SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
The Last of Us 2 · Eine emotionale Geschichte · ab 59,99 € bei gameware Böses Zombie-Spiel PS4 aus AT · Hol dir den Klassiker ohne Zollprobleme · ab 19,99 € bei gameware

Das Todesspiel

(Originaltitel: The Dead Pool)
Herstellungsland:USA (1988)
Standard-Freigabe:FSK 16
Genre:Action, Thriller
Alternativtitel:Dirty Harry 5 - Das Todesspiel
Dirty Harry V - Das Todesspiel
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,68 (37 Stimmen) Details
inhalt:
Zum fünften Mal verkörpert Clint Eastwood den wortkargen Polizei-Inspektor "Dirty"-Harry Calahan. Diesmal steckt er in einem makabren Wettspiel um den Tod. Einer ominösen Mordserie sind nacheinande ein Rockstar, eine Filmkritikerin und ein Talkmaster zum Opfer gefallen. Ihre Namen befanden sich auf einer Totenliste, die der exzentrische Regisseur Peter Swan, angeblich nur zum Spaß, erstellt hat. Als Calahan diese Todesliste in die Hände fällt, muss er feststellen, dass sie mit einem ihm wohlbekannten Namen endet: seinem eigenen! Zum ersten Mal in seiner Laufbahn wird Harry Calahan selbst zum Gejagten.
eine kritik von themoviestar:

Eigentlich sollte die Dirty Harry Reihe mit der 1983 veröffentlichten dritten Fortsetzung Sudden Impact (Dirty Harry kommt zurück) beendet sein, der bis dato mit seinem rund 70 Millionen Dollar US-Einspiel der kommerziell erfolgreichste Titel des Franchises war und als würdiger Abschluss der Action Saga rund um den egozentrischen und eigenwilligen Cop Callahan von Fans und Kritikern gesehen wurde. Als Warner Bros 1988 Eastwoods Regie Herzensprojekt Bird finanzierte, welches eine verfilmte Biografie des  Jazz Musikers Charles Parkers darstellte, war er dem Studio einen gefallen schuldig. Warner schlug einen weiteren Dirty Harry Film vor, da sie sich von diesem einen hohen Profit versprachen und Eastwood willigte ein, Callahan noch ein letztes Mal zu spielen. Im Gegensatz zum direkten Vorgänger konzentrierte sich Eastwood hier wieder ganz auf seine Aufgaben als Hauptdarsteller, den Regieposten trat er an Buddy Van Horn ab, der als Regisseur selbst noch relativ unerfahren war aber zuvor in unzähligen Eastwood Vehikeln, wie auch in Dirty Harry 4, als Stunt Koordinator mitgewirkt hatte.

The Dead Pool, so der Originaltitel, wurde im März 1988 in San Francisco abgedreht und thematisiert, wie der Name schon vermuten lässt, ein ominöses Todesspiel, welches die folgenden Regeln beinhaltet: Jeder Teilnehmer nennt ein paar Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die auf Grund Gesundheitszustands, Jobrisikos oder diverser Anfeindungen im nächsten Jahr sterben werden und fixiert diese auf einer Liste. Der Filmproduzent Peter Swan (Liam Neeson) spielt bei dem als harmlosen Zeitvertreib gedachten Wettbewerb mit, als jedoch die von Swan genannten Prominenten tatsächlich nacheinander auf unerklärliche Weise den Tod finden, gilt er schnell als Hauptverdächtiger Mörder Nr. 1. Inspector Harry Callahan (Clint Eastwood) und sein Partner Al Quan (Evan C. Kim) versuchen den Fall zu lösen, doch die Hintergründe entpuppen sich als schwieriger, wie zuerst gedacht und ehe sich Callahan versieht, findet er sich selbst auf der makraben Todesliste wieder...

