SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Ganz böses Zombiespiel aus AT · Hol dir das böse Game ohne Zollprobleme · ab 34,99 € bei gameware Daymare: 1998 Black Edition · Blutiges Horror-Gameplay mit Resi 2-Geschmack · ab 37,99 € bei gameware

Elves

Herstellungsland:USA (2018)
Genre:Horror, Fantasy
Alternativtitel:Evil Elves
Bewertung unserer Besucher:
Note: 2,00 (1 Stimme) Details
eine kritik von kokoloko:

Elves

Erst letztes Jahr zur Weihnachtszeit erschienen ist mit "Elves" ein weiterer US-amerikanischer Eintrag in den Low- bis No-Budget Weihnachtshorrorsektor und dabei definitiv auch einer der "worst six", gar der Film, über den ich am meisten Schlechtes gehört habe. Und so war ich froh, dass es keine Extras und nur knappe 70 Minuten Laufzeit gibt abzüglich der Credits, doch viel geholfen hat das wahrlich nicht...denn ich hab schon öfter angemerkt, dass die Länge meiner Review sich meistens danach richtet, wie fernab der "allgemeinen Meinung " über einen Film ich mit meiner Review stehe und, well, bei "Elves" ziehe ich einfach komplett an einem Strang mit dem Gros der anderen Onlinekritiken, weshalb sich meine Eindrücke auf englisch, besser formuliert und ausführlicher vielfach finden lassen. Denn ja, "Elves", oder "Evil Elves", wie in der UK vermarktet wird, ist einfach ein belangloser, unlogischer, totlangweiliger Stinker von einem Film, der in jeder Sekunde durch Inkompetenz im Framing, Schauspiel, Unzugänglichkeiten in der bekloppten und spannungsarmen Story oder fehlende Spannung und Dramaturgie ausdrückt und demnach von vorne bis hinten keinen Spaß macht sondern langweilt, manchmal gar akut nervt.

Die titelgebenden Elfen sind dabei statische und leblose, wenn auch leicht gruselig designte Puppen, die selber aber nicht den Chucky machen und blutig Leute meucheln wie auf dem Backcover suggeriert, sondern die ungezeigt und ohne F/X Leute fernseteuern können, die dann ein Movie-Maker-mäßiges, billig überzogendes Lächeln à la "Truth or Dare" ins Gesicht gezaubert kriegen, ein Film, welcher auch genannt wird. Das hat mich am Anfang tatsächlich ein, zweimal eiskalt erwischt, wurde ohne musical cue subtil benutzt und kann verstören, ja, aber mit der Zeit fällt leider auf dass das bessessen werden und goofy gucken der belanglosen "Charaktere" sowie deren unspektakulär und gewaltarm inszenierten Bluttaten ALLES sind was passiert und auch wenn zwischendurch noch die wenig logische oder nötige Information fällt, dass die 7 verteilten Elfen den 7 Todsünden entsprechen, reicht das nicht einmal für die kurze Spielzeit.

Die Schauspieler kennt man zum Glück nicht und wenn dann nur aus C bis D-Movie-Höllen, in der imdb-Trivia steht nur "Deemed as one of the worst movies ever made." und ja, das sollte dieses Mal auch wirklich reichen - unterhaltsam sind vielleicht so 5 Minuten, aber hier kommt man weder als anspruchsloser Gorehound noch Weihnachtsfan auf seine Kosten, auch als Trashfan wirds unwitzig, hier ist nix "so bad it's good", nur straight up terrible.
2(-)/10 und 1/5 Zuckerstangen

2/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Sound
kokoloko
6/10
Sick
kokoloko
7/10
die neuesten reviews
Bad
Kaiser Soze
8/10
Applecart
hudeley
7/10
Doc
Horace Pinker
7/10
R100
The Machinist
7/10
Obsessed,
hudeley
5/10
kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)