SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Borderlands 3 · Eine Achterbahnfahrt voller Wahnsinn! · ab 59,99 € bei gameware Unstable Unicorns NSFW · Not Save for Work Pack · ab 22,99 € bei gameware
Ghostfacelooker
Level 17
XP 5.548
Eintrag: 12.08.2019

Amazon.de

  • Game of Thrones - Staffel 8
4K UHD/BD
45,99 €
Blu-ray
35,99 €
BD Complete
399,99 €
DVD
30,99 €
prime video
19,99 €
  • Once Upon A Time In… Hollywood
Blu-ray
21,99 €
4K UHD/BD Stbk
41,99 €
DVD
16,99 €
prime video
16,99 €
  • Friedhof der Kuscheltiere
4K UHD/BD
34,99 €
BD Steelbook
24,99 €
Blu-ray
15,99 €
DVD
14,99 €
  • The Bad Man
  • BD/DVD Mediabook - Uncut Fassung
Cover A
44,99 €
Cover B
44,99 €
Cover C
44,99 €
Cover D
44,99 €
  • Red Heat
4K UHD/BD Steelbook
39,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • Avengers: Endgame
4K UHD/BD Steelbook
32,99 €
BD 3D
28,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
14,99 €
prime video
16,99 €

Der goldene Handschuh

Herstellungsland:Deutschland (2019)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Biographie, Drama, Krimi, Thriller
Alternativtitel:The Golden Glove

Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,83 (12 Stimmen) Details
inhalt:
Hamburg-St. Pauli in den Siebzigerjahren: Auf den ersten Blick ist Fritz „Fiete“ Honka ein bemitleidenswerter Verlierertyp. Seine Nächte durchzecht der Mann mit dem kaputten Gesicht in der Kiezkaschemme „Zum Goldenen Handschuh“ und stellt einsamen Frauen nach. Keiner der Stammgäste ahnt, dass der scheinbar harmlose Fiete in Wahrheit ein Monster ist. Fatih Akins Horrorfilm DER GOLDENE HANDSCHUH basiert auf dem wahren Fall und dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk. Er erzählt die Geschichte des Frauenmörders Fritz Honka und seiner Stammkneipe, „Zum Goldenen Handschuh“, in der deutsche Schlager zu Tränen rühren und der Suff gegen Sehnsucht und Schmerz helfen soll.
eine kritik von ghostfacelooker:

Von der Fülle der wohlwollend düpierten Adjektive des Review-Kollegen Velvet K und dessen Sprachgebrauch ähnlich mit Mogli-Augen eingelullt, habe ich mir dieses Machwerk angetan, da auch in mir ein halbwegs dunkler voyeuristischer Abschnitt liegt, der sich ab und an Serienkillern zu betrachten sucht.

Und wenn wir ehrlich sind, haben so manche Filmfans Freude an Freddy Krüger, Michael Myers und Co. Sobald man jedoch weiß, es handelt sich um echte Killer, die gelebt und gemordet haben, holt uns ehemaliger Realitätsverlust der Filme schlagartig wieder ein und verbreitet durch die zu sehenden Geschehnisse ein unwohles Flau in der Magengegend.

Ich schreibe dieses Review speziell und absichtlich mit kleinen Verweisen aus seinem großartig formuliert, aber dem Film tatsächlich zu beschönigendes Review, weil ich vielleicht nicht der einzige bin, der aufgrund solcher Texte der Review Sektion gern mal auf ein perfekt formuliertes Blendwerk reinfällt.

Vorher möchte ich extra anmerken, daß mir Velvet K´s Schreibstil persönlich sehr zusagt und dies keinerlei Angriff auf sein Schaffen bedeutet, sondern einfach eine konträr empfundene, subjektive Meinung ist.

Ich hätte bei Velvet K´s Vergleich mit Henry: Portrait of a Serial Killer hellhörig werden sollen, denn auch dieses Werk schaffte es nicht zu fesseln oder von dieser Person angewidert zu sein, denn begeistern, sollte sich keiner von derlei Monstern.

