SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 59,99 € bei gameware Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware
Ghostfacelooker
Level 17
XP 5.956
Eintrag: 18.10.2019

Amazon.de

  • Auch Henker sterben
  • BD/DVD Mediabook
Cover A
32,99 €
Cover B
32,99 €
Cover C
32,99 €
Cover D
32,99 €
  • Game of Thrones - Staffel 8
4K UHD/BD
45,99 €
Blu-ray
35,99 €
BD Complete
399,99 €
DVD
30,99 €
prime video
19,99 €
  • The First King - Romulus & Remus
BD Steelbook
20,99 €
DVD
12,99 €
Prime Video
13,99 €
  • Spider-Man: Far From Home
4K UHD/BD
32,99 €
BD Steelbook
23,99 €
Blu-ray
16,99 €
BD 3D/2D Stbk
tba €
4K UHD/BD Stbk
tba €
BD 3D/2D
22,99 €
prime video
16,99 €

Rambo: Last Blood

Herstellungsland:USA (2019)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Action
Alternativtitel:Rambo 5
Rambo V

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,05 (39 Stimmen) Details
inhalt:
Der ehemalige Vietnamveteran muss sich in Rambo 5: Last Blood nicht nur einem mexikanischen Menschenhandelsring stellen, sondern wird auch mit seiner Vergangenheit konfrontiert: Rambo versucht auf der Farm seiner Eltern ein friedliches Leben zu führen. Nachdem jedoch die Tochter seiner Haushälterin von Menschenhändlern entführt wird, reist Rambo gemeinsam mit der Ex-Soldatin und Journalistin Carmen (Paz Vega) nach Mexiko. Dabei gerät er an den Kartellboss Hugo Martinez und dessen Bruder Victor. Bald findet sich Rambo in einem brutalen Kampf gegen die Kartellschergen wieder.
eine kritik von ghostfacelooker:

Die Frankfurter Rundschau würde ihn in die Tonne treten, oder daraus hervorholen, denn es sei der einzige Ort wo er hingehöre, während daß Rolling Stones Magazin ihn als würdiges Denkmal an die Figur John J. Rambo sieht und sein geistiger Vater, David Morell ihn als erniedrigenden Film bezeichnet und es bereut überhaupt mit ihm in Verbindung gebracht zu werden und vergleicht ihn sogar mit dem 1976 ein Grindhouse-Exploitation-Film Trackdown.

Obwoh Morell und Stallone beide circa seit 2009 an einem Drehbuch bastelten, daß eine seelenvolle Reise des Vietnam gebeutelten Charakters hätte werden sollen, jedoch entschied man sich jüngst für den Mexiko Schauplatz, respektive der „Heimatfront“.

Böse Zungen könnten nun Gedankengut des derzeitig amtierenden und hoffentlich nicht letzten Präsidenten des Heimatlandes Rambos mit seinen Mauer-Parollen und Ausländerphobie in die Handlung interpretieren und daß Stallone dies als Unterstützung zum Wahlkampf inszeniert haben mag.

Wobei man den Hauptdarsteller dann meiner Meinung nach zu viel mit Dreck und Gerüchten bewerfen würde, denn er hat selbst gesagt daß er keine politisch motivierten Filme gedreht hat oder selbst Trump gewählt hätte, sondern Rambo insbesondere von Ronald Reagan verwendet wurde um Stallone als Republikaner darzustellen.

Das jüngste Treffen mit dem Herrn des Weißen Hauses, diente ausschließlich zur Begnadigung einer schwarzen Boxlegende Jack Johnson (auf dessen Leben Rocky zum größten Teil als Idee enstand) der wegen einer unmoralischen Beziehung zu einer weißen Frau, zu Zeiten der Rassentrennung/Diskriminierung in den USA 1913 strafrechtlich belangt wurde.

Sly ist und bezeichnet sich selbst auch als reinen Filmemacher, der in seinen Werken keinerlei Message einzubauen sucht, egal was Leute daraus oder hinein zu interpretieren suchen und, zumal die Figur Rambo (wie ich erfuhr ) selbst Migrationshintergrund besitzt und sowohl Feind als auch „Freund“ für den er diesmal kämpft aus Mexiko stammen. Deshalb schrieb ich dieses „Intro“, denn es gibt immer mindestens zwei Versionen einer Geschichte.

