grounds · Lass die Jagd beginnen · ab 44,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 59,99 € bei gameware
TheMovieStar
Level 7
XP 635
Eintrag: 17.02.2020

Amazon.de

  • Missing in Action Trilogy
  • Blu-ray Mediabook
Cover A
53.99 €
Cover B
53.99 €
  • Midway - Für die Freiheit
4K UHD/BD
28,70 €
BD Steelbook
19,49 €
Blu-ray
16,99 €
DVD
13,79 €
prime video
13,99 €
  • Crash
4K UHD + Blu-ray Mediabook
39,99 €
Blu-ray/DVD Mediabook
30,99 €
  • Die Farbe aus dem All - Color Out of Space
  • 4K UHD/BD Mediabook
Cover A
31.99 €
Cover B
30.99 €
4K UHD/BD UE
88.99 €
Blu-ray
15.99 €
DVD
11.99 €
Prime Video
11.99 €
  • I See You
Blu-ray/DVD Mediabook
18.99 €
Blu-ray
14.49 €
DVD
12.59 €
prime video
13.99 €

Die City Cobra

(Originaltitel: Cobra)
Herstellungsland:USA (1986)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Krimi, Thriller

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,04 (137 Stimmen) Details
inhalt:
Cobra (Sylvester Stallone), der härteste Cop in Los Angeles, macht Jagd auf den Nachtschlitzer, der bereits mehr als ein Dutzend Menschen brutal ermordet hat. Als ein Model (Brigitte Nielsen) zufällig Zeugin eines der Morde wird und der Polizei mitteilen kann, dass es wohl mehr als nur ein Killer ist, gerät sie selbst ins Visier der Killerbande.
eine kritik von themoviestar:

Mal Hand aufs Herz, können Sie sich Sylvester Stallone als sprücheklopfenden Beverly Hills Cop vorstellen? Als nervende Quasselstrippe, die seine Gegner mit albernen Witzen und nervender Dauerbeschallung zu Tode verbalisiert? Sly hatte mit dieser etwas skurrilen Vision wohl auch seine Probleme, weswegen er das Drehbuch der späteren Eddie Murphy Cop Komödie in ein Skript für einen knallharten, aber kostenintensiven Actionfilm umfunktionierte, was bei den Produzenten auf wenig Gegenliebe stieß. Es folgte die Trennung in "beiderseitigem Einvernehmen" und Stallone verwendete einen großen Teil seiner Ideen für die vom Roman "The Fair Game" inspirierte Story zu seinem 1986 erschienenen Actionkracher "Cobra", der nach Rocky und Rambo zu Stallones drittem Serienfranchise aufgebaut werden sollte. Als Regisseur installierte er wie schon für seinen 300 Millionen Dollar einspielenden Rambo II - Der Auftrag George P. Cosmatos, doch hinter vorgehaltener Hand behielt der damals als schwierig geltende Megastar selbstverständlich das  Sagen am Set.

In Stallones ersten Drehbuchentwürfen sind deutliche Abweichungen gegenüber der letzten Endes verfilmten Geschichte erkennbar. So war beispielsweise die Eröffungssequenz nicht im Lebensmittel Discounter sondern in einem gut besuchten Kino mit deutlich mehr zivilen Opfern vorgesehen und der Filmheld sollte eine Freundin spendiert bekommen, die von Psychopathen brutalst ermordet wird. Ein alternatives Ende sieht sogar einen völlig anderen Drahtzieher der "neuen Weltrevolution" vor,  der abschließend im Showdown das Zeitliche segnen muss. Nichtsdestotrotz stellt die Filmstory, die wir alle kennen, einen feierlichen Abgesang auf Stallones Einzelkämpfer Image dar. Sie wirkt, als hätte er sich seine Rolle des Selbstjustiz Cops Maria Cobretti, der zusammen mit seinem Partner Gonzales (Reni Santoni) das attraktive Model Ingrid Knudsen (Brigitte Nielsen) vor dem psychopathischen Serienmörder "Nachtschlitzer" (Brian Thompson) und seiner Gang beschützt, sprichwörtlich auf den eigenen Leib geschrieben. 

