SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Zombie Army 4 Dead War · Die Kultjagd · ab 48,99 € bei gameware Doom Eternal · Das Nonplusultra in Sachen Durchschlagskraft · ab 59,99 € bei gameware
Ghostfacelooker
Level 18
XP 6.044
Eintrag: 19.11.2019

Amazon.de

  • Sudden Death
BD Digibook
14,99 €
Blu-ray
9,39 €
DVD
7,99 €
  • Es Endet - Kapitel 2
4K UHD/BD
31,99 €
4K UHD/BD + Sammlerfigur
249,99 €
4K UHD/BD Stbk
44,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
15,99 €
  • Once Upon A Time In… Hollywood
4K UHD/BD Stbk
39,99 €
4K UHD/BD
32,99 €
Blu-ray Steelbook
tba €
Blu-ray
17,99 €
DVD
14,99 €
prime video
16,99 €
  • Joker
4K UHD/BD Steelbook
36,99 €
4K UHD/BD
31,99 €
BD Lim. Steel
29,99 €
Blu-ray
18,99 €
DVD
15,99 €
  • Die Rückkehr des Königstigers
Cover B
38,94 €
Cover C
38,94 €
  • Watchmen - Ultimate Cut
4K UHD/BD Steelbook
35,78 €
BD Steelbook
tba €
4K UHD/BD
27,99 €
Blu-ray
14,59 €

The Wolf's Call - Entscheidung in der Tiefe

(Originaltitel: Le Chant du loup)
Herstellungsland:Frankreich (2019)
Standard-Freigabe:FSK 12
Genre:Action, Drama

Bewertung unserer Besucher:
Note: 9,00 (1 Stimme) Details
inhalt:
Der junge Chanteraide arbeitet als Sonar-Akustiker an Bord eines französischen Atom-U-Boots. Durch sein annähernd perfektes Gehör kann er jeden noch so kleinen Ton unter Wasser identifizieren. Aufgrund eines schweren Irrtums während einer Mission wird er jedoch vom Dienst suspendiert. Als sich kurz danach die politische Situation in Europa dramatisch verschärft und die Welt am Rande der atomaren Eskalation steht, sind Chanteraide und seine spezielle Fähigkeit wieder gefragt. Der Druck auf ihn ist dabei unmenschlich, denn jeder weitere Fehler könnte den dritten Weltkrieg auslösen.
eine kritik von ghostfacelooker:

Von einem sehr guten Anfang, welcher einen spannenden Polit-Thriller im Fahrwasser von Jagd auf Roter Oktober, versprechen sollte, wird ein typisch französisch dramenlastiger Film, der seinen Fokus im Verlauf der Handlung zu sehr auf die Naivität und Unsicherheit der Figur von Chanteraide (François Civil) anstatt der Action legt.

Diese langatmigen Phasen des Filma, schaden dem eigentlich spannend zu nennenden Hauptstrang zusätzlich, indem sie dann noch eine völlig unnötige Romanze einspielt und die Befangenheit des Protagonisten, respektive seine Selbstzweifel visuell verfolgt, während er auf der suche nach dem Ursprung des titelgebenden „Wolfsgeheuls“ ist, was ja eigentlich wie schon erwähnt spannend hätte werden können, wenn man ihn anders  hätte agieren lassen, und nicht darstellt, als wäre er ein Schüler der letzten Reihe, welcher um doch noch gut abschneiden zu können, ins Rektorat einbricht um die Testergebnisse zu klauen.

Fast wäre ich schon genötigt zu sagen, daß mir Chanteraide ab einem gewissen Moment sogar so durchsichtig erschien, daß ich die Bilder zwar verfolgte, er mir aber selbst egal wurde, denn auch eine direkt fesselnde Sympathie ist ihm anders als bei Schauspielkollege Omar Sy.

Sy, als D' Orsi ist zwar auch nicht wirklich überzeugend, aber in seiner für mich zu kurzen Screenzeit ähnlich sympathisch wie Reda Kateb, als Grandchamp, auch wenn dieser eine etwas überspitzt patriotisch dargestellte Figur abgibt. Beide schaffen es sogar sympathischer zu wirken als Civil und Kassovitz zusammen.

Überhaupt ist die ganze militärische Hierarchie der Franzosen und ihres unumstößlichen Protokolls, welches ebenso ein indirektes Schlüsselelement des Films darstellt, fragwürdig und ist mit den an ähnlicher Handlung bestückten Phasen, aber visuell und dramaturgisch wesentlich besser inszeniert, amerikanischem Pendant, Crimson Tide kaum zu vergleichen.

Alfrost (Kassovitz) ist einfach ein leicht reizbarer und auf militärischem Drill der alten Schule geeichter Admiral, welcher zwar vom Ton her in den Film passen würde, wäre dieser nicht überwiegend zur dramaturgischen Selbstfindung eines Sonarexperten mit flattrigen Nerven geworden, was man zusätzlich im Schlussteil bewundern kann.

