SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware Call of Duty Modern Warfare · Die Regeln haben sich geändert. · ab 59,99 € bei gameware
CHOLLO
Level 8
XP 815
Eintrag: 18.10.2019

Amazon.de

  • Amityville 3-D
Cover A
30,99 €
Cover B
32,99 €
Cover C
34,99 €
Cover D
34,99 €
Cover E
34,99 €
Cover F
34,99 €
  • The Gangster, The Cop, The Devil
Blu-ray/DVD Mediabook
26,99 €
Blu-ray
15,99 €
DVD
12,99 €
  • Der König der Löwen (2019)
4K UHD/BD
32,99 €
BD 3D/2D
28,99 €
BD
18,99 €
DVD
14,99 €
  • Auch Henker sterben
  • BD/DVD Mediabook
Cover A
32,99 €
Cover B
32,99 €
Cover C
32,99 €
Cover D
32,99 €
  • Die Stunde der grausamen Leichen
  • Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A
35,05 €
Cover B
35,05 €
Cover C
35,05 €
  • Joker
4K UHD/BD Steelbook
36,99 €
4K UHD/BD
31,99 €
BD Lim. Steel
29,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
15,99 €

Leprechaun 4 - Space Platoon

(Originaltitel: Leprechaun 4: In Space)
Herstellungsland:USA (1997)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Horror, Komödie, Science-Fiction
Alternativtitel:Leprechaun im All

Bewertung unserer Besucher:
Note: 5,33 (9 Stimmen) Details
inhalt:
Auf einem Planeten in einer fernen Galaxie: Das machtgierige Zwergwesen Leprechaun hält eine schöne Prinzessin gefangen. Die Heirat mit ihr und sein Gold werden ihm die Herrschaft über das Universum sichern. Er rechnet nicht damit, dass bereits ein Raumschiff mit einer Kompanie Marines gelandet ist, ihm seine Pläne zu durchkreuzen. Nach ihrer Befreiung wird die Prinzessin an Bord des Raumschiffes im Labor des obskuren Dr. Mittenhand in Tiefschlaf versetzt. Der ist eine Kombination aus Mensch und Computer und will mit ihrem Alien-verjüngenden DNA-Gen seinen früheren menschlichen Körper wiedererlangen. Aber da taucht plötzlich der trickreiche Leprechaun an Bord auf und manipuliert Dr. Mittenhads DNA-Mixtur. Diese verwandelt ihn augenblicklich in eine gigantische, blutsaugende Kreatur. Für die Crew beginnt ein mörderischer Kampf gegen dieses Monster, den cleveren Lebrechaun und den Selbstzerstörungs-Timer des Raumschiffs. Ein tödlicher Countdown läuft...
eine kritik von chollo:

Ende der Neunziger, und auch das letzte Mal in den Neunzigern, schickte uns die produzierende Schmiede Lionsgate erneut den gehässigen "Leprechaun" in die Wohnzimmer. Nachdem man sich bei den Vorgängern jeweils nur ein Jahr Zeit ließ um die Filme aufeinander folgen zu lassen, gönnte man sich bei Teil 4 das Doppelte der Zeit. Die Überstunden werden wohl für die Story und dazugehörige Bedenkzeit draufgegangen sein, den wohin sollte man den Kobold nach der Provinz; einer Großstadt und der Glitzerwelt wohl sonst noch hinschicken? Aber nach einiger Zeit kam den Schreiberlingen dann die glorreiche Idee, wie wäre es dann zur Abwechslung mal mit dem......Weltraum?! Und so blöd sich diese Idee auch anhört, sie sollte Schule machen. Nur 4 Jahre später schickte man Jason Voorhees dorthin und wäre es bei "Machete" finanziell besser gelaufen, auch er hätte mit ziemlicher Sicherheit noch einen Ausflug dorthin gemacht.