Gegen "Die City Cobra" (deutscher Verleihtitel) wirkt selbst Rambo wie ein Waschlappen. Stallone überzeugt einmal mehr als die One Man Armee schlechthin. Ultracool, stets schwarz gekleidet, mit verspiegelter Sonnenbrille und einem Streichholz zwischen den Mundwinkeln sorgt er mit seinem Schusseisen als Richter, Geschworener und Vollstrecker in Personalunion für Zucht und Ordnung. Die Cobra verhandelt nicht mit Psychopathen, sie räumt sie dutzendweise aus dem Weg und der alles vernichtende sarkastische Onliner nach einer Exekution folgt postwendend, denn das Verbrechen ist eine Krankheit und Cobra die Medizin. Natürlich fährt Mr. Cobretti keinen normalen Dienstwagen, sondern einen  schwarzen 50er Mercury mit Nitro-Antrieb und automatischen Schußwaffen. Wegen seiner effektiven aber auch rabiaten Ermittlungmethoden lieben und hassen ihn seine Vorgesetzten gleichermaßen. Stallones bewusst betriebene, comichafte Heldenüberzeichnung mit eindeutiger Glorifizierung  von Selbstjustiz lenkt einerseits geschickt von der streckenweise einfältigen Rahmenhandlung ab und schafft andererseits genügend Platz für jede Menge atemberaubende Action.

Stichwort einfältige Rahmenhandlung: Der Dramaturgie des Streifens hätte es wahrscheinlich nicht geschadet, wenn die Antagonisten mit einer für den Zuschauer greifbareren Motivation als Anarchie & Massenmord ausgestattet worden wären und man die Schlüsselrolle der zu beschützenden Unschuld einer meiner Meinung nach fähigeren Darstellerin als Brigitte Nielsen überlassen hätte. Böse Zungen behaupten, dass Nielsen nur wegen privatem Vitamin B zum baldigen Ehemann Sylvester Stallone den Zuschlag bekam. Während ihre überschaubaren Schauspielfähigkeiten dank  begrenzter Screentime in Rocky IV noch einigermaßen verschleiert werden konnten, strapazierte sie in "Die City Cobra" mehr als nur einmal meine Nerven und es gab nicht wenige Momente,  in denen ich dem von Brain Thompson erstklassig charismatisch verkörperten Nachtschlitzer gewünscht habe, endlich erfolgreich zu sein. Alle weiteren Akteure agieren grundsolide ohne besonders positiv oder nagativ aus der Reihe zu tanzen, weswegen eine gesonderte Erwähnung nicht unbedingt notwendig ist.

Apropos Action: Hier springt das Herz eines jeden Old-School Krawallkino Sympathisanten vor Freude im Dreieck, denn "Die City Cobra" serviert über die knapp 86 minütige Gesamtspielzeit hervorragend inszenierte Actionkost in Reinkultur. Auf der Speisekarte stehen als Hauptmenü zahlreiche druckvoll realisierte Schusswechsel, temporeiche Verfolgungsjagden sowie handgemachte, spektakuläre Explosionen und der Action Gourmet hat die Qual der Wahl, er darf sich seine persönliche Lieblingssequenz aussuchen. Als Beilage gibt es nostalgisch wirkenden, feinsten 80er Jahre Sound von Jean Beauvoir/Robert Tepper auf die Ohren, der Bild und Ton zu einem wohl bekömmlichen, audiovisuellen Geschmackserlebnis vereint und wer abschließend noch Appetit auf ein Desert hat, wird vom etwas kurzen, aber auch recht brutal geratenen Endkampf zwischen Stallone und Thompson belohnt.  Bei all den actionbezogenen Superlativen gibt es jedoch einen kleinen Wermutstropfen zu verzeichnen: Cobra musste leider noch vor Veröffentlichung mehrmals geschnitten werden, um das angestrebte MPAA R-Rating zu erlangen, was bei der ein oder anderen abgehackt anmutenden Szene auch dem Publikum nicht ganz verborgen bleibt.

