SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Dying Light 2 · Stay Human · ab 54,99 € bei gameware Horizon Forbidden West · Eine postapokalyptische Welt · ab 74,99 € bei gameware

Eden Lake

Herstellungsland:Großbritannien (2008)
Standard-Freigabe:SPIO/JK geprüft: keine schwere Jugendgefährdung
Genre:Horror, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,25 (192 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Am idyllischen Eden Lake wollen Jenny (Kelly Reilly) und Steve (Michael Fassbender) ausspannen, doch statt eines romantischen Wochenendes durchlebt das Paar einen Albtraum. Die Provokationen einiger Jugendlicher eskalieren zur brutalen Gewalt, als der Kampfhund des Anführers getötet wird. Von jetzt an machen die Kids in den Wäldern unerbittlich Jagd auf die Erwachsenen und lassen auch die letzten Grenzen zwischen Leben und Tod hinter sich. (Universum Film)

eine kritik von sonyericssohn:
Den Alltag hinter sich und die Seele baumeln lassen. An nichts denken. Nur Ruhe und Entspannung.
Hach ist das schön.
Wären da nicht diese gehirnamputierten Drecksschraazen die einem echt alles versauen.

Kennt man doch. Sie laufen überall rum und nerven an allen Ecken und Enden. Im Alltag kann man ihnen entfliehen...doch nicht hier. Warum eigentlich ?
Am Anfang ist alles noch relativ harmlos, da die Mucke der Kids ein wenig lauter ist als man es sich als Unbeteiligter erwünscht. Diese machen aber auf Halbstark (kennt man) und ändert nichts.
Da die Kids aber scheinbar auf Krawall gebürstet sind machen sie in ihrer Provokationskannonade weiter bis alles eskaliert....

Für mich ist dieser Film ein filmischer Beitrag zu "Ich erziehe mein Kind unauthoritär!" Herzlichen Glückwunsch !!!!!!!!!
Den Kids ist alles scheissegal und schrecken auch vor Folter und am Ende auch vor Mord nicht zurück. Und was passiert ? Die anderen sind wie immer schuld.
Was soll dem Zuschauer hier also vermittelt werden? Vom inszenatorischen Standpunkt aus rein gar nichts. Was hier passiert ist eigentlich nur daß Kinder keine Regeln und keine Respekt mehr kennen. Und da liegt der Regisseur oder Autor auch gar nicht mal so falsch. Man darf ja nicht alle über einen Kamm scheren, aber da liegt doch echt was im argen.
Schade daß das Ende (für mich) so unbefriedigend ist. Aber da sieht man es ja auch wieder...
DIE KINDER SOLLEN SICH FREI ENTWICKELN KÖNNEN.
Vielen Dank für diesen besch....eidenen Einblick in eine mögliche Zukunft.
5/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Reise
sonyericssohn
9/10
Death
sonyericssohn
8/10
4x4
4x4
sonyericssohn
5/10
Unsichtbare,
sonyericssohn
8/10
die neuesten reviews
Scream
Bill is killed
4/10
Scream
Phyliinx
8/10
Scream
Phyliinx
8/10
Scream
Phyliinx
10/10
Mule,
Argamae
7/10
Reise
sonyericssohn
9/10
Matrix
dicker Hund
7/10

Kommentare

19.10.2014 19:18 Uhr - notwist24
1x
DB-Helfer
User-Level von notwist24 5
Erfahrungspunkte von notwist24 317
Servus,
hab ein paar Anmerkungen zu deinem Review. Mit der Bezeichnung des Erziehungsstils als "unauthoritär" meinst du wohl "antiautoritär". Gehe konform, dass es in der heutigen Zeit an Regeln und Grenzen bei manchen Kindern und Jugendlichen mangelt. Und aber auch, und das habe ich als Argument vermisst: an liebevollen, haltgebenden Beziehungen (z.B. zu den Eltern). Diese Aspekte können zumindest anteilig als Erklärung herangezogen werden.
Und: für mich ist der Film kein Blick in die Zukunft - sondern ein Abbild der Gegenwart. "Eden Lake" lädt den Zuschauer zum Nachdenken ein - ein grandioser Film.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)