SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Cyberpunk 2077 · Dein wahres Ich ist nicht genug. · ab 29,99 € bei gameware Dying Light 2 uncut PS4 · Der Nachfolger des Zombie-Krachers. Mehr Blut! · ab 58,99 € bei gameware

Saw II

Herstellungsland:USA (2005)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Horror, Thriller
Alternativtitel:Saw 2
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,72 (201 Stimmen) Details
inhalt:
Jigsaw lebt! Und er hat sich neue Spiele ausgedacht. Nachdem ein Mordopfer entdeckt wird, an dem Jigsaw deutlich seine Handschrift hinterlassen hat, nimmt Detective Eric Matthews (Donnie Wahlberg) seine Spur auf. Erstaunlich schnell schafft er es, Jigsaw (Tobin Bell) zu finden – nur um festzustellen, dass der Fahnungserfolg nur Teil eines mörderischen Spiels ist. Denn das Mastermind hält Matthews’ Sohn und sieben weitere Menschen in einem Haus gefangen. Sie haben nur zwei Stunden, um die versteckten Hinweise zu entschlüsseln und der Todesfalle zu entkommen. Und Matthews muss das mörderische Spiel ohnmächtig auf einem Videomonitor mit ansehen…
eine kritik von chollo:

Reine Formsache dass nach dem überwältigenden Erfolg von "Saw", Einspiel über 100 Mill. USD weltweit bei geschätzten Produktionskosten von ca. 1 Mill. USD, zeitnah eine Fortsetzung durch das produzierende Studio Lionsgate folgen sollte. So dauerte es gerade einmal 1 Jahr bis 2005 "Saw 2" an den Start ging. Das man sich mit dem Sequel noch ruhig eine Ecke Zeit hätte lassen können obwohl es keinesfalls schlecht geraten ist möchte ich im folgenden etwas näher bringen.

James Wan und Leigh Whannell, die Schöpfer des Originals, verabschiedeten sich auf den Platz der Produzenten wobei letztgenannter noch am Drehbuch mitschrieb. Wie viel beim Endprodukt dabei dann tatsächlich aus seiner, oder aus der Feder des aktuellen Regisseurs Darren Lynn Bousman stammt, bleibt unklar. Fakt ist, dass sich der Überraschungseffekt mit dem ersten Teil zu 70-80% verbraucht hatte und es eine Fortsetzung wie "Saw 2" prinzipiell schwerer hätte.

Wie auch schon beim Original konnte man auf eine solide Darstellerriege zurückgreifen. Neben Donnie Wahlberg ( "The Sixth Sense") und Glenn Plummer (" Strange Days") konnte man auch abermals wieder auf Dina Meyer und Shawnee Smith vertrauen. Die genannten und auch übrigen Darsteller der illustren Runde machen ihre Arbeit zufriedenstellend. Man muss aber sagen dass die Darbietung von Emotionen wie Kummer, Hass und Schmerz wohl zu den Grundroutinen eines professionellen Schauspielers gehören und dadurch wohl nicht viele bzw. eklatante Fehler gemacht werden konnten. Mehr Screentime erhält diesmal Tobin Bell, nachdem der erste Streich sein dunkles Geheimnis lüftete. Zwischen ihm und der zentralen Person um die Geschehnisse Eric Matthews entbrennt sozusagen ein Psychoduell um den mehr oder minder geliebten Sprössling des Polizisten.

Auf Schauplatz Nummer 2 bei "Saw 2" dreht sich alles um eine Gruppe Sozial bzw. Moral- ethisch etwas niedergestellten Persönlichkeiten. Von der ehemaligen Drogenabhängigen über einen Kleinkriminellen bis hin zum Betrüger ist hier alles und jedermann versammelt. Das sich diese Runde nicht durch Schmeicheleien untereinander auszeichnet dürfte wohl jedem klar sein und dementsprechend rabiat geht es dann auch nach kürzester Zeit zur Sache. Da wird gelogen, missbraucht und gedemütigt das sich die Balken biegen ohne dabei aber auch nur einem Charakter so etwas wie Sympathie in die Schuhe zu schieben. Dementsprechend gleichgültig gestaltet sich dann leider auch das Ableben einzelner Personen, deren Schicksal dann auch entsprechend gleichgültig bleibt. Wäre da nicht genügend Kunstblut und Gekröse, man würde wahrscheinlich erschreckend oft sein Haupt gelangweilt zur Neige drehen.