Die undifferenzierte Pro Stellungnahme zum Thema "Gewalt als Lösung"  brachte dem laut vielen Actionanhängern äußerst gelungenen Stallone Vehikel einen schlechten Leumund  bei der Fachpresse ein und ist wohl für die ein oder andere eingesackte goldene Himbeere mit verantwortlich. Als Ammenmärchen erachte ich so manche Behauptung, "Die City Cobra" sei ein finanzieller Flop gewesen. Bei allem Respekt, ein Werk das mehr als das 6 fache seines Budgets (25 vs. 160 Millionen Dollar) einspielt, ist alles andere nur kein Flop, denn die Rentabilität eines Projekts ergibt sich durch Gegenüberstellung von Aufwand vs. Ertrag und nicht mit dem Quervergleich von irgendwelchen anderen Filmen.  Stallone selbst strebte Ende der 80er Jahre einen Imagewandel an, woraufhin eine bereits geplante Fortsetzung nie realisiert wurde. Ich persönlich sehe in der City Cobra einen kleinen Actionklassiker, der Stallone in Höchstform präsentiert und ungeachtet des nicht gerade ausgeklügelten Plots sowie des überflüssigen Beiseins von Dschungelcamp-Lady Brigitte Nielsen eine ausgezeichnete, immer wieder gern gesehene Actionunterhaltung bietet. MovieStar Wertung = 7.5 (~8) von 10 Punkte.

8/10
mehr reviews vom gleichen autor
Freddy
TheMovieStar
6/10
Dieses
TheMovieStar
8/10
Bulletproof
TheMovieStar
8/10
die neuesten reviews
No
Man Behind The Sun
7/10
Achtzehneinhalb
Kaiser Soze
10/10
Rosetta
Laughing Vampire
8/10
Freddy
TheMovieStar
6/10
Taeter
The Machinist
7/10
Brawl
Man Behind The Sun
7/10

Kommentare

17.02.2020 17:26 Uhr - CHOLLO
3x
User-Level von CHOLLO 8
Erfahrungspunkte von CHOLLO 920
Für mich auch eine Granate von Film. Brian Thompson als "Nightslasher" hätte ich auch etwas mehr Screentime und Background gewünschst. Aber wat soll's ;) Mit Robert Tepper's "Angel of the City" hat der Film auch einen geschmeidigen Ohrwurm zu bieten, auch wenn er an sein "No Easy Way out" aus Rocky 4 nicht heranreicht. Sehr ansprechende Rezension mein Lieber!

17.02.2020 19:23 Uhr - dicker Hund
3x
User-Level von dicker Hund 14
Erfahrungspunkte von dicker Hund 3.430
Feine Rezi!

Meine erste Begegnung mit "Cobra" war übrigens das Spiel für den C64...

17.02.2020 20:03 Uhr - Mucki1979
3x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 553
Wirklich liebevoll beschrieben, somit handwerklich top!

Allerdings gebe ich auch zu, dass mir der Film einen Tick zu platt ist, wie bspw. auch Arnies "Commando". Im Gegensatz zu Deiner grundsätzlich gelungenen Einschätzung, empfand ich den "Villain" eher unfreiwillig komisch und Sly mächtig aufgesetzt. Auch hat mir die Stallone/Nielsen - Combo nie wirklich zugesagt, nicht nur aufgrund des offensichtlichen Größenunterschieds.

Aber im "Flair der Achziger - Actioner" natürlich ein "Must See" und nur mein persönliches Empfinden!

17.02.2020 20:47 Uhr - sonyericssohn
3x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.484
Muss da Mucki zustimmen. Ich konnte mit dem Teil noch nie wirklich was anfangen. Dieses möchtegerncoole Getue Slys, eine, in meinen Augen, verkonstruierte Story und dieses platte Drumherum...
Wäre bei ner 5,5. Aber nur mit viel Wohlwollen. ;-)

17.02.2020 22:12 Uhr - ActionJackson77
2x
Film und Kritik rocken auch wenn die Bewertung vielleicht einen Tick zu hoch ausgefallen ist. Mit 7/10 bin ich dabei.

18.02.2020 07:51 Uhr - TheMovieStar
4x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 635
@Chollo: Danke dir fürs Lesen und für das positive Feedback. Ja der Thompson hätte auch ein bisschen mehr Screentime bekommen können... welche er wahrscheinlich auch gehabt hat, es wurden nämlich nicht nur Gewaltspitzen für das R Rating entfernt sondern auch ganze handlungs Passagen um den film straffer zu gestalten bzw mehr Kinovorstellungen möglich zu machen. Die ursprüngliche erste Version hatte 120 Minuten bevor sie von Stallone bzw vom studio herunter gekürzt wurde.