Die Bezeichnung "Altersmüde" wäre wohl ein kleines bisschen zu hoch gegriffen, den Callahan selbst ist was seine knurrige Ausstrahlung sowie seine markig selbstironischen Onliner angeht, mal wieder in Höchstform und auch die Action mit über den Film verteilten Schusswechseln kommt bestimmt nicht zu kurz. Die primäre Fokkusierung der Handlung liegt allerdings eher auf der kriminalistisch angehauchten Todesspiel Geschichte und deren Ausarbeitung, was im Dirty Harry Fanlager auf geteiltes Echo gestoßen ist, es gab doch die ein oder andere Stimme, welche die etwas gemächlichere und bedachte Inszenierung gegenüber den temporeicheren Vorgängern kritisch bemerkte. Ich behaupte, der neu eingeschlagene Weg ist unter Berücksichtigung eines gereiften Titelhelden folgerichtig und auch die konzeptionelle Umsetzung weiß durchaus zu überzeugen, so werden falsche Fährten gelegt und das Publikum ist lange über die wahre Identität des Mörders im Unklaren, was sich auf die Spannungsentwicklung positiv auswirkt.

Aber keine Angst, auch im fünften Teil zelebriert Eastwood seine Rollendefinition des ultracoolen Superbullen Dirty Harry erneut in gewohnter Manier, mit seiner 44er Magnum liquidiert er so ziemlich jeden Gängster blutig bleihaltig, der sich ihm getraut in den Weg zu stellen, natürlich dürfen die zynischen Harry Sprüche nicht fehlen und auch seine Krawatte muss nach jedem erschossenen Gegner wieder zurecht gerückt werden. Cool, cooler, Callahan, den ihr Glück hat sie alle verlassen. Die Actionsequenzen realisiert Regisseur Buddy Van Horn druckvoll sowie optisch ansprechend und mit der sehenswerten Vervolgungsjagd zwischen einem ferngesteuerten Spielzeugauto mit Sprengstoff und Callahans Polizeiwagen liefert er ein unbestrittenes Highlight dieses zum größten Teil gelungenen und kurzweilig ausgefallenen Cop Krimis. 

Einen weniger überzeugenden Eindruck hinterließen bei mir die Subplots um Harrys Einschüchterung von Drogenboss Janero (Anthony Charnota) im Gefängis, die Story rund um die unsympathische Reporterin Samantha Walker (Patricia Clarkson) mit deren angedeuteten Romance zu Callahan und die teilweise erzwungen wirkende zur Seite Stellung eines (überflüssigen) Partners für Callahan. Alle diese Inhalte haben eins gemeinsam: Sie bringen den Film aus dramaturgischer Sicht keinen Millimeter weiter und sorgen für so manche erzählerische Sackgasse, es kann aber auch daran liegen, dass mich die subjektiv empfundene mittelmäßige Performance dieser Darsteller einfach nicht so abholen konnte wie es notwendig wäre um als dauerhaft unterhaltend durchzugehen. Was den restlichen Cast von Dirty Harry 5 angeht, habe ich nichts zu beanstanden, alle weiteren Schauspieler agieren auf einem angenehmen Niveau. Ein namentliches Extralob verdienen sich Liam Neeson mit seiner herrlich schmierigen Darbietung als hochnäsiger C-Movie Regisseur und ein damals noch unbekannter Jim Carrey als drogensüchtiger Rock(film)star, der in einem köstlich trashigen Musikvideo zu Guns N Roses - Welcome to the jungle "abzappeln" darf.

Die Rechnung von Warner Bros, mit Dirty Harry 5 nochmal richtig Kasse zu machen, ging leider nicht ganz auf, der Film enttäuschte an den amerikanischen Theaterkassen und spielte bei einem Budget von 30 Millionen Dollar "nur" 39 Millionen ein, was verglichen mit dem vierten Teil und in Relation zum finanziellen Aufwand gesehen ein spürbarer Rückschlag für das Studio war. Ungeachtet dessen findet der Film bei mir immer wieder gerne den Weg in den heimischen DVD / Blue Ray Player.  The dead pool bietet dank eines gewohnt coolen Eastwoods in seiner Paraderolle und dem interessenten Todesspiel mit teilweise innovativen Einfällen einen unterhaltsamen Actionkrimi, über so manche Unzulänglichgkeit betreffend der nicht immer überzeugenden Nebengeschichten blicke ich wohlwohlend hinweg, weil der Streifen auch mit einem enormen Wiederunterhaltungswert glänzen kann, meine Wertung 8 von 10 Punkte hat sich der Film allemal verdient.