Was ist nun alles dran an den Schlagzeilen? Wurde das letzte Blut umsonst vergossen?

Ich denke nicht, denn es schließt sich ein Kreis im Charakterbild jenes Mannes, der uns seit nunmehr vierzig Jahren gezeigt hat, in welcher Welt er lebt und sich wohlfühlt. Rambo ist, war und wollte schon immer Soldat sein, und er selbst würde sich nie ändern können, höchstens gegen das ankämpfen was er ist. Aber hat ihm nicht auch Colonel dereinst gesagt, er könne nicht vor sich selbst weglaufen und vor dem was er ist?

Dieses schlichte Geständnis im Film, erklärt vielleicht, warum er innerhalb der zehn Jahre, die er seit seiner letzten Mission, angefangen hat unterirdische Tunnelsysteme unter seinem Anwesen zu bauen.

Es erklärt aber auch gleichzeitig, warum er sich immer in der Nähe von Krisengebieten aufgehalten hat, nachdem man ihn auch beim ersten Mal zurück im eigenen Land nicht willkommen heißen wollte.

Schlußendlich definiert es auch seine Psyche und zeigt, daß ein tiefsitzendes Trauma in ihm nie geheilt wurde, oder aber daß er es nie heilen musste, denn er konnte immer mit seinen inneren Dämonen tanzen, und ihnen freien Lauf lassen.

Deshalb baut er Tunnel, nicht weil er sich auf etwas vorbereitet, sondern weil er innerlich angetrieben ist, der eigentlichen Realität die wir kennen entfliehen zu können, da es nie wirklich seine Realität war, auch wenn er augenscheinlich dagegen anzukämpfen suchte und sich bei buddhistischen Menschen zu „verstecken“ suchte. Klar findet er teilweise Ruhe, aber wie jeder der sich einmal gänzlich einer Obsession hingegeben hat, wird er immer wieder von ihr „eingeladen“ sich dem Rausch hinzugeben.

Diese Charakterzeichnung ist für die düstere Grundstimmung des Films finde ich wichtig, denn sie verrät nichts, was uns die anderen Teile über Rambo glauben machten und entzaubert auch nicht den Heldenmythos um die Figur, die auch nicht wirklich künstlich oder verkrampft wirkt, sondern durch Alter und Tat gereift und gekennzeichnet.

Im Gegenteil ist es jetzt, da der Held im Alter einfach klarzukommen sucht, eine der rationalsten Erklärungen eines Mannes der im Krieg seine Erfüllung fand. Besser gesagt war der Krieg der Grund für ihn gebraucht zu werden und dies zeigte sich durch seine Kameraden.

In den späteren Filmen ebenso, denn es war immer jemand, der ihn und seine Fähigkeiten brauchte. Somit ist es auch nachvollziehbar, daß er sich für seine Ziehtochter einsetzt, als diese nicht auf ihn hören will und sich in die für sie ungewohnt raue Welt begibt, vor der Rambo sie zu warnen sucht.

Auch hier beschreitet der Film einen anderen Weg als seine Vorgänger, und zeigt den sonst erfahrenen Veteranen auch mit einer Welt voller neuer Technik konfrontiert, was sich darin widerspiegelt, daß an jeder Ecke Typen mit Handys lauern und ihr Territorium bewachen.

Normalerweise eine Unachtsamkeit, die Rambo das Leben hätte kosten können, und es fehlt nicht viel um dies wahr werden zu lassen, denn das Kartell um die Martinez Brüder, kennt keine Gnade und der einzige Respekt, den sie gelten lassen, ist der den man ihnen gegenüber schuldig ist.

Auch hier wirkt der düstere Grundton, der durch Rambo selbst entsteht und den Film auch in jener Hinsicht realistischer, als daß er nicht wie Liam Nesson gegen die albanische Mafia im Alleingang aufräumen kann, sondern erst einmal soviel einstecken muß, wie die Figur selbst noch nie zuvor hatte einstecken müßen.