@Hund: Danke auch dir fürs Lesen und für das positive Feedback. Ja das Game habe ich auch oft gezockt, dass waren Zeiten. 😉😊😊

@Mucki: danke auch dir fürs lesen und für das positive Feedback. Ist kein Problem für mich wenn dir der Film nicht ganz so gut zugesagt hat wie mir, ich freue mich immer über unterschiedliche Perspektiven😊 welche Wertung würdest du denn den Film geben? Ich habe nach der aktuellen Sichtung zwischen sieben und acht Punkte geschwankt und bin bei 7,5 Punkten gelandet was aufgerundet eine 8 bedeutet.

@Sony: Danke auch dir fürs Lesen und für dein Feedback. Da hast du aber deine Meinung im Laufe der Jahre ein kleines bisschen geändert 😊. Beim Film City Cobra selbst hast du 2013 einen Kommentar abgegeben dass es ein guter Actionfilm sei... siehe auch: https://www.schnittberichte.com/svds.php?Page=Titel&ID=341
Aber das macht nichts auch ich habe meine Wertung im Laufe der Jahre schon bei vielen Filmen geändert, auch bei city-cobra. In jungen Jahren hätte der Film von mir bestimmt eine 9 bekommen jetzt ist er bei 7,5 Punkte was aufgerundet eine acht bedeutet.😊 und wie schon oben bei Mucki geschrieben, habe ich kein Problem mit unterschiedlichen Geschmäckern das macht doch aufkommende Diskussionen erst richtig interessant😊

@ActionJackson77: Danke auch dir fürs Lesen und für das positive Feedback. Bei deinem Nickname ActionJackson77 dachte ich mir fast dass dir der Film auch zu sagen wird...😊

18.02.2020 08:00 Uhr - sonyericssohn
2x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.484
Ja das geb ich zu. Doch im Laufe der Zeit und erneuter Sichtung(en) hat sich da schon einiges getan. Ist bei mir mit so einigen Filmen passiert. Schönstes Beispiel Braindead den ich einfach nur noch peinlich finde. Oder Fortress mit Lambert. Damals Yiiiihhaaaaw...heute ein müdes Grinsen...

18.02.2020 08:30 Uhr - TheMovieStar
3x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 635
Alles gut Sony, dass kenne ich auch, geht mir bei vielen Filmen auch so, so ändern sich Meinungen bzw. Geschmäcker im Laufe der Zeit.😊

18.02.2020 08:33 Uhr - sonyericssohn
2x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.484
18.02.2020 08:30 Uhr schrieb TheMovieStar
Alles gut Sony, dass kenne ich auch, geht mir bei vielen Filmen auch so, so ändern sich Meinungen bzw. Geschmäcker im Laufe der Zeit.😊


Wär ja auch irgendwie komisch wenn eine gewisse Entwicklung ausbleiben würde 🤣
Was aber auch in die andere Richtung gehen kann. Dune der Wüstenplanet zuerst Bäh, heute einer meiner Favoriten.

18.02.2020 09:08 Uhr - Belphegor1999
3x
Klasse Rezi! Stärken und Schwächen prima aufgezeigt mit vielen Hintergrundinfos und die eigene Meinung kommt auch nicht zu kurz. Wertung gehe ich auch ungefähr mit.

Schwarzeneggers Commando war um Nuancen besser, weil der sich nicht ganz so ernst nahm.

18.02.2020 10:21 Uhr - TheMovieStar
3x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 635
@ Sony: Ja da hast du Recht, es kann auch anderes herum laufen, früher pfui, heute hui!😊

@ Belphegor: Danke auch dir fürs Lesen und das positive Feedback. Den Vergleich zu Commando kann ich aktuell nicht mitgehen, da ich den schon ewig nicht mehr gesehen habe. Müsste den mal wieder sehen dann kann ich meine Bewertung abgeben welcher mir jetzt besser gefällt.