Zugegeben, es ist die persönliche Neugierde der Fakten und Tatsachen, vielleicht sogar zu sehen, wie solche Menschen vorgehen, denken – falls man dies so nennen will oder auch um einen Hintergrund, denn man ähnlich bei Texas Chainsaw Massaker gefühlt hat, nachdem man den Film sah und daraufhin erst erfuhr, daß dieser Kettensägenliebhaber wirklich existierte.

Fatih Akin dessen frühere Kebab Connection mich auch heute noch zu begeistern weiß, schuf diesen stumpfen Film über den Serienmörder Fritz Honka der von Jonas Dassler dargestellt wird.

Dem Film jedoch

eine widerwärtige und eklige Wirkung, gehüllt in akkurate Momentaufnahmen, die sich gängigen filmischen Strukturen und einem erklärenden Handlungsaufbau verwehrend „

zuschreiben zu wollen, ist schon die erste hypnotisierende Aussage, die so nicht wirklich den Tatsachen entspricht.

Gängige Filmstrukturen sprengen Leute wie David Lynch, die Wachowski Geschwister, oder ein Takashi Miike. Wenn man im deutschen Filmsektor bleiben will, sind es derzeit Adolfo J. Kolmerer,William Jame und Arend Remmers mit Schneeflöckchen und damals Fritz Lang.

Fiete, wie Honka in Kiezkreisen genannt wurde, zuzusehen, ist, als würde man eine pervertierte Folge der Lindenstraße verfolgen, nicht mehr und nicht weniger. Weder ist er selbst so derart entstellt, daß man Ekel empfinden müßte, - wobei der echte Honka doch vielmehr an den jähzornigen James Finlayson aus der Dick und Doof Reihe erinnert-, noch sind seine Verbrechen, da sie im Off stattfinden wirklich unappetitlichen inszeniert.

Klar ist es kein angenehmes Gefühl einem Mörder zusehen zu müßen, aber wenn man andere Filme kennt und auch einen Tourture Porn gesehen haben mag, ist das Wort unappetitlich doch mit deutlichen Szenen zu assoziieren, die im Film so nicht gibt.

Unappetitlich hingegen ist das Trinkermillieu, dessen Zeuge wir werden und in dem sich Honka mehr wie ein Fisch im schmutzigen Wasser fühlt, denn dort findet er seine Opfer und fällt der ohnehin schon geistigen Verwahrlosung noch mehr anheim.

Und hier stimme ich mit Velvet K überein, denn in der Art und Weise wie der Mörder seine Opfer betrachtet ist es eine rohe Verwahrlosung menschlicher Empfindungen. Jedoch muß man auch anmerken, daß die so dargestellten Opfer bereits so tief in ihrer Ausweglosigkeit und Alkoholsucht gefangen sind, daß ihre Unterwürfigkeit gegenüber Honka schon mißtrauisch macht.

Nur eine einzige Frau „rächt“ sich trotz der ihr vorher angetanen Gewalt tatsächlich, aber anstatt aus der Wohnung zu fliehen, läßt sie auch diese gebotene Möglichkeit verstreichen, obwohl man bei klarem Menschenverstand selbst zu sich sagen sollte: LAUF!

Und diese Flucht findet man dann selbst befreiend, wenn man den Film zu Ende gesehen hat und sich nicht mehr mit dem vor vierzig Jahren bestehenden Sichtweisen der Frau befassen muß, die einfach eine oder eine zusätzliche Ohrfeige bekommen hat, wenn sie dem männlichen Gönner nicht gefügig war.

Definitiv gibt es diesen „Bodensatz der Gesellschaft“ jedoch diesen Film deshalb in irgendeiner Form als visuelles Meisterwerk oder prachtvollem Geniestreich zu beschreiben, wäre doch zu tief in die Flasche und an der Realität des Films selbst vorbeigeschaut.

mehr reviews vom gleichen autor
Mutafukaz
Ghostfacelooker
Climax
Ghostfacelooker
die neuesten reviews
Flower
dicker Hund
5/10
Mutafukaz
Ghostfacelooker
Crawl
The Machinist
7/10
Hellboy
DerRezensierer
4/10
Climax
Ghostfacelooker
Wanted
sonyericssohn
8/10

Kommentare

12.08.2019 22:12 Uhr - VelvetK
1x
User-Level von VelvetK 2
Erfahrungspunkte von VelvetK 98
Tja, was soll ich dazu sagen. Außer vielleicht:

¯I_(ツ)_/¯

Nun, geschmeichelt fühle ich mich nicht von deinem quasi Review meines Reviews in deiner Review, aber das macht ja nix, denn konträr empfundene und subtil anders gerichtete Meinungen oder Verknüpfungspunkte sind ja das A und O eines Meinungsaustausches.

