SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Back 4 Blood · Von den Machern von Left4Dead · ab 67,99 € bei gameware Call of Duty Vanguard · Kehre in den Weltkrieg zurück · ab 69,99 € bei gameware

The Collection

Herstellungsland:USA (2012)
Standard-Freigabe:SPIO/JK geprüft: strafrechtlich unbedenklich
Genre:Horror, Thriller
Alternativtitel:Collector 2, The
Bewertung unserer Besucher:
Note: 7,71 (87 Stimmen) Details

Inhaltsangabe:

Arkin ist dem Collector knapp entkommen. Eine Nacht voller Gewalt und Adrenalin liegt hinter ihm. Doch viel Zeit zum Erholen bleibt ihm nicht – denn der Collector hat in der hübschen Elena bereits sein nächstes Opfer gefunden. Arkin wird auf Befehl von Elena’s reichem Vater aus dem Krankenhaus entführt und muss sich mit dessen Handlangern zusammenraufen, um Elena vor den sadistischen Spielchen des Collectors zu schützen... (Planet Media)

eine kritik von themoviestar:

Ursprünglich war das Drehbuch des 2009 erschienen Torture-Horrors The Collector als  geplantes SAW Prequel angedacht,   wurde aber auf Grund diverser Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Autor Marcus Dunstan und den SAW Verantwortlichen abgelehnt. Wie es das Leben so will, verwendete er daraufhin seine Ideen in leicht abgewandelter Form für sein eigenes Projekt und die nicht ganz uninteressante Figur des blutrünstigen Collectors war geboren. Trotz des eher durchwachsenen wirtschaftlichen Erfolgs (8 Millionen Dollar Budget vs. 10 Millionen Dollar weltweitem Einspiel) und schlechter Resonanzen seitens der Kritiker wurde "The Collector" von den Fans größtenteils sehr positiv wahr genommen, was Dunston wohl dazu bewegte,  dass bisher erste und letzte Sequel "The Collection" 2012 nachfolgen zu lassen. The Collection folgt dem typischen höher, größer, weiter Fortsetzungsprinzip und setzt auf noch mehr Action, gemeinere Fallen,  mehr Blut und noch mehr schonungslose Gewalt.

Während die optischen Schauwerte ein "Update" erfuhren, konzentriert sich Dunston, was die Geschichte an geht, aufs Wesentliche und setzt auf einen möglichst einfachen Storyaufbau mit wenig Tiefe, aber dafür um so mehr Geradlinigkeit, womit wohl auch die relativ kurze Laufzeit von knapp 78 Minuten erklärt wäre. Die hübsche Elena (Emma Fitzpatrick) geht mit zwei Freunden auf eine Underground Techno Party. Es dauert nicht lange, da schlägt der Collector wieder zu und zerhackselt alle Partygäste mit einer Art übergroßem Mähdrescher. Nur Elana kann fliehen und trifft bei ihrer Flucht auf den in einer Kiste gefangenen Arkin (Josh Stewart), dem Überlebenden aus dem ersten Teil, der immer noch der Folter vom Collector (Randel Archer) ausgesetzt ist. Arkin kann schwerverletzt entkommen, während Elena in die Kiste eingesperrt wird.  Ein paar Tage später wird Arkin von Söldnern, welche Elenas Vater, der Gangsterboss Peters (Christopher McDonald), geschickt hat, aus dem Krankenaus entführt, damit er die Einheit zum Quartier des Collectors lotst um Elena zu befreien. Doch der Collector ist in seinem Domizil, dem Hotel Argento, gewappnet und erwartet die Eindringlinge auf seine eigene blutige Art und Weise...