18.02.2020 10:47 Uhr - McGuinness
3x
User-Level von McGuinness 3
Erfahrungspunkte von McGuinness 144
Tolle Kritik zu einem echten Stallone Klassiker, der meiner Meinung nach viel zu wenig Beachtung findet.

Besonders der Endkampf hat es ordentlich in sich, wenn auch leider zu kurz geraten.

Mehr Gewaltspitzen und der Verzicht auf Nielsen hätten diesem Werk sicherlich gut getan und in der Gesamtwertung steigen lassen.

18.02.2020 11:09 Uhr - TheMovieStar
3x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 635
@ McGuinness: Danke auch dir fürs Lesen und dein positives Feedback. Freut mich dass wir den Film (eigentlich fast wie immer) gleich bewerten 😊😊😊 Mich würde das urprüngliche Material mal in Form eines Directors Cut interessieren, aber das wird wohl Wunschdenken bleiben 😊

18.02.2020 12:57 Uhr - JasonXtreme
3x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
Also erstmal - klasse Rezi mit vielen Infos gespickt die drumherum Spaß machen zu lesen - wusste ich so zum Beispiel nicht, dass da viel rausflog was Sly angedacht hatte. Schade, ebenso wie die Cuts fürs R :( was würde ich für ne Unrated geben.

Kurzum: Ich liebe den Film, verstehe auch nicht wieso der gefloppt ist - also nicht finanziell, ich denke diese Meinung herrscht vor weil er die goldene Himbeere bekam ;) klar ist er platt, hohl und cool as can be - aber hey, das ist eine Archetype der 80er!

Ultracooler Held der auf alles scheißt, geile Karre, Geile Mucke (der ganze OST rockt!), super Bösewicht, Geballer, dummschwaches Love-Interest und mit Gonzales ein geschmeidiger Sidekick.... ich kann mich an dem nicht sattsehen, auch aufgrund des blöden Gelabers seitens aller Beteiligten :D

18.02.2020 14:10 Uhr - Stoi
2x
Schön geschriebene Rezi aber ich kann dem Streifen trotzdem nicht wirklich viel abgewinnen. Klar, CITY COBRA ist ein Kind seiner Zeit aber der Plot ist dämlich und passt auf ein Stück Konfetti, die Figuren sind klischeehafte und peinliche Schablonen und die Story komplett vorhersehbar. Der ganze Stuss dann in eine "edle" 80er-Optik gepackt und mit pseudocoolen Sprüchen garniert. Wäre der ohne Stallone, wäre CITY COBRA einer von vielen 80er-Action-Muskelmann-Videothekengurken.
Schwarzeneggers COMMANDO - das Meisterwerk des Anschlussfehlers - ist eine genau so ein flaches Stück Actionkino, alle echte Facepalm-Kandidaten.

18.02.2020 16:11 Uhr - Cobretti
1x
Aus einer Zeit, wo Mama mich ermahnte das video auszumachen, als der nachtschlitzer im Krankenhausfahrstuhl sein "Tigermesser" glänzend hinterm rücken zuckte... Aber papa sollte es schuld gewesen sein mit seinen "Rambo Filmen" :D
Nicht zu vergessen, dass wir es hier mit einem Cannon Film zutun haben!
Bei slys over the top ist das offensichtlich, bei dem hier nicht so...

18.02.2020 16:39 Uhr - Topper_Harley
1x
User-Level von Topper_Harley 4
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 237
Schöne Besprechung mit sehr interessanten Hintergrundinfos, Moviestar! 👍🏽 Zum Glück haben sich Sly und die Produzenten nicht geeinigt, sonst wäre es vielleicht nie zu Beverly Hills Cop gekommen.😨

Ich mag den Film zwar auch sehr, nur finde ich das Sly hier wirklich etwas aufgesetzt cool ist. Letzte Sichtung ist aber auch schon etwas her.