...zuschreiben zu wollen, ist schon die erste hypnotisierende Aussage, die so nicht wirklich den Tatsachen entspricht.


Soll heißen, dass der wahre und komplette Background zu Honka nur in Ansätzen im Film thematisiert wird und doch viel im Unklaren bleibt - allerdings habe ich mein Review jetzt nicht nochmal gegen gelesen. Deinem letzten Absatz stimme ich, nach meinen 7-sehenswert, aber nicht genial-Punkten für den Film, voll und ganz zu :-)

12.08.2019 22:25 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.548
12.08.2019 22:12 Uhr schrieb VelvetKTja, was soll ich dazu sagen. Außer vielleicht:

¯I_(ツ)_/¯

Nun, geschmeichelt fühle ich mich nicht von deinem quasi Review meines Reviews in deiner Review, aber das macht ja nix, denn konträr empfundene und subtil anders gerichtete Meinungen oder Verknüpfungspunkte sind ja das A und O eines Meinungsaustausches.

...zuschreiben zu wollen, ist schon die erste hypnotisierende Aussage, die so nicht wirklich den Tatsachen entspricht.


Soll heißen, dass der wahre und komplette Background zu Honka nur in Ansätzen im Film thematisiert wird und doch viel im Unklaren bleibt - allerdings habe ich mein Review jetzt nicht nochmal gegen gelesen. Deinem letzten Absatz stimme ich, nach meinen 7-sehenswert, aber nicht genial-Punkten für den Film, voll und ganz zu :-)


Was auch immer dieses Zeichen, daß ich aus der Nicht-unbedingt-abkürzungsbewanderten-Generation als LOL deuten würde, sonst heißen mag, so sollte es zwar keine Schmeichelei sein, aber auch kein Angriff, sonst hätte ich es mir sparen können den respektvollen Hinweis auf dich einzuflechten.
Es bleibt eine andere Sichtweise basierend auf der Tatsache, daß ich unter anderem hiermit durch dein Review aber ab und an auch mal durch andere Reviews und deren tollen Stil reinfiel.

Aber auch bei den anderen schreibe ich dann meist meine Enttäuschung darüber in einem eigenen Review

12.08.2019 22:35 Uhr - VelvetK
1x
User-Level von VelvetK 2
Erfahrungspunkte von VelvetK 98
Nein, das Zeichen steht eher für ein entschuldigendes Schulterzucken meinerseits, soweit ich weiß. Zumindest wende ich es nur selten an, habe aber das Gefühl, dass es hier mal notwendig ist :-)

Dein Blickwinkel ist lobenswert und darf definitiv so stehen bleiben - gerade das macht's ja aus, nur war ich auf den ersten Blick etwas irritiert. Der Film kommt allgemein ja sogar besser an, als in meinem Text, wenn auch nur um ein Pünktchen mehr. Ich werde in Zukunft darauf achten, die Emotionen der Note anzugleichen und im Zweifelsfall etwas zu warten, was nicht immer einfach fällt. Wenn ich schreibe, beschäftige ich mich grundlegend sehr viel mit dem Film und interessant erscheinenden Hintergründen und schaue manchen Film auch teils zweimal, um wirklich alles für ein Review zu binden - da gehen einem schon mal die Zügel durch ^.^ Mit knapp zwei Wochen Luft zwischen dem Kontakt, muss ich aber sagen, dass ich den Film aufgrund der von dir genannten Punkte nicht so schnell wiederholt einlegen muss - eine bittere Erfahrung ist er dennoch. Bei solchen schwierigen Kandidaten scheint die Note 7 eine Notlösung.