8/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Attrition
TheMovieStar
4/10
Friedhof
TheMovieStar
9/10
die neuesten reviews
High
dicker Hund
9/10
Queen
Ghostfacelooker
John
McGuinness
4/10
Savage
Kaiser Soze
1/10
Cloud
Cabal666
10/10
Freies
VelvetK
8/10
Angela
hudeley
6/10

Kommentare

09.12.2019 20:06 Uhr - Egill-Skallagrímsson
1x
DB-Helfer
User-Level von Egill-Skallagrímsson 4
Erfahrungspunkte von Egill-Skallagrímsson 227
Wirklich klasse, Deine Reviews zu alten Actionfilme aus den früh 90er und 80er. Weiter so! "Das Todesspiel" hat mir besser gefallen als der direkte Vorgänger, allerdings ist es schon verdammt lange her, seit ich die Dirty Reihe das letzte Mal gesehen habe.

09.12.2019 20:11 Uhr - FordFairlane
1x
User-Level von FordFairlane 2
Erfahrungspunkte von FordFairlane 35
Eine lesenswerte Kritik zu einer meiner Lieblingsfilmreihen, die aber leiden mit dem fünften Teil zu einem eher unterdurchschnittlichen Abschluss gebracht wurde. Der Film ist eher Krimi, anstatt ein reinraßiger Actionfilm wie die Vorgänger. Clint Eastwoods Figur wirkt nicht mehr wie Harry, sondern wie ein älterer Cop. Man erkennt in diesem keine Versatzstücke von Harry mehr. Das könnte auch nur irgendein anderes Polizeifilmchen sein, indem Eastwood einen Polizisten spielt. Ich würde den Streifen auch nicht gerade zu den Glanzleistungen von der Legende Eastwood zählen.

Meine Favoriten:

1. Dirty Harry 2 - Callahan - 9 von 10
2. Dirty Harry - 8 von 10
3. Dirty Harry 3 - Der Unerbittliche 7.5 von 10
4. Dirty Harry 4 - 6 von 10
5. Dirty Harry 5 - 4 von 10

Ich weiß nicht ob dir der Film "Rookie - Der Anfänger" etwas sagt?
Für mich wäre dieser Film obwohl er keine Fortsetzung von Dirty Harry ist, der beste Abschluss der Reihe gewesen, da der Streifen alle Merkmale und besonders die härte der alten Teile hatte. Man hätte nur den Namen von Eastwood in Harry ändern müssen.😂🤣

09.12.2019 21:20 Uhr - sonyericssohn
1x
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.064
An den kann ich mich kaum noch erinnern. Schon ein paar Tage her. Nur diese leicht peinliche Jim Carrey - Einlage hab ich noch im Kopf ;-)

Schöne Erinnerung !

10.12.2019 08:01 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 768
@Egill-Skallagrimsson: Danke fürs Lesen für die Rückmeldung und dein Lob. Ja da hast Du Recht, ich rezensiere viele ältere Titel weil ich von diesen auch viele in meiner Sammlung habe. Aktuelle Filme kaufe ich zwar ab und zu, der größte Teil besteht allerdings aus älteren Titeln.

@Ford: Danke fürs Lesen für die Rückmeldung und dein Lob. Wie ich sehe deuten wir den fünften Teil beide gleich, ja es ist eher ein Actionkrimi als ein reiner Actionfilm, die alles entscheidende Frage ist halt eben, wie geht man mit diesem Fakt um. Mir gefällt die Veränderung deswegen ist meine Wertung höher. Erinnert mich irgendwie auch an die Entwicklung von John Rambo in Teil 4 und 5 ist er eben auch altersbedingt anders als in den ersten Teilen, so ähnlich ist es bei der Dirty Harry Reihe auch. Dir scheint dieser "Actionkrimi" nicht so zu gefallen wie es aussieht, ist ja auch nicht so schlimm, den Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so.

Rookie kenne ich den habe ich vor langer Zeit mal gesehen und auch in meiner Sammlung. Müsste ich mir mal ansehen um eine aktuelle Wertung abgeben zu können.

