SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty Modern Warfare · Die Regeln haben sich geändert. · ab 59,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware
Punisher77
Level 14
XP 3.157
Eintrag: 14.09.2019

Perfect Skin - Jetzt im Handel als Mediabook, Blu-ray, DVD und VOD

Amazon.de

  • Es Endet - Kapitel 2
4K UHD/BD
31,99 €
4K UHD/BD + Sammlerfigur
249,99 €
4K UHD/BD Stbk
44,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
15,99 €
  • Perfect Skin
Blu-ray/DVD Mediabook
21,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
prime video
11,99 €
  • Buffalo Boys
Blu-ray/DVD Mediabook
19,99 €
Blu-ray
14,99 €
DVD
12,99 €
  • Once Upon A Time In… Hollywood
Blu-ray
21,99 €
4K UHD/BD Stbk
41,99 €
DVD
16,99 €
prime video
16,99 €
  • Es war einmal in Amerika
  • Extended Director's Cut + Kinolangfassung inkl. Original-Synchro
Blu-ray
22,99 €
DVD
20,97 €

Escape Plan: The Extractors

Herstellungsland:USA, China (2019)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action, Science-Fiction, Thriller
Alternativtitel:Escape Plan 3: Devil's Station


inhalt:
Die Tochter eines hochrangigen Führungsmitgliedes eines Hongkonger Technikkonzerns wird entführt. Doch schnell zeigt sich, dass dahinter deutlich mehr steckt. Ray Breslin (Sylvester Stallone) findet heraus, dass der Verantwortliche der Sohn eines seiner alten Feinde ist und auch Breslins grosse Liebe entführt hat. Er hält seine Opfer in einem grossen Gefängnis, das nur als „Devil’s Station“ bekannt ist, gefangen.
Diese Kritik enthält Informationen über den späteren Handlungsverlauf der Geschichte.
eine kritik von punisher77:

                                           ESCAPE PLAN 3 - THE EXTRACTORS

Dieses Review bezieht sich auf die bereits erhältliche UK-DVD.

Auf dem Papier klang die Idee einer Fortsetzung des Stallone & Schwarzenegger-Knastausbruchsfilms Escape Plan (2013) verlockend, doch was den Fans dann im Jahr 2018 in Form von Escape Plan 2 – Hades geboten wurde, kann man beim besten Willen nur als äußerst mittelmäßig bezeichnen, wenn überhaupt. Arnold Schwarzenegger war nicht mit an Bord, mit Steven C. Miller (Extraction, 2015) nahm ein eher mäßig talentierter Regisseur von Direct-to-Video-Streifen auf dem Regieplatz statt, Sylvester Stallone spielte nicht die alleinige Haupt - , sondern eher eine größere Nebenrolle und das Budget reichte bei weitem nicht aus, um die Science-Fiction-Elemente des Streifens glaubhaft und beeindruckend zu inszenieren. Das Echo der Fangemeinde war weitgehend vernichtend und auch Stallone ließ an dem fertigen Produkt kein gutes Haar, da er es – laut IndieWire – als den am schlimmsten produzierten Film seiner gesamten Karriere bezeichnete. Warum hat sich Sly nach diesem Flop dann auch noch für Escape Plan 3 – The Extractors hergegeben, möchte man fragen. Nun, Stallone kündigte schon während der Produktion von Teil 2 an, dass sich ein dritter Teil bereits in der Entwicklung befinde und dürfte sich auch für diesen Film schon verpflichtet haben. Es ist durchaus nicht ungewöhnlich, dass sich Schauspieler auch für eventuelle Fortsetzungen zur Verfügung halten müssen, wenn sie einen Vertrag unterschreiben.

Die Regie des dritten Escape Plan übernahm diesmal John Herzfeld (15 Minuten Ruhm, 2001). Zwanzig Tage hatte Herzfeld Zeit, um Escape Plan 3  mit Sylvester Stallone, Dave Bautista (The Avengers – Endgame, 2019), Curtis “50 Cent“ Jackson (Southpaw, 2015), Max Zhang (Ip Man 3, 2015), Harry Shum Jr. (Mom´s Night Out, 2014), Jaime King (Sin City, 2005), Malese Jow (I Wrote This For You, 2018) und Devon Sawa (Punk´s Dead, 2016) zu drehen, womit klar sein dürfte, dass auch Escape Plan 3  keine Kinoproduktion mit hohem Budget ist, sondern eher für den Heimkinomarkt entworfen wurde; trotzdem wurde er in einigen Ländern (z.B. Italien, Australien und Russland) in den Kinos gezeigt. Gedreht wurde u.a. in der Ohio State Reformatory in Mansfield, Ohio, wo auch Szenen der Hollywoodstreifen Air Force One (1997) und Die Verurteilten (1994) entstanden.