Es bleibt reiner Zufall oder vielleicht sogar eine gewisse Selbstüberschätzung in der Arroganz von einem der beiden Kartellbrüder, welche Rambo mit mehr als einem blauen Auge davonkommen lässt, nur um sich dann dem für ihn auch ungewohntem Moment des Unausweichlichen gegenüberstehen zu sehen.

Dieser Moment läutet den ultimativen Schluß ein, indem der Elitesoldat keine Ehre des Krieges, sondern nur noch die Ehre der eigenen geliebten Menschen kennt und sich schlauerweise dem aktuellen Feind mit einem kaum zu übersehenden Köder in seine Welt lockt.

Hier schließt Regisseur Adrian Grünberg für alle treu zu Rambo stehenden Fans den Kreis, indem er den Helden, sich sein Territorium präparieren und für den Krieg vor der Haustür vorbereiten lässt. Keine Gnade, kein Aufgeben, keine Gefangenen.

Die dargestellte Gewalt, ist, so verstehe ich sie aufgrund der Story, eine aus der Aktion und schwere der Tat geborene Reaktion, die einfach in ihrem gnadenlosen Einsatz die Emotionalität widerspiegelt, die man in Rambo dadurch hervorgerufen hat.

Und wenn dann das kompromisslose Donnergrollen des Todes in den Tunneln unter Rambo´s Ranch zu hören ist, weiß nicht nur der geneigte Fan, das ein letztes Mal Blut fließen wird, vielleicht nicht nur Blut der Feinde allein.

Für mich sind diese Aspekte die deutlichen Vorteile des Films und fügen sich gut in die nachvollziehbare und für einen Rambo Film ähnlich wie im ersten Teil im Vergleich zu den anderen fast intelligent zu nennende Handlung, - die genau wie der gesamte Cast auch nur Statisten hätten sein können-, trotzdessen nur nebensächlich ist, und machen ihn zu einen sehenswerten Abgesang auf einen der Heldenfiguren meiner Jugend.

mehr reviews vom gleichen autor
Paradise
Ghostfacelooker
Teufel
Ghostfacelooker
Greta
Ghostfacelooker
die neuesten reviews

Kommentare

18.10.2019 13:35 Uhr - Kaiser Soze
DB-Helfer
User-Level von Kaiser Soze 15
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 4.264
Schön, dass Dir der Film auch gefallen hat!
Review ist sehr lang und ausführlich, aber (bzw. und / deshalb) sehr gut geschrieben und verweist auf viele Details und Gedankengänge. Für mich als Zahlenfreak: Punktzahlen / -Bewertung der Teile 1 bis 5? ("notfalls" per PN^^)

18.10.2019 14:03 Uhr - Draven273
1x
Schön und auch mal anders geschrieben lieber Ghost. Daher sehr erfrischend. Insgesamt ist es auch angenehm festzustellen, das zumindest den Review-Schreibern hier der Film im Großen und Ganzen sehr gut gefallen hat. Die Anmerkungen grade am Anfang finde ich interessant und muss sie mal mit meiner Auffassung vergleichen. Da ich den guten alten Stallone schon immer mochte und auch wie bei Dir, er meine Jugend begleitet hat und ich seine Filme immer mochte, auch seine Person selber, würde ich ihm gewisse Handlungen gar nicht mal so übel nehmen. Ich finde der gute Stallone hatte schon bei den Rambo Filmen ein gutes Händchen dafür die aktuelle Situation (Vietnam, Afghanistan etc. ) einzufangen und somit für ein gewisses Volk auch die Welt wieder ins rechte Licht zu rücken. Aber das kennt man von vielen anderen durchaus schlimmer und patriotischer, daher selbst wenn es nicht so ist, kann ich durchaus gut damit leben. Davon ab, eine solide 7,5-8/10 bekommt er auf jeden Fall von mir.

