SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware
Mucki1979
Level 6
XP 511
Eintrag: 17.11.2019

Amazon.de

  • Ad Astra - Zu den Sternen
4K UHD/BD Steelbook
39,99 €
Blu-ray
19,99 €
DVD
16,99 €
  • Rambo - Last Blood
4K UHD/BD
28,99 €
4K UHD/BD Stbk
39,99 €
Blu-ray
17,19 €
BD Steelb.
19,99 €
DVD
14,99 €
Prime Video
13,99 €
  • Gemini Man
4K UHD/BD 3D/2D Steelbook
59,99 €
4K UHD/BD
30,99 €
BD 3D/2D
22,99 €
BD Steelb.
24,99 €
Blu-ray
17,99 €
DVD
15,99 €
prime video
13,99 €
  • Midsommar
  • inkl. Director's Cut
Blu-ray
26,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
16,99 €
  • Joker
4K UHD/BD Steelbook
36,99 €
4K UHD/BD
31,99 €
BD Lim. Steel
29,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
15,99 €

Dead Zone - Der Attentäter

(Originaltitel: The Dead Zone)
Herstellungsland:USA (1983)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Thriller
Alternativtitel:Dead Zone
Dead Zone - Das Attentat, The
Holt sáv, A
Stephen King's Dead Zone
Stephen King's The Dead Zone

Bewertung unserer Besucher:
Note: 8,06 (34 Stimmen) Details
inhalt:
Johnny Smith (Christopher Walken) ist Lehrer und führt mit seiner Freundin Sarah Bracknell (Brooke Adams) ein glückliches Leben. Als er jedoch nach einem Unfall für fünf Jahre ins Koma fällt, ist sein Glück dahin und Sarah ist längst mit einem anderen verheiratet. Darüber hinaus muss Johnny feststellen, dass er übersinnliche Fähigkeiten besitzt. Wenn er jemanden berührt, kann er etwas über seine Lebensgeschichte erfahren, sowohl Vergangenheit, als auch Zukunft. Als er auf diesem Wege erfährt, dass der angehende Senator und zukünftige Präsident Greg Stillson (Martin Sheen) im Begriff ist, eine Atombombe zu zünden, bleibt Smith nur ein Ausweg.
eine kritik von mucki1979:

Wir schreiben das Filmjahr 1983 und die Verfilmung von Stephen Kings Fantasien kann längst als eine Art Maschinerie bezeichnet werden. Filme wie "Carrie", "Shining", "Brennen muss Salem" oder "Creepshow" hatten längst Bekanntheitsgrad und so wundert es keineswegs, dass das Produzententeam um Carpenter-Hofproduzentin Debra Hill sowie Urgestein Dino De Laurentiis diese Dynamik aufgriffen und ihr Stück vom Kuchen einforderten. Offensichtlich war Altmeister und "Debra Hill - All Time Fave" John Carpenter seinerzeit mehr als gut ausgelastet und so schaffte man es tatsächlich, den Altmeister David Cronenberg in den Regiestuhl zu verfrachten. Eben jener Cronenberg, der sich bis dato überwiegend im Bereich des grafisch "ausladenden" Body-Horror einen Namen machen durfte (u.a. "Shivers", "The Brood" , "Scanners", "Videodrome").

 

Ebenfalls gelang es, bereits bekannte Namen wie Martin Sheen (u.a. "Apocalypse Now)" Christopher Walken (u.a. "Suicide Kings", "Gods Army", "Pulp Fiction"), Tom Skerrit (u.a. "Alien", "Poltergeist 3") sowie Brooke Adams (u.a. "Body Snatchers", "Der große Gatsby") als Darsteller zu gewinnen. Und mit dem auf King's namensgebenden Roman basierenden Drehbuch von Jeffrey Boam (u.a. "The Lost Boys", "Die Reise ins Ich", "Indiana Jones", "Lethal Weapon"), der Musik von Michael Kamen (u.a. "Event Horizon" sowie alles, was die Achziger im Actionbereich hervorbrachte!) sowie der Kameraarbeit eines Mark Irwin (u.a. "Scanners", "Scream", "Die Fliege" "Robocop 2") wird hier mit geballter Kompetenz und Präsenz die literarische Vorlage in einen audiovisuellen Rahmen gepresst. Ich schreibe bewusst gepresst, denn eine Romanverfilmung mit 100 Minuten Laufzeit könnte indizieren, dass nicht alle wichtigeren Aspekte des literarischen Werkes hinreichend gewürdigt werden könnten.

