SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Hogwarts Legacy · Lebe das Ungeschriebene. · ab 57,99 € bei gameware Dying Light 2 [uncut] · Stay Human · ab 57,99 € bei gameware

R.E.D. 2 - Noch Älter. Härter. Besser.

Originaltitel: R.E.D. 2

Herstellungsland:USA (2013)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Abenteuer, Action, Comicverfilmung,
Komödie
Alternativtitel:RED 2
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,75 (20 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Frührentner Frank Moses (Bruce Willis) hat nicht nur machtgierige Regierungsbeamte und gefährliche Auftragskiller im Nacken, auch seine eifersüchtige Freundin Sarah (Mary-Louise Parker), sein paranoider Kumpel Marvin (John Malkovich) und ein verrückter Wissenschaftler (Sir Anthony Hopkins) halten ihn auf Trapp. Dann kommt auch noch eine geheime Superbombe ins Spiel, die das Gleichgewicht der Weltmächte ins Wanken bringen kann. Mit all dem muss Frank fertig werden, wenn er das Leben von Millionen Menschen und die eigene Haut retten will. Sein neues Abenteuer R.E.D. 2 - Noch Älter. Härter. Besser. führt ihn von den USA an illustre Schauplätze wie Paris, London oder Moskau. Da wird eine Weinprobe zur Falle, eine verführerische Russin (Catherine Zeta-Jones) zur falschen Schlange, jede Verfolgungsjagd zum ultimativen Kick. Kann Actionstar Willis den Überraschungshit R.E.D. von 2010 überhaupt noch toppen? Klar kann er, denn wo ein Willis ist, ist auch ein Weg. (Concorde)

eine kritik von kaiser soze:

Andere Reviews zu Comicverfilmungen:
R.E.D. - R.E.D. 2 - 300: Rise of an Empire - The Dark Knight - Sin City - Kick-Ass - Kick-Ass 2 - Spawn - The Crow - X-Men Origins: Wolverine - Wolverine: Weg des Kriegers - Logan - The Wolverine - X-Men: Apocalypse


„Du hast seit einer Ewigkeit niemanden mehr umgelegt.“
„... Ja und das ist was Positives!“

Vorab: Ich kenne die RED-Comics nicht und bewerte den Verfilmiung bzw. dieses Sequel als eigenständiges Werk.

Drei Jahre nach dem sehr unterhaltsamen R.E.D. - Älter. Härter. Besser. (2010), der herrlich amüsant- actiongeladen zweigt, dass es die "alten" Stars immer noch drauf haben und die jungen Stars ebenfalls mithalten können, kam die Fortsetzung mit dem höchst innovativen Titel

R.E.D. 2 - Noch Älter. Härter. Besser.

(2013) raus, der dem Grunde nach alles genauso macht wie sein Vorgänger. Dean Parisot übernahm den Regieposten und schickt die alten Ex-CIA-Agenten Frank Moses (Bruce Willis) mitsamt Freundin Sarah (Mary-Louise Parker) und seinem paranoiden Kollegen Marv (John Malkovich) auf die Suche nach Projekt Nightshade & einem vermeintlich toten Wissenschaftler (Anthony Hopkins), denn neben russischen (etwa Catherine Zeta-Jones) & britischen Agenten (Neal McDonough) sind auch ein Auftragsmörder (Lee Byung-hun) und die alten Freunde / Feinde Victoria (Helen Mirren) & Ivan (Brian Cox) mit von der Partie.

Wie beim ersten Teil füllen alle Schauspieler ihre Rollen gelungen aus, nehmen überspitzt den ein oder andere Charakterzug bzw. Macke aufs Korn und schaffen es so die fiktive Geschichte glaubhaft rüber zu bringen. Wenn sich zB Sarah langweilt, da man sich unauffällig verhalten muss oder später in ihrer liebenswerten Art von Agenten und Killern umgeben ist, dabei einiges in die Hose geht (den Frosch nicht angucken + Steckenbleiben mitm Auto) oder auch mal besser läuft (Überzeugen des Froschs), fällt sie als "Normalo" unter Profis schon gehörig bis witzig aus der Reihe. Und dann hat nicht einmal jede Knarre eine Sicherung... jeder Charakter hat irgendwo eine übertriebene und auch eine gewöhnliche Seite. Nicht vergessen, Frank Moses:

„Ich habe nicht geweint. Ich weine nie.“

Die Darsteller bleiben sich und ihren Rollen folglich treu. Insgesamt ist Part 2 (dennoch) weniger lustig, dafür aber actiongeladener und noch überdrehter als der Erstling. Vor allem die Sprüche oder auch manch absurde Situation sind aber weiterhin ulkig. Man kann doch mal einen 30 Jahre alten Schokoriegel essen, schließlich gabs seinerzeit noch kein MHD, richtig?! Und hinter den Fassaden von Pizzabuden verstreckte sich seit jeher ungeahntes, man traut sich bloß viel zu selten nachzuschauen! Und wer hat sonst noch Leichen in der heimischen Kühltruhe?

In Punkto Action zeigen vor allem die beiden Kalr Urban-"Ersätze" Lee Byung-hun mit Kampftechniken & Neal McDonough mit Waffengewalt, wo der Hammer hängt. Wobei sich natürlich vor allem Bruce Willis auch nicht lumpen lässt und als Ein-Mann-Armee mit Verstärkung im Schlepptau geradewegs gen Mütterchen Russland marschiert. Gewalttechnisch ist aber alles im Rahmen eines FSK 16-Films. Vor allem durch das comichafte und amüsant-augenzwinkernde wirkt einiges sowieso weniger harmloser als bei einem harten Actioner.

„Sie hat Talente, die Du und Ich niemals haben werden.“
„Was für Talente?“
„Die Menschen mögen Sie.“

Viele Verweise auf andere Werke runden das Ganze gelungen ab bzw. auf. Die Kultkrimireihe bzw. Peter Falk als Columbo (1968 bis 2003) wird erwähnt, Filmfans assoziieren mit Sir Anthony Hopkins im Hochsicherheitsgefängnis wohl eher Das Schweigen der Lämmer (1991) und dessen Folgewerke Hannibal (2001) & Roter Drache (2002) und Kryptonit stammt offensichtlich aus Superman (seit 1941). Die Tatsache, dass sich ausgerechnet Helen Mirren im Irrenhaus als englische Königin ausgibt, könnte man zudem als Verbindung / Anspielung auf ihre Rolle in und als Königin Elizabeth I (2005) auffassen. Lee Byung-huns erster Auftragsmord ist hingegen so übertrieben, dass The Mechanic (2010) quasi grüßen lässt.

Ob eine solche Starriege, wie hier, ohne die The Expendables-Trilogie (2010 bis 2014) möglich gewesen wäre, könnte man mal als Frage in den Raum stellen - wobei auch Erinnerungen an Oceans"s 11 (2001) aufkommen. Neben den wiederkehrenden Stars in ihren Rollen aus R.E.D. (2010) wurden auch weitere Charakteristika, wie der comichafte Übergang, beibehalten. Da R.E.D. 2 bei einem Budget von 84 Mio. Dollar an den Kinokassen "nur" 148 Mio. Dollar einspielen konnte, wurde der bereits geplante R.E.D. 3 leider auf Eis gelegt. Schade.

„Na, wie läufts denn so?“
„Ja, Frank, wie läufts denn so?“

 

Fazit:
Mit R.E.D. 2 kehren Bruce Willis, Mary-Louise Parker, John Malkovich, Helen Mirren & Brian Cox in ihre Rollen zurück und zeigen, dass sie es immer noch drauf haben. Alleine die Starriege, die hinzukommt, ist erstklassiger als bei anderen Werken die Hauptbesetzungen. 

Die Fortsetzung ist etwas weniger lustig als der Vorgänger, dafür actiongeladener und weiß durch Sprüche, Ideen und immer neue Probleme und Gegner zu überzeugen. Ich bin bei jeder Sichtung aufs Neue begeistert. Langeweile kommt nie auf. Unterm (hier optisch überm) Strich macht dies

10 von 10 Punkten

10/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Red
Kaiser Soze
8/10
Terrifier
Kaiser Soze
9/10
die neuesten reviews
Freddy's
dicker Hund
6/10
Brawl
Founding Father
4/10
Black
TheMovieStar
8/10
Hook
Kassiopeia
7/10
Wenn
Insanity667
8/10
Raze
Founding Father
7/10
Maskhead
Jichi
6/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)