18.10.2019 14:15 Uhr - Ghostfacelooker
2x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.956
18.10.2019 14:03 Uhr schrieb Draven273Schön und auch mal anders geschrieben lieber Ghost. Daher sehr erfrischend. Insgesamt ist es auch angenehm festzustellen, das zumindest den Review-Schreibern hier der Film im Großen und Ganzen sehr gut gefallen hat. Die Anmerkungen grade am Anfang finde ich interessant und muss sie mal mit meiner Auffassung vergleichen. Da ich den guten alten Stallone schon immer mochte und auch wie bei Dir, er meine Jugend begleitet hat und ich seine Filme immer mochte, auch seine Person selber, würde ich ihm gewisse Handlungen gar nicht mal so übel nehmen. Ich finde der gute Stallone hatte schon bei den Rambo Filmen ein gutes Händchen dafür die aktuelle Situation (Vietnam, Afghanistan etc. ) einzufangen und somit für ein gewisses Volk auch die Welt wieder ins rechte Licht zu rücken. Aber das kennt man von vielen anderen durchaus schlimmer und patriotischer, daher selbst wenn es nicht so ist, kann ich durchaus gut damit leben. Davon ab, eine solide 7,5-8/10 bekommt er auf jeden Fall von mir.


Danke finde es auch gut, daß du meiner Meinung bist

18.10.2019 14:15 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.956
18.10.2019 13:35 Uhr schrieb Kaiser SozeSchön, dass Dir der Film auch gefallen hat!
Review ist sehr lang und ausführlich, aber (bzw. und / deshalb) sehr gut geschrieben und verweist auf viele Details und Gedankengänge. Für mich als Zahlenfreak: Punktzahlen / -Bewertung der Teile 1 bis 5? ("notfalls" per PN^^)


Danke Herr Kaiser^^^^^^^^

18.10.2019 17:04 Uhr - Tom Cody
1x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.331
Na suuper...jetzt wil ich eigentlich erstmal "Keine Gnade, Mr. Dee!" sehen ;-)

Aber abgesehen davon eine hervorragende Kritik, die ich so auch komplett unterschreiben würde. Du beschreibst sehr treffend, wie die Stärken des Films die Schwächen überwiegen.

Mir persönlich hätte das Finale vielleicht etwas weniger hektisch geschnitten sein müssen (und vielleicht auch einen Tick länger), aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

18.10.2019 20:16 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 5
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 355
Eine tolle Kritik, die Du da verfasst hast, Ghost, die mindestens genauso sehenswert ist wie der Film :-) freut mich dass dir der Film auch zugesagt.

18.10.2019 21:54 Uhr - jrtripper
18.10.2019 14:15 Uhr schrieb Ghostfacelooker

Danke finde es auch gut, daß du meiner Meinung bist


muss man das jetzt als drohung verstehen?
spass bei seite.
ich überlege und überlege, aber mir fällt nichts ein, was man deinen ausführungen noch hinzufügen könnte.
also bleibt mir nichts anderes übrig, als "daumen hoch" zuschreiben und zu sagen, weiter so.

18.10.2019 22:24 Uhr - Kable Tillman
DB-Helfer
User-Level von Kable Tillman 12
Erfahrungspunkte von Kable Tillman 2.176
Die dargestellte Gewalt, ist, so verstehe ich sie aufgrund der Story, eine aus der Aktion und schwere der Tat geborene Reaktion, die einfach in ihrem gnadenlosen Einsatz die Emotionalität widerspiegelt, die man in Rambo dadurch hervorgerufen hat.


Sehe ich genauso wie auch viele andere der von dir angesprochenen Punkte. Wer dem Film blinde Gefolgschaft zu Trump und dessen Anti-Mexiko-Politik vorwirft, hat ihn nicht verstanden. Das selbe hätte dem Mädchen auch in den USA passieren können. Mexiko ist nur ein glaubhafterer Ort für die Handlung, da das Land von Kartellgewalt zerrüttet ist. Wer sich einmal die mexikanische Serie (ach was, verrückt!) "El Chapo" angesehen hat oder sich durch Dokumentationen, Literatur etc. schlau gemacht hätte, der wüsste das.

Lesenswerte Review. Wie immer von dir.

19.10.2019 00:17 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.956
18.10.2019 17:04 Uhr schrieb Tom CodyNa suuper...jetzt wil ich eigentlich erstmal "Keine Gnade, Mr. Dee!" sehen ;-)

Aber abgesehen davon eine hervorragende Kritik, die ich so auch komplett unterschreiben würde. Du beschreibst sehr treffend, wie die Stärken des Films die Schwächen überwiegen.