Ja das ist wirklich ein beachtliches Tempo, was The Colletion hier an den Tag legt. Langweile und belangloses Beiwerk sucht der Zuschauer vergebens, ebenso wie irgendwelche Hintergrundinformationen oder auch den Anspruch an nur einen Funken Nachvollziehbarkeit. Wer ist der Collector? Wieso ist der Collector so wie er ist?  Warum mutieren gefolterte Opfer zu willenlosen Zombies und vor allem nach welchem Muster geschieht das? Was befriedigt ihn daran, immer nur einen Auserwählten in eine Kiste zu sperren und zum nächsten Tatort mitzunehmen? Wie schafft er es, die kaum menschenmöglichen Fallen alleine einzurichten? Es müssen ja nicht gleich alle Fragen beantwortet werden und wer mich kennt, weiß dass ich ein Freund von "straight to the point" Unterhaltung bin, aber im Falle von The Collection sind selbst mir die gelieferterten Motive zu wenig und die für Gott Gegeben erklärten Inhalte ein kleines bisschen zu viel. Der oft erteilte Rat, das Gehirn aus zu schalten und dann zu konsumieren ist bei Dunstons Schlachtpalette angebrachter den je.

Wer aufs Nachdenken verzichtet und sich von reichlich spritzendem Blut, sadistischen Fallen sowie detailiert ausgiebigen Goreeffekten gut unterhalten fühlt, ist beim streckenweise recht spannenden The Collection genau an der richtigen Adresse. Dabei kann sich die Wertigkeit der vorwiegend klassischen Handwerkskunst durchaus sehen lassen, obgleich der finale Showdown im CGI Flammenmeer dank desaströs schlechter Computeranimationen total in die sprichwörtliche Hose gegangen ist. In Punkto Einfallsreichtum, Vielschichtigkeit und Abwechslung der dargebotenen Fallen muss sich The Collection in keinster Weise vor seinem großen Bruder SAW verstecken und auch der Härtegrad mit anfallendem Bodycount ist nicht von schlechten Eltern. Kein Wunder, dass die freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft der ungeschnittenen Version die Jugenfreigabe verweigerte, uncut ist der Film in Deutschland nur indiziert und mit Spio/JK Siegel erhältlich.

Von einem ausgezeichnet erfüllten Job kann man auch bei den gewählten Schauspielern sprechen, welche dem Werk zusammen mit der im Großen und Ganzen gelungenen technischen Realisierung resumierend betrachtet einen professionellen und gefälligen Gesamteindruck verleihen. Josh Stewart als Arkin hat beispielsweise eine markante Austrahlung, die durch leidvolles Mimikspiel in den dramatischen Szenen unterstrichen wird, während Emma Fitzpatrick  ihren Part als taffes, aufmüpfiges Opfer, welches sich durchaus zu wehren weiß, emotional bewegend verkörpert. Für die Besetzung der Söldnergruppe, in welcher nach der "Who is next" Formel einer nach dem anderen blutrünstig das Zeitliche segnen darf, wurden mit Lee Targesen (Lucello), Shannon Kane (Paz) und Andre Royd (Wally) solide agierende Akteure gefunden. Die für mich beste Leistung des Films liefert Christopher McDonald als besorgerter Vater und Mafiaoberhaupt ab, die empfundene Sorge um seine Tochter bringt er  absolut authentisch auf die Leinwand. Die schauspielerische Performance vom Collector, welcher von Randel Archer dargestellt wird, kann nur schwierig bewertet werden, da dieser sich den ganzen Film nur hinter seiner Maske versteckt, kein Wort spricht und auch kein Gesichtsausdruck erkennbar ist.

Das finanzielle Abschneiden von The Collection darf wie schon beim Original als ziemlich ernüchternd bezeichnet werden, bei Produktionskosten von 8 Millionen Dollar wurden lediglich 9,5 Millionen Dollar an den weltweiten Kinokassen eingenommen. Ähnlich negativ schnitt der Streifen auch bei den Kritikern ab, die den Film förmlich in der Luft zerrissen und nur für hartgesotene Fans eine Empfehlung aussprachen. Trotz alledem gab Josh Stewart am 02. Mai 2019 bekannt, dass es eine weitere Fortsetzung mit dem Titel The Collected geben soll, an welcher derzeit wohl gearbeitet wird. Ich für meinen Teil sehe mich ungeahndet des missratenen Showdowns und der etwas sehr oberflächlichen Herangehensweise vom saubrutalen, spannenden und kurzweiligen zweiten Vertreter des inoffiziellen SAW Spin Offs gar nicht mal so schlecht unterhalten, die teilweise drastische Gewalt ist aber der Fairness halber erwähnt nicht unbedingt jedermanns Sache. MovieStar Wertung: 6,5 zur 7 aufgerundete Punkte.