Die Erklärung wie der Zwerg dort oben hinkommt und welche Ambitionen dahinter stecken ist natürlich hanebüchen bis schlicht und ergreifend ungeklärt, von wirklichen Interesse darüber kann beim Zielpublikum aber auch nicht die Rede sein. Da kommt es auf andere Werte an. In jedem Fall sucht der Kleine auf Planet XY wieder einmal die Frau fürs Leben, die er in einer Prinzessin von Planet XY gefunden zu haben scheint. Diese, nicht erfreut darüber dass sich ein Leprechaun für sie begeistert, wird mitsamt ihres Verehrers dann über Umwege auf ein Schiff verfrachtet das Auftrags- Söldner als ihre Behausung benutzen. In diesen vier Wänden nimmt das Übel dann seinen Lauf.

Ein guter Einstieg ist schon mal die erneute Verpflichtung von Brian Trenchard- Smith als Regisseur. Nicht nur das er damit der erste ist der es in diesem Franchise soweit gebracht hat, er legte mit "Leprechaun 3" auch das bessere der bisher 2 entstandenen Sequels vor. Und Trenchard- Smith hat sein Handwerk nicht verlernt. Obwohl wieder einmal nur mit 1,6 Mill USD in Sachen Budget bedacht, wirkt sein Film in den Punkten auf die es ankommt nicht so billig wie er tatsächlich ist. Damit meine ich natürlich nicht die grottige CGI- Kiste die sich Raumschiff nennt oder die Räumlichkeiten die Detail-ärmer nicht geraten sein könnten, sondern die wirklich gut gelungenen Practical- Effects der Maskenbildner. Die Matschbirne des Gehilfen so wie die Optik des verrückten Professors vor und nach der "Verwandlung" wissen auch heute noch zu gefallen und stellen im Hinblick auf die finanziellen Möglichkeiten schon eine Glanztat dar. Auch dieses ist dem fähigen B- Movie Veteranen Brian Trenchard- Smith zu verdanken, der hier die Gelder richtig verteilt hat.

Für was "Leprechaun 4" bzw. "Leprechaun in Space" oder auch "Space Platoon" aber eigentlich bekannt ist ist die Tatsache, noch weitaus mehr als seine Vorläufer, eine Trashperle zu sein. Verblödete Drehbuchergüsse wie die Kriegserklärung per Oberweite der hübschen Prinzessin oder die Travestie- Tanzeinlage des Kommandierenden verpassen Teil 4 ein Feeling, das selbst mit 2 geschlossenen Augen nicht mehr ernst genommen werden kann. Natürlich haben sich die Teile zuvor auch nicht gerade durch Dramaturgie oder den Horror ausgezeichnet, doch hier wird statt komödiantischer Züge glatter Nonsens geboten. Ob sich Teil 4 damit nicht zu sehr in's Abseits katapultiert sei jedem selbst überlassen. Ich empfand es zumindest zeitweise als etwas störend und zu albern. Zudem sind natürlich auch nicht alle Effekte als gelungen zu betrachten und unterstreichen noch die (unfreiwillige) Komik. Die Vergrößerung des Leprechaun gegen Ende und besagtes Schiff im allgemeinen sind dermaßen unterirdisch in Szene gesetzt, selbst geschulte Augen der Marke Asylum- Trash könnten damit ihre Schwierigkeiten haben.

Warwick Davis spielt unter Trenchard- Smith wieder einmal gut gelaunt auf, schon bei der letzten Kooperation der beiden hatte man das Gefühl die beiden funktionieren einfach gut miteinander. Mit Debbe Dunnig ( "Eine schrecklich nette Familie"), Tim Colceri ("Full Metal Jacket") und Miquel A. Nunez junior ("Freitag der 13- Ein neuer Anfang"; "Street Fighter") haben sich sogar noch ein paar bekannte Gesichter mit eingeschlichen. Die Marines- Chose in Anlehnung und Bewunderung an "Aliens- die Rückkehr" nimmt man ihnen freilich trotzdem nicht ab, dafür ist ihr Spiel einfach zu hölzern.