Mir persönlich hätte das Finale vielleicht etwas weniger hektisch geschnitten sein müssen (und vielleicht auch einen Tick länger), aber das ist Meckern auf hohem Niveau.


Danke und ja das Finale könnte länger sein, aber vielleicht kommt ja auch hier ein "Director´s Cut"

19.10.2019 00:18 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.956
18.10.2019 21:54 Uhr schrieb jrtripper
18.10.2019 14:15 Uhr schrieb Ghostfacelooker

Danke finde es auch gut, daß du meiner Meinung bist


muss man das jetzt als drohung verstehen?
spass bei seite.
ich überlege und überlege, aber mir fällt nichts ein, was man deinen ausführungen noch hinzufügen könnte.
also bleibt mir nichts anderes übrig, als "daumen hoch" zuschreiben und zu sagen, weiter so.


Glaub mir, wenn ich drohe, merkt es derjenige und dir würde ich sehr weit unten auf einer eventuellen Lister derer die dort stünden drohen^^^^^^

19.10.2019 00:19 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.956
18.10.2019 20:16 Uhr schrieb TheMovieStarEine tolle Kritik, die Du da verfasst hast, Ghost, die mindestens genauso sehenswert ist wie der Film :-) freut mich dass dir der Film auch zugesagt.
^

Ja danke wollte da ein wenig von der ausschweifenden Kritiken zum offiziellen Kinostart schreiben und was man auch auf Twitter usw. lesen konnte und dann in Gedanken und Eindrücke des Films verpacken

19.10.2019 00:23 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.956
18.10.2019 22:24 Uhr schrieb Kable Tillman
Die dargestellte Gewalt, ist, so verstehe ich sie aufgrund der Story, eine aus der Aktion und schwere der Tat geborene Reaktion, die einfach in ihrem gnadenlosen Einsatz die Emotionalität widerspiegelt, die man in Rambo dadurch hervorgerufen hat.


Sehe ich genauso wie auch viele andere der von dir angesprochenen Punkte. Wer dem Film blinde Gefolgschaft zu Trump und dessen Anti-Mexiko-Politik vorwirft, hat ihn nicht verstanden. Das selbe hätte dem Mädchen auch in den USA passieren können. Mexiko ist nur ein glaubhafterer Ort für die Handlung, da das Land von Kartellgewalt zerrüttet ist. Wer sich einmal die mexikanische Serie (ach was, verrückt!) "El Chapo" angesehen hat oder sich durch Dokumentationen, Literatur etc. schlau gemacht hätte, der wüsste das.

Lesenswerte Review. Wie immer von dir.


Danke dir.
Der Chapo und sein Bengel waren gerade in den Nachrichten, da schüttelt man den Kopf. Die Handlung hätte überall spielen können, denn es passiert ja auch leider überall. Ob Indien, Ostblockländer oder Deutschland und US of A nur schaffen es die Medien lastigeren Länder dies besser zu kaschieren, da man viel zu sehr mit sich selbst und dem neusten Promiklatsch beschäftigt ist

19.10.2019 15:16 Uhr - Ivan_Danko
User-Level von Ivan_Danko 5
Erfahrungspunkte von Ivan_Danko 313
Danke für die tolle Kritik, wirklich super geschrieben! Entgegen vieler negativer Meinungen hier und weltweit hat mir (und meiner männlichen Kinogruppe zwischen 32 und 63) der Film ausgesprochen gut gefallen. Beschwerden über zuwenig Action oder unterschwellige Propaganda kann ich auch in keinem Fall nachvollziehen, finde den gereiften, nachdenklichen Rambo, der aber seine Vergangenheit nicht vollständig aus dem Kopf bekommen kann, äußerst gelungen.

Ein würdiger Abschluss, nachdem das weltweite Einspielergebnis ja (leider) doch einigermaßen zu wünschen übrig lässt, wird "Last Blood" wohl wirklich das Ende der Serie bleiben. War ein Genuss, eine Action-Ikone (als Schauspieler und als dargestellte Figur) nochmals im Kino erleben zu dürfen und den Besuch definitiv wert.