13.08.2019 00:32 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.548
12.08.2019 22:35 Uhr schrieb VelvetKNein, das Zeichen steht eher für ein entschuldigendes Schulterzucken meinerseits, soweit ich weiß. Zumindest wende ich es nur selten an, habe aber das Gefühl, dass es hier mal notwendig ist :-)

Dein Blickwinkel ist lobenswert und darf definitiv so stehen bleiben - gerade das macht's ja aus, nur war ich auf den ersten Blick etwas irritiert. Der Film kommt allgemein ja sogar besser an, als in meinem Text, wenn auch nur um ein Pünktchen mehr. Ich werde in Zukunft darauf achten, die Emotionen der Note anzugleichen und im Zweifelsfall etwas zu warten, was nicht immer einfach fällt. Wenn ich schreibe, beschäftige ich mich grundlegend sehr viel mit dem Film und interessant erscheinenden Hintergründen und schaue manchen Film auch teils zweimal, um wirklich alles für ein Review zu binden - da gehen einem schon mal die Zügel durch ^.^ Mit knapp zwei Wochen Luft zwischen dem Kontakt, muss ich aber sagen, dass ich den Film aufgrund der von dir genannten Punkte nicht so schnell wiederholt einlegen muss - eine bittere Erfahrung ist er dennoch. Bei solchen schwierigen Kandidaten scheint die Note 7 eine Notlösung.


Um es mit deutlicheren Worten zu schreiben:
Ich habe dieses Review nicht geschrieben um dir arglistig verstehen geben zu wollen deinen Stil zu ändern, sondern weil ich einfach ( und das könnte man durchaus als Lob betrachten ) mal WIEDER durch ein Review, in diesem Fall deins und nicht z.b von Sonyericssohn, oder No Cuts, Horace usw also von Leuten deren Geschmack mich anspricht "reingefallen" bin.

Natürlich ist es ALLEIN meine Schuld!! Aber würdet ihr nicht immer den Gebrauch unserer Muttersprache als Mund wässrigmachendes, Käse schmelzig, knusprig lockendes Vorspiel verwenden, wäre mir der Film erspart geblieben.

Da mir das in meinen Reviews jedoch SO noch nicht vorgeworfen wurde, dachte ich laß ich EUCH das GEFÜHL zuteil werden!!!!

Unnötig auf Wortwitz und Ironie des Kommentars hinweisen zu müßen, darf ich annehmen.?!
achso und nein ich hab keine SCHULTER erkannt. Das implizierte LOL war schon ein Erfolg.^^^^^^

13.08.2019 01:21 Uhr - Topper_Harley
2x
User-Level von Topper_Harley 4
Erfahrungspunkte von Topper_Harley 217
Interessant. Jetzt bin ich gespannt. Ich war zunächst eher von einem Film ausgegangen wie ihn Ghostface jetzt beschreibt. Mal sehen... :)

13.08.2019 01:36 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.548
13.08.2019 01:21 Uhr schrieb Topper_Harley
Interessant. Jetzt bin ich gespannt. Ich war zunächst eher von einem Film ausgegangen wie ihn Ghostface jetzt beschreibt. Mal sehen... :)


Bin auch gespannt ob sich deine ursprüngliche Meinung, die sich mit meiner dann ergänzen würde, ändert

13.08.2019 06:25 Uhr - VelvetK
User-Level von VelvetK 2
Erfahrungspunkte von VelvetK 98
Dann fasse ich es als Lob auf und ein LOL - das ich niemals anstatt einer Erklärung verwenden würde - ist das nicht. Ich hätte eher Sorry schreiben sollen, was es auch bedeutet, da ich ungern falsche Erwartungen schüre. Hach, manches lässt sich durch das geschriebene Wort schlecht transportieren. Bei einem Bier wäre das nicht passiert - in meinen Worten liegt kein Gesuch nach Streit.

Dass der Film spaltet, war ja zu erwarten.

PS: ich habe gestern tatsächlich "Schulterzucken Smiley" bei Google eingegeben und Google hat mir das samt der richtigen Erklärung als erstes gezeigt, da ich sonst auch nicht besonders bewandert bin mit diesen ganzen Abkürzungen und Symbolen. Hach, ich bin wohl zu alt für diesen ganzen Emoji-Kram :-/

13.08.2019 08:59 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.548
13.08.2019 06:25 Uhr schrieb VelvetKDann fasse ich es als Lob auf und ein LOL - das ich niemals anstatt einer Erklärung verwenden würde - ist das nicht. Ich hätte eher Sorry schreiben sollen, was es auch bedeutet, da ich ungern falsche Erwartungen schüre. Hach, manches lässt sich durch das geschriebene Wort schlecht transportieren. Bei einem Bier wäre das nicht passiert - in meinen Worten liegt kein Gesuch nach Streit.