7/10
Weiter:
mehr reviews vom gleichen autor
Cruel
TheMovieStar
9/10
Jigsaw
TheMovieStar
6/10
die neuesten reviews
Million
VelvetK
9/10
Matrix
dicker Hund
9/10
Bloodthirsty
cecil b
5/10
Scream
Nightmareone
8/10
We
Dr. Kinski
8/10

Kommentare

14.03.2020 19:47 Uhr - sonyericssohn
1x
Moderator
User-Level von sonyericssohn 21
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 9.388
Den mag ich ! Allein schon die Eröffnungssequenz...ein Schlag ins Kontor ! Zwar schon länger nicht mehr gesehen, wäre aber glaub ich noch bei einer netten 8.
Obwohl einige Dinge gewaltig stören ! Von den Logiklöchern ganz zu schweigen.

14.03.2020 21:00 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 11
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.821
Danke Dir Sony fürs Lesen und für dein positives Feedback. Eben wegen der Dinge die Stören ist für mich ne Wertung zwischen 6 und 7 angebracht.... Dass heißt aber jetzt nicht, dass ich den Film schlecht finde, im Gegenteil er hat mich richtig gut unterhalten. Freut mich das dir der Streifen auch gefällt. :-)))

14.03.2020 21:38 Uhr - Kaiser Soze
1x
DB-Co-Admin
User-Level von Kaiser Soze 25
Erfahrungspunkte von Kaiser Soze 15.187
Viel zu lange nicht gesehen, super Erinnerung. Danke fürs gewohnt ausführliche und sehr gut verfasste Review :) Schönes (Rest-)WE noch!

14.03.2020 21:53 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 11
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.821
@ Kaiser: Danke auch dir fürs Lesen und für dein positives Feedback. Danke auch fürs Sonderlob dir auch noch ein schönes Restwochenende. 😊

15.03.2020 11:05 Uhr - McGuinness
1x
DB-Co-Admin
User-Level von McGuinness 9
Erfahrungspunkte von McGuinness 1.057
Verdammt, den habe ich immer noch nicht gesehen... und das wo mir der erste Teil doch sehr gut gefallen hat !

Deine wie gewohnt hervorragende Besprechung hat meinen Blutdurst nun umso mehr gesteigert und so wie es sich deinen Worten nach anhört, dürfte ich mit dieser tollen Fortsetzung hier alles andere als enttäuscht werden... Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung 😉

15.03.2020 13:57 Uhr - The Machinist
1x
User-Level von The Machinist 8
Erfahrungspunkte von The Machinist 861
Kenne ebenfalls nur Teil 1 - durchaus sehenswerte Genre-Kost, wie ich finde.
Die Fortsetzung reizte mich schon immer, allein des geilen Titelbilds wegen, und deine Rezension weckt erneut mein Interesse diese endlich mal nachzuholen.

Ist in Deutschland/Österreich aber garnicht mehr so leicht zu bekommen, glaube ich. Oder gibt es da eine unzensierte Veröffentlichung, die du empfehlen kannst?
Ansonsten muss wohl die UK- oder US-Version her.

