SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Destroy All Humans · Ein großer Tritt für die Menschheit! · ab 28,99 € bei gameware Exploding Kittens NSFW Edition · Das explosionsstärkste Katzen ähm Kartenspiel · ab 16,99 € bei gameware

Come to Daddy

Herstellungsland:Kanada, Neuseeland, Irland, USA (2019)
Standard-Freigabe:FSK keine Jugendfreigabe
Genre:Horror, Komödie, Thriller
Bewertung unserer Besucher:
Note: 6,80 (5 Stimmen) Details
inhalt:
Hipster-DJ Norval aus L.A. besucht seinen entfremdeten Vater in einer abgeschiedenen Küstenstadt in Oregon. Die beiden haben sich ewig nicht gesehen. Trotzdem ist Papa nicht allzu begeistert, als sein Sprössling nach Erhalt seines letzten Briefes auf der Türschwelle steht. Das erste Gespräch zwischen dem etwas unbeholfenen Großstädter und seinem hartgesottenen Erzeuger mündet schnell in einer Kaskade wüster Beschimpfungen. Doch schon bald werden die Komplexe von Vater und Sohn immer gewalttätiger ausgetragen, mit Konsequenzen, die das Publikum mit offenen Mündern zurücklässt.
eine kritik von ghostfacelooker:

Das der Frodo Darsteller schon weit vor Der Herr der Ringe-Saga, schauspielerisches Talent besaß, wusste ich seit Das zweite Gesicht und daß er sich auch in anderen Genren bewegen kann, bewiesen The Faculty, Sin City oder auch Revenge for Jolly.

Eine ebensolche Wandlungsfähigkeit zeigt Elijah hier als Norval, der für mein Empfinden so aussieht als wäre er der Zwilling von Designer und Making the Cut-Gewinner Jonny Cota. Jedoch wirkt die Figur den kompletten Film über naiv und fast schon deplatziert. 

Vielleicht gehört dies aber auch zur Charakterstudie, welche Come to Daddy hier einerseits ist, denn man erfährt in sehr eindringlich und verblüffender Art, daß Norval titelgebende Person nach knapp dreißigjähriger Entfremdung zum ersten Mal wieder begegnet.

Zeitweise überlegt man sogar noch, ob das Gebaren des lieben und wahrlich nicht fürsorglich zu nennenden Vaters eine Art Prüfung für den Sproß darstellen könnte, da eben jener durchaus homosexuelle Züge besitzt und der für sich genommen, dem Alkohol verfallenem Vater vielleicht deshalb nicht seiner Wunschvorstellung entspricht.

Vor allem da Sohnemann Norval ebenso seine Neurosen zu besitzen scheint. Einerseits scheint er für sich ein trauriges Leben in Beverly Hills zu führen, wenn man es je traurig nennen darf, wäre man dort wohnhaft, und andererseits auch von Luxus und schnödem Mammon geprägt zu sein, zumal sein Handy ist aus Gold und natürlich in limitierter Ausführung, von denen es nur zwanzig Stück weltweit gäbe, naja neunzehn, nachdem er es Daddy gezeigt hat.

Man kommt also nicht umhin auch wenn man das Verhalten nicht gutheißen kann, sich gleichzeitig zu fragen, ob dieses Sticheln und aggressive Provozieren des alten Herren wirklich gerechtfertigt wäre, selbst wenn sein Sohn nicht dessen Erwartungen entspräche, denn immerhin verlies er den fünfjährigen Knaben samt Mutter und hat somit jegliches Recht auf irgendwelche Gefühlsregungen fernab von Reue und Schuldgefühlen eingebüßt.

Stephen McHattie, der den zweifelhaften Erzeuger mimt und so intelligent ist wie aufschäumendes Bier, denkt nicht daran lieb und nett zu bleiben, oder gar sich zu entschuldigen.

Meiner Meinung nach, erinnert er ein wenig an Willem Dafoe´s irrsinniger Performance aus Boondock Saints, als er das Verbrechen Revue passieren läßt. Persönlich hätte ich es bevorzugt wenn er auch die Rolle gespielt hätte, oder zumindest Steven Weber, denn beiden stünde diese manische Darbietung und dem Film selbst auch besser.

Unabhängig ob man „Daddy“ nun zu verstehen versucht oder leiden kann, erkennt man die Hintergründe zu Norvals familiärer Geschichte in dem Moment, als er mitten im Wohnzimmer eine versteckte Luke entdeckt, welche ein wenig an Lost erinnert, was wiederum zu einem nostalgischen Schmunzler meinerseits führte, denn auch dort war ein Vater mit von der Partie und der Tod allgegenwärtig.

Das Debüt des Neuseeländers Ant Timpson, welcher auch bei Turbo Kid als Produzent fungierte, ist bis zu diesem Moment mehr als zwiespältig und der einzige Grund warum ich dieses Werk wirklich bis zu Ende sehen wollte ist neben der Möglichkeit dieses Review zu verfassen, Elijah Wood, den ich als Schauspieler sehr schätze.

