SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Borderlands 3 · Eine Achterbahnfahrt voller Wahnsinn! · ab 59,99 € bei gameware Wolfenstein Youngblood · Internationale Version mit Symbolik · ab 36,99 € bei gameware
Ghostfacelooker
Level 17
XP 5.977
Eintrag: 15.10.2019

Amazon.de

  • Spider-Man: Far From Home
4K UHD/BD
32,99 €
BD Steelbook
23,99 €
Blu-ray
16,99 €
BD 3D/2D Stbk
tba €
4K UHD/BD Stbk
tba €
BD 3D/2D
22,99 €
prime video
16,99 €
  • Im Banne des Dr. Monserrat
  • Blu-ray/DVD Mediabook
Cover A
32,99 €
Cover B
32,99 €
Cover C
32,99 €
  • The Gangster, The Cop, The Devil
Blu-ray/DVD Mediabook
26,99 €
Blu-ray
15,99 €
DVD
12,99 €
  • Annabelle 3
BD Steelbook
21,99 €
Blu-ray
15,99 €
DVD
12,99 €
prime video
13,99 €
  • A Tale Of Two Sisters
Blu-ray/DVD Mediabook
19,99 €
DVD
10,29 €
Prime Video
13,99 €
  • Once Upon A Time In… Hollywood
4K UHD/BD Stbk
39,99 €
4K UHD/BD
32,99 €
Blu-ray Steelbook
tba €
Blu-ray
17,99 €
DVD
14,99 €
prime video
16,99 €

Monstrum

(Originaltitel: Mulgoe)
Herstellungsland:Südkorea (2018)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Horror, Drama, Fantasy, Historie

Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,60 (5 Stimmen) Details
inhalt:
Anfang des 16. Jahrhunderts wütet die Pest in Korea - besonders stark betroffen ist die Region um den Berg Ingwansan. Neben der Tod bringenden Seuche muss die Bevölkerung auch eine blutrünstige Bestie fürchten, die sich in der rauen Gebirgslandschaft auf Menschenjagd befinden soll. Als Berichte davon zum Hof von König Jungjong vordringen, schickt dieser seinen Elitesoldaten Jin Yong gemeinsam mit dem erfahrenen Offizier Yoon Gyeom und der geheimnisvollen Myung in die Provinz, um das Monstrum zu jagen und zu töten. Endet das Spezialkommando als Frischfleisch für die Bestie?
eine kritik von ghostfacelooker:

Südkorea, dürfte dem geneigten Filmfan seit Oldboy respektive der Vengeance Trilogie, spätestens jedoch durch I saw the Devil ein Begriff für ausgefallene, meist auf abwegig psychologischer Ebene produzierte Werke sein, die ihren Zuschauer mit ins abgründige der menschlichen Emotionen nehmen.

Regie bei diesem Beitrag führt Huh Jong-ho der ebenso für Drehbuch mitverantwortlich zeichnete und die Joseon-Dynastie oder auch Chosŏn-Dynastie, als Ausgangspunkt nimmt, welche fast sechshundert Jahre von 1392 bis 1910 bestand. Ein aus dieser Dynastie bestehender Eintrag aus den Annalen des Kaisers Joseon, welchen er 1527 verfasste stellt die Rahmenhandlung des Films dar.

Unerklärlicherweise bricht eine Pest ähnliche Krankheit aus und rafft unzählige Einwohner dahin. Die Berater des König Jungjong, verweisen auf ein Wesen in den Bergen nahe des Kaiserpalastes welches nur als titelgebendes Monstrum bekannt ist. Der König (Park Hee-soon) schickt daraufhin nach seinem besten, vor Jahren in Ungnade gefallenen General Yun-kyum (Kim Myung-min ).

Dieses Werk, wandelt auf sanften Schritten des kriminalistischen Meisterwerks Blood Rain von 2005, welcher Dialogie und Taten perfekt aufeinander in spannend, blutiger Atmosphäre und Geschichte zu vereinen weiß. Dieser Beitrag hat jedoch nicht dessen Klasse oder blutigen Charme, was vielleicht an der fehlenden Konstante der Handlung und den eingeflochtenen humoresken Aspekten liegen mag.

Aber für mich ist es vielmehr die Dissonanz in der Tatsache, daß der Film selbst nicht weiß, was er gern sein würde, denn einerseits versucht er einen unterschwelligen Kriminalfall aufzubauen, während gut achtzig Prozent der Handlung ein Spannungsvolumen eines langatmigen Dramas haben. Dazu gesellt sich noch der Hauch einer, Gott sei Dank nur obligatorisch angedeuteten Liebesgeschichte.