19.10.2019 15:38 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.956
19.10.2019 15:16 Uhr schrieb Ivan_DankoDanke für die tolle Kritik, wirklich super geschrieben! Entgegen vieler negativer Meinungen hier und weltweit hat mir (und meiner männlichen Kinogruppe zwischen 32 und 63) der Film ausgesprochen gut gefallen. Beschwerden über zuwenig Action oder unterschwellige Propaganda kann ich auch in keinem Fall nachvollziehen, finde den gereiften, nachdenklichen Rambo, der aber seine Vergangenheit nicht vollständig aus dem Kopf bekommen kann, äußerst gelungen.

Ein würdiger Abschluss, nachdem das weltweite Einspielergebnis ja (leider) doch einigermaßen zu wünschen übrig lässt, wird "Last Blood" wohl wirklich das Ende der Serie bleiben. War ein Genuss, eine Action-Ikone (als Schauspieler und als dargestellte Figur) nochmals im Kino erleben zu dürfen und den Besuch definitiv wert.


Danke dir empfinde ich ebenso, aber ich denke das dieser Film "reifen" muß und wird und man dann mehr Blurayverkäufe bekommen wird

19.10.2019 20:53 Uhr - TheMovieStar
User-Level von TheMovieStar 5
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 355
19.10.2019 00:19 Uhr schrieb Ghostfacelooker
18.10.2019 20:16 Uhr schrieb TheMovieStarEine tolle Kritik, die Du da verfasst hast, Ghost, die mindestens genauso sehenswert ist wie der Film :-) freut mich dass dir der Film auch zugesagt.
^

Ja danke wollte da ein wenig von der ausschweifenden Kritiken zum offiziellen Kinostart schreiben und was man auch auf Twitter usw. lesen konnte und dann in Gedanken und Eindrücke des Films verpacken


ist dir auf jeden Fall gelungen :-)

20.10.2019 13:40 Uhr - leichenwurm
DB-Helfer
User-Level von leichenwurm 5
Erfahrungspunkte von leichenwurm 420
Hi Ghost. Da stimme ich dir und den bisherigen Kommentatoren zu. Ein tolles Review zu einem, sicherlich nicht ganz einfachen aber nichtsdestotrotz sehr guten und höchstwahrscheinlich auch letzten Kapitel einer Action-Ikone. Besonders die, auch von dir in deinem Text hervorgehobene, Emotionalität die dieses düstere Rache-Drama durchzieht hat mich beeindruckt. Fand ihn bei der 2ten Sichtung sogar noch ne Spur besser... klasse Review Ghost.

20.10.2019 15:23 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.956
20.10.2019 13:40 Uhr schrieb leichenwurmHi Ghost. Da stimme ich dir und den bisherigen Kommentatoren zu. Ein tolles Review zu einem, sicherlich nicht ganz einfachen aber nichtsdestotrotz sehr guten und höchstwahrscheinlich auch letzten Kapitel einer Action-Ikone. Besonders die, auch von dir in deinem Text hervorgehobene, Emotionalität die dieses düstere Rache-Drama durchzieht hat mich beeindruckt. Fand ihn bei der 2ten Sichtung sogar noch ne Spur besser... klasse Review Ghost.


Herzlichen Dank LW. Da du ja nicht leicht "hervorzulocken" bist, zählt dein Kompliment für mich doppelt. Was nicht heißt das andere Kommentare mir nichts bedeuten würden^^^^^^^bevor einer weint^^^^^^

20.10.2019 21:46 Uhr - BFG97
Moderator
User-Level von BFG97 13
Erfahrungspunkte von BFG97 2.819
Huch, ich habe jetzt erst gesehen, dass du eine Kritik zu Rambo V geschrieben hast. Shame on me^^
Wiedermal ist dir eine mitreißende Kritik in deinem ganz eigenen Stil gelungen und erneut kann ich die genau so unterschreiben. Ein toller Film, der die Reihe sehr gut beendet :)

20.10.2019 22:39 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.956
20.10.2019 21:46 Uhr schrieb BFG97Huch, ich habe jetzt erst gesehen, dass du eine Kritik zu Rambo V geschrieben hast. Shame on me^^
Wiedermal ist dir eine mitreißende Kritik in deinem ganz eigenen Stil gelungen und erneut kann ich die genau so unterschreiben. Ein toller Film, der die Reihe sehr gut beendet :)