Für mich hätte man nicht nur Chanteraide von Sy spielen, sondern auch Mathieu Kassovitz, anstelle von Antonin Baudry, wenn nicht Regie führen, so zumindest das Drehbuch schreiben lassen sollen, denn immerhin wäre dann vielleicht ein ähnlich actionreicher und spannender Film wie Die purpurnen Flüsse, Ghotika oder Babylon A.D entstanden.

Die Schlußminuten in den Tiefen des Meeres zwischen den, teilweise in echten französischen U-booten gefilmter Szenen, bietet wiederum all jene Spannungssequenzen und Actionmomente, die nach dem bereits angesprochenen, temporeichen Anfang über weite Strecken des Mittelteils des Films gefehlt hatten

Der Kern des Films, dürfte bei all der aktuellen politischen Situationen jedoch leider unbestritten, unter der Oberfläche brodelnd und schwelend bleiben, und führt zusammenfassend zur rhetorischen Frage ob es mal wieder die persönliche Erwartungshaltung, oder aber tatsächlich der schwache Plot ist, welcher diesen Film nur leidlich sehenswert erscheinen läßt.

mehr reviews vom gleichen autor
Last
Ghostfacelooker
Irishman,
Ghostfacelooker
die neuesten reviews
German
dicker Hund
9/10
Todestrauma
kokoloko
5/10
Nekromantik
Cabal666
6/10
Last
Ghostfacelooker
Abduction
sonyericssohn
3/10

Kommentare

20.11.2019 16:08 Uhr - Tom Cody
1x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.331
Danke für diese gut geschriebene und etwas ernüchternde Kritik.
Ich bin nämlich letztens auch schon mehrmals um das Cover herumgeschlichen, werde aber jetzt erst einmal vorsichtig von einem Blindkauf Abstand nehmen.

Vielleicht irgendwann im TV oder als günstige Second Hand-Disc, aber vorher werde ich mir den "Wolfsruf" wohl nicht ansehen.

20.11.2019 19:09 Uhr - McGuinness
User-Level von McGuinness 3
Erfahrungspunkte von McGuinness 130
Dein kritisches, stets prüfendes Auge, lässt mir erneut eine qualitativ - hochwertig vorgetragene Einschätzung zuteil werden.

Vom Trailer her schien mir der Film nämlich recht gut zu gefallen und ich freute mich dementsprechend auf einen spannenden Mix aus " Jagd auf Roter Oktober", " Crimson Tide " oder aber " U - 571 ".
Die von dir erwähnten unnötigen Längen, als auch die miteingebrachte Romanze, lassen mich leider schon im Vorfeld Abstand nehmen, wodurch es zu einer baldigen Sichtung wohl nicht kommen dürfte.

20.11.2019 22:08 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.044
20.11.2019 19:09 Uhr schrieb McGuinnessDein kritisches, stets prüfendes Auge, lässt mir erneut eine qualitativ - hochwertig vorgetragene Einschätzung zuteil werden.

Vom Trailer her schien mir der Film nämlich recht gut zu gefallen und ich freute mich dementsprechend auf einen spannenden Mix aus " Jagd auf Roter Oktober", " Crimson Tide " oder aber " U - 571 ".
Die von dir erwähnten unnötigen Längen, als auch die miteingebrachte Romanze, lassen mich leider schon im Vorfeld Abstand nehmen, wodurch es zu einer baldigen Sichtung wohl nicht kommen dürfte.


Dein Lob ehrt mich, aber vielleicht schaust du ihn doch an und bestätigst mir im Nachhinein recht zu haben?^^^^^
Ich hatte leider eine ähnliche Hoffnung aufgrund des Trailers, welche sich für mich leider nicht bestätigte, will aber keinem direkt von einer Sichtung abraten, denn es ist eben nur meine Meinung

21.11.2019 09:54 Uhr - JasonXtreme
1x
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
Hm, also ich fand den sogar richtig gut! So viel Leerlauf hab ich nicht gesehen, für 20 Millionen Budget erstaunlich hochwertig gemacht, gut besetzt - die Romanze war nicht wirklich nötig, aber ich hab VIEL mieseres erwartet

21.11.2019 12:07 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.044
21.11.2019 09:54 Uhr schrieb JasonXtreme
Hm, also ich fand den sogar richtig gut! So viel Leerlauf hab ich nicht gesehen, für 20 Millionen Budget erstaunlich hochwertig gemacht, gut besetzt - die Romanze war nicht wirklich nötig, aber ich hab VIEL mieseres erwartet


Hey du Verschollener,
danke dir. Tja ich fand dieses hin und herhetzen von Civil als langatmige Phase ob das nun ein Leerlauf wäre kann man unterschiedlich betrachten jedoch im Hinblick der Action am Anfang und dem Schlußteil schon ernüchternd.
Ich hatte eben weniger noch miesere Erwartungen, sonst hätte ich den vielleicht erst gar nicht gesehen und die 9 als Bewertung ist mehr als geschmeichelt

21.11.2019 12:59 Uhr - JasonXtreme
DB-Helfer
User-Level von JasonXtreme 13
Erfahrungspunkte von JasonXtreme 2.531
Ich bin nie verschollen :D ich lese immer mit - ne 9 krieg ich auch nicht hin! Aber ne 7,5 würde ich springen lassen, hat mich gut unterhalten

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2019)