SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 37,99 € bei gameware Destroy All Humans · Ein großer Tritt für die Menschheit! · ab 28,99 € bei gameware

Terminator: Dark Fate

Herstellungsland:USA, Spanien, Ungarn, China (2019)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Abenteuer, Action, Science-Fiction
Alternativtitel:Terminator 6
Terminator: New Fate
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,27 (39 Stimmen) Details
inhalt:
Der junge John Conner konnte den Tag der Abrechnung zusammen mit seiner Mutter Sarah Conner und einem umprogrammierten T800 verhindern und den letzten Terminator zerstören. Doch Skynet hat immer einen Plan B und der Frieden hält nicht lange an...
eine kritik von knochentrocken:

Terminator: dark fate


Ich bin zwiegespalten. Einerseits ist es wirklich ein guter Terminator-Film seit Terminator 2 (der nach wie vor der Beste Teil bleibt, meiner Meinung nach), andererseits hat der Film einige Macken. 

Das fängt mit einem fetten Logikloch an und zieht sich durch den gesamten Film. Hier und da gibt es einen kleineren Logikloch, wo man sich fragt: „hätte der böse Terminator jetzt einfach DAS gemacht, hätte er sein Ziel erreicht.“ 
Aber mal abgesehen von diesen wirklich kleinlichen Logiklöchern (wobei Cameron als Produzent... was hat er gemacht? Sich den ganzen Tag nur um Avatar 2-5 gekümmert?), gab es ein paar Faktoren, die gestört haben: 

Der Film ist am Anfang und am Ende sehr Actionreich. Coole Action noch dazu. Wobei man bessere Action auch schon in Teil 1 geshene hat. Dennoch unterhaltende und coole Action. Allerdings ist er in der Mitte des Films zwischen diesen beiden großen Actionmomenten sehr ruhig. Zwar gibt es auch in der Mitte kleinere Actioszenen, allerdings fallen die ruhigen Szenen im Gegensatz zu den ruhigen Szenen in T1 und T2 viel mehr auf. 
Gähnende Leere war das Problem. 
Da nutzte man die Zeit um einige Dinge zu erklären. Wie z. B. dass Arnie jetzt ein alter Kerl ist, eine Familie hat, Carl heisst und Innenarchitekt/Maler ist. 
Was ich auch gut fand ist, dass Dark Fate nun wieder schön düster ist, wie T1 und 2 damals. Das ist super. Wenig Ironie, wenige lustige Sprüche und vor allem so gut wie keinen Humor! 
Jetzt fragt man sich auch, warum ich im Text nur T1 und T2 erwähne. Nun, man hat sich gedacht (ähnlich wie bei Halloween 2018) wir ignorieren Teil 3, Salvation und Genysis, und machen einen echten dritten Teil direkt nach T2. 
Ja gut, ich hatte zwar immer ein gewisses Herz für T3, fand nämlich mit ihm als Abschluss für eine gelungene Trilogie. Aber was solls. Nun also Dark Fate als Teil 3! 


Sarah Connor ist am Start und ist bad-ass wie in Teil 2. Fand ich sehr gut. Mackenzie Davis fand ich auch gut (auch wenn sie Stellenweise echt nervig rüberkam). Die Mexikanerin Danielle als neue John Connor, die beschützt werden muss... für mich auch kein Ding. Das erklärt zumindest die mexikanische Nationalität von Gabriel Luna als neuer böser Terminator REV 9. 
Moment? REV 9? Nicht mehr T-600, T-800 (Arnie), T-1000 oder T-was weiss ich?! 

Jip, Terminatoren gibts zwar noch, aber die kommen jetzt von „Legion“. Skynet gibts nicht. Denn Sarah Connor und John Connor haben die Zukunft verändert und 3 Milliarden Menschen gerettet. Sie haben Skynet ausgelöscht. 

Ja... äh... Moment? Szene am Anfang? Logik? Öh, wo ist sie hin?! Die Logik?! 
DAS war der größte Fehler, den sie mit dem Drehbuch gemacht haben. Hey, ok, Legion von mir aus. Skynet wurde ja ausgelöscht und... naja irgendwie doch nicht. 