"Leprechaun 4" trägt seit jeher ein Etikett für eine beschränkte Jugendfreigabe, so wie es eigentlich jeder Teil tun sollte. Trotz einiger derber Szenen, wie oben bereits erwähnte Matschbirne oder das Spinnenmensch- Wesen, laden die Bilder eher zum schmunzeln ein als wirklich zu erschrecken. Wer bei einem Horror-/ Grusel- oder Sci-Fi Film wert auf Blood and Gore legt, dem sei des Kobolds vierter Auftritt und die gesamte "Leprechaun"- Reihe an sich eigentlich nicht empfohlen. Trotz seiner nicht von der Hand zu weisenden Schwächen ist Trenchard- Smith und seinem Hauptdarsteller Davis wieder ein vorzeigbares Sequel gelungen. Wer von vornherein Hauptaugenmerk auf den Humor gelegt hat oder eine Schwäche für den Trash Film besitzt, der könnte diesen für sich sogar als den besten erachten. Ich hatte jedenfalls meine Freude und würde ihn leicht hinter "Leprechaun 3", aber noch vor dem (für mich schlechtesten der ersten 4 Teile) "Leprechaun 2" einsortieren.

6/10
mehr reviews vom gleichen autor
die neuesten reviews

Kommentare

18.10.2019 06:16 Uhr - dicker Hund
1x
User-Level von dicker Hund 14
Erfahrungspunkte von dicker Hund 3.146
Nun ja, der vierte Teil funktioniert allenfalls unter Trashgesichtspunkten, wie im Review zutreffend dargestellt. Selbst unter solchen hat mich dieser Playstation-Weltraum aber kaum abholen können. An Schauspiel und Setgestaltung erinnere ich mich mit Grauen. Die Kritik fällt da noch gnädig aus...

18.10.2019 14:25 Uhr - FordFairlane
1x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Hey wusstest du das der Film eigentlich unter dem Titel "Space Platoon" veröffentlicht werden sollte und der Leprechaun in diesem Film garkeine Rolle gespielt haben sollte. Nach Test Screenings wo der Film mies angekommen ist, hat man die Szenen mit dem Leprechaun in dem Film neu eingefügt. Guckt euch mal den Originalen Kinotrailer an auf Youtube ab.

19.10.2019 00:06 Uhr - CHOLLO
1x
User-Level von CHOLLO 8
Erfahrungspunkte von CHOLLO 815
Danke an euch beide:)
@FordFairlane
Ne des wusste ich nicht. Glaub aber ohne den Leprechaun wär des tatsächlich ne 08/15 Trash Perle ohne Wiedererkennungswert geworden.

19.10.2019 13:03 Uhr - humptydumpty
User-Level von humptydumpty 4
Erfahrungspunkte von humptydumpty 285
18.10.2019 14:25 Uhr schrieb FordFairlane
Hey wusstest du das der Film eigentlich unter dem Titel "Space Platoon" veröffentlicht werden sollte und der Leprechaun in diesem Film garkeine Rolle gespielt haben sollte. Nach Test Screenings wo der Film mies angekommen ist, hat man die Szenen mit dem Leprechaun in dem Film neu eingefügt. Guckt euch mal den Originalen Kinotrailer an auf Youtube ab.
Gibt es dafür irgendwelche Quellen? Klingt erstmal wenig einleuchtend Testvorführungen für ein billiges Sci-Fi-DTV-Filmchen abzuhalten. Wozu? Den Titel "Space Platoon" hat sich Highlight damals bestimmt selbst ausgedacht und den Film auch so in die Videotheken gebracht. Ich denke nicht, dass die Leprechaun-Szenen nachträglich eingefügt wurden, eher andersrum wird ein Schuh draus und aus irgendeinem Grund hat Highlight im deutschen Trailer die Bezüge zum Leprechaun aus dem Trailer entfernt. Auch auf dem Cover der VHS findet sich kein Hinweis, dass es ein Leprechaun-Film ist. Einen englischen "Space Platoon"-Trailer konnte ich bei Youtube auf die Schnelle nicht finden und der deutsche Trailer dort ist kein Kinotrailer, sondern der Trailer von den deutschen Videokassetten.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)