Shame also, weil du dich so selten blicken lässt seit deinem Aufstieg ^^^^^^Aber herzlichen Dank

28.10.2019 10:13 Uhr - Frank Drebin
User-Level von Frank Drebin 2
Erfahrungspunkte von Frank Drebin 40
Moinsen! :)

Wenn ich deine Review lese, so bereue ich mittlerweile, dass ich den Film in diesem kleinen Mischpoken-Provinz-Kino gesehen habe, weil die Leinwand nur 6 Sitzplätze breit war und ich in der 8. Reihe saß.. Da KONNTE der Film bei mir auch gar nicht so wirken. Und jetzt läuft er nicht mehr...

Wie ich andernsorts schon sagte, fand ich die Herleitung des Finales etwas bemüht, die Handlung in die USA zu ziehen. Aber so langsam werde ich echt neidisch, was die Lobenden unter Euch so alles in dem Film entdecken und SEHEN konnten.

Deine Review bringt mich fast zum Kotzen, denn sie ist einfach klasse geschrieben und lässt mich langsam an meinem Verstand zweifeln, warum ich nicht einfach die 9€ zurückgefordert habe, statt mir (gefühlt von der Größe ) eine PowerPoint anzugucken!
Wenn ich noch länger drüber nachdenke, werde ich sogar sch.... sauer. Das können hoffentlich ein paar Leute, die so "verrückt" nach Filmen sind wie ich, so ein KLEIN wenig nachvollziehen. Rambo war und ist auch einer "meiner" Helden gewesen.

Von daher: Großes Sorry für die Wortwahl, und sorry, wenn es wie Geschleime rüberkommen sollte. DANKE für deine Review!

Gruß,
Frank Drebin, S.E.


28.10.2019 11:41 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 17
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 5.956
28.10.2019 10:13 Uhr schrieb Frank DrebinMoinsen! :)

Wenn ich deine Review lese, so bereue ich mittlerweile, dass ich den Film in diesem kleinen Mischpoken-Provinz-Kino gesehen habe, weil die Leinwand nur 6 Sitzplätze breit war und ich in der 8. Reihe saß.. Da KONNTE der Film bei mir auch gar nicht so wirken. Und jetzt läuft er nicht mehr...

Wie ich andernsorts schon sagte, fand ich die Herleitung des Finales etwas bemüht, die Handlung in die USA zu ziehen. Aber so langsam werde ich echt neidisch, was die Lobenden unter Euch so alles in dem Film entdecken und SEHEN konnten.

Deine Review bringt mich fast zum Kotzen, denn sie ist einfach klasse geschrieben und lässt mich langsam an meinem Verstand zweifeln, warum ich nicht einfach die 9€ zurückgefordert habe, statt mir (gefühlt von der Größe ) eine PowerPoint anzugucken!
Wenn ich noch länger drüber nachdenke, werde ich sogar sch.... sauer. Das können hoffentlich ein paar Leute, die so "verrückt" nach Filmen sind wie ich, so ein KLEIN wenig nachvollziehen. Rambo war und ist auch einer "meiner" Helden gewesen.

Von daher: Großes Sorry für die Wortwahl, und sorry, wenn es wie Geschleime rüberkommen sollte. DANKE für deine Review!

Gruß,
Frank Drebin, S.E.


Unter meinen Reviews kann/ darf jeder seine Emotionen rauslassen^^^^^^^^solange sie sich auf die Review beziehen und derjenige falls dies mehr auf mich bezogen sein sollte das "Echo" vertrüge^^^^^^^
Das "schleimen" müsstest du von jrtripper aber erst wieder übertreffen können, um mich in Verlegenheit zu bringen^^^^^^^^^(liebe Grüsse am Miss Marple) , somit danke dir für deine Meinung

29.10.2019 08:46 Uhr - Frank Drebin
User-Level von Frank Drebin 2
Erfahrungspunkte von Frank Drebin 40
@Ghostface: Gern geschehen!

Tatsächlich sehne ich mir jetzt schon den Tag der Heim-VÖ herbei.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)