Dieser Umstand ist aber nicht wie bereits erwähnt dem etwaigen Unvermögen einzelner Darsteller geschuldet, sondern geht meines Erachtens in Richtung Regiestuhl und Drehbuchentwurf. Darren Lynn Bousmann ist kein  James Wan und seine Inszenierung begnügt sich hauptsächlich damit die Optik und das rasante Schnittgewitter des Originals zu kopieren anstatt neue Akzente zu setzten. Natürlich muss man bei so einem Output auch Fanservice betreiben und dem Publikum geben wonach es verlangt, aber ein bisschen Eigeninitiative hätte "Saw 2" gewiss nicht geschadet. Auch John Kramer's Schicksal in der relativ kurzen Zeit von ca. 90 min. Spielfilmlänge abzufrühstücken, hat dem zweiten Teil nicht unbedingt gut getan und zudem noch die weiteren Fortsetzungen in Erklärungsnöte gebracht. Das hätte man besser, am besten langsamer lösen können.

In Sachen Härte lässt sich Teil 2 natürlich auch nicht lumpen, setzt im Vergleich sogar noch eine Schippe drauf. Was aber auffällt und dann auch mit jedem weiteren Sequel zunimmt ist die Tatsache, das die Selbstzweckhaftigkeit der Morde mit jedem Male offensichtlicher werden. Besonders grausam; blutig und spektakulär scheint hier Prämisse und sollte die Serie dann auch auf ihrer weiten Reise begleiten. Nicht schlecht da man bei solcher Kost auch nichts anderes erwartet, dem Genre-erprobten Publikum wird man so auf Dauer aber auch nicht den Unterkiefer ausrenken können. Besonders die Anfangsszene kann hier als positiv Beispiel genannt werden, deren Qualität der restliche Film dann nicht mehr so ganz halten kann.

Zum Schluss, und wie in allen weiteren Einträgen des Franchise dann Tradition, darf die Aufdröselung der Geschichte mit Clouser's Klängen dann nicht fehlen. Wie der übrige Film ist aber auch dieser Teil im Vergleich nicht mehr halb so schockierend. Nicht unbedingt weil der Zuschauer ahnen kann was da gleich kommt, nein weil die Geschichte und die Zuarbeit auf diesen Punkt einfach nicht mehr so reibungslos gelingt und dadurch einfach weniger beeindruckt.

Mit "Saw 2" haben wir es mit einem ordentlichen Sequel zu tun das die Kurve durch einige gewitzte Ideen und eine solide Arbeit vor und hinter der Kamera locker nehmen kann. Ich persönlich war aber im Hinblick auf Teil 1 und wie dieser mich begeistert hat etwas Enttäuscht nach dem Kinobesuch. Vielleicht waren einfach die Erwartungen zu groß, unterhalten hat er mich aber allemal.

 

 

7/10
mehr reviews vom gleichen autor
They
CHOLLO
2/10
See
CHOLLO
5/10
See
CHOLLO
7/10
Collection,
CHOLLO
6/10
die neuesten reviews
Hard
TheMovieStar
6/10
Gesetz
Phyliinx
8/10
Martyrs
VelvetK
3/10
Weiße
Phyliinx
10/10
Mare
VelvetK
7/10
Laid
dicker Hund
5/10
Martyrs
Jichi
10/10

Kommentare

24.12.2019 19:17 Uhr - Giant P
1x
Danke für den ausführlichen Bericht.Der Film hat mir nicht mehr so gut gefallen wie der erste aber zugegeben ,,man wird gut unterhalten." Damit kann ich dann letztelendes leben. Er hat seine Momente und auch gute Ideen

25.12.2019 08:38 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 20
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 8.935
Ich liebe jeden Teil. Auch wenn dieser hier leider etwas weniger stimmungsvoll daherkommt. Is mir zu roh. Mit 7 Punkten wär ich aber auch dabei.

25.12.2019 14:06 Uhr - CHOLLO
User-Level von CHOLLO 9
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.298
Vielen lieben Dank euch beiden!!
Nach dem ersten war mir dieser einfach irgendwie zu wenig..

26.12.2019 13:41 Uhr - Lukas
Ja, dem zweiten Teil merkt man durchaus an, dass er eher ein Schnellschuss war und das Drehbuch ursprünglich ganz anders aussah. Gelungen und interessant fand ich aber, dass Jigsaw viel Spielraum bekommen hat und sein Duell mit Detective Matthews. Wertungstechnisch wär ich auch so bei 7 - 7,5/10.

27.12.2019 00:36 Uhr - CHOLLO
User-Level von CHOLLO 9
Erfahrungspunkte von CHOLLO 1.298
Danke Lukas, ja dieses Psychoduell hat schon was. Da muss ich dir Recht geben.

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)