Auch sind für einen Kampfkunstfilm zu wenig dieser sonst in solcherlei Werken fulminant eingestreuten Elemente vorhanden. Die Figur des Generals hätte zwar alle Heldenattribute und man besäße sogar einen neidischen Antagonisten nebst im Hintergrund Fäden ziehende „graue Eminenz“ jedoch schöpft man nicht genug aus diesen Möglichkeiten, sondern läßt den Cast hin und herlaufen und sich in ebensolch langatmig wirkenden Dialogen verlieren, anstatt Taten sprechen zu laßen.

Lee Hye-ri, als des Generals Ziehtochter Myung, versucht zwischen ihm und seinem meist tolpatschig aber herzensguten Bruder Sung Han (In-kwon-Kim) eine seriöse Balance zur Ernsthaftigkeit der Handlung zu bieten. Trotzdem bleiben sie und Kim Myung-min die einzig wirklich überzeugenden Charaktere, neben den Bösewichten.

Bei der optischen Darstellung des eigentlichen „Protagonisten“ hat man sich augenscheinlich an die Haetae oder aber an deren“größeren Brüdern“, den Wächterlöwen der chinesischen chinesisch, koreanischen Mythologie orientiert, welcher aber hier scheinbar alle Übel der Welt in sich trägt und durch sie schwer gezeichnet scheint.

Die abschließenden dreißig Minuten des Films in denen dieser, computeranimierte Hauptdarsteller „glänzen“ und wüten darf, werten den Film zwar auf, trösten aber nicht über die angeführten Schwächen die den Hauptteil der Laufzeit bestreiten hinweg.

mehr reviews vom gleichen autor
Operation
Ghostfacelooker
Game
Ghostfacelooker
Paradise
Ghostfacelooker
die neuesten reviews

Kommentare

15.10.2019 19:04 Uhr - The Machinist
User-Level von The Machinist 5
Erfahrungspunkte von The Machinist 410
Hm, also ich fand den ja recht launig, kann allerdings auch bei den von dir aufgeführten Schwächen zustimmen. ''The Host'' ist da mit Sicherheit besser.

Was koreanisches Kino betrifft, schmachte ich ja noch sehnsuchtsvoll dem ''Burning'' entgegen, welcher erst kürzlich bei mir eingetroffen ist, und den ich mir dieses WE zu Gemüte führen werde.

15.10.2019 19:39 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.977
15.10.2019 19:04 Uhr schrieb The MachinistHm, also ich fand den ja recht launig, kann allerdings auch bei den von dir aufgeführten Schwächen zustimmen. ''The Host'' ist da mit Sicherheit besser.

Was koreanisches Kino betrifft, schmachte ich ja noch sehnsuchtsvoll dem ''Burning'' entgegen, welcher erst kürzlich bei mir eingetroffen ist, und den ich mir dieses WE zu Gemüte führen werde.


Ich finde Blood Rain einfach grandios, den hab sah ich damals noch vor Oldboy, da ich mich gegen den anfangs immer streubte.
Was man so über Burning im Netz liest könnte er bei mir ambivalente Eindrücke hervorrufen, da er viele Genre und Themen zu bedienen scheint obwohl er auf eine Kurzgeschichte basiert. Die Laufzeit ist ansprechend. Naja da du den ja demnächst siehst mach ich mir mal ein Bild von deinem Review ausgehend darüber.

15.10.2019 22:54 Uhr - The Machinist
User-Level von The Machinist 5
Erfahrungspunkte von The Machinist 410
Ein Review kann ich nicht garantieren, da ich aktuell leider wenig Zeit und Nerv dafür hab. Da gibt es ursprünglich auch noch so viel anderes, über was ich schreiben wollte - naja, irgendwann mal wieder. Kann mich allerdings gerne mal nach dem Film bei dir melden und meine Eindrücke schildern.

16.10.2019 00:12 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.977
15.10.2019 22:54 Uhr schrieb The MachinistEin Review kann ich nicht garantieren, da ich aktuell leider wenig Zeit und Nerv dafür hab. Da gibt es ursprünglich auch noch so viel anderes, über was ich schreiben wollte - naja, irgendwann mal wieder. Kann mich allerdings gerne mal nach dem Film bei dir melden und meine Eindrücke schildern.


Klar wieso nicht, würde mich freuen

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)