Dass der Film spaltet, war ja zu erwarten.

PS: ich habe gestern tatsächlich "Schulterzucken Smiley" bei Google eingegeben und Google hat mir das samt der richtigen Erklärung als erstes gezeigt, da ich sonst auch nicht besonders bewandert bin mit diesen ganzen Abkürzungen und Symbolen. Hach, ich bin wohl zu alt für diesen ganzen Emoji-Kram :-/


mach dir keinen Kopf. Du hättest gemerkt, wenn ich DIR anders gegenüber gestanden und eingestellt gewesen wäre^^^^^^^^^^^
nachdem du das mit dem *schulterzucken* gesagt hast erkannte ich sogar das Gesicht.
Für mich sieht es aber so aus wie der Gnom mit der langen Nase der über eine Mauer schaut, den gabs als ich jünger war auf Volksfesten als Sticker mal^^^^^^^^

13.08.2019 09:16 Uhr - VelvetK
User-Level von VelvetK 2
Erfahrungspunkte von VelvetK 98
Nun, ich hatte es schon immer schwer, Lob zu erkennen und war dann auch dementsprechend baff, als du meine Schreibe als folgerichtig gute Grundlage für deinen bodenständigen Text verwendet hast - das nächste Mal warnste mich aber vor ;-) So, und jetzt scheint die Sonne und die Vorfreude für die Once Upon a Time...in Hollywood-Premiere morgen hat gerade ein Hoch erreicht, was sich nach Der goldene Handschuh sehr fein anfühlt :-)

13.08.2019 09:28 Uhr - Draven273
3x
Ist das nicht durchaus immer ein gewisses Risiko oder wenn man es so benennen will Problem? Da schreibt Ihr zwei nun zwei nette und gut gemeinte Reviews. Und daraufhin geht nun der Eine oder Andere von uns ins Kino oder kaut ihn sich sogar oder oder oder. Ich denke da Problem haben doch alle die sich die Mühe machen und eine Kritik schreiben. Und in jeder Kritik kommt auch eine persönliche Note und das entsprechende Empfinden mit rein. Finde ich auch gut so und ich glaube, da ihr beide das ja auch schon durchgesprochen habt, ist das alles völlig in Ordnung so jetzt wie es ist. Wie oft bin ich in Film gegangen die offizielle hoch bezahlte Kritiker runtergemacht haben und war begeistert. Andersherum ist mir das auch schon passiert, das viele Leute wo reingerannt sind und ich hinterher und dann dachte...wtf???
Ich möchte hier gerne mal loswerden, dass ich mir gerne all Eure Meinungen anschaue und auch gerne mal deswegen losrenne. Und nein ich bin niemanden Böse deswegen, wenn es mal ein für mich Totalausfall war. Aber das nur mal so.

Zum Film, den ich glaube ich auch schon bei Velvet kommentiert habe. Mein größtes Problem und auch das ist das beste Beispiel für sich wild machen lassen, war damals die Aussage von Akin. Der behauptet hat das wäre ja der härteste Film überhaupt usw. Und ja auch seit langem mal ein deutscher Film mit einer 18er Freigabe etc. Zudem hat mich auch der gute Heinz angefixt, der mich noch wild machte, das ich diesen Film doch unbedingt schauen sollte, wobei er mir damals schon sagte, dass vieles aus seinem Buch gar nicht vorkommt und Akin sich auch nicht mit der eigentlichen Geschichte Honkas aufhalten wollte. Somit bekommt der Film für mich genau ein großes Problem. Entweder ich schockiere das Publikum, z.B. durch Gewalt oder ich liefere eine Geschichte zum Täter ab. Beides hat Akin nicht getan und genau darin lag eigentlich meine Enttäuschung. Wobei ich den trotzdem irgendwie mag, ne 7/10 bekommt der bei mir. Und die Leistung der Schauspieler finde ich super. Aber hier fehlt genau das was mich eigentlich in Kino rennen ließ......das schockieren des Publikums. Denn ganz im Gegenteil, wir haben alle oft gelacht, weil es einfach durch die Situation eher komisch war, dass man einfach lachen musste. Alles in Allem für mich aber weit entfernt von einem schlechten Film. Und im Vergleich zu einem Texas Chainsaw Massacre der ja noch um Kilometer an seiner Vorlage vorbeischießt, durchaus zu verkraften. Und bevor ich gleich auf die Mütze bekomme :) Nein ich mag TCM, aber mit dem originalen Ed Gein hat der mal quasi 0 gemeinsam :) :)
War ein schöner anderer Eindruck lieber Ghost und auch hier wieder angenehm zu lesen. Vielen Dank für Deine Mühe.

