SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Wolfenstein Youngblood · Internationale Version mit Symbolik · ab 36,99 € bei gameware Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 59,99 € bei gameware
dicker Hund
Level 14
XP 3.090
Eintrag: 12.09.2019

Perfect Skin - Jetzt im Handel als Mediabook, Blu-ray, DVD und VOD

Amazon.de

  • Child's Play
Blu-ray/DVD Mediabook
23,99 €
Blu-ray
16,99 €
DVD
13,99 €
prime video
13,99 €
  • Scarface
  • Limited 4K UHD/BD 3-Disc Sammler-Edition mit Statue
  • 79,99 €
  • Brightburn: Son of Darkness
BD Steelbook
24,99 €
4K UHD/BD
34,99 €
Blu-ray
17,49 €
DVD
15,99 €
prime video
16,99 €
  • Angel Has Fallen
Blu-ray
17,59 €
DVD
14,69 €
  • Es war einmal in Amerika
  • Extended Director's Cut + Kinolangfassung inkl. Original-Synchro
Blu-ray
22,99 €
DVD
20,97 €

Folterzug der geschändeten Frauen

(Originaltitel: Train spécial pour SS)
Herstellungsland:Frankreich, Spanien (1977)
Standard-Freigabe:FSK 18
Genre:Erotik/Sex, Krieg

Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,00 (14 Stimmen) Details
inhalt:
1941: Ein Zug voll mit jungen Frauen, bricht zur Moralstärkung der Truppen in Richtung Hitlers Ost-Front auf. Unter den patriotischen Damen ist die schöne Ingrid, ein ehemaliger Cabaret-Star. Nach dem Passierenh unzähliger Schlachtfelder und feindlichen Angriffen hält der Zug, um eine Ladung politische Gefangene an Bord zu nehmen. Die fanatische Ingrid ist verstört, als sie entdeckt, dass ihre Jugendfreundin Greta unter den Häftlingen ist. Dann gelingt es einem der Gefangenen zu fliehen und mit einer Gruppe von Partisanen die Herrschaft über den Zug an sich zu reißen und Ingrid zu misshandeln und zu demütigen. Sie wird von einem gutaussehenden Offizier gerettet, muss aber voller Hass und Sehnsucht mit Greta um dessen Gunst wetteifern. Inzwischen rast der Zug weiter durch das Herz des kriegsgeschüttelten Europas, und für einige der Frauen wird es eine Reise ohne Rückfahrschein...
eine kritik von dicker hund:

"Folterzug der geschändeten Frauen" - welch ein stilvoller deutscher Titel für den ohnehin schon schundigen "Train spécial pour SS"! Aber vielleicht hätte der sich hinter dem Pseudonym "James Gardner" versteckende Alain Payet, der in seiner Vita hauptsächlich im horizontalen Gonzogenre unterwegs gewesen ist, eine derartige Umbenennung sogar gewünscht. Schließlich ist der hier besprochene Nazi-Sexploiter mit Monica Swinn ("Frauengefängnis") in der Hauptrolle kein Vertreter einer Zunft, die mit ihrer Intention hinter den zwei rosa Bergen mit den roten Spitzen hält.

"Wir brauchen Frauen, die bereit sind, uns nach Kampfeinsätzen zu betreuen."

Diese Form des Frontdienstes an den Herrschaften in hakenkreuzschärpenverzierten Uniformen hat viele Spielarten, die jedoch alle demselben Stammbaumständer zugehörig sind: Striptease, Verkehr zu zweit oder vermehrend vermehrt, Sektübergießerei und Ähnliches. Viele Varianten der sexuellen Ausschweifungen (8/10) wiederholen sich. Extravagant sind sie vor allem dann, wenn sadistische Demütigungen wie der wörtlich zu verstehende Ritt auf einer Frau, die dafür auf allen Vieren krabbeln muss, eine Prise schockierender Momente einfließen lassen (Horror 3/10). Ansonsten stehen die Damen fast nackt zum Apell und tun ihren Dienst dann mehr oder weniger widerwillig.

Damit ist dieser Flick fast schon durchbesprochen. Das Geschehen verlässt den mit wenigen Nazidevotionalien gekennzeichneten Zug rund eine Stunde lang so gut wie nicht - und wenn, dann nur um wenige Meter. Fröhliche Musik mit mehr oder weniger "echten" deutschen Stimmen hilft bei der Suche nach der trashigen Lust auf unfreiwillige Komik (Humor 3/10), ein wenig stock footage zeigt Panzer in der Schlacht. Zwischen Hitlergruß und behaarten Schambereichen verirren sich sentimentale Einschübe, die mangels Charakterisierung der Figuren nicht ernst genommen werden können. 

Auf der Zielgeraden sind noch einige Schießereien vorhanden, die allerdings weitgehend blutleer geblieben und peinlich choreografiert sind (Gewalt 4/10). Das Schauspiel wirft den Mantel des Schweigens ab und entblößt zumindest insofern mehr, als dem Zuschauer lieb sein kann. Derweil halten die durchaus anschaubaren Darstellerinnen das gefällige Anstarrinteresse aufrecht, während die unverwüstliche Provokation, Softpornoinhalte mit dem Dritten Reich zu vermengen, die Sleaze-Garantie erklärt. In Erinnerung bleiben letztlich eine Handvoll Szenen mit kruden Dialogen, haarsträubender Uraltfaschistenmucke und schriller Rammelgymnastik. In euphemistischer Großzügigkeit kann insofern von einigen Stärken gesprochen werden, die sich gegen die zahlreichen Mängel stemmen (4/10 Punkten). Die Indizierung ist seit 2011 ebenso deutsche Geschichte wie die auf 1941 datierten Militaria, die den *hust* historischen Rahmen für die Bimmelbahn geben.

4/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews
Eli
sonyericssohn
8/10
Showgirls
McGuinness
8/10
Rambo:
Mucki1979
6/10
Sniper:
Kable Tillman
3/10

Kommentare

12.09.2019 11:35 Uhr - Mr.Tourette
2x
User-Level von Mr.Tourette 2
Erfahrungspunkte von Mr.Tourette 63
Wer nicht schon längst auf den Fanzug von deinen Reviews aufgesprungen ist, soll dies jetzt schnell mal tun! :D

12.09.2019 12:38 Uhr - sonyericssohn
2x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 18
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 6.768
... schon lange Zeit Fahrgast ;-)

12.09.2019 12:50 Uhr - dicker Hund
User-Level von dicker Hund 14
Erfahrungspunkte von dicker Hund 3.090
Danke!

Das Design des Zuges dürfte aber von dem hier besprochenen abweichen.
😉

12.09.2019 16:37 Uhr - (sic)ness_666
1x
User-Level von (sic)ness_666 4
Erfahrungspunkte von (sic)ness_666 233
Köstliches Review zu einem wohl eher dürftigen Filmerlebnis. Trotzdem habe ich ja eine Schwäche für die Filmposter eben solcher Streifen. Auch dieses, welches hier als "Profilbild" für den Film dient, stelle ich mir in Originalgröße echt nett vor. Also gilt auch hier wieder "Poster > Film" :D

Mal sehen was die nächste Station deiner Zugfahrt ist ;)

13.09.2019 01:10 Uhr - Punisher77
1x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.157
Meine Kenntnisse bzgl. des Nazipolitationfilms beschränkt sich auf den ersten "Ilsa"-Film...nichts für mich, weshalb ich mir weitere Filme dieses Genres spare.

Dein Review dagegen war sehr interessant und äußerst lebenswert.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)