Dieser Zwiespalt den die Handlung in der ersten Hälfte mit all ihren kleinen Spitzfindigkeiten, neben der langatmig wirkenden Dramaturgie auslöst, bekommt ab der zweiten Hälfte doch tatsächlich ihren Sinn und man beginnt die bruchstückhaft und bis dahin lose scheinenden Fragen, die sich als visuelle Tatsache der Handlung präsentierten zusammen zu fügen.

Hatte der von mir geschätzte Kollege Herr S.Ericssohn, den ich hiermit rotäugig zuzwinkernd Grüße, die erste Hälfte, als „frech und vielversprechend“ bezeichnet, würde ich die zweite Hälfte präferieren. Ja man bekommt sogar Lust auf die sich von da an schlüssig gewordene Geschichte und deren Verlauf, jedoch hält diese Vorfreude nicht lange an.

Es ist zwar toll zu sehen, daß Norval seine Bestimmung zu finden scheint und die Hintergründe seines Besuches ergründet, jedoch wirkt die Art und Weise wie Timpson dies visuell umsetzt für mich im Grunde genommen gezwungen und gewollt überzogen, um von der eigentlichen Schwäche des Films, der fehlenden Handlung und Spannung abzulenken.

Trüge der Regisseur den Namen Quentin Tarantino, wäre es eine für ihn typisch abgefahren skurrile Handlung. Wobei er diese bestimmt mit tollen ausschweifenden Dialogen ausgeschmückt hätte.

Leider ist es ein anderer Regisseur und somit bleibt mir nur zu sagen, daß es wiedermal für eine einmalige Sichtung gereicht hat, der Film sein Potential nur zur zweiten Hälfte und auch darin nicht gänzlich nutzt und man diesen Film schnell vergessen wird.

mehr reviews vom gleichen autor
Extreme
Ghostfacelooker
Booksmart
Ghostfacelooker
die neuesten reviews
Tuyas
cecil b
9/10
Schacht,
sonyericssohn
7/10
Hellraiser
dicker Hund
6/10
Red
McGuinness
9/10
Hände
cecil b
7/10
Gott
Anti-Pirat
9/10

Kommentare

07.06.2020 08:05 Uhr - sonyericssohn
DB-Co-Admin
User-Level von sonyericssohn 19
Erfahrungspunkte von sonyericssohn 7.893
Ich sehe wir sind uns in irgendeiner Weise doch einig :-D
Mittlerweile hab ich den jetzt noch einmal angesehen. Und ich muss leider bei meiner Einstellung hierzu bleiben. Zu viel gewollt....zu wenig geschafft. Jetzt stört mich sogar noch etwas mehr an diesem Werk.

07.06.2020 09:05 Uhr - dicker Hund
User-Level von dicker Hund 15
Erfahrungspunkte von dicker Hund 3.624
Ok, spätestens jetzt passe ich meine Erwartungshaltung lieber an...

07.06.2020 10:49 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.670
07.06.2020 08:05 Uhr schrieb sonyericssohnIch sehe wir sind uns in irgendeiner Weise doch einig :-D
Mittlerweile hab ich den jetzt noch einmal angesehen. Und ich muss leider bei meiner Einstellung hierzu bleiben. Zu viel gewollt....zu wenig geschafft. Jetzt stört mich sogar noch etwas mehr an diesem Werk.


Im Konsens kann man das so sagen^^^^^^

07.06.2020 10:50 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.670
07.06.2020 09:05 Uhr schrieb dicker HundOk, spätestens jetzt passe ich meine Erwartungshaltung lieber an...


Lies mal Die Diener der Dunkelheit, vielleicht wedelt der Kleine ja dann wiedermal?!

07.06.2020 12:25 Uhr - dicker Hund
User-Level von dicker Hund 15
Erfahrungspunkte von dicker Hund 3.624
07.06.2020 10:50 Uhr schrieb Ghostfacelooker
07.06.2020 09:05 Uhr schrieb dicker HundOk, spätestens jetzt passe ich meine Erwartungshaltung lieber an...


Lies mal Die Diener der Dunkelheit, vielleicht wedelt der Kleine ja dann wiedermal?!


Vielleicht würde der mir tatsächlich gefallen. Ist etwas weit weg von meinem üblichen Beuteschema. Und Möpse tun sich schwer mit dem Blick über den Tellerrand. Aber manchmal gibt es dann doch diese aktiven Phasen...
😉

07.06.2020 13:02 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.670
07.06.2020 12:25 Uhr schrieb dicker Hund
07.06.2020 10:50 Uhr schrieb Ghostfacelooker
07.06.2020 09:05 Uhr schrieb dicker HundOk, spätestens jetzt passe ich meine Erwartungshaltung lieber an...