Ein solider Actionfilm und ein guter Terminator-Film. Schlecht ist was Anderes. 
Allerdings gibt es einige Macken, die den Film kaputt machen. Dennoch gehört er für mich nun auch in die Terminatorsammlung und ich sehe T1, T2 und Dark Fate nun als abgeschlossene (obwohl offenes Ende) und gelungene Trilogie an. Ist doch Meistens eh so, dass bei einer Trilogie der Zweite am Besten und der Dritte am schwächsten ist. Der erste im Mittelpunkt. So... naja kann man das hier auch betrachten. Wie gesagt der „originale“ Teil 3 war auch nicht mega schlecht. Ist dann eine andere Trilogie. 

T1 und T2 bleiben aber weiterhin am Besten und das Beste hier an Dark Fate war absolut Arnold Schwarzenegger! 
 

mehr reviews vom gleichen autor
Es
Knochentrocken
10/10
schwarze
Knochentrocken
9/10
Aliens
Knochentrocken
10/10
Joker
Knochentrocken
die neuesten reviews

Kommentare

26.10.2019 11:32 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.696
Schätze dein Problem mit dem Film ist und war deine "Voreingenommenheit" durch deine Stimmung von den Trailern, welche man auch im Review merkt. Cameron hat wahrscheinlich auch im Drehbuch mitgeschrieben und nicht nur Avatar gemacht, den ich genauso scheiße finde wie du.

Nebenbei existieren in den anderen beiden Terminatorenfilmen, die selben Logiklöcher, sogar noch schlimmer.

Überleg mal hätte Connor nicht seinen Vater zurückgeschickt, wäre der nicht mit dem Terminator bei der Presse gelandet und hätte seinen Arm verloren was der Grund für die Existenz in Teil 2 war.
Diese Kausalität könnte einen schön immer nerven, da man es so sehen könnte das die Zukunft sich selbst geschaffen hat oder aber durch das eingreifen von Connor erst entstanden ist

26.10.2019 11:38 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
Mir ist bewusst, dass das ein fettes Logikloch ist, in Teil 1 und 2, dass Connor älter als sein Vater ist.
Allerdings fragt man sich doch dann: wieso lernt man nicht daraus?

Laut Wiki hat er am Buch mitgeschrieben, aber im Abspann wurde er dort glaube ich nicht erwähnt

26.10.2019 11:48 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.696
Denke er wird schon ein wenig beteiligt gewesen sein als nur seinen Namen herzugeben um Zuschauer zu sichern.

Du kannst prinzipiell bei so einer Story nicht sagen, daß nie ein System gebaut werden wird, welches die Menschheit vernichten will, denn sonst gäbe es keinen Terminator, ergo kannst du es auch nie zerstören und diesen Punkt schließt DARK FATE

26.10.2019 11:54 Uhr - Kable Tillman
1x
DB-Helfer
User-Level von Kable Tillman 12
Erfahrungspunkte von Kable Tillman 2.183
26.10.2019 11:32 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Überleg mal hätte Connor nicht seinen Vater zurückgeschickt, wäre der nicht mit dem Terminator bei der Presse gelandet und hätte seinen Arm verloren was der Grund für die Existenz in Teil 2 war.
Diese Kausalität könnte einen schön immer nerven, da man es so sehen könnte das die Zukunft sich selbst geschaffen hat oder aber durch das eingreifen von Connor erst entstanden ist


Mich hat das nie gestört, im Gegenteil. Ich fand diesen Mindfuck sogar total genial am ersten Terminator.

Nun zum Review: Finde ich absolut solide, keine Frage. Wenn ich dann aber vergleiche, wie umfangreich deine anderen Reviews waren, wirkt mir dieses hier etwas gehetzt, um noch schnell einer der ersten zu sein, die ein Review zu "Terminator: Dark Fate" raushauen, was natürlich schade ist. Ich habe den Film noch nicht gesehen und vielleicht bietet er auch nicht viel zu erzählen, aber so ein paar mehr Infos wären interessant gewesen. Ansonsten gut geschrieben, kann man nicht meckern.

26.10.2019 12:00 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.696
26.10.2019 11:54 Uhr schrieb Kable Tillman
26.10.2019 11:32 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Überleg mal hätte Connor nicht seinen Vater zurückgeschickt, wäre der nicht mit dem Terminator bei der Presse gelandet und hätte seinen Arm verloren was der Grund für die Existenz in Teil 2 war.
Diese Kausalität könnte einen schön immer nerven, da man es so sehen könnte das die Zukunft sich selbst geschaffen hat oder aber durch das eingreifen von Connor erst entstanden ist


Mich hat das nie gestört, im Gegenteil. Ich fand diesen Mindfuck sogar total genial am ersten Terminator.