 

Doch weit gefehlt, denn das intensive Spiel der Protagonisten in Verbindung mit dem meist melancholisch, teils bedrohlichem Score erzeugt eine fast schon selbsterklärende Atmosphäre und Darstellung der inneren "Zerissenheit" der Protagonisten. Insbesondere Christopher Walkens Gestik und Mimik nebst intelligent prägnanter Dialoge führen letztlich dazu, dass die sonst oft schwülstig-aufgedunsenen Nebenhandlungsfäden eines Romans obsolet werden und sich ein wohöl dosierter Handlungs- und Spannungsbogen "konsumieren" lässt. Dies bis zu einem Ende, welches die Zerrissenheit des Protagonisten als Schwerpunkt der Romanvorlage, garniert mit gut dosierten, grafischen Elementen, nicht besser hätte ausfallen können. Und den Zuschauer dennoch mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurücklasst.

 

FAZIT

 

Ich für meinen Teil würde "The Dead Zone", neben "A History of Violence" zu Cronenbergs "erwachsensdem" Film erklären. Dies insbesondere deshalb, weil er sich gerade im Bereich der King - Verfilmungen nicht hinter teils mehr oder weniger spektakulären Horroreffekten versteckt, sondern von Beginn bis zum Ende durch eine latent bedrohliche Atmosphäre auszeichnet und hierbei auch die emotionale Ebene der Protagonisten durch intelligente Szenen näher beleuchtet.

 

Insgesamt ein eindringlicher Mystery-Thriller, der durch Handlung und Atmosphäre besticht und hierbei insbesondere das Können Cronenbergs außerhalb des "Zirkus deformierter Körper" sowie Walkens Fähigkeiten als Charakterdarsteller widerspiegelt. Kurzum, ein von Anfang bis Ende spannender Film, in dessen Prota- und sogar Antagonisten man sich als Zuschauer hineinversetzen kann und dessen Ende insbesondere nachwirkt. Suspense der alten Schule. Und ein Film, dessen ehemalige, nur bedingt nachvollziehbare Zensurprobleme, letztlich durch eine ungekürzte Jugendfreigabe behoben wurden.

9/10
mehr reviews vom gleichen autor
Thinner
Mucki1979
6/10
Hole
Mucki1979
7/10
Rambo:
Mucki1979
6/10
die neuesten reviews
Mr.
Kaiser Soze
8/10
Bad
tschaka17
8/10
Kickboxer
TheMovieStar
5/10
Playground
hudeley
10/10
Green
dicker Hund
8/10

Kommentare

17.11.2019 14:34 Uhr - sonyericssohn
2x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.200
Herrje !!! Der steht schon seit ewiger Zeit auf meiner ToDo Liste.
Danke fürs erinnern ! Der muss jetzt endlich ran ;-)

17.11.2019 14:38 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 511
Gern, lieber Sony und gute Unterhaltung!

17.11.2019 14:45 Uhr - TheRealAsh
2x
User-Level von TheRealAsh 9
Erfahrungspunkte von TheRealAsh 1.272
Sehr schön vorgestellt und auch hier absolute Zustimmung, grandioser Mysterythriller. Als sehr erwachsen würde ich übrigens noch einige andere Cronenbergs hinstellen, spontan fällt mir "Spider" und "Tödliche Versprechen" ein.

17.11.2019 15:11 Uhr - Mucki1979
2x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 511
Danke Ash,

Recht hast Du! Es handelt sich auch bei Deinen Beispielen um entsprechendes Material!

18.11.2019 14:26 Uhr - TheMovieStar
2x
User-Level von TheMovieStar 6
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 502
Von dem habe ich ja noch nie was gehört, danke für die tolle Vorstellung Mucki :-) Das Filmcover gefällt mir auch, so richtig schön trashig der Text :-)

18.11.2019 20:31 Uhr - Intofilms
1x
Hervorragende Kritik! Neulich wieder einmal gesehen und da fehlte mir nur etwas das Unheimliche von früher. Ansonsten war ich sehr zufrieden. 8 Punkte aktuell bei mir. Michael Kamen: Jawohl, Mucki, du hast mit allem, was du sagst, völlig recht. Für die BBC-Serie „Edge of Darkness“, die ich zufällig gerade schaue, hat er ja ebenfalls einen fulminanten Score geschrieben (gemeinsam mit Eric Clapton), der mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Heute musste ich leider aussetzen. Aber morgen wird die abschließende sechste Folge auf jeden Fall gesichtet.

19.11.2019 09:22 Uhr - Mucki1979
1x
User-Level von Mucki1979 6
Erfahrungspunkte von Mucki1979 511
@Moviestar: Vielen Dank! Ja, diesen Cronenberg sollte man schon mal gesehen haben!

@Intofilms: Auch Dir vielen Dank für die Blumen. Ja, schon Wahnsinn wo Kamen überall seine Finger im Spiel hatte.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
© Schnittberichte.com (2020)