18.02.2020 17:47 Uhr - TheMovieStar
3x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 635
@ Jason: Danke fürs Lesen und dein positives Feedback. Freut mich, wenn der Film dir ähnlich wie mir zusagt!😊 Gefloppt ist er ja nicht und bei den Leuten, für die der Film bestimmt ist (Actionfans) größtenteils sehr beliebt, Ausnahmen bestätigen die Regel. Ach und noch was zur Himbeere. Wenn du mal auf die Statistik guckst ist seit Rambo II so ziemlich jeder Slyfilm der damaligen Zeit dabei gewesen, der zumindest eine Nominierung erhalten hat 😊 von daher geb ich persönlich jetzt mal nicht so viel drauf :-)

@Stoi: Danke auch dir fürs Lesen und dein positives Feedback. Eine besondere Ehre für einen Autor ist es, jemanden, der einen Film total schlecht findet, ein Lob heraus zu kitzeln.😊 Mir war klar als ich das Review schrieb, dass der Film nicht unbedingt dein "Ding" ist 😊 aber ist nicht weiter schlimm, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden 😊 also geb ich da net unbedingt so viel drauf 😊

@ Cobretti: Danke auch dir fürs Lesen, dein Hinweis und dein Feedback.😊

@ Topper: Wer ist denn da wieder zurück? Freut mich mal wieder von dir zu Lesen Topper und das dir mein Review sowie der Film gefällt 😊. Ja die Coolness von Cobra wird wirklich zelebriert, für manchen wirkt es vielleicht sogar ein bisschen übertrieben 😊

18.02.2020 21:20 Uhr - Topper_Harley
1x
User-Level von Topper_Harley 4
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 237
@Moviestar; Danke! Freut mich auch wieder hier zu sein! Hab euch vermisst :) Leider waren die letzten Monate sehr turbulent. Ich versuche aber zumindest im Reviewbereich wieder aktiver zu sein.

19.02.2020 07:42 Uhr - TheMovieStar
2x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 635
Schön das du wieder zurück bist Topper, wir freuen uns auf jede Menge neuen Lesestoff von dir 😊 😊 😊

19.02.2020 10:14 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
18.02.2020 16:11 Uhr schrieb Cobretti
Aus einer Zeit, wo Mama mich ermahnte das video auszumachen, als der nachtschlitzer im Krankenhausfahrstuhl sein "Tigermesser" glänzend hinterm rücken zuckte... Aber papa sollte es schuld gewesen sein mit seinen "Rambo Filmen" :D
Nicht zu vergessen, dass wir es hier mit einem Cannon Film zutun haben!
Bei slys over the top ist das offensichtlich, bei dem hier nicht so...


Stimmt, so offensichtlich würde ich den hier Cannon irgendwie auch nicht zuordnen, könnte aber nichtmal groß sagen wieso

19.02.2020 12:02 Uhr - TheMovieStar
3x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 635
19.02.2020 10:14 Uhr schrieb JasonXtreme


Stimmt, so offensichtlich würde ich den hier Cannon irgendwie auch nicht zuordnen, könnte aber nichtmal groß sagen wieso


Ich kanns dir sagen, der Film wurde quasi von Cannon für Warner produziert weil Stallone noch eine Vereinbarung mit Cannon am Laufen hatte, siehe auch Ausschnitt imdb:

Golan-Globus erhielt für diesen Film nur eine Produktionsgutschrift auf dem Bildschirm, Berichten zufolge, weil es sich in erster Linie um eine Warner Bros.-Produktion handelte, die ihnen als Gegenleistung für die Aufhebung einer vorherigen Vereinbarung der Cannon Group mit Stallone eine Produktionsgutschrift verlieh.


19.02.2020 12:36 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
Ah das macht natürlich Sinn, danke für die Aufklärung :) ich versuche ja schon einige Zeit mal an das Buch zu kommen, also den Roman Fair Game - allerdings is das Teil ja leider nie auf deutsch erschienen, und die Preise fürs US Taschenbuch sehe ich nicht ein...

Kennt das einer, wurde da viel verändert für den Film? Bzw. ist FAIR GAME als Film näher dran? Den kenne ich bisher noch garnicht

19.02.2020 17:21 Uhr - TheMovieStar
3x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 635
Sorry bei dem Buch kenne ich mich nicht aus Jason. Ich habe lediglich gelesen das die Story von Cobra größtenteils Sly sein Werk sein soll und the Fair Game wenn überhaupt als Inspiration genannt wird...

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)