Nun zum Review: Finde ich absolut solide, keine Frage. Wenn ich dann aber vergleiche, wie umfangreich deine anderen Reviews waren, wirkt mir dieses hier etwas gehetzt, um noch schnell einer der ersten zu sein, die ein Review zu "Terminator: Dark Fate" raushauen, was natürlich schade ist. Ich habe den Film noch nicht gesehen und vielleicht bietet er auch nicht viel zu erzählen, aber so ein paar mehr Infos wären interessant gewesen. Ansonsten gut geschrieben, kann man nicht meckern.


Hat mich auch nie gestört aber wenn ich die Story akzeptiere kann ich nicht später von Logiklöchern anfangen

26.10.2019 12:12 Uhr - TheRealAsh
User-Level von TheRealAsh 10
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.350
26.10.2019 11:38 Uhr schrieb Knochentrocken
Mir ist bewusst, dass das ein fettes Logikloch ist, in Teil 1 und 2, dass Connor älter als sein Vater ist.
Allerdings fragt man sich doch dann: wieso lernt man nicht daraus?

Laut Wiki hat er am Buch mitgeschrieben, aber im Abspann wurde er dort glaube ich nicht erwähnt


Ich bin ziemlich sicher, dass Cameron bei den Credits im Drehbuch dabei steht.

Und ganz ehrlich, welcher Zeitreisefilm ist schon logisch, da gehts um was anderes.

26.10.2019 12:19 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
26.10.2019 12:00 Uhr schrieb Ghostfacelooker
26.10.2019 11:54 Uhr schrieb Kable Tillman
26.10.2019 11:32 Uhr schrieb Ghostfacelooker
Überleg mal hätte Connor nicht seinen Vater zurückgeschickt, wäre der nicht mit dem Terminator bei der Presse gelandet und hätte seinen Arm verloren was der Grund für die Existenz in Teil 2 war.
Diese Kausalität könnte einen schön immer nerven, da man es so sehen könnte das die Zukunft sich selbst geschaffen hat oder aber durch das eingreifen von Connor erst entstanden ist


Mich hat das nie gestört, im Gegenteil. Ich fand diesen Mindfuck sogar total genial am ersten Terminator.

Nun zum Review: Finde ich absolut solide, keine Frage. Wenn ich dann aber vergleiche, wie umfangreich deine anderen Reviews waren, wirkt mir dieses hier etwas gehetzt, um noch schnell einer der ersten zu sein, die ein Review zu "Terminator: Dark Fate" raushauen, was natürlich schade ist. Ich habe den Film noch nicht gesehen und vielleicht bietet er auch nicht viel zu erzählen, aber so ein paar mehr Infos wären interessant gewesen. Ansonsten gut geschrieben, kann man nicht meckern.


Hat mich auch nie gestört aber wenn ich die Story akzeptiere kann ich nicht später von Logiklöchern anfangen



Doch kann man. Zwischen Teil 2 und diesem „dritten“ hier liegen 27! Jahre. Etwas mehr Hirn hätte nicht geschadet!

26.10.2019 12:21 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
@Kable

Um einer der ersten zu sein... das war bestimmt die Intension dahinter, ganz bestimmt.

Nur mal so: nicht JEDE review muss ausschweifend sein.
Viele Schreiber hier schreiben unterschiedlich lang.


Klar ich hätte mehr schreiben können über Gender und Feminismus, mexikanische Darstellungsweise... wäre aber zu viel und mit Spoilerwarnung. Das liest doch dann Niemand, der den Film noch nicht kennt.
Aber wie in einer anderen Review schon bemerkt wurde: DAS hier ist KEIN Wettbewerb!


Ansonsten trotzdem Danke ;)

26.10.2019 12:30 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 441
26.10.2019 12:12 Uhr schrieb TheRealAsh
26.10.2019 11:38 Uhr schrieb Knochentrocken
Mir ist bewusst, dass das ein fettes Logikloch ist, in Teil 1 und 2, dass Connor älter als sein Vater ist.
Allerdings fragt man sich doch dann: wieso lernt man nicht daraus?

Laut Wiki hat er am Buch mitgeschrieben, aber im Abspann wurde er dort glaube ich nicht erwähnt


Ich bin ziemlich sicher, dass Cameron bei den Credits im Drehbuch dabei steht.

Und ganz ehrlich, welcher Zeitreisefilm ist schon logisch, da gehts um was anderes.