13.08.2019 09:54 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.548
13.08.2019 09:28 Uhr schrieb Draven273Ist das nicht durchaus immer ein gewisses Risiko oder wenn man es so benennen will Problem? Da schreibt Ihr zwei nun zwei nette und gut gemeinte Reviews. Und daraufhin geht nun der Eine oder Andere von uns ins Kino oder kaut ihn sich sogar oder oder oder. Ich denke da Problem haben doch alle die sich die Mühe machen und eine Kritik schreiben. Und in jeder Kritik kommt auch eine persönliche Note und das entsprechende Empfinden mit rein. Finde ich auch gut so und ich glaube, da ihr beide das ja auch schon durchgesprochen habt, ist das alles völlig in Ordnung so jetzt wie es ist. Wie oft bin ich in Film gegangen die offizielle hoch bezahlte Kritiker runtergemacht haben und war begeistert. Andersherum ist mir das auch schon passiert, das viele Leute wo reingerannt sind und ich hinterher und dann dachte...wtf???
Ich möchte hier gerne mal loswerden, dass ich mir gerne all Eure Meinungen anschaue und auch gerne mal deswegen losrenne. Und nein ich bin niemanden Böse deswegen, wenn es mal ein für mich Totalausfall war. Aber das nur mal so.

Zum Film, den ich glaube ich auch schon bei Velvet kommentiert habe. Mein größtes Problem und auch das ist das beste Beispiel für sich wild machen lassen, war damals die Aussage von Akin. Der behauptet hat das wäre ja der härteste Film überhaupt usw. Und ja auch seit langem mal ein deutscher Film mit einer 18er Freigabe etc. Zudem hat mich auch der gute Heinz angefixt, der mich noch wild machte, das ich diesen Film doch unbedingt schauen sollte, wobei er mir damals schon sagte, dass vieles aus seinem Buch gar nicht vorkommt und Akin sich auch nicht mit der eigentlichen Geschichte Honkas aufhalten wollte. Somit bekommt der Film für mich genau ein großes Problem. Entweder ich schockiere das Publikum, z.B. durch Gewalt oder ich liefere eine Geschichte zum Täter ab. Beides hat Akin nicht getan und genau darin lag eigentlich meine Enttäuschung. Wobei ich den trotzdem irgendwie mag, ne 7/10 bekommt der bei mir. Und die Leistung der Schauspieler finde ich super. Aber hier fehlt genau das was mich eigentlich in Kino rennen ließ......das schockieren des Publikums. Denn ganz im Gegenteil, wir haben alle oft gelacht, weil es einfach durch die Situation eher komisch war, dass man einfach lachen musste. Alles in Allem für mich aber weit entfernt von einem schlechten Film. Und im Vergleich zu einem Texas Chainsaw Massacre der ja noch um Kilometer an seiner Vorlage vorbeischießt, durchaus zu verkraften. Und bevor ich gleich auf die Mütze bekomme :) Nein ich mag TCM, aber mit dem originalen Ed Gein hat der mal quasi 0 gemeinsam :) :)
War ein schöner anderer Eindruck lieber Ghost und auch hier wieder angenehm zu lesen. Vielen Dank für Deine Mühe.