15.03.2020 14:36 Uhr - Horace Pinker
1x
User-Level von Horace Pinker 22
Erfahrungspunkte von Horace Pinker 10.352
Klasse Besprechung in der du deine Meinung nachvollziehbar darlegst und alle wichtigen Facetten des Werks beleuchtest, well done Movie Star. Ich muss gestehen, dass mir The Collection sogar noch ein Stück weit besser als der Vorgänger gefallen hat, dass da nicht so viel erklärt wurde hat mich dank dem hohen Spannungsgrad, dem imho klasse Spiel der beiden Hauptdarsteller und dem gesteigerten Splatter gar nicht mal so sehr gestört (zudem das nähere Erklären der Herkunft eines Schurkens bzw. seiner Motivation auch schnell mal nach hinten losgehen kann). Würde mich jedenfalls freuen wenn hier in nächster Zeit tatsächlich ein Teil kommen würde.

15.03.2020 16:18 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 19
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 7.941
Habe und kenne beide in unzensierter Form und fand nicht, daß es zwingend Hirn-aus-Streifen sind, vor allem erfrischend im Hinblick zur damaligen Saw Welle.
Rewiev ist wie immer ein astreiner Moviestar^^^^

15.03.2020 20:08 Uhr - TheMovieStar
3x
User-Level von TheMovieStar 11
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.821
@ MCGuinness: Danke fürs Lesen und dein positives Feedback. Schau ihn dir an, wenn dir der erste Teil schon zugesagt hat!

@TheMachinist: Danke fürs Lesen und dein positives Feedback. Das gleiche gilt auch für dich, schau ihn dir an, der ist echt unterhaltsam und wenn er dir nicht gefallen sollte hast du "nur" 78 Minuten Lebenszeit vertan :-))) Fassungsmäßig ist es schwierig weil der Film immer noch indiziert ist... Meines Wissens gibt es nur das teure Mediabook und keine Standardversion Amaray... ich hatte Glück und habe es für günstige 35 Euro bei Ebay ersteigert...

@Pinker: Danke auch dir fürs Lesen und dein positives Feedback. Freut mich wenn dir der Film gefällt. Ich finde ihn auch gut und freue mich auf den dritten Teil...

@Ghost: Danke auch dir fürs Lesen und dein positives Feedback und für dein Extra Lob :-) Ich mag auch beide Teile nur hätte es halt ein paar mehr Hintergrundinfos gerade im zweiten Teil geben können, ansonsten liefern beide gute Unterhaltung :-)


15.03.2020 20:55 Uhr - Horace Pinker
1x
User-Level von Horace Pinker 22
Erfahrungspunkte von Horace Pinker 10.352
15.03.2020 20:08 Uhr schrieb TheMovieStar
@ MCGuinness: Danke fürs Lesen und dein positives Feedback. Schau ihn dir an, wenn dir der erste Teil schon zugesagt hat!

@TheMachinist: Danke fürs Lesen und dein positives Feedback. Das gleiche gilt auch für dich, schau ihn dir an, der ist echt unterhaltsam und wenn er dir nicht gefallen sollte hast du "nur" 78 Minuten Lebenszeit vertan :-))) Fassungsmäßig ist es schwierig weil der Film immer noch indiziert ist... Meines Wissens gibt es nur das teure Mediabook und keine Standardversion Amaray... ich hatte Glück und habe es für günstige 35 Euro bei Ebay ersteigert...

@Pinker: Danke auch dir fürs Lesen und dein positives Feedback. Freut mich wenn dir der Film gefällt. Ich finde ihn auch gut und freue mich auf den dritten Teil...

@Ghost: Danke auch dir fürs Lesen und dein positives Feedback und für dein Extra Lob :-) Ich mag auch beide Teile nur hätte es halt ein paar mehr Hintergrundinfos gerade im zweiten Teil geben können, ansonsten liefern beide gute Unterhaltung :-)


Zumindest auf DVD gibt es eine deutsche uncut Version von Studiocanal mit schwerem JK Siegel als Amaray (die ich auch besitze). Kann sein das es sich um eine Verleihversion handelt dürfte dann aber gebraucht sicher weniger kosten als das Mediabook.

15.03.2020 22:24 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 11
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 1.821
Danke Pinker für die Ergänzung, von der Fassung wusste ich nichts :-)

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)