Bill und Ted 😂
Nein, Spaß

26.10.2019 13:28 Uhr - Kable Tillman
2x
DB-Helfer
User-Level von Kable Tillman 12
Erfahrungspunkte von Kable Tillman 2.183
Sarah Connor ist am Start und ist bad-ass wie in Teil 2. Fand ich sehr gut. Mackenzie Davis fand ich auch gut (auch wenn sie Stellenweise echt nervig rüberkam). Die Mexikanerin Danielle als neue John Connor, die beschützt werden muss... für mich auch kein Ding. Das erklärt zumindest die mexikanische Nationalität von Gabriel Luna als neuer böser Terminator REV 9.


Diesen Teil hier empfand ich z.B. als besonders gehetzt. Welche Rolle spielt Mackenzie Davis? Und welche Sarah Connor? Wieso ist Danielle der neue John Connor und warum erklärt ihre Nationalität als Mexikanerin, dass auch Gabriel Luna den neuen böser Terminator mimt? Müssen böser Terminator und sein Opfer derselben Ethnie angehören? Klar, wer den Trailer gesehen hat, kennt Mackenzie Davis Rolle, und vielleicht sind meine anderen Fragen auch mit gewissen Spoilern versehen, die du vermeiden wolltest und die man dankenswerterweise diesmal hoffentlich nicht bereits im Trailer hatte wie bei Teil 4 und Genisys. Aber wir sprechen hier von den Hauptdarstellern eines "Terminator"-Films und da gibt es bestimmt mehr zu erzählen als "gefielen mir gut" oder "kamen badass rüber". Dein Review ist grundsolide und meine Meinung sollte kein persönlicher Angriff sein, aber wenn ich Feedback gebe und der Meinung bin, dass an Stelle X oder Y zu wenig gesagt wurde, dann schreibe ich das auch. Sonst wäre mein Feedback kein Feedback, sondern Arschkriechen und das braucht niemand, du doch bestimmt auch nicht Knochentrocken.

26.10.2019 13:40 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.953
Es kommt nicht nur auf die Länge an :-D
Übrigens, im zweiten Absatz (Logikloch) haben sich etwas viel 'n' eingeschlichen. Oder sollte das so sein ?

26.10.2019 13:45 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.696
26.10.2019 13:40 Uhr schrieb sonyericssohn
Es kommt nicht nur auf die Länge an :-D
Übrigens, im zweiten Absatz (Logikloch) haben sich etwas viel 'n' eingeschlichen. Oder sollte das so sein ?

zumal es auch nicht einen kleineren Logikloch hieße, sondern ein kleineres Logikloch oder ein kleines oder aber zwischen einen und kleineren hat er, wie ich auch manchmal was anderes gedacht als geschrieben, dann verbessert und nicht mehr bemerkt

26.10.2019 14:01 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.953
Denke er weiß was gemeint ist.

Sorry übrigens an die Herren Moderatoren für den ungewollten Melder !!!

26.10.2019 14:54 Uhr - BFG97
1x
Moderator
User-Level von BFG97 14
Erfahrungspunkte von BFG97 3.098
26.10.2019 14:01 Uhr schrieb sonyericssohn
Denke er weiß was gemeint ist.

Sorry übrigens an die Herren Moderatoren für den ungewollten Melder !!!


Ich habe mich schon ziemlich gewundert, warum der Kommentar wieder einmal so böse gewesen sein soll ;D

26.10.2019 15:02 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.953
26.10.2019 14:54 Uhr schrieb BFG97
26.10.2019 14:01 Uhr schrieb sonyericssohn
Denke er weiß was gemeint ist.

Sorry übrigens an die Herren Moderatoren für den ungewollten Melder !!!


Ich habe mich schon ziemlich gewundert, warum der Kommentar wieder einmal so böse gewesen sein soll ;D


Tja, mangelnde Kontrolle des Bewegungsapparates ;-D

26.10.2019 21:04 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.696
26.10.2019 15:02 Uhr schrieb sonyericssohn
26.10.2019 14:54 Uhr schrieb BFG97
26.10.2019 14:01 Uhr schrieb sonyericssohn
Denke er weiß was gemeint ist.

Sorry übrigens an die Herren Moderatoren für den ungewollten Melder !!!


Ich habe mich schon ziemlich gewundert, warum der Kommentar wieder einmal so böse gewesen sein soll ;D


Tja, mangelnde Kontrolle des Bewegungsapparates ;-D


oder Gehässigkeit gegenüber dem Gemeldeten, den ich in meiner Person vermute^^^^^^^^^^^^^^

26.10.2019 21:30 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.953

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)