@ Sony: Danke fürs Lesen für die Rückmeldung und dein Lob. Kannst dir ja vielleicht mal wieder angucken, der Film kann recht gut unterhalten. Ja die Carry Einlage kann man auch als peinlich einstufen, wobei ich sie auf Grund des Trashfaktors und der netten Musikauswahl (Guns N Roses Welcome to the Jungle ist ein persönlicher Klassiker für mich aus meiner Jugend) ganz amüsant finde


10.12.2019 13:58 Uhr - Tom Cody
2x
DB-Helfer
User-Level von Tom Cody 20
Erfahrungspunkte von Tom Cody 8.539
"You forgot your fortune cookie!"
"What??"
"It says...'You're shit out of luck!!" (*bam*)


Schöne Kritik zu einem immer noch sehr unterhaltsamen "Dirty Harry"-Film. Die Jagd mit dem Modellauto finde ich zwar inzwischen ein wenig albern und der Gegenspieler bleibt ziemlich blass, aber genug andere Szenen sorgen für ausreichend Kurzweil.

Mein persönliches Highlight ist, wenn Harry im Knast dem Mafioso (unter Beisein von "Hicks, dem Schlächter") das "Postspiel" erklärt! :-D

"Das ist nicht geklaut...das ist eine HOMMAGE!!!"

10.12.2019 17:45 Uhr - cecil b
1x
DB-Co-Admin
User-Level von cecil b 18
Erfahrungspunkte von cecil b 6.136
Ich stimme mich bezüglich der Review schlichtweg den Kommentatoren zu. :)

10.12.2019 19:18 Uhr - TheMovieStar
2x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 768
@ Tom Cody: Danke fürs Lesen für die Rückmeldung und dein Lob. Das sind tolle Sprüche aus dem Film, die du da gepostet hast. Ich hatte auch ein Absatz im Review, der ein paar Sprüche zitiert hatte, der ist aber aus Straffungsgründen aus der veröffentlichten Version geflogen. Zitieren könnte man unzählige gelungene Sprüche wie z.B. "Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat eins, oder am Besten" oder: "Haben Sie Kinder Lieutanant? Nein! - Ein Glück für die Kinder" Am besten hat mir der hier gefallen:
"Sie können ruhig ein Lagerfeuer aus sich machen und wir rösten Marshmallows und Würstchen drauf aber sie kommen auf keinen Fall in die 11 Uhr Nachrichten"

@Cecil B: Danke fürs Lesen für die Rückmeldung und dein Lob.

10.12.2019 21:08 Uhr - Horace Pinker
1x
User-Level von Horace Pinker 21
Erfahrungspunkte von Horace Pinker 9.427
Lesenswertes Review mit nachvollziehbarer Bewertung. Habe die Dirty Harry Filme schon länger nicht mehr gesehen, aus der Erinnerung heraus fand ich den ganz unterhaltsam wenn auch etwas schlechter als der Vorgänger Teil. Wäre spontan bei 7 Punkten.

11.12.2019 07:39 Uhr - TheMovieStar
2x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 768
@Horace Pinker: Vielen Dank auch dir fürs Lesen, deine Rückmeldung und dein Lob. eine 7 könnte ich auch unterschreiben, wertungstechnisch war es wirklich knapp zwischen 7 und 8, letzten Endes hat der Film bei mir die 8 gerade so geschafft. Die Vorgänger müsste ich mir wirklich mal wieder anschauen um direkt vergleichen zu können, wenn ich einen Dirty Harry immer wieder mal angesehen habe, dann war es eben dieser fünfte Teil. Die anderen Teile habe ich vor Jahren mal gesehen.

13.12.2019 17:18 Uhr - Troffel88
1x
Super Review, ich fand den Film auch nicht soo schlecht wie alle sagen.
Ich muss aber mal kurz klugscheißen, Dirty Harry (Clint Eastwood) hat seit jeher eine .44er S&W Model 29-2 mit 6,5 Zoll Lauf (in der Stadion Szene im ersten Teil für das Close up sogar mit 8 3/8 Zoll)

Bin halt Fan... Do you feel lucky?

13.12.2019 20:04 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 768
Danke auch dir Troffel 88 fürs Lesen, deine Rückmeldung und dein Lob. Das mit der 44er hatte ich zuerst im Review, ich meine aber dann irgendwo gelesen zu haben dass es im fünften Teil eine 45er Magnum sei, deswegen hatte ich es kurz vor Review Veröffentlichung geändert. Da du dich aber auszukennen scheinst, vertraue ich dir und korrigiere es wieder auf 44, das war ja auch mein erster Gedanke. Schön wenn dir der Film und mein Review gefällt :-))))

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)