Danke auch dir. Wie gesagt und ich hoffe abschließend mache ich das schon länger bei Leuten, deren Meinung und Geschmack mir von dieser Seite her wichtig sind.
Da ich Velvet nun "noch" nicht so lange kenne, wie die anderen Genannten, dachte ich, daß er durch die explizite Erwähnung und des Hervorhebens der Absicht merkt, daß ich einfach eine Gegendarstellung und wie immer persönliche Sicht des Films schreibe und keine weitere Absicht.

Klar passiert das jedem! Besonders weil diese Seite für uns Filmliebhaber gemacht und von uns unterstützt und durch unserer Leidenschaft "befeuert" wird.
Das ich wegen Velvet enttäuscht wäre war purer Sarkasmus und Witz. Natürlich unterstützt seine Sichtweise mehr die Neugier als dies die Meine täte.

Nochmals danke an alle für diese und folgende Kommentare bei MIR

13.08.2019 10:08 Uhr - wuv03
4x
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 49
Ich finde diesen Austausch hier gerade sehr spannend. Ich habe auch selten so unterschiedliche Meinungen in allen Ecken des Netzes über einem Film gelesen, wie zu diesem hier. Ich weiß noch nicht, ob ich ihn selber anschauen möchte, aber ich gebe zu, dass mir allein die Diskussion hier schon Interesse geweckt hat.
Schön, wenn man abweichende Erlebnisse mit Anstand und gegenseitigem Respekt besprechen kann. :)

13.08.2019 10:55 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.548
13.08.2019 10:08 Uhr schrieb wuv03
Ich finde diesen Austausch hier gerade sehr spannend. Ich habe auch selten so unterschiedliche Meinungen in allen Ecken des Netzes über einem Film gelesen, wie zu diesem hier. Ich weiß noch nicht, ob ich ihn selber anschauen möchte, aber ich gebe zu, dass mir allein die Diskussion hier schon Interesse geweckt hat.
Schön, wenn man abweichende Erlebnisse mit Anstand und gegenseitigem Respekt besprechen kann. :)


Würde mich freuen auch von dir zu hören wie du den Film, falls du ihn sehen solltest empfandest

13.08.2019 11:49 Uhr - wuv03
User-Level von wuv03 2
Erfahrungspunkte von wuv03 49
Sollte ich ihn schauen, werde ich mich selbstverständlich mit einer Meinung melden.

14.08.2019 09:19 Uhr - CHOLLO
1x
User-Level von CHOLLO 7
Erfahrungspunkte von CHOLLO 752
Gutes Review Ghost!
Akin wollte aus dem hervorragendem Buch von Strunk den eigenen Aussagen nach seinen ersten Horrorfilm drehen. Glaub des trifft sein Resultat am besten. Ob es ihm nun gelungen ist oder nicht ;)

14.08.2019 10:55 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.548
14.08.2019 09:19 Uhr schrieb CHOLLOGutes Review Ghost!
Akin wollte aus dem hervorragendem Buch von Strunk den eigenen Aussagen nach seinen ersten Horrorfilm drehen. Glaub des trifft sein Resultat am besten. Ob es ihm nun gelungen ist oder nicht ;)


Danke dir. Ich lese deine Beiträge auch immer, selbst wenn ich nicht jeden kommentiere.
Wenn das ein Horrorfilm sein sollte, dann sind meine Reviews literarische Meisterwerke der deutschen Belletristik^^^^^^^^

Vielleicht sollte er bei Komödien bleiben

16.08.2019 17:04 Uhr - NoCutsPlease
2x
DB-Helfer
User-Level von NoCutsPlease 23
Erfahrungspunkte von NoCutsPlease 12.000
Oh ja, Bro.
Du bist und bleibst ein harter Knochen, was die Präsentation und Verteidigung deiner rezensorischen Meinung angeht. :)

16.08.2019 17:40 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.548
16.08.2019 17:04 Uhr schrieb NoCutsPleaseOh ja, Bro.
Du bist und bleibst ein harter Knochen, was die Präsentation und Verteidigung deiner rezensorischen Meinung angeht. :)


Auf Knochen bin ich allergisch^^^^^^âber sonst hast du mit allem Recht. Danke

16.08.2019 17:56 Uhr - jrtripper
1x
wohl wahr
wohl wahr

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)