Lies mal Die Diener der Dunkelheit, vielleicht wedelt der Kleine ja dann wiedermal?!


Vielleicht würde der mir tatsächlich gefallen. Ist etwas weit weg von meinem üblichen Beuteschema. Und Möpse tun sich schwer mit dem Blick über den Tellerrand. Aber manchmal gibt es dann doch diese aktiven Phasen...
😉


Da ja Four Rooms, The Guest, Green Room und Get Out auch außerhalb davon lagen, nehm ich an, dürfte die Beute ähnlich gelagert sein. Laß mich wissen ob die Jagd erfolgreich war. Hallali und Waidmanns heil^^^^^

11.06.2020 03:15 Uhr - kokoloko
1x
User-Level von kokoloko 10
Erfahrungspunkte von kokoloko 1.486
Sehr sehenswerter Film, dessen erste Hälfte ich allerdings auch bevorzugen würde. Die Kritik spoilt mir etwas zu viel.

11.06.2020 11:59 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.670
11.06.2020 03:15 Uhr schrieb kokolokoSehr sehenswerter Film, dessen erste Hälfte ich allerdings auch bevorzugen würde. Die Kritik spoilt mir etwas zu viel.


Glaube ich weniger, wenn man sich den Trailer so ansieht

14.06.2020 19:06 Uhr - kokoloko
2x
User-Level von kokoloko 10
Erfahrungspunkte von kokoloko 1.486
Was hat der Trailer damit zu tun, ob ich die erste Hälfte lieber mochte, bzw. ob die Kritik mir persönlich etwas zu viel spoilert? Der Trailer spoilert mir auch deutlich zu viel, ja.

14.06.2020 20:15 Uhr - Ghostfacelooker
1x
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.670
14.06.2020 19:06 Uhr schrieb kokolokoWas hat der Trailer damit zu tun, ob ich die erste Hälfte lieber mochte, bzw. ob die Kritik mir persönlich etwas zu viel spoilert? Der Trailer spoilert mir auch deutlich zu viel, ja.


Bedeutet aber auch nicht, daß ICH es so sehen muß nur weil ER FÜR DICH scheinbar spoilert.
Ich spoiler nie mehr als man im Trailer sieht, wenn überhaupt. Weshalb ich auch die Spoilerwarnung meiner Meinung nicht aktivieren muß

16.06.2020 01:49 Uhr - TheMovieStar
1x
User-Level von TheMovieStar 7
Erfahrungspunkte von TheMovieStar 754
14.06.2020 19:06 Uhr schrieb kokoloko
Was hat der Trailer damit zu tun, ob ich die erste Hälfte lieber mochte, bzw. ob die Kritik mir persönlich etwas zu viel spoilert? Der Trailer spoilert mir auch deutlich zu viel, ja.


Wenn Dir das hier schon zu viel Spoiler ist, solltest du eventuell davon Abstand nehmen, Kritiken zu lesen, nur um dich selbst vielleicht vor einer Enttäuschung zu bewahren. Ich kann hier nirgends irgendwelche spoilerhaften Inhalte erkennen, auch nach mehrmaligen Lesen nicht.

Auch wenn ich mit Ghost nicht immer einer Meinung bin, stimme ich ihm in diesem Fall 100% zu, seine Kritiken sind in 99,9 % der Fälle spoilerfrei gehalten.

@ Ghost: Saubere Arbeit und angenehm verfasste Review im Ghost Stil, well done!

16.06.2020 13:30 Uhr - Ghostfacelooker
User-Level von Ghostfacelooker 18
Erfahrungspunkte von Ghostfacelooker 6.670
16.06.2020 01:49 Uhr schrieb TheMovieStar
14.06.2020 19:06 Uhr schrieb kokoloko
Was hat der Trailer damit zu tun, ob ich die erste Hälfte lieber mochte, bzw. ob die Kritik mir persönlich etwas zu viel spoilert? Der Trailer spoilert mir auch deutlich zu viel, ja.


Wenn Dir das hier schon zu viel Spoiler ist, solltest du eventuell davon Abstand nehmen, Kritiken zu lesen, nur um dich selbst vielleicht vor einer Enttäuschung zu bewahren. Ich kann hier nirgends irgendwelche spoilerhaften Inhalte erkennen, auch nach mehrmaligen Lesen nicht.

Auch wenn ich mit Ghost nicht immer einer Meinung bin, stimme ich ihm in diesem Fall 100% zu, seine Kritiken sind in 99,9 % der Fälle spoilerfrei gehalten.

@ Ghost: Saubere Arbeit und angenehm verfasste Review im Ghost Stil, well done!


Merci dir!- wobei schade denn ich dachte wir wären häufiger einer Meinung^^^^^^^^ zumindest sind wir es hier rmal wieder zu 100%

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)