Sicherheitsexperte Ray Breslin (Sylvester Stallone) und sein Team werden angeheuert, um Daya Zhang (Malese Jow), die Tochter eines Hongkonger High-Tech-Moguls, aus dem Gefängnis Devil´s Station zu befreien. Gleichzeitig wird Breslins Freundin Abigail (Jaime King) entführt und landet im selben Höllenknast. Wie es aussieht, hat Breslin einen neuen Todfeind, der auf Rache sinnt …

Hat man aus den Fehlern von Escape Plan 2 – Hades gelernt und mit Escape Plan 3 – The Extractors endlich den Knastactionkracher gedreht, der Teil 2 hätte sein sollen? Oder handelt es sich bei dem zweiten Sequel erneut um beliebige Stangenware, die man sich im Grunde schenken kann, wenn man nicht gerade Hardcore-Stallonefan ist?

Nun, auch Escape Plan 3 – The Extractors ist kein Must See geworden und wird in Stallones umfangreichem Schaffen einen eher untergeordneten Platz einnehmen. Und trotzdem ist er etwas besser als sein Vorgänger.

So hat man z.B. mit dem (wahrscheinlich nicht gerade üppigen) Budget nicht versucht, etwas auf die Beine zu stellen, was hinterher zu billig aussieht. Soll heißen: Herzfelds Escape Plan-Film verzichtet auf jegliche Science-Fiction-Elemente und spielt in einem „echten“ Drecksloch von Knast, ohne Roboter, Blitze etc. Zwar kann der Film seine Direct-to-Video-Machart nicht leugnen (Einige Innenaufnahmen wirken aufgrund der kargen Ausstattung und einer nicht immer gelungenen Ausleuchtung ziemlich billig und besseres CGI hat man auch schon gesehen…), aber trotzdem ist die Optik des Streifens etwas wertiger als die des zweiten Teils. So sorgt die Kulisse der ehemaligen Strafanstalt in Ohio, die Herzfeld zur Verfügung stand, für ein düsteres, bedrohliches Flair, das nicht selten an einen Horrorfilm erinnert. Hier ist Escape Plan 3 – The Extractors schon besser ausgefallen als Escape Plan 2 – Hades.

Neben der billigen Machart des zweiten Teils waren es vor allem die knappe Screentime von Sylvester Stallone und Dave Bautista, die die Fans verärgerte, da Escape Plan 2 – Hades so vermarktet wurde, als seien sie die Hauptdarsteller. Stallone war aber nur um die zwanzig Minuten im Film zu sehen, während Bautistas Auftritt noch kürzer war. Ich habe zwar nicht mitgestoppt, aber Stallone spielt (gefühlt) eine größere Rolle in Escape Plan 3 ; auch wenn es eine Reihe von Szenen gibt, in denen Sly nicht auftaucht und andere Darsteller das Zepter in die Hand nehmen, ist er – meines Empfindens nach – häufiger zu sehen als im zweiten Teil, auch wenn er nicht so viel Screentime hat wie in einem Rocky – oder Rambo-Film. Dave Bautistas Einsatz ist dagegen ähnlich kurz ausgefallen wie im ersten Sequel. Sehr schade, da sich Bautista langsam aber sicher auch abseits der Marvel-Filme einen Namen als zuverlässiger (Actionfilm-)Darsteller macht. Von ihm (und seiner Waffe) hätte man gern mehr gesehen. Die Rolle von Curtis Jackson ist dagegen aber eher ein Cameo und auch Jaime Kings Part ist nicht allzu ausführlich ausgefallen. Zumindest in Bezug auf Stallone hat hier (scheinbar) eine Verbesserung stattgefunden.

Ein weiterer Knackpunkt des Vorgängers waren die Action – und Kampfszenen. Kämpfe waren zwar reichlich vorhanden, aber häufig arbeitete Steven C. Miller mit der Wackelkamera, so dass nicht jede physische Auseinandersetzung einen Sehgenuss darstellte. Herzfelds Inszenierstil ist da schon gelungener, da er die Kampfszenen so inszeniert hat, dass der Zuschauer leicht nachvollziehen kann, wer gerade wem eins aufs Zifferblatt gibt, ohne dass es langweilig wird. Zwar enthält Escape Plan 3  zugegebenermaßen keine Actionszene, die so erinnerungswürdig ist, dass man auch noch längere Zeit später von ihr spricht, aber dafür bekommt man (für DtV-Verhältnisse) solide, ordentliche Kost angeboten. So gibt es z.B. einen netten Fight in einem Flughafenhangar zu Beginn und eine längere Keilerei zwischen Dave Bautista und einem ähnlich robust gebauten Gegner, der im wahren Leben Herr Bautistas Stuntman ist. Und auch Sly lässt in der finalen Konfrontation ordentlich die Fäuste fliegen. Zwar wird es den einen oder anderen Zuschauer geben, dem der Schlusskampf – vor allem im Vergleich zu dem, was die asiatischen Darsteller liefern – zu unspektakulär vorkommen wird, aber man sollte dabei Stallones Alter bedenken; es wäre einfach unrealistisch, wenn Sly hier irgendwelche blitzschnellen Kicks oder Griffkombinationen ausüben würde, für die sich bereits jüngere (aber beleibtere) Actionstars bereits allzu offensichtlich doubeln lassen.

Sly geht die Rolle des Ray Breslin zwar nicht mit so viel Herzblut an wie die eines Rocky Balboa oder John Rambo, aber diese Rolle ist auch bei weitem nicht so interessant und facettenreich angelegt, als dass man in ihr schauspielerische, sich dauerhaft ins Gedächtnis einbrennende Glanzleistungen vollbringen könnte. Stallone ruft eine solide Leistung ab, nicht mehr und nicht weniger. Dave Bautistas Rolle ist zwar nicht besonders groß, aber trotzdem spielt er einen coolen Sidekick mit einer außergewöhnlichen Schusswaffe (deren Auswirkungen man technisch besser hätte umsetzen können …), der gern einen größeren Part hätte einnehmen können und den Stallone als Tery Crews-Ersatz für The Expendables 4 im Hinterkopf behalten sollte, falls der je gedreht werden sollte. Devon Sawa spielt ein solides Schurkenprogramm ab, während Max Zhang und Harry Shum Jr. das Gleiche in ihren Rollen als (Ex-)Personenschützer von Malese Jow tun, deren teilweises Selbstbewusstsein recht überzeugend gespielt wird, aber sehr viel Raum zur Entfaltung lässt ihr ihre Geiselrolle nicht.

Fazit: Escape Plan 3 – The Extractors ist besser und unterhaltsamer ausgefallen als sein Vorgänger. Einige Fehler, die im zweiten Teil gemacht wurden, wurden behoben und gerade auf dem Direct-to-Video-Sektor gibt es deutlich schlechtere Streifen als diesen. Allerdings ist Herzfelds Escape Plan-Sequel auch kein Film, den man unbedingt gesehen haben muss. Dafür ist der Streifen einfach nicht spannend und packend genug, zumal die Trailer auch schon vieles verraten haben. Auch was die Action angeht, bekommt man zwar einige ordentliche Szenen zu sehen, aber auch hier fehlen ein, zwei wirklich überragende Sequenzen, an die man sich auch noch Tage nach der Sichtung des Films erinnert, was auch im DtV-Bereich machbar ist. So tendiere ich zu einer soliden 6/10 mit einer gaaanz leichten Tendenz zur 7, da ich mich recht passabel unterhalten fühlte, wobei man aber auch berücksichtigen muss, dass ich ein großer Stallone-Fan bin, und dass ich die Verbesserungen gegenüber dem zweiten Teil wahrscheinlich etwas wohlwollender aufnehme, als es andere, kritischere Filmfans tun würde. Man kann jedenfalls nur hoffen, dass Sylvester Stallone aus der Escape Plan 2 & 3-Phase etwas gelernt hat und seinen guten Namen in Zukunft nicht wieder, bzw. nicht zu oft für DtV-Streifen hergibt und sich stattdessen auf Kinofilme konzentriert und z.B. endlich mit The Expendables 4 zu Potte kommt …

6-7/10

mehr reviews vom gleichen autor
Halloween
Punisher77
8/10
Passagier
Punisher77
8/10
die neuesten reviews
Demon
TheMovieStar
7/10
Nomis
sonyericssohn
9/10
Marine
Kable Tillman
6/10
Rumble
Kable Tillman
3/10
Monstrum
Ghostfacelooker
John
Kaiser Soze
8/10

Kommentare

14.09.2019 19:16 Uhr - Pratt
2x
DB-Helfer
User-Level von Pratt 22
Erfahrungspunkte von Pratt 11.220
Schönes Review, kann dir bei den meisten Punkten zustimmen, definitiv besser als Teil 2.
Deine Hoffnung, dass Stallone es bei (höherwertigen) Kinoauftritten belässt wurde leider schon mit 'Backtrace' zerstört, diese DTV-Gurke ist ähnlich schlimm, wenn nicht schlimmer als 'EP2'...

14.09.2019 19:50 Uhr - Punisher77
2x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.157
Vielen Dank für das Lob, Pratt!

Da "Backtrace" vor "EP 3" entstand, bzw. veröffentlicht wurde, hoffe ich, dass es das mit den Direct-to-Video-Filmen billiger Machart erst mal war. Habe vorhin noch mal in die englischsprachige Stallone-"Wikipedia"-Seite reingeguckt, und da steht unter "Balboa Productions", dass Sly als nächstes in dem Superheldenfilm "Samaritian" auftreten wird, und dass die Verfilmung des Romans "Hunter" (War mal als potenzielle "Rambo V"-Version im Gespräch...) noch nicht vom Tisch ist. Keine Ahnung, wie zuverlässig das ist, hoffe aber, dass Sly uns im Kino noch lange erhalten bleibt.

Und "Backtrace" schaue ich mir gar nicht erst an. Da war der Trailer schon schaurig...

14.09.2019 21:12 Uhr - The Machinist
2x
User-Level von The Machinist 5
Erfahrungspunkte von The Machinist 400
Es gibt ''Escape Plan 3''?

14.09.2019 21:14 Uhr - Punisher77
1x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.157
Allerdings! "Escape Plan 2 & 3" wurden in kurzem Abstand hintereinander weg produziert.

15.09.2019 08:23 Uhr - dicker Hund
2x
User-Level von dicker Hund 14
Erfahrungspunkte von dicker Hund 3.083
Coole Rezi, Punisher. Ich kenne bisher nicht einmal Teil 1...

15.09.2019 08:34 Uhr - sonyericssohn
2x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 18
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 6.748
Teil 2 fand ich furchtbar ! Den hier lass ich erst einmal aus. Schicke Kritik aber in jedem Fall.

15.09.2019 11:46 Uhr - leichenwurm
1x
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Super geschrieben ;-) ! Teil 1 war ein wirklich unterhaltsamer Action-Thriller, der inhaltlich und in seiner Darreichungsform auch gut und gerne aus dem Action-Kino der 90er hätte stammen können. Teil 2 hab ich u.a. aufgrund deines Reviews bisher gemieden... und ich denke das werd ich beim dritten wohl eher auch so halten.

16.09.2019 08:46 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 5
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 301
Die Kritik gefällt mir, da werde ich dem dritten Teil eine Chance geben, der zweite war wirklich nicht sehr gut um das nett zu formulieren :-)

16.09.2019 11:57 Uhr - Punisher77
2x
DB-Helfer
User-Level von Punisher77 14
Erfahrungspunkte von Punisher77 3.157
Vielen Dank für Eure tollen Kommentare!
Der dritte Teil verdient - bei all seinen Schwächen - eher eine Chance als der zweite. Und er erste ist richtig gut.

22.09.2019 19:52 Uhr - Der DVD Sammler
DB-Helfer
User-Level von Der DVD Sammler 11
Erfahrungspunkte von Der DVD Sammler 1.612
@ Punisher77
Da Teil 3 hier ab 18 sein wird ab wie viele Jahre ist die UK Version die du schautest?

Edit: Ok habe es gesehen